Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Wie rechtsverbindlich ist eine buddhistische Heirat?

Erstellt von Uhu33, 26.11.2005, 17:07 Uhr · 21 Antworten · 6.762 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.283

    Re: Wie rechtsverbindlich ist eine buddhistische Heirat?

    Zitat Zitat von Uhu33",p="297194
    @all

    Schade, daß sich keiner der wirklich "Betroffenen" bisher dazu geäussert hat
    Verstehe ich nicht ganz - habe mich doch als Betroffener geoutet (wir haben dieses Ritual gerade hinter uns)


    Juergen

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Uhu33

    Registriert seit
    26.10.2005
    Beiträge
    202

    Re: Wie rechtsverbindlich ist eine buddhistische Heirat?

    @JT29

    ich hab da eher an diejenigen gedacht, die buddhistisch verheiratet sind und sich dann wieder getrennt haben, meist wenn eine neue mia ins Spiel kam...ich kann aber verstehen, daß dazu geschwiegen wird

    Uhu33

  4. #13
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Wie rechtsverbindlich ist eine buddhistische Heirat?

    @Uhu,

    wieso schweigen? Was passieren kann/wird habe ich doch in meinem Beitrag #2 beschrieben.
    Ob man nun direkt "Betroffener" ist, oder das aus nächster Nähe miterleben durfte, spielt das eine Rolle?

    Gruß
    Monta

  5. #14
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Wie rechtsverbindlich ist eine buddhistische Heirat?

    Hallo,
    ich denke wenn jemand die buddhistische Hochzeit zelebriert und die nachfolgende grosse Party feiert, das Goldgeschenk, das Sinsot entrichtet hat, er wird sich doch kaum nur eben so dazu entschlossen haben, oder? Davon einmal abgesehen das alles weg ist, also Verlust geschrieben werden kann, er wahrscheinlich noch die Hucke voll bekommt (die Familie wird nicht fröhlich gestimmt sein) sollte dann auch klar sein sollte er die Hochzeit auflösen. Habe aber noch von keinem solchen Fall gehört. Wer es macht sollte eine F16 in der Nähe mit laufenden Triebwerken parat haben ;-D .
    Ich denke wie hier in Deutschland sollte man schon wissen ob man heiraten will oder nicht.
    Habe mir noch nie Gedanken darüber gemacht, sollte ich jetzt auf die Idee kommen die Verlobung mit meiner Kleinen aufzulösen, ob ich das Dorf noch betreten sollte.........

    Wingman

  6. #15
    Avatar von Wittayu

    Registriert seit
    28.05.2002
    Beiträge
    717

    Re: Wie rechtsverbindlich ist eine buddhistische Heirat?

    Haben hier einen ganz andern Fall in unserem Freundeskreis.

    Ein guter Kumpel hat eine 34 Jährige ledige Thailänderin im Bangkok Chat kennengelernt, nach drei Besuchen hier in DL und auch in LOS verlobt und im September nach buddhistischer Zeremonie geheiratet.
    Sprung ins kalte Wasser, wie bei vielen von uns.

    Kosten dafür ca. 2000 EU, dazu kommen noch etwas Gold und 3000 EU Brautgeld für die Eltern, die der Gute trotz meines energischen Abratens bezahlt hat. Heiratsvisum, Flug nach DL und eine Woche vor der standesamtlichen Eheschließung bekommt die Kleine kalte Füße und will wieder nach Hause. Die Gründe dafür sind mal sekundär, sie wollte ihm aber das Geld zurückgeben und meine Frau hat dem Gehörnten geholfen einen Schuldschein über die Summe (250,000 Baht) nach thailändischen Recht (von irgendeiner Homepage) mit ID-Card Kopie und mich als Zeugen zu bekommen.

    Nun möchte sie aber nicht bezahlen und bezirct unseren Freund, ihr den Schuldschein zu schicken, dann würde sie ihm 3000 EU überweisen. Mein Kumpel, aus seinen Liebeskasperträumen inzwischen aufgewacht, wäre ja mit den 3000 EU einverstanden, allerdings gibt es das Papier erst zurück wenn das Geld eingegangen ist.

    Ansonsten wird er meine Frau bevollmachtigen, im Urlaub im Dezember die Polizei einzuschalten um gegen die Frau wegen Ehebetrugs vorzugehen, auch die Eltern wären in diesem Fall zur Rückgabe des Brautgeldes verpflichtet. Nach Angabe eines guten Bekannten meiner Frau, einem Polizeimajor aus Laem Chabang, der das dann für sie übernehmen wird, ist dieser Fall in der thailändischen Rechtsprechung vorgesehen, wobei meiner Ansicht nach das Recht von Thais und Ausländern dort wieder anders zu werten ist.

    Ich bin mal neugierig, wie diese Sache ausgeht. Jedenfalls liegen schon genügend Beweise, wie Hotelrechnungen für die Feierlichkeiten, das Hochzeitsvideo, Heiratsdokumente, Namen des Ortspolizisten und Puu Jai Ban die auf der Gästeliste standen etc. vor.

    Um zum Thema zurückzukommen, hier in DL ist eine buddhistische Hochzeit rechtlich nicht verbindlich, in LOS scheint es aber etwas anders zu sein.

    Keep you informed ....

    Gruß,
    Wittayu

  7. #16
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Wie rechtsverbindlich ist eine buddhistische Heirat?

    Früher gab es in Deutschland so etwas, das nannte sich "Kranzgeld". (gibt es das heute noch?) Bei einer Aufgelösung Verlobung konnte man auch mit Regressansprüchen rechnen.

    Gruß
    Monta

  8. #17
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.283

    Re: Wie rechtsverbindlich ist eine buddhistische Heirat?

    @uhu33

    Verstanden - damit bin ich nicht betroffen, da nun mit beiden versionen verheiratet

    @monta

    Ich habe einmal frueher folgenden Satz aus der juristerei gelernt:

    Und der Juengling war verwundert, kannte er nicht 1300 !

    Das Kranzgeld war einmal im Para. 1300 BGB verankert - da ja die Dame bereits Aufwendungen fuer die Mitgift und Hochzeitsvorbereitungen hatte, konnte sie dies einklagen -> abgeschafft !


    Ein anderer netter Satz dazu in diesem Zusammenhang: Liebe vergeht, Hektar besteht ;-D (man muss da ja eher rai sagen)


    Juergen

  9. #18
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Wie rechtsverbindlich ist eine buddhistische Heirat?

    Hallo,
    an dieser Stelle einmal die interessante Frage wie das mit einer Verlobung ausschaut, gelesen habe ich in den thailändischen Gesetzen das die Braut einen sogar verklagen kann, wenn der Mann die Verlobung unbegründet auflöst, z.B. weil Nachbars Tochter evtl. hübscher ist, grins.

    Wingman

  10. #19
    Avatar von ReneZ

    Registriert seit
    08.06.2005
    Beiträge
    4.327

    Re: Wie rechtsverbindlich ist eine buddhistische Heirat?

    Hallo @wingman,

    das steht beschrieben im Buch 'Kulturschock Thailand', wenn
    ich mich richtig erinnere. Das Auflösen einer Verlobung
    (wenn traditionell gehandhabt) ist sehr unterschiedlich
    ob es der Mann oder die Frau ist der das Versprechen bricht.

    Genaueres kann ich mich im Moment leider nicht mehr
    erinnern.

    Gruss, René

  11. #20
    Avatar von Uhu33

    Registriert seit
    26.10.2005
    Beiträge
    202

    Re: Wie rechtsverbindlich ist eine buddhistische Heirat?

    @wingman

    wenn der Mann die Verlobung unbegründet auflöst, z.B. weil Nachbars Tochter evtl. hübscher ist,
    gibts denn sowas wirklich?

    na ja, es heißt ja auch bei uns:
    "Drum prüfe wer sich ewig bindet, ob sich nicht was besseres findet!"

    Uhu33

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Visumsantrag für eine Heirat in Deutschland. Hilfe!
    Von Chriscross im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 20.05.12, 16:25
  2. Buddhistische Haussegnung
    Von fauxpas im Forum Literarisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.04.07, 11:50
  3. buddhistische Heirat
    Von CNX im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 16.08.03, 20:44
  4. Buddhistische Heirat
    Von Stefan642002 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.09.02, 19:04