Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Wie gehts nun weiter?

Erstellt von johnny_BY, 11.05.2004, 22:29 Uhr · 20 Antworten · 3.366 Aufrufe

  1. #1
    johnny_BY
    Avatar von johnny_BY

    Wie gehts nun weiter?

    Sawatdee Krab,

    ein aktueller Zwischenbericht und ein paar neue Fragen:

    http://www.nittaya.de/viewtopic.php?...look=1&start=7

    Über zahlreiche nützliche Antworten würde ich mich sehr freuen. Danke!

    Alles Gute!
    Johnny

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: Wie gehts nun weiter?

    Hello Johnny

    Über zahlreiche nützliche Antworten würde ich mich sehr freuen. Danke!
    Was "genau" willste denn wissen,geht mir aus dem Link nicht so richtig hervor :-) ???????

    MfG Leipziger

  4. #3
    johnny_BY
    Avatar von johnny_BY

    Re: Wie gehts nun weiter?

    Hallo Leipziger,

    was ich *genau* wissen will? Biste dem Link denn gefolgt? Soll ich das dort geschriebene nochmal abtippen?

    Ich möchte im Grunde alles wissen vom Zeitpunkt an wo die Botschaft den Antrag entgegengenommen hat, bis zu irgendwann in der Zukunft wo alle Formalitäten erledigt und wir eine normale Familie sind. Was kann ich momentan erledigen, womit muß ich rechnen, evtl. zu erwartende Zeit und Kosten. Vielleicht auch Tipps, was ich auf keinen Fall tun sollte.

    Waren das jetzt genug Fragen?

    Alles Gute,
    Johnny

  5. #4
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: Wie gehts nun weiter?

    Ich möchte im Grunde alles wissen vom Zeitpunkt an wo die Botschaft den Antrag entgegengenommen hat, bis zu irgendwann in der Zukunft wo alle Formalitäten erledigt und wir eine normale Familie sind. Was kann ich momentan erledigen, womit muß ich rechnen, evtl. zu erwartende Zeit und Kosten. Vielleicht auch Tipps, was ich auf keinen Fall tun sollte.

    Waren das jetzt genug Fragen?

    Bleib doch mal ganz ruhig !

    Sag mir mal was Ihr momentan erledigt habt ???

    Dann kann ich Dir sagen was es noch zu tun gibt !

    Also,4-5 Monate wird es dauern (theoretisch wenn es optimal läuft).

    An Dolmetscher,Botschaft,Oberlandesgericht,Standesamt und Ausländeramt zahlst Du ca. 450,-bis 550,-Euro !

    MfG Leipziger

  6. #5
    Ric
    Avatar von Ric

    Re: Wie gehts nun weiter?

    Ich denke waanjai ist wirklich gut auf Diene Fragen eingegangen, wenn etwas fehlt, dann musst Du wirklich deulicher werden. :???:

  7. #6
    johnny_BY
    Avatar von johnny_BY

    Re: Wie gehts nun weiter?

    Hallo Leipziger, Hallo Ric, (und alle anderen natürlich),

    ja, waanjai ist wirklich gut auf meine Fragen eingegangen.

    Die "Zusammenfassung" von Leipziger beantwortet einen anderen Teil meiner Frage recht gut. Danke.

    Ein Teil der genannten Zeit und Kosten ist ja bereits erledigt, der Antrag wurde bereits von der Botschaft angenommen. Das Übersetzen der Unterlagen hat 14000 Baht gekostet; wieviel die Botschaft noch kassiert hat, hat mir meine Mia nicht gesagt.

    Oberlandesgericht? :O Das verblüfft mich nun. Was soll ich wann beim Oberlandesgericht erledigen?

    Liebe Grüße aus Bayern,
    Johnny

  8. #7
    waanjai
    Avatar von waanjai

    Re: Wie gehts nun weiter?

    Zitat Zitat von johnny_BY",p="134630
    Oberlandesgericht? :O Das verblüfft mich nun. Was soll ich wann beim Oberlandesgericht erledigen?
    Aber Johnny, Du wirst doch nicht etwa schon die "Freude" an der bürokratischen Seite Eurer geplanten Hochzeit verloren haben
    Du hast doch bisher nur die Phase der Antragsstellung in Krungthep beschrieben.
    Hier in D geht´s dann wie Du weißt zunächst zum Standesamt. Ehe anmelden. Nun ist aber Deine Verlobte bereits einmal verheiratet gewesen. Also muss die erfolgte ausländische Ehescheidung erst einmal in Deutschland anerkannt werden. In Deutschland gilt das Prinzip der "hinkenden Ehe". Jemand ist für uns in D solange noch nicht geschieden, wie nicht seine Scheidung von einem deutschen Gericht anerkannt wurde. Für Dich als Bayern vielleicht näherliegender: "Ohne Absolution kannst net in den Himmel der Ehe eintreten". Die Anerkennung der ausländischen Ehescheidung wird in den Flächenstaaten Deutschlands von den Oberlandesgerichten vorgenommen. Es wird ein extra Antrag gestellt, der gebührenpflichtig ist. Gebühr ist abhängig vom Einkommen des Antragstellers. Also bitte soll Deine Frau den Antrag stellen. :-) Den Antrag kann mann (braucht man aber nicht) schon in der Botschaft ausfüllen und beglaubigen lassen - ist aber nur dann interessant, wenn die Eheanmeldung ohne die Verlobte erfolgen muss. Für die Anerkennung der ausländischen Ehescheidung - zumeist eine Ehescheidung vor der Amphoe - ist es von zentraler Wichtigkeit eine beglaubigte Abschrift des Scheidungseintrages im thailändischen Scheidungsregister zu haben. Wo auch die ehemaligen Ehepartner handschriftlich den Scheidungsantrag unterschrieben haben. Dies benötigt das OLG um eindeutig feststellen zu können, dass der Ex-Mann an der Ehescheidung auch mitgewirkt hat.

    Hast Du diesen kleinen Schritt auch gemacht - dauert nur schlappe 4 Wochen - dann kommt als nächstes die "Befreiung von der Beibringung eines Ehefähigkeitszeugnisses für Deine Verlobte". Thailand kennt eine solche Bescheinigung nicht, also muss wieder ein anderer dies machen. Typischerweise sind dies wieder die OLG in den Flächenstaaten.
    Die schauen sich die beiden Familienstandsbescheinigungen an, die Deine Verlobte besorgt hat. Die heißen bei Ihr Familienstandsbescheinigungen und nicht Ledigkeitsbescheinigungen, weil sie ja schon einmal verheiratet war. In D kann keiner mehr als "ledig" auf dieser Welt wandeln, der einmal schon verheiratet war. Ist so ähnlich wie mit der Jungfräulichkeit.
    Also schaut sich ein Mensch beim OLG (selbes wie oben oder anderes) die Familienstandsbescheinigung vom Amphoe und die vom Zentralregisteramt in Bangkok an. (Nebenbei: die Deutsche Botschaft in BKK weiß all dieses und würde Deine Verlobte schon darauf hinweisen, sollte Sie irgend eins der so wichtigen Dokumente nicht haben. Die Tatsache, dass Sie ca. 14000 Baht für Übersetzungen bezahlt hat, zeigt auch schon, dass da ein schöner Papierstapel zusammengekommen ist).
    Nach Anschauen, evtl. auch Anfühlen und Beriechen der Original-Dokumente und ihrer Übersetzungen (die Leute können schließlich kein Thai lesen) stellt das OLG dem Standesamt die gewünschte Befreiung von der Beibringung des Ehefähigkeitszeugnisses aus. Dauert wohl auch so 4 Wochen. Dannach könnt Ihr (wenn Sie schon hier sein sollte) bzw. kannst Du einen Heiratstermin ausmachen.
    Dann heiraten....................................
    und da Du in Deinem anderen Thread schon in Erfahrung bringen wolltest, auf welche Weise Du noch ein wenig länger im Genuß der Tatsache schwelgen dürftest, als papierenes Abbild deiner Existenz bearbeitet zu werden, kannst Du im übrigen schon einmal darüber nachdenken, welche Freuden nach der Heirat noch auf Dich warten:
    Z.B. die Apostille für Deine internationale Heiratsurkunde durch den Regierungspräsidenten, Vorbeglaubigung der übersetzten Heiratsurkunde durch das thailändische Generalkonsulat ......... alles nachzulesen unter den Stichworten "Änderung des Nachnamens nach Eheschließung im thailändischen Reisepaß und in der thailändischen ID-card.

    P.S. Deine Frage ließ mich ein wenig stutzig werden: Du hast doch das Merkblatt von Sebastian Kiesow gelesen, gelle?

  9. #8
    spirit
    Avatar von spirit

    Re: Wie gehts nun weiter?

    Hi,

    vielleicht ist es an dieser Stelle von Interesse wie lange die Prozedur der Heirat inclusive Namenserteilung bei mir gedauert hat. :-)

    Meine Frau und ich haben Mitte Januar 2004 begonnen die Formalitäten "anzuschieben".

    Sie von Thailand aus und ich hier in Deutschland. Ich habe sofort engen Kontakt zur Ausländerbehörde und dem Standesamt aufgenommen. Sie war schon mal verheiratet, keine Kinder. Erschwerend war die nicht mehr vorhandene Geburtsurkunde meiner Frau.

    Geheiratet haben wir am 27. April 2004 hier in Deutschland und die Namenserteilung für meine Frau wurde in Thailand am 14.5.2004 abgeschlossen. :bravo:

    Das ging alles relativ glatt, mit ein paar kleineren Problemen.

    Servus
    Rudi
    :-)

  10. #9
    Avatar von Testare

    Registriert seit
    02.04.2003
    Beiträge
    205

    Re: Wie gehts nun weiter?

    Zitat Zitat von johnny_BY",p="133979
    Soll ich das dort geschriebene nochmal abtippen?
    Off Topic:

    Wie wäre es denn mit dort Kopieren und hier Einfügen (Leipziger in Schutz nehm). Manchmal sind die Links zu externen Seiten ja sinnvoll. aber innerhalb Nittaya...?

  11. #10
    johnny_BY
    Avatar von johnny_BY

    Re: Wie gehts nun weiter?

    Hallo Waanjai (und alle anderen :-) ),

    vielen Dank für Deine wieder mal sehr ausführliche Antwort.

    Zitat Zitat von waanjai",p="134644
    (Nebenbei: die Deutsche Botschaft in BKK weiß all dieses und würde Deine Verlobte schon darauf hinweisen, sollte Sie irgend eins der so wichtigen Dokumente nicht haben.
    Ist das sicher? Oder ist es schon jemandem passiert, daß die Frau nochmal nach Thailand mußte um noch ein Dokument zu besorgen?

    Zitat Zitat von waanjai",p="134644
    P.S. Deine Frage ließ mich ein wenig stutzig werden: Du hast doch das Merkblatt von Sebastian Kiesow gelesen, gelle?
    Ich hatte im März das Merkblatt gelesen, aber diesen Punkt muß ich wohl irgendwie verdrängt haben. :???:

    Übrigens hat sie zwei Listen dabei, einemal die vom hiesigen Standesamt, einmal die von Sebastian Kiesow. Die Listen sind nicht gleich. Ich hab ihr mit einem Textmarker alles markiert, was sie besorgen soll. Allerdings hat sie später als wir telefoniert haben gesagt daß sie irgendwas davon nicht braucht.

    Alles Gute!
    Johnny

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie gehts nach dem B1 weiter?
    Von Ironman im Forum Treffpunkt
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 12.03.12, 16:44
  2. Wie gehts weiter in Thailand ?
    Von andiho im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 28.07.09, 10:07
  3. Wie gehts weiter in Hessen?
    Von rübe im Forum Sonstiges
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 12.11.08, 15:51