Seite 24 von 32 ErsteErste ... 142223242526 ... LetzteLetzte
Ergebnis 231 bis 240 von 313

Wie ehrlich ist sie?

Erstellt von edguy, 26.03.2012, 08:52 Uhr · 312 Antworten · 24.462 Aufrufe

  1. #231
    Avatar von khid

    Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    173
    @alder

    Ich stimme Dir da weitestgehend zu. Mit Abstrichen.

    Meiner Frau etwas zu verbieten kam mir noch nie in den Sinn - es wäre auch zwecklos! Sie und ich haben eine Beziehung und kein patriachalisch geprägtes Ehegefängnis in dem sie auf mich hören muss...
    Sie macht ihre Erfahrungen gerne selbst (als sie mich geheiratet hat, war sie 24, ich fast 32); das schmeckt mir zwar manchmal nicht - aber ich habe schnell gelernt, dass es besser ist, sie ihre Erfahrungen selbst machen zu lassen und abzuwarten, bis sie Rat suchend zu mir kommt. Das tut sie seit einigen Jahren eigentlich (fast) immer bevor sie Gefahr läuft auf die Nase zu fallen.

    Meine Frau kommt vom Land, hat den Friseursalon ihrer Ziehtante in BKK übernommen und ihn dort 4 Jahre lang selbstständig geführt. Sie ist sehr neugierig und aufgeweckt - und sehr selbständig.
    Das waren auch die Gründe, warum ich sie geheiratet habe - "obwohl" sie Thai ist.
    Ich hatte nie Ambitionen eine Thai zu heiraten, nach TH zu fliegen um nach Patpong etc. zu gehen.
    Es war schlichtweg "wie das Leben so spielt", dass wir uns kennen- und Lieben gelernt haben.

    Bevor es "ernst" wurde, bin ich natürlich nach TH geflogen um ihre Familie zu checken. Land, Haus, Plantage, Fischzucht, Auto, Moped: War alles schon da. Zudem gab es lückenlose Beweise für die Existenz des Friseursalons in BKK, etc..
    Kein Grund also anzunehmen, dass sie selbst irgendwelche Erfahrungen oder Ambitionen im Miljö hätte.
    Eine Sinsod-Forderung gab es ebenfalls nicht (ich arbeitete in D schließlich mit ihrem angeheiraten Onkel zusammen).

    Dennoch: Natürlich schicke ich ab und an Geld nach TH. Wie etwa zur und nach der Flutkatastrophe, bei der bei meinem Schwiegervater so einiges davon geschwommen ist (etwa die Fische aus der Fischzucht ).

    "Sanook" ist für jeden Thai wichtig. Kontakte zu anderen Thais ebenso. Auch und gerade in D.
    Die "Auswahl" ist aber nicht so groß, dass man sich nur die "Rosinen" rauspicken könnte. Auch hier hat sie ein paar Freundinnen, die nicht oder nicht mehr im Miljö arbeiten.
    Zu den Damen aus dem Miljö bestehen keine engeren Freundschaften - außer stundenlangen Telefongesprächen und Chats auf FB...
    So lange sie keine Anstalten macht, in ein derartiges Etablissement zu gehen, womöglich dort auch noch...
    oder regelmäßig in Spielcasinos geht, sehe ich keinen Anlass ihr da irgendwie reinzureden.

    Sie kennt meine Einschätzung der Lage - und teilt diese auch!

    Sehe meine Frau da aber auch irgendwie als "Ausnahme"...

  2.  
    Anzeige
  3. #232
    Avatar von songkran

    Registriert seit
    23.03.2012
    Beiträge
    22
    hm hallo khid deine frau scheint wirklich eine ausnahme zu sein...meine frau möchte jedenfalls überhaupt keinen kontakt mit Thais in Deutschland. in Thailand ja aber in Deutschland sucht sie nur den Kontakt zu Deutschen....ich verstehe nicht warum jedesmal wenn ich frage bekomme ich zu hören: mai roooooo!

  4. #233
    Avatar von khid

    Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    173
    @songkran

    Ehrlichkeit basiert auf gegenseitigem Vertrauen - und umgekehrt.
    Pratheet Thai bedeutet "Land der Freien" - und das sagt in meinen Augen und nach meiner Erfahrung sehr viel über das Selbstverständnis von Thailänderinnen und Thailändern aus.

    Es gab mal die Aussage einer mir sehr nahestehenden Person (nicht Thai), dass die (meisten) Männer, die sich eine Thailänderin zur Frau nehmen, weil sie ein "Hausmütterchen" suchen, dass willfährig nach ihrer Pfeife tanzt, schnell ihr "blaues Wunder" erleben, sobald sie sich "eingelebt" hat.
    Wollte sagen: Thailänderinnen tun in der Regel immer dass, was sie wollen!

    Natürlich wird es auch hier Ausnahmen geben, wo dies nicht so ist. Ich kenne jedoch keine einzige dieser Ausnahmen...

    Viele Ehemänner thailändischer Frauen sehen das natürlich total anders...nur: Damit wären wir wieder bei der Ehrlichkeit angelangt!

    Verbote kommen bei Thais oft nicht besonders gut an - erst Recht nicht, wenn ein "Farang" sie ausspricht.
    Das ist unabhängig vom Wohnort (D oder TH).
    Es kann also sein, dass "sie" dem Verbot formal offiziell Folge leistet - jedoch "hinter seinem Rücken" Wege findet, dieses Verbot zu umgehen oder gänzlich zu missachten.
    Aus diesem Grund schrieb ich oben "wenn ich Anzeichen dafür erkennen würde, dass..."
    Das ist ebenso gelagert, wie wenn Frauen sagen "wenn ich Anzeichen dafür sehen kann, dass er: eine Andere hat; in den .... geht; etc.
    Jeder Mensch hat Geheimnisse - auch in den besten Partnerschaften hat jeder das Eine oder Andere Geheimnis vor seinem Partner. Das ist nicht zu Verwechseln mit "Vertrauensbruch" - sondern normal und natürlich.

    "Wie ehrlich ist sie?" - Wie ehrlich bis Du selbst?

    Vielleicht nähern wir uns doch allmählich der Antwort auf die Eingangsfrage?!

  5. #234
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172
    Zitat Zitat von khid Beitrag anzeigen
    @songkran

    Ehrlichkeit basiert auf gegenseitigem Vertrauen - und umgekehrt.
    Pratheet Thai bedeutet "Land der Freien" - und das sagt in meinen Augen und nach meiner Erfahrung sehr viel über das Selbstverständnis von Thailänderinnen und Thailändern aus.
    Es gibt aber auch einige Thais hier in Europa die irgendwann mal checken wie "frei" sie in Thailand waren,
    gerade nach den politischen Ereignissen der letzten Jahre oder über manche neutrale Berichterstattung über
    das Königshaus was hier mal gezeigt wird.

    Oder zeig der Dame doch mal genau welche Rechte sie hier hat - und welche eventuell ihr Mann wenn sie in Thailand leben,
    eine aufgweckte Thai schüttelt dann manchmal auch nur noch mit dem Kopf wenn
    sie das registriert.

  6. #235
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.512
    Zitat Zitat von Joerg_N Beitrag anzeigen
    Oder zeig der Dame doch mal genau welche Rechte sie hier hat - und welche eventuell ihr Mann wenn sie in Thailand leben,
    eine aufgweckte Thai schüttelt dann manchmal auch nur noch mit dem Kopf wenn
    sie das registriert.
    In der Tat, meine Frau war davon vollkommen überrascht. Aber umgekehrt überrascht es auch viele Deutsche, wieviele Formalien Ausländer tatsächlich erfüllen müssen.

  7. #236
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Joerg_N Beitrag anzeigen
    Oder zeig der Dame doch mal genau welche Rechte sie hier hat - und welche eventuell ihr Mann wenn sie in Thailand leben,
    eine aufgweckte Thai schüttelt dann manchmal auch nur noch mit dem Kopf wenn
    sie das registriert.
    Das ist verstaendlich, dass sie mit dem Kopf schuettelt. Wie kann ein Staat sich auch freiwillig von jedem Arsch zum Kasper machen lassen.

    Okay, sie muss natuerlich realisieren, dass dies alles mit einer mehr als 60 Jahre waehrenden Busse zusammenhaengt. Schlechtes Karma hat den deutschen Staat sich selbst versklaven lassen. Das hat Thailand nicht noetig und somit schuetteln dann Thailaender und Thailaenderinnen manchmal nur noch mit dem Kopf. So wie ich auch.

    Danke fuer den Aufschlag, liebe Landsmaenner und einen beschaulichen Karl Freitag, hi, hi, hi.

  8. #237
    Avatar von khid

    Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    173
    @Tramaico @Chak @Joerg_N

    Wenn wir hier beginnen über die Ausländergesetze in TH zu reden, dann bitte auch über die in D/EU!

    Das Argument "60 Jahre währende Busse" ist in Sachen Ausländerrecht in D längst Geschichte!!
    Das beginnt mit dem Recht der Ausländerbehörden, die eheliche Lebensgemeinschaft vor Ort, und in die tiefste Privatsphäre vordringend, jederzeit zu überprüfen ("Anhaltspunkt für "Scheinehe" vorausgesetzt...aber das ist manchmal nur von Nationalität und Altersunterschied der Eheleute abhängig!)); und endet mit Schnellverfahren zur Abschiebung (teils 48 Stunden nach Verhaftung sitzen die Damen wieder im Flugzeug gen BKK).
    Ich erninnere da noch mal an die jüngsten Presseberichte, nachdem sogar Säuglinge/Kleinkinder ohne Begleitung der Eltern abgeschoben werden sollten...
    Wer sich in die Materie etwas einliest, der bekommt schnell den Eindruck, dass die 70 Jahre Busse nix bewirkt haben!

    In TH sieht´s dafür etwas anders aus?! TH ist verhältnismäßig "arm" - daher sind die Preise für Land und Hausbau extrem niedrig.
    Hätten Ausländer hier gleiche Rechte wie die Thais, dann gehörte der Grund und Boden des halben Isaan längst Expats aus Jöraman, etc.! Ähnlich sähe es in BKK, Pattaya und auf Phuket aus!
    In Sachen Arbeitsrecht tut sich ebenso nicht viel zwischen EU-Schengen und TH/SEA!
    Versucht mal nen thailändischen "Gesellenbrief" in Irgendwas, hier in D anerkannt zu bekommen!? Is nich!

    Dann wären da noch "Meldepflichten" und "Aufenthaltstitel":
    In D/Schengen wie in TH versucht man auf diesem Weg zu verhindern, dass Zuwanderer das System/Land "missbrauchen" - etwa für illegale Geschäfte, etc..
    Das ist kein lokales "Problem", sondern wird global in mehr oder weniger ähnlicher Form von nahezu allen Staaten so gehandhabt.
    Versucht mal in Australien einzureisen, dort zu arbeiten, etc. (läuft gerade so ne Dokuserie "Welcome to Australia" - ist eher Antiwerbung für Australien, wie ich finde!)!...

    Die Gründe für die meisten, krassen Ausländerbenachteiligungen liegen im wirtschaftlichen Ungleichgewicht der Welt begründet.
    Es geht zumeist nur darum die eigenen Pfründe zu sichern und den Zugriff von "außen" zu erschweren oder ganz zu verhindern.

    Alles klar?!

  9. #238
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.952
    Zitat Zitat von khid Beitrag anzeigen
    @Tramaico @Chak @Joerg_N

    Das Argument "60 Jahre währende Busse" ist in Sachen Ausländerrecht in D längst Geschichte!!
    Das beginnt mit dem Recht der Ausländerbehörden, die eheliche Lebensgemeinschaft vor Ort, und in die tiefste Privatsphäre vordringend, jederzeit zu überprüfen ("Anhaltspunkt für "Scheinehe" vorausgesetzt...aber das ist manchmal nur von Nationalität und Altersunterschied der Eheleute abhängig!)); und endet mit Schnellverfahren zur Abschiebung (teils 48 Stunden nach Verhaftung sitzen die Damen wieder im Flugzeug gen BKK).
    Nur weil D mit Thailändern so verfahren, darf - und das durften sie vermutlich auch schon früher - dürfen sie es bei anderen noch lange nicht.

  10. #239
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    Na , dann mußt du dir mal die Meinung meiner Frau anhören .
    Sie ist sehr verwundert , was es hier für Ausländer an Sozialleistungen gibt .
    Anfang dieser Woche haben wir gemeinsam im Fernsehen folgendes gesehen .
    Araber seit 30 Jahren in D. noch nie gearbeitet .
    Seine Ehefrau seit 7 Jahren in D. , noch nie gearbeitet .
    Beide erhalten Sozialleistungen von ca. 2000 Eur. im Monat u. ein Ende ist nicht abzusehen .
    Meine Frau fragt mich " ist das möglich , ist der d. Staat so blöd ? "
    Ja leider ist das hunderttausendfach möglich .
    So viel zur Ausländerbenachteiligung !

    Sombath


    Zitat Zitat von khid Beitrag anzeigen
    @Tramaico @Chak @Joerg_N

    Wenn wir hier beginnen über die Ausländergesetze in TH zu reden, dann bitte auch über die in D/EU!

    Das Argument "60 Jahre währende Busse" ist in Sachen Ausländerrecht in D längst Geschichte!!
    Das beginnt mit dem Recht der Ausländerbehörden, die eheliche Lebensgemeinschaft vor Ort, und in die tiefste Privatsphäre vordringend, jederzeit zu überprüfen ("Anhaltspunkt für "Scheinehe" vorausgesetzt...aber das ist manchmal nur von Nationalität und Altersunterschied der Eheleute abhängig!)); und endet mit Schnellverfahren zur Abschiebung (teils 48 Stunden nach Verhaftung sitzen die Damen wieder im Flugzeug gen BKK).
    Ich erninnere da noch mal an die jüngsten Presseberichte, nachdem sogar Säuglinge/Kleinkinder ohne Begleitung der Eltern abgeschoben werden sollten...
    Wer sich in die Materie etwas einliest, der bekommt schnell den Eindruck, dass die 70 Jahre Busse nix bewirkt haben!

    In TH sieht´s dafür etwas anders aus?! TH ist verhältnismäßig "arm" - daher sind die Preise für Land und Hausbau extrem niedrig.
    Hätten Ausländer hier gleiche Rechte wie die Thais, dann gehörte der Grund und Boden des halben Isaan längst Expats aus Jöraman, etc.! Ähnlich sähe es in BKK, Pattaya und auf Phuket aus!
    In Sachen Arbeitsrecht tut sich ebenso nicht viel zwischen EU-Schengen und TH/SEA!
    Versucht mal nen thailändischen "Gesellenbrief" in Irgendwas, hier in D anerkannt zu bekommen!? Is nich!

    Dann wären da noch "Meldepflichten" und "Aufenthaltstitel":
    In D/Schengen wie in TH versucht man auf diesem Weg zu verhindern, dass Zuwanderer das System/Land "missbrauchen" - etwa für illegale Geschäfte, etc..
    Das ist kein lokales "Problem", sondern wird global in mehr oder weniger ähnlicher Form von nahezu allen Staaten so gehandhabt.
    Versucht mal in Australien einzureisen, dort zu arbeiten, etc. (läuft gerade so ne Dokuserie "Welcome to Australia" - ist eher Antiwerbung für Australien, wie ich finde!)!...

    Die Gründe für die meisten, krassen Ausländerbenachteiligungen liegen im wirtschaftlichen Ungleichgewicht der Welt begründet.
    Es geht zumeist nur darum die eigenen Pfründe zu sichern und den Zugriff von "außen" zu erschweren oder ganz zu verhindern.

    Alles klar?!

  11. #240
    Avatar von khid

    Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    173
    Zitat Zitat von sombath Beitrag anzeigen
    Na , dann mußt du dir mal die Meinung meiner Frau anhören .
    Sie ist sehr verwundert , was es hier für Ausländer an Sozialleistungen gibt .
    Anfang dieser Woche haben wir gemeinsam im Fernsehen folgendes gesehen .
    Araber seit 30 Jahren in D. noch nie gearbeitet .
    Seine Ehefrau seit 7 Jahren in D. , noch nie gearbeitet .
    Beide erhalten Sozialleistungen von ca. 2000 Eur. im Monat u. ein Ende ist nicht abzusehen .
    Meine Frau fragt mich " ist das möglich , ist der d. Staat so blöd ? "
    Ja leider ist das hunderttausendfach möglich .
    So viel zur Ausländerbenachteiligung !

    Sombath
    Suuuper Beispiel...echt...

    1. Versuch das mal heute!
    2. Um den von Dir genannten Fall überhaupt beurteilen zu können, müsste man die gesamte Geschichte dazu kennen!
    3. Ausländern aus NICHT-EU-Staaten (mit wenigen Ausnahmen (z.B. U.S.A./Schweiz)) wird eine Arbeitsaufnahme per Gesetz erschwert. Sie greift z.B. bei Asylbewerbern, die schlichtweg gar nicht arbeiten dürfen! Sie greift auch bei Ausländern, deren Aufenthaltsgrund angezweifelt wird (Ehe oder doch Scheinehe?), etc.!
    4. Deutschland braucht Zuwanderung - eben auch um das Sozialsystem, zu dem auch das RENTENSYSTEM gehört, auch in Zukunft überhaupt aufrecht erhalten zu können!

    Jedwede Ausländer feindlichen Untertöne hier, sollten sich allein schon aufgrund des Forenbezugs von selbst verbieten - oder?

    SO sehe ich Dein Beispiel hier als populistisches Strohfeuer - und mehr nicht!

Seite 24 von 32 ErsteErste ... 142223242526 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ehrlich sparsame Klimaschweine
    Von DisainaM im Forum Sonstiges
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 02.09.07, 02:21
  2. Ehrlich - Bedeutung in Thai
    Von KraphPhom im Forum Treffpunkt
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 15.05.06, 09:42