Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 57

Wer von euch hat Kinder zwischen 5-7 Jahren?

Erstellt von Otto-Nongkhai, 12.01.2015, 06:32 Uhr · 56 Antworten · 5.072 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von chrissibaer

    Registriert seit
    31.08.2007
    Beiträge
    682
    Zitat Zitat von Otto-Nongkhai Beitrag anzeigen
    Wie gesagt,habe so einige Moeglichkeiten,nur wir werden dann oft den Wohnsitz in Deutschland wechseln muessen.
    Ist ja legetim,auch wenn unsere Tochter dann laufend Schule und Freunde wechseln muss und vieleicht nicht so begeistert ist.
    Jeder Schulwechsel bringt seine Probleme mit sich. Zum einen natürlich die seelische Belastung für das Kind, wenn es mal wieder den Freundeskreis verliert. Dann muss man sich wieder in eine neue Klasse integrieren, wo bereits eine Freundestruktur existiert. Man fühlt sich anfangs unwohl, dadurch werden auch die schulischen Leistungen leiden.

    Wenn ich mich an meine Schulzeit zurück erinnere: Die "Neuen" blieben meist mindestens ein Jahr auch die neuen. Manche auch länger.

    Und 30qm sind für 3 Leute definitiv zu klein, da latscht man sich doch gegenseitig auf die Füße. Selbst in den harmonischsten Ehen gehen sich die Eheleute gelegentlich mal auf den Zeiger. Auch für die Erwachsenen ist es daher wichtig, seine eigenen Rückzugsmöglichkeiten zu haben, sei es um ein Buch zu lesen, Musik zu hören, ein Nickerchen zu machen oder man einfach mal seine Ruhe haben will.

    Wenn's finanziell eng ist, gibt es auch noch diverse staatliche Unterstützung. Kinderzuschlag oder Wohngeld z.B.

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von nase

    Registriert seit
    30.01.2002
    Beiträge
    121
    otto,

    sieh nicht zu schwarz. Es ist machbar.

    Die Ferien in Asien sind auch nicht teurer in den Sommerferien. Ich buche immer erster Sommerfereinferientag/letzter ferientag. Letzes jahr habe ich für muc-bkk/cgk-szg 500 EUR pro erwachsener bezahlt. Kann man nicht meckern. Must halt doppelgabeln akzeptieren, flüge nach salzburg oder von Zürich akzeptieren - geht schon.

    für prinzessin ist wichtig. Schule ist wichtig und pflicht. keine diskussion. Danach empfehle ich einen angegliederten Hort. Dort kann sie ihr Gruppenverhalten üben ohne gleich trouble in der Klasse zu haben. Dort werden auch die Hausaufgaben gemacht.
    Wichtig ist *JEDEN* Tag nach dem Hort die Hausaufgaben zu kontrollieren und bei Fehlern gemeinsam zu besprechen und berichtigen lassen. Das ist arbeit und lästig aber zwingend notwendig. Es gibt kein Fernsehen oder sonstwas bis die Aufgaben in einem tip top Zustand sind komme was da wolle.

    Dazu wuede ich gleich am Anfang ein vorsichtiges Gespräch mit der Klassenlehrerin vorschlagen. Auch Elternabende und Elternstammtische sind wichtige Pflichten für dich und deine Frau. So bekommt man auch Kontakt mit anderen Eltern und viele Probleme bekommt man mit bevor was aus dem Ruder läuft.

    Kurz, du must vormachen das schule unbedingt und absolut wichtig ist und die entsprechende Disziplin zeigen. Kinder nehmen Vorbilder nach einer anfänglichen Irritation dankbar an. Glaub es mir. Der Erfolg steht und fällt mit *deinem* Einstatz.

  4. #33
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    Otto tritt die Kleine in den Allerwertesten und gut ist. An die Schule wird sie sich schneller gewöhnen als du denkst. Nebenbei mach die Geschichte nicht so am Bundesland fest. Weißt ja wo ich wohne und das ist nicht gerade weit von Köln weg und da ticken die Uhren
    ganz anders. Du kennst ja den Kleinen von Madame und ich bin der einzige bei dem er 100 % funktioniert, da ich mir einfach nicht auf der Nase rumtanzen lasse. Kinder brauchen eine entsprechende Disziplinierung/Erziehung und mach dir nicht so viele Gedanken über mögliche Vorurteile etc. , dass regelt sich alles von selbst. Ist ja nicht dein erstes Kind, ergo erinnere dich einfach wie du es mit Sohnemann gemacht hast.

    Gruß Sunnyboy

  5. #34
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292
    35m2 sind fuer uns nicht zu klein,2 Zimmer waeren mir aber lieber.
    Bin viel n den Bergen unterwegs,dann ist meine Kleine froh das der Papa nicht nervt und die Mutter wickelt sie ja um den Finger.
    Wenn ich abends in der Bude bin und die Kleine muss ja dann um 8 p.m.ins Bett,um sie dann nicht zu stoeren setzte ich mich aufs Klo oder in die Badewanne und lese ein Buch ,oder bin im Net,geht auch.
    So ein Hort waere eine feine Sache,leider bieten nicht alle Schulen so etwas an,oder sind weit weg.
    Wenn der Schulweg zu weit ist,haben ja kein Auto wegen meinen Augen,dann muss man abwaegen.

    Das mit Wohngeld,staatliche Unterstuetzung geht auch nicht,denn der Staat gibt erst Unterstuetzung bis alle eigenen Moeglichkeiten ausgeschoepft sind,und da muesste meine Laotin erst mal arbeiten und wuerde den Tag bei mir fehlen.
    Dann lieber alles selbst zahlen und sie betreut mich!
    Bin ja mit Wohnsitz wo anders gemeldet,also eine Bedarfsgemeinschaft sind wir nicht,so zahle ch alles freiwillig.
    Die Wohnung wird also offiziell nur von 2 Personen bewohnt,denn ich bin auch in D viel unterwegs mit der Bahn habe aber trotzdem genug Zeit meine Kleine zu betreuen.

  6. #35
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    3.997
    Mach dir mal keine unnötigen Sorgen. Erziehung wird sowieso extrem überschätzt, und dass Kinder zwingend ein eigenes Spielzimmer haben müssen ist auch so eine Vorstellung die zwar in den Köpfen moderner Helikoptermütter besteht, aber wenig mit der Realität zu tun hat. Entscheidend ist dass dein Kind in Deutschland aufwächst und dort zur Schule geht, und etwas von der Mentalität mitbekommt die die Menschen dort haben. Viel mehr kannst du als Vater sowieso nicht tun.

  7. #36
    RAR
    Avatar von RAR

    Registriert seit
    16.10.2011
    Beiträge
    2.098
    Zitat Zitat von ffm Beitrag anzeigen
    Mach dir mal keine unnötigen Sorgen. Erziehung wird sowieso extrem überschätzt, und dass Kinder zwingend ein eigenes Spielzimmer haben müssen ist auch so eine Vorstellung die zwar in den Köpfen moderner Helikoptermütter besteht, aber wenig mit der Realität zu tun hat. Entscheidend ist dass dein Kind in Deutschland aufwächst und dort zur Schule geht, und etwas von der Mentalität mitbekommt die die Menschen dort haben. Viel mehr kannst du als Vater sowieso nicht tun.
    Wieso ist es entscheidend dass ein Kind in Deutschland aufwächst ????? Meine wachsen in Thailand auf na und ?

  8. #37
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    3.997
    Zitat Zitat von RAR Beitrag anzeigen
    Wieso ist es entscheidend dass ein Kind in Deutschland aufwächst ????? Meine wachsen in Thailand auf na und ?
    Es spielt eine sehr entscheidende Rolle in welcher Kultur ein Kind aufwächst. Wenn du beispielsweise Thais kennst die in Europa groß geworden sind sind, dann wirst du feststellen, dass sie völlig anders ticken als Thais, die ihr ganzes Leben in Thailand verbracht haben, oder die erst im Erwachsenenalter nach Europa gekommen sind.

  9. #38
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.454
    das sind halt Probleme wenn man Kinder in die Welt setzt und sich keine Gedanken über die Zukunft macht.
    aber zum Glück habens Mädels ohne Schulbildung leichter,die können immer noch einen alten Farang heiraten,wenn alle Stricke reissen.

  10. #39
    Avatar von chrissibaer

    Registriert seit
    31.08.2007
    Beiträge
    682
    Zitat Zitat von Otto-Nongkhai Beitrag anzeigen
    Das mit Wohngeld,staatliche Unterstuetzung geht auch nicht,denn der Staat gibt erst Unterstuetzung bis alle eigenen Moeglichkeiten ausgeschoepft sind,und da muesste meine Laotin erst mal arbeiten und wuerde den Tag bei mir fehlen.
    Dann lieber alles selbst zahlen und sie betreut mich!
    Für Wohngeld gilt das mit der Verpflichtung, sich um Arbeit zu bemühen, nicht.

    Und so ein Nebenjob auf 450 Euro Basis ist sicher hilfreich für die Integration, Deutschkenntnisse.

  11. #40
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.835
    Zitat Zitat von Otto-Nongkhai Beitrag anzeigen
    Bin ja mit Wohnsitz wo anders gemeldet,also eine Bedarfsgemeinschaft sind wir nicht,so zahle ch alles freiwillig.
    Die Wohnung wird also offiziell nur von 2 Personen bewohnt,denn ich bin auch in D viel unterwegs mit der Bahn habe aber trotzdem genug Zeit meine Kleine zu betreuen.
    Als Eigentümer kannst Du die Wohnung an einen deutschen Bekannten in Thailand, der in Deutschland noch gemeldet ist, und etwas Einkünfte für sein Rentnervisum braucht, für 100 Euro vermieten, und der macht einen Untervermietung an Deine Laotin für 450 Euro.

    Dann hat der Deutsche weitere Einkünfte, und muss nur noch 1.250 Euro für sein Visum an Einkünften nachweisen.
    Deine Laotin hätte einen Untermietvertrag, wo Du namentlich nicht erscheinst, und könnte Wohngeld beantragen,

    sowas wäre eine klassische win win Situation,
    man muss natürlich beim Ablauf auf die Rahmenbedingungen achten,
    das der Vorgang legal bleibt, und unter Vertragsfreiheit und Gestaltungsfreiheit bleibt.

Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 25.08.12, 09:53
  2. Wer von Euch kennt ...
    Von Ralf_aus_Do im Forum Treffpunkt
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 28.10.05, 19:35
  3. Wer von Euch...
    Von thai-vomas im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 18.08.05, 12:08
  4. wer von Euch lebt in TH
    Von im Forum Treffpunkt
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 26.08.02, 17:05