Seite 6 von 14 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 135

Welche Papiere für Heirat in Th.?

Erstellt von pongneng, 02.01.2011, 13:14 Uhr · 134 Antworten · 14.174 Aufrufe

  1. #51
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Jedenfalls stimmt es, dass auf diese Weise die Verlobten sich am schnellsten wieder auf das Wesentliche konzentrieren können.
    Sie denken halt - wie ja heute weitestgehend - nur an sich. Nicht jedoch an ihre Kinder, wenn sich dann später erst die bigamische Ehe herausschält.
    Die Konsequenzen tragen ja "nur" die Kinder.
    du sprichst immer von bigamischer Ehe. Wie kommst du darauf?
    Der deutsche Verlobte muss von der Meldebehörde eine aktuelle Aufenthaltsbescheinigung beibringen, inkl. Familienstand.
    Wenn dort drin vermerkt sein sollte, das er verheiratet ist, ist eine Ehe in TH ebenfalls nicht möglich.

    Auch bei der Thai - ist sie verheirat (scheint heute bereits bei jedem Amphoe im Computer auf) - ist eine Ehe ebenfalls nicht möglich.

    Wenn ich es drauf anlege, ohne Scheidung eine andere Frau zu heiraten, dann mach ich das auch mit EFZ, oder in Las Vegas :-)

    Auf den Punkt gebracht: ein EFZ ist keine Garantie - das man nicht schon irgendwo auf der Welt verheiratet ist, weil ein EFZ voraussetzt, das man die Ehe in
    D anmeldet. Wenn das nicht passiert, ist das EFZ für die Katz.

    Zu den Kindern:

    ich denke nicht, das die Probleme haben, da der deutsche Verlobte -egal ob er mit noch jemanden verheiratet sein sollte - sowieso
    gegenüber den Kindern unterhaltspflichtig ist, egal aus welcher der beiden Ehen diese entstammen.
    Beim Erbrecht ändert sich auch nichts, wenn später mal die 2. Ehe für nichtig erklärt werden sollte.
    Kritisch wird es dann für die 2. Frau lediglich bei der Rente :-)
    Die wäre dann wohl futsch, jedoch würde sowieso nur jene Frau die Rente beantragen können, wo die Ehe in D gemeldet ist. Das geht ja nur für eine.

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    Kritisch wird es dann für die 2. Frau lediglich bei der Rente :-) Die wäre dann wohl futsch.
    Und da die Witwenrente ja definitionsgemäß erst nach dem Tode des Ehemanns zum Thema wird, kann er sich - sozusagen im egoistischem Narzißmus - über so Probleme während seiner Lebenszeit hinwegsetzen.

  4. #53
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Und da die Witwenrente ja definitionsgemäß erst nach dem Tode des Ehemanns zum Thema wird, kann er sich - sozusagen im egoistischem Narzißmus - über so Probleme während seiner Lebenszeit hinwegsetzen.
    ja, aber wie schon erwähnt - es ist mit oder ohne EFZ recht leicht, Bigamist zu werden. Da schützt das EFZ so gut wie nicht. Im strengsten Falle ab nach
    Las Vegas.
    Ich habe aber noch nie über grössere Probleme von Ehen, die ohne EFZ in Dänemark geschlossen wurden - gehört.
    Bigamie ist strafbar, egal ob man mit oder ohne EFZ geheiratet hat. Ausserdem - wenn man in TH lebt, ist eine Scheidung noch einfacher, als eine Ehe.
    Benötigen wir gerade mal 5 min. - Formular ausgefüllt, vom Amphoe abgestempelt und fertig. Warum dann Bigamie?

  5. #54
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.485
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen


    ja, weiss ich - nur konsultiere ich als Heiratswilliger meine Botschaft vorher gar nicht, auch kein Standesamt in D oder sonstwo -
    Du aber ein ganz ein Schlauer ,willst du mir erkläen ,wenn man keine Ahnung hat ,fragt man nirgends nach ,nimmt ein paar Papiere fliegt nach Thailand und gut iss.....

    Ach ja dich könnte man fragen ,aber ich fürchte ,die meisten werden dich nicht kenn ,wenn sie heiraten wollen.

    Und vonwegen 'Standesamt , wenn ich die Ehe in Österreich zwecks Familiennachzug eintragen lasse , kann ich da mit irgend welchen Papieren irgendwo übersetzt daherkommen ,und sagen ,
    Sch..drauf was du da willst ,jetzt trage meine Ehe ein , weil ich habe im Forum gelesen den Scheiss brauche ich alles nicht...........

  6. #55
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    Ausserdem - wenn man in TH lebt, ist eine Scheidung noch einfacher, als eine Ehe. Benötigen wir gerade mal 5 min. - Formular ausgefüllt, vom Amphoe abgestempelt und fertig.
    Genau, das genau ist das zeitgemäße Heiraten. Fast Food, Fast marriages, Fast divorces. Wegwerf-Ehen am laufenden Band. So leicht kündbar wie eine web-basierte e-mail Adresse. Kommt, Leute, kommt nach Chiang Mai. Hier wißt Ihr wenigstens nicht, mit wem ihr verbandelt wurdet. Erlebnis-Gesellschaft pur

  7. #56
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Genau, das genau ist das zeitgemäße Heiraten. Fast Food, Fast marriages, Fast divorces. Wegwerf-Ehen am laufenden Band. So leicht kündbar wie eine web-basierte e-mail Adresse. Kommt, Leute, kommt nach Chiang Mai. Hier wißt Ihr wenigstens nicht, mit wem ihr verbandelt wurdet. Erlebnis-Gesellschaft pur
    Das ist ja völliger Quark- was hat denn der technische Ablauf einer Eheschliessung mit dem emotionalen Charakter der heirat zu tun ???

    Ob ich weiss wen ich heirate,hat mit dem Ehefähigkeitszeugniss absolut nichts zu tun. Wen ich heirate - das sollte ich immer voher wissen- ob ich mit oder ohne Ehefähigkeitszeugniss heirate
    .
    Was nützt mir die Überprüfung der Scheidung meiner Frau durch das OLG????

    Ob diese in Thailand rechtsgültig geschieden ist kann jedes Amphoe im Computer nachsehen, steht drin. Sie muss bei der Eheschließung ihre Scheidungsurkunde abgeben. Wer weiss das sein thailändischer Partner geschieden ist, lässt sich das gute Stück zeigen und zB. bei Kisow die Echtheit bestätigen- machen die gegen Geld sicher! Im Heimatamphoe hat man auch den ganzen Vorgang in Papier. Mit einem Übersetzer hinfahren und zeigen lassen - macht nach meiner Meinung weniger Arbeit als den ganzen Kram übersetzen lassen-beglaubigen - zur Botschaft- nach Deutschland- zum OLG und wieder zurück, ist schneller und wohl auch billiger und midestens genau so sicher.

    Mit den 5 Minuten bis zur Scheidung kommt nicht ganz hin- wenn die Frau den Mann zwichendurch noch ein bischen verhaut dauert es noch länger- war in einem Amphoe aber eine interessante angelegenheit zum anschauen.

    Wer unbedingt in Bang Rak heiraten will soll sich doch eine Konsularbescheinigung ausstellen lassen- keiner wird ihn davon abhalten. ( für die techniker- nur das wollen sie sehen- Voraussetzung das die botschaft eine ausstellt, ist jedoch das Ehefähigkeitszeugniss, nachlesbar auf der botschaftshomepage)

    es geht jedoch auch ohne!! und in bang rak wird genau so emotionslos der verwaltungsakt vollzogen- wie in jeder anderen behörde auch.
    will ich was emotionales muss ich mir was einfallen lassen

  8. #57
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von Franky53 Beitrag anzeigen
    Du aber ein ganz ein Schlauer ,willst du mir erkläen ,wenn man keine Ahnung hat ,fragt man nirgends nach ,nimmt ein paar Papiere fliegt nach Thailand und gut iss.....
    andersrum, man fragt eben vorher nach - in Foren usw. - da wird ihnen geholfen :-)
    Dann kann man sich viel Laufereien und Kosten ersparen.

    Ach ja dich könnte man fragen ,aber ich fürchte ,die meisten werden dich nicht kenn ,wenn sie heiraten wollen.
    eigentlich schon - man kennt mich dazu in allen Thai-Foren und ich erhalte auch regelmässig PN´s zu diesem Thema und konnte schon vielen Members hier helfen

    Und vonwegen 'Standesamt , wenn ich die Ehe in Österreich zwecks Familiennachzug eintragen lasse , kann ich da mit irgend welchen Papieren irgendwo übersetzt daherkommen ,und sagen ,
    Sch..drauf was du da willst ,jetzt trage meine Ehe ein , weil ich habe im Forum gelesen den Scheiss brauche ich alles nicht...........
    doch kannst du, nur würde ich es etwas freundlicher formulieren.

    Ausserdem wird dich das niemand fragen, weil die Botschaften, Standesämter ja eine Heiratsurkunde aus TH anerkennen MÜSSEN - wenn die Botschaft diese legalisiert und die
    Botschaft MUSS diese Heiratsurkunde legalisieren, wenn die Unterschrift mit dem zuständigen Amphoe abgeglichen ist.

    Sobald das Standesamt den Botschaftsstempel auf der Rücksseite sieht, hat sie keine Möglichkeit, die Heiratsurkunde abzulehnen.
    Sie würde hierzu gegen intern. Recht verstossen und das machen die nicht.

    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Genau, das genau ist das zeitgemäße Heiraten. Fast Food, Fast marriages, Fast divorces. Wegwerf-Ehen am laufenden Band. So leicht kündbar wie eine web-basierte e-mail Adresse. Kommt, Leute, kommt nach Chiang Mai. Hier wißt Ihr wenigstens nicht, mit wem ihr verbandelt wurdet. Erlebnis-Gesellschaft pur
    ja, ist nun mal so.
    Ich gehe sogar davon aus, das Heirat und Scheidung auch irgendwann online abzuwicklen sein wird.
    Sobald die Bürgerkarte bzw. Identifikationskarte für Online-Behördenwege - voll ausgereift ist, dürfte es losgehen.

    Oder so wie Mc Donalds - Drive ins. Man fährt als Hochzeitspaar dann mit dem Auto nur mehr durch den Drive in und muss gar nicht mehr aussteigen.
    1. Schalter Formulare abgeben, 2. Schalter Heiratsurkunde abholen

    Zitat Zitat von michael59 Beitrag anzeigen
    es geht jedoch auch ohne!! und in bang rak wird genau so emotionslos der verwaltungsakt vollzogen- wie in jeder anderen behörde auch.
    will ich was emotionales muss ich mir was einfallen lassen
    die deutsche Botschaft weiss genau, das es auch ohne EFZ geht, sonst würden sie die Heiratsurkunden nicht legalisieren.
    Mit der komplizierten Prozedur, sollen halt Heiratswillige abgehalten werden, eine Thai zu heiraten und dann nach D mitzunehmen - sonst nichts.

    Mir hat gerade ein Member geschrieben, das ich einen Beitrag hier korrigieren muss. Das Amphoe in Chayapum benötigt ebenso
    kein EFZ, jedoch muss die Geburtsurkunde und Aufenthaltsbescheinigung von der Botschaft schon beglaubigt sein, nur eine
    Beglaubigung vom Ministerium ist nicht nötig.
    Dieser Member musste dann auch keine Heiratsurkunde legalisieren lassen, benötigte das Standesamt nicht. FZV bekam er
    problemlos auch ohne diese Überprüfung und auch das Standesamt machte keinerlei Probleme.

    Ja, es gibt in der Tat was ganz nettes in TH, wo man mit Emotionen heiraten kann. Trang bietet die Unterwasser-Hochzeit - der
    Standesbeamte taucht wohl mit.

  9. #58
    Avatar von jerry1959

    Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    325
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    Hier bei uns verlangen viele Amphoes diese Konsularbescheinigung nicht, d.h. die Botschaft wird dann in die Eheschliessung
    gar nicht eingebunden und darf dann anschliessend nur die Heiratsurkunde legalisieren, also die Unterschrift der Urkunde überprüfen.
    Aber ich finde es gut, wenn Bang Rak eine Menge Papiere fordert, umso mehr kommen nach Chiang Mai um zu heiraten
    das hört sich ja alles recht gut an und die Botschaft legalisiert natürlich auch alle vollständig überbeglaubigten Urkunden. Was machst Du aber, wenn sie und die Möglichkeit besteht ja durchaus, vorschlagen, die Richtigkeit der Urkunden durch die deutschen Standesämter prüfen zu lassen.

    Du schreibst hier dauernd, dass das EFZ nicht benötigt wird, weil ja bei den deutschen Behörden nicht feststehen muss, dass der Deutsche evtl. im Ausland verheiratet ist. Ein richtiger Satz, aber nicht so wirklich schlau, wenn Du dann auf einmal von der deutschen Meldebescheinigung schreibst, nicht wahr? Woher soll denn dann die Meldebehörde den wirklichen Familienstand wissen, wenn nicht vom Standesamt? Das deutsche Meldewesen ist schon sehr kompakt und wenn die Gesetze eines Landes eine Ledigkeitsbescheinigung aus Deutschland verlangen, was sie ja wohl tun, sonst würdest Du ja nicht die Meldebescheinigung vorschlagen, dann ist das nun mal das Ehefähigkeitszeugnis nach deutschem Recht und ausgestellt von deutschen Behörden.

  10. #59
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    wenn Du dann auf einmal von der deutschen Meldebescheinigung schreibst, nicht wahr? Woher soll denn dann die Meldebehörde den wirklichen Familienstand wissen, wenn nicht vom Standesamt?
    Denkfehler, man bekommt mit oder ohne Ehefähigkeitszeugnis eine Heiratsurkunde. Die wird mit oder ohne Ehefähigkeitszeugnis beglaubigt und übersetzt. Man muß auch nicht mehr die Ehe in Deutschland beim Standesamt registrieren lassen (gibt ein paar Freds hier zu). Meldebehörde bekommt zum Bsp. die Daten von der Ausländerbehörde und für LstKl3 muß die Ehe auch nicht mehr beim Standesamt eingetragen sein.

    Gruß Sunnyboy

  11. #60
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    Zitat Zitat von jerry1959 Beitrag anzeigen
    das hört sich ja alles recht gut an und die Botschaft legalisiert natürlich auch alle vollständig überbeglaubigten Urkunden. Was machst Du aber, wenn sie und die Möglichkeit besteht ja durchaus, vorschlagen, die Richtigkeit der Urkunden durch die deutschen Standesämter prüfen zu lassen.

    Du schreibst hier dauernd, dass das EFZ nicht benötigt wird, weil ja bei den deutschen Behörden nicht feststehen muss, dass der Deutsche evtl. im Ausland verheiratet ist. Ein richtiger Satz, aber nicht so wirklich schlau, wenn Du dann auf einmal von der deutschen Meldebescheinigung schreibst, nicht wahr? Woher soll denn dann die Meldebehörde den wirklichen Familienstand wissen, wenn nicht vom Standesamt? Das deutsche Meldewesen ist schon sehr kompakt und wenn die Gesetze eines Landes eine Ledigkeitsbescheinigung aus Deutschland verlangen, was sie ja wohl tun, sonst würdest Du ja nicht die Meldebescheinigung vorschlagen, dann ist das nun mal das Ehefähigkeitszeugnis nach deutschem Recht und ausgestellt von deutschen Behörden.
    Irdendwie verstehe ich deine Beitrag nicht ??

    Auf der Meldebescheinigung des deutschen Stadt/Gemeindeverwaltung steht der Personenstand, der den deutschen Behörden zuletzt bekannt geworden ist. Bei Heirat in Deutschland ist der natürlich aktuell- aber wenn irgendwo im Ausland nach den örtlichen Vorschriften geheiratet wurde und derjenige das nicht dem Heimatsstandesamt mitgeteilt hat steht da eben ledig/geschieden oder verwitwet. Und genau diese Auskunft steht dann auch in dem Ehefähigkeitszeugnis für die deutsche Botschaft, auf deren Grundlage dann die Konsularbescheinigung ausgestellt wird. Das heisst diese Urkunden spiegeln nur den Stand der Akten wieder die in Deutschland über den deutschen Ehepartner vorliegen wieder. Ob der nun ich Echt "Ehefähig" ist oder nicht- da muss der thailändische Partner schon Vertrauen haben.

    Für das Ehefähigleitszeugnis prüfen die deutschen Behörden nur die thailändischen Urkunden- die eben den Sachstand des Amphoe wieder geben. Hier gilt das gleiche- alle Veränderungen in Thailand werden automatisch erfasst- Es erfolgt keine weltweite Prüfung ob hier doch irgendwo etwas abweichendes vorliegt. Nicht eine Prüfung mehr als bei der Heirat in Thailand durch das Amphoe gemacht wird!!!

    Das heisst: mit oder ohne Ehefähigkeitszeugnis :die Rechtssicherheit ist die gleiche. Die beiden Partner müssen sich schon vertrauen.

    Nochmals: kein thailändisches Gesetz verlangt ein Ehefähigkeitszeugnis- sie wollen eine Konsularbescheinigung. Und die stellt die DB eben nur mit Ehefähigkeitszeugnis aus. Und wiedersinniger Weise wird eben dafür auch der thailändische Partner geprüft. Ob die beiden Partner nun wirklich "ehefähig" sind oder nicht- kann sein- muss aber nicht.

    Wenn ein Amphoe eine Meldebescheingung und eine Geburtsurkunde, übersetzt- beglaubigt-überbeglaubigt als Konsularbescheinigung anerkennt- dann ist die Ehe rechtsgültig. Und eine rechtsgültige Eheurkunde wird durch die DB abgestempelt und damit in Deutschland "verkehrsfähig" Dazu muss sie noch nicht einmal übersetzt sein.

    Ich schlage immer vor: bei einer Heirat in Thailand das Amphoe fragen auf dem man heiraten will- was die möchten. Und das dann besorgen.
    Oder wer gerne immer so handelt wie es ihm vorgeschrieben wird- ohne nachzudenken- der soll das tun. Bei Kiesow oder auf der DB gibt es Handlungsanweisungen - die einfach abarbeiten.

Seite 6 von 14 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Eintrag der in Deutschland geschlossenen Ehe,welche Papiere?
    Von Tanega im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.07.10, 19:44
  2. Reisepass fuer Tilak-Welche Papiere?
    Von beerchang im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.09.09, 18:12
  3. Benötigte Papiere zur Heirat in BKK
    Von tim082 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.06.09, 22:20
  4. Notwendige Papiere zur Heirat
    Von matthi im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.07.03, 23:34
  5. Heiratsvisum beantragen: welche Papiere?
    Von Harakon im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 20.06.02, 09:03