Seite 7 von 9 ErsteErste ... 56789 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 90

Welche Kosten entstehen heutzutage bei der Eheschließung.

Erstellt von Hans.K, 06.10.2010, 12:08 Uhr · 89 Antworten · 9.197 Aufrufe

  1. #61
    Monta
    Avatar von Monta
    Ja, das kannst Du später machen.
    Aber bevor die Panraya nach Deutschland einreist, vermute ich mal.

  2.  
    Anzeige
  3. #62
    Avatar von montgomery

    Registriert seit
    01.03.2009
    Beiträge
    31
    Wieso bevor Sie nach Deutschland einreist. Soweit ich das verstehe ist der Ablauf wie folgt:

    - Vor Standesamtlicher Trauung in TH zur Botschaft Konsularbescheinigung besorgen mit den Vollständigen Papieren aus Deutschland
    - Zur Amphoe Heiraten
    - Neue ID Card und Namensänderung bei der Amphoe
    - Nach BKK Heiratsurkunde übersetzen lassen und Neuen Pass beantragen
    - Zur Botschaft antrag stellen auf Familienzusammenführung
    - Einreise nach Deutschland
    - Gang zur Ausländerbehörde und unter meiner Adresse Melden
    - Wieder zum Standesamt mit sämtlichen Dokumenten und die Ehe in Deutschland anerkennen lassen

    Den Rest wie Krankenkasse und anderes kommt dann auch noch.

  4. #63
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von montgomery Beitrag anzeigen
    - Zur Botschaft antrag stellen auf Familienzusammenführung
    Welche Familie soll denn in D zusammengeführt werden, wenn nicht vorher geprüft worden ist, ob denn überhaupt die vorherige ausländische Ehescheidung als rechtskräftig anerkannt wurde? Also tatsächlich und rechtstatsächlich eine neue Ehe wirksam geschlossen wurde? Die Leute, die alles ganz blitzschnell erreichen wollen, sollten vielleicht in Thailand heiraten und dort auch bleiben.

  5. #64
    Avatar von montgomery

    Registriert seit
    01.03.2009
    Beiträge
    31
    "Die Leute, die alles ganz blitzschnell erreichen wollen, sollten vielleicht in Thailand heiraten und dort auch bleiben."

    Versteh deine Aussage nicht ganz, ich bin das seit 1 Jahr am Planen und bin froh das ich mittlerweile alle Unterlagen habe. Von Schnell Schnell kann hier nicht die Rede sein. Wobei sich die Auflistung schon nach Stress anhört.

  6. #65
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    Wenn die Frau vorher in Thailand vorher verheiratet war, muß zur Erstellung des EFZ, die Scheidung in Deutschland anerkannt werden. Das Ding läuft so ab. Man geht mit allen Papieren zum Standesamt und die schicken alles an die zuständige Behörde nach Berlin. Dort wird der Vorgang geprüft und nach 6 Wochen hat man die Papiere wieder und bekommt das EFZ. Kosten ca. 40 € (Vorgang wird in div. Freds genau beschrieben). Mit dem EFZ marschiert man in die Botschaft in BKK und erhält die Konsularbescheinigung und dann kann man in Thailand heiraten.
    Das schaffst du nicht mehr bis November.
    Wurde die Ehe in Thailand gerichtlich geschieden, entfällt die Berlingsenatsgeschichte.

    Ohne EFZ heiraten, Bukeo fragen.

    § 107 Anerkennung ausländischer Entscheidungen in Ehesachen
    (1) Entscheidungen, durch die im Ausland eine Ehe für nichtig erklärt, aufgehoben, dem Ehebande nach oder unter Aufrechterhaltung des Ehebandes geschieden oder durch die das Bestehen oder Nichtbestehen einer Ehe zwischen den Beteiligten festgestellt worden ist, werden nur anerkannt, wenn die Landesjustizverwaltung festgestellt hat, dass die Voraussetzungen für die Anerkennung vorliegen. Hat ein Gericht oder eine Behörde des Staates entschieden, dem beide Ehegatten zur Zeit der Entscheidung angehört haben, hängt die Anerkennung nicht von einer Feststellung der Landesjustizverwaltung ab.

    Den genauen Ablauf findet man auf der Seite der deutschen Botschaft in BKK oder der Landesjustiz von Berlin.

    Wer in Deutschland heiratet für den ist das OLG zuständig und wer in Thailand heiratet die Landesjustiz.

    Gruß Sunnyboy

  7. #66
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    PS. Falls die Geschichte über Berlin läuft man die kompletten Kontaktdaten des Exehepartner einschließlich Telefonummer, damit der Exehepartner in Verdachtsfällen kontaktiert werden kann.
    Macht Berlin aber normal nicht, die OLGs immer.
    Wichtig ist es noch eine Verdienstbescheinigung der Zukünftigen beizulegen. Ist diese nicht vorhanden, zeigt man auf wieviel man monatlich überweist. Danach berechnet sich der zu zahlende Tarif. Bei einem thailändischen Gehalt von 8000 Baht, waren das einst 30 €.
    Hat man diese Belege nicht, wird das Grundgehalt des deutschen Ehegatten tarifiert und dann können es schnell ein paar 100 € werden.

    Die Berliner Beamten sind sehr hilfsbereit, grioßartig beschleunigen können sie den Vorgang nicht, da die Abteilung etwas dünn besetzt ist und die sich durch wahre Papierberge durchkämpfen müssen. Letztes Jahr um diese Zeit hatte die halbe Abteilung Grippe und da wurden glatt 8 Wochen Bearbeitungszeit benötigt.

    Gruß Sunnyboy

  8. #67
    Monta
    Avatar von Monta
    Was also bedeutet, umgehend die Anerkennung der thailändischen Scheidung für und in Deutschland beantragen.
    Bearbeitungszeiten von 6 - 8 Wochen sind meiner Erfahrung nach die Regel.

  9. #68
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von montgomery Beitrag anzeigen
    Versteh deine Aussage nicht ganz, ich bin das seit 1 Jahr am Planen und bin froh das ich mittlerweile alle Unterlagen habe. Von Schnell Schnell kann hier nicht die Rede sein. Wobei sich die Auflistung schon nach Stress anhört.
    Ich kann das nachvollziehen. Früher waren die Foren voll mit Geschichten, wo jemand eine ledige Frau in der Bar getroffen hatte, die entweder dort nur Geld verdienen wollte oder auch eine spätere Heirat mit einem Kunden nicht ausschließen wollte. Deshalb war der ganze Prozess so unheimlich einfach: Geburtsurkunde, Wohnsitzbescheinigung, 2 x Ledigkeitsbescheinigungen. Gerade mal 4 Dokumente.

    Bis dann halt zunehmend auch die einmal bereits verheiratet gewesenen thail. Frauen auf die Idee verfielen, dass so ein Farang-Mann immer noch besser sei als gar kein Mann. Was zur Folge hatte: In der Regel - also bei einer einvernehmlichen Scheidung vor dem Bezirksamt in Thailand - werden 4 weitere Urkunden wichtig. (Heiratsurkunde), Scheidungsurkunde, Heiratsregisterauszug, Scheidungsregisterauszug.

    Im Merkblatt von Kiesow kann man sehr einfach nachlesen, was die thail. Verlobte - je nach Familienstand: ledig oder geschieden - beizubringen hat. Wenn man das sofort kommuniziert, dann dauert das kein ganzes Jahr. Selbst unter Husaren nicht.

  10. #69
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    Fällt mir gerade noch ein , um den Antrag auf Scheidungsanerkennung einreichen zu können, benötigt man eine handschriftich unterschriebene Ermächtigung der Zukünftigen, ohne diese keine Bearbeitung .


    Wenn man das sofort kommuniziert, dann dauert das kein ganzes Jahr
    Den ganzen Vorgang - von Papierbeschaffung, Heirat und Anerkennung dieser in D, wickelt man locker in 5 Monaten ab. Man muß sich nur mit dem Prozess vertraut machen, dann ist das kein Hexenwerk.

    Gruß Sunnyboy

  11. #70
    Avatar von montgomery

    Registriert seit
    01.03.2009
    Beiträge
    31
    Tach zusammen,

    also um auf das Ursprüngliche Thema der Kosten zurück zukommen habe ich heute von meinem Standesamt die Aussage bekommen das alle eingereichten Unterlagen Vollständig sind und das Ehefähigkeitszeugnis ausgestellt wird . Die Gebühr beträgt 8 Euro.

    In meinem Fall lagen alle Dokumente mit Thai Scheidungsurteil sowie die Heiratsurkunde und die entsprechenden Auszüge aus dem Zentralregisteramt vor. Deshalb war es nicht Notwendig dies übers OLG bestätigen zu lassen. Was jetzt noch aussteht ist der Gang zum Ausländeramt damit die der Botschaft das OK vorab erteilen.

    Was noch Lustig wird ist die Verhandlung übers "Brautgeld". Aber wie das so ist auf dem Dorf geht es nicht ohne.

    Gruß Montgomery

Seite 7 von 9 ErsteErste ... 56789 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Visum zur Eheschließung
    Von Gabriel im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 176
    Letzter Beitrag: 27.09.13, 03:59
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.02.11, 06:32
  3. Ist ein Putsch heutzutage wirklich unwahrscheinlich?
    Von Chak2 im Forum Thailand News
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 06.10.04, 08:22
  4. Eheschließung
    Von alien im Forum Treffpunkt
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.05.04, 20:58
  5. Heutzutage kann es auch so rum gehen
    Von Iffi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 20.10.03, 00:00