Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 65

Warum Verbeugung vor dem Ehemann ???

Erstellt von parkho, 18.01.2005, 01:20 Uhr · 64 Antworten · 4.447 Aufrufe

  1. #51
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Warum Verbeugung vor dem Ehemann ???

    Zitat Zitat von parkho",p="207878
    ...ob es sein kann, dass im Gebet eine Art "Absolution" eingeschlossen ist ...
    Da liegst Du gar nicht so verkehrt, allerdings nicht im Gebet an sich, sondern in der Reaktion des Mannes.

    O-Ton meine Gattin: Es war mal üblich, dass die Ehefrau, die thail., jeweils an den beiden Wan Buddha (Voll- und Neumond) von ihren Gatten auf diese Art Verzeihung ( khO to:t) erheischten, auch, wenn sie nicht gleichzeitig um Bestrafung baten. Und zwar dann, wenn sie davor ihren Mann z.B. verprügelt hatten, ihn allgemein schlecht behandelt oder belogen hatten.
    Und, wenn er gut drauf war und sie liebte, hatte er´s dann vergessen, das, was sie ihm Schlechtes angetan, indem er begleitet von einer netten Geste der Hand ein verliebtes ´mai pen arai´ murmelte.
    Und wenn sie ihn nicht liebte, hatte sie auch gar nicht erst um Bestrafung bzw. Verzeihung gebeten.

    Diese Ehrerbietung jeden Abend kennt Suay allerdings auch nicht.
    Und in Ban Tab Kung wird´s heute wohl auch nicht mehr praktiziert, von einigen Älteren mal abgesehen, den Farang- Augen mit Sicherheit nicht zugänglich.

    Obwohl, eigentlich sollte man solch´ bewährte Traditionen ruhig mal wieder aufleben lassen ;-D

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Avatar von Olli

    Registriert seit
    09.01.2004
    Beiträge
    2.899

    Re: Warum Verbeugung vor dem Ehemann ???

    wieso hat Sie heute abend nicht ...

  4. #53
    parkho
    Avatar von parkho

    Re: Warum Verbeugung vor dem Ehemann ???

    AN
    OLLI -

    Olli Olli,
    sie schon, was aber ich ?

    Ich muss doch alles schreiben, irgendwann sagte sie einfach,
    mach ruhig weiter mit "nittaya", ich warte auf dich ...
    Und jetzt schlaeft sie.
    Aber nicht mehr lange, ich wecke sie jetzt.

    Gruss parkho

  5. #54
    Avatar von Yala

    Registriert seit
    28.01.2002
    Beiträge
    2.688

    Re: Warum Verbeugung vor dem Ehemann ???

    Habe gerade meine Holde nach diesem Brauch gefragt.

    Sie sagte:

    "Warum macht sie das bloss ?"

    Denke es ist nicht unbedingt ein aktueller Brauch.

    @Parkho

    Nehme es so wie es ist und freue Dich.

  6. #55
    Tel
    Avatar von Tel

    Re: Warum Verbeugung vor dem Ehemann ???

    Zitat Zitat von Olli",p="207889
    Manchmal werden auch die Zähne der toten Eltern unter´s Kopfkissen gelegt...
    lol... na da hat ja der parkho noch richtig Glück gehabt.

  7. #56
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.872

    Re: Warum Verbeugung vor dem Ehemann ???

    Zitat Zitat von Kali",p="207898
    von ihren Gatten auf diese Art Verzeihung ( khO to:t) erheischten, auch, wenn sie nicht gleichzeitig um Bestrafung baten. Und zwar dann, wenn sie davor ihren Mann z.B. verprügelt hatten, ihn allgemein schlecht behandelt oder belogen hatten.
    nicht nur, es kann auch ein Bekunden sein, dem Anderen Dienen zu wollen.
    So kann ein Mann beim Schwiegervater um die Hand der Tochter bitten, und zugleich, wegen mangelndem Brautgeld, sich als Diener anbieten.

    Es sollte klar sein, daß die Person, die das tut, in dem Augenblick etwas verliert,
    darum verzichte ich lieber darauf, fasse die Person an beide Schultern, ziehe sie nach oben, und sage 'mai tong'.

    Wenn eine Frau Karten spielt, und am Ende sich selber verspielt hat, wird sie mit diesem Ritual ihrer Gläubigerin später ihre Dienste anbieten, oder sie danach sogar 'mae' nennen.

    Es geht aber darum, Rituale richtig einzuordnen,
    deshalb könnte ich dem threadstarter nichts sagen,
    da es zuviele Möglichkeiten gibt,
    oder anders,
    geht die Frau tagsüber auch 5 Schritte hinter dem Mann ?

  8. #57
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Warum Verbeugung vor dem Ehemann ???

    So ich habe meine Frau gestern Abend auch noch mal befragt.
    Sie meinte auch, dass dieses Ritual schon lange nicht mehr praktiziert wird und sie es auch nur vom Hören-Sagen kennt.
    Ihre Eltern praktizieren es nicht, evtl. kennt sie es noch von ihren Großeltern.

    Das mit dem " einige Schritte hinter dem Ehemann in der Öffentlichkeit" konnte ich vor 3 Jahren noch bei einer jungen Thailänderin und ihrem deutschen Ehemann beobachten...interessant nicht ? (Nein es war nicht meine Frau)

  9. #58
    ray
    Avatar von ray

    Re: Warum Verbeugung vor dem Ehemann ???

    Servus,

    Zitat: " einige Schritte hinter dem Ehemann in der Öffentlichkeit"

    in Jugoslavien gehen die Frauen einige Schritte vor dem Ehemann! (wegen der noch vorhandenen Tretminen)

    Gruß Ray

  10. #59
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.872

    Re: Warum Verbeugung vor dem Ehemann ???

    Das Problem bei manchen Ritualen,
    man bekommt etwas,
    aber man muß auch etwas dafür leisten.

    Wenn man sich der eigenen Rolle in dem Ritual nicht im klaren ist,
    und später,
    wenn man von dem Gebenen um eine bestimmte Hilfe gebeten wird,
    ebenfalls in einem Ritual eingebettet,
    und sich darauf nicht rollengemäß (mangels eigener Kenntnis) verhält,

    kann der vorher Gebene, mit einem anderen Verhaltensritual reagieren,
    (ev. mit einem, wo man wie ein 'Betrüger' abgestraft wird),
    wobei das Fatale darin liegt, daß es eben keine klärenden Gespräche,
    und Aufklärung für den Mann gibt,
    sondern nur die 'brutale' Gegenreaktion.

    [hr:205d547464]
    es gibt zuviele Möglichkeiten, aber ein Beispiel;

    Ehemann will am Abend 5ex, Frau will nicht, Ehemann merkt die Signale nicht, Frau reagiert mit Ritual - ich ehre Dich als Ehemann, ich diene Dir, auch wenn ich es nicht will -
    Sollte später die lang dienende Ehefrau den Ehemann um finanzielle Hilfe der Eltern, wegen einer Notsituation bitten,
    und der Ehemann verweigert der gedienten Ehefrau den Respekt (in dem Fall die finanzielle Unterstützung),
    so kann eine Ehefrau ihren Ehemann nicht mehr respektieren,
    und wird fortan mit ihrer Verachtung dem Ehemann dienen.

    Darum,
    fordere keine Bringschuld ein, wenn Du die entstehenden Konsequenzen später nicht tragen kannst.
    [hr:205d547464]

    Die Frage mit dem `hinter dem Mann gehen',
    wenn die Frau dies nicht tut,
    geht es auch nicht um das Leben 'in einem alten Rollenverständnis',
    sondern es ist eindeutig situationsbedingt.

    IMO gilt außerdem,
    es geht nicht nur darum, ob jemand ein Ritual vollzieht,
    sondern auch darum, wie jemand ein Ritual durchführt.

  11. #60
    Avatar von Azrael

    Registriert seit
    13.07.2001
    Beiträge
    1.304

    Re: Warum Verbeugung vor dem Ehemann ???

    "ich mag es halt einfach nicht, wenn ich wie Buddha oder der Koenig behandelt werde ..."

    Nicht? Ich finde das gehört sich so. ;-D

Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Deutschen Ehemann suchen
    Von Jerry_Lee_Lewis im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 148
    Letzter Beitrag: 07.08.13, 07:30
  2. Scheidung in TH ohne Ehemann
    Von Bukeo im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 11.06.10, 08:40
  3. Arbeiten oder eifach nur Ehemann
    Von Kamoi im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 26.03.08, 12:27
  4. Farang-Ehemann für 1100 EUR
    Von Jinjok im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 08.10.03, 08:18
  5. Ehemann???
    Von Tschaang-Frank im Forum Treffpunkt
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 29.12.01, 19:46