Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Warum muss der Gastgeber .....

Erstellt von Andichan, 08.05.2009, 08:42 Uhr · 18 Antworten · 2.727 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Andichan

    Registriert seit
    19.11.2007
    Beiträge
    770

    Warum muss der Gastgeber .....

    .....Geld nachweisen??

    So betitelt die Märkische Oderzeitung ein Bericht vom 05.05.2009. Das habe ich heute durch nen Zufall gelesen und denke, dass dies recht Intessant für einige ist.

    Hier erstmal der Link: http://www.moz.de/index.php/Moz/Arti...elow/id/275639




    Gruß

    AndiChan

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Caveman

    Registriert seit
    29.03.2007
    Beiträge
    783

    Re: Warum muss der Gastgeber .....

    Na ja, eigentlich ist es doch auch voellig logisch, dass man, wenn man sich zu etwas verpflichtet, auch glaubhaft machen muss, dass man dieser Verpflichtung auch nachkommen kann.

    Was mich hier eher wundert, ist die doch recht geringe Summe von 1.500 Euro, die man mittels Sparguthaben als Sicherheit hinterlegen kann.. Damit duerfte man wohl in vielen Faellen nicht sehr weit kommen.

    Gruss
    Caveman

  4. #3
    Lanna
    Avatar von Lanna

    Re: Warum muss der Gastgeber .....

    Zitat aus oben erwähntem Bericht:
    " Wer einen Gast aus einem Drittland, das heißt einem Nicht-EU-Staat, einlädt, wird im Rahmen des Visa-Antragsverfahrens aufgefordert, eine Verpflichtungserklärung abzugeben. Darin verpflichtet sich der Einladende, für alle in der Bundesrepublik Deutschland entstehenden Kosten aufzukommen.

    Welche Probleme können entstehen?

    Wenn der Gast sich zum Beispiel weigert, zurückzureisen, entstehen Rückführungs- , Versorgungs- oder gar Haftkosten. Der Einladende verpflichtet sich, dafür aufzukommen. Deshalb ist der Nachweis eines monatlichen Einkommens von 1050 Euro nötig oder der Nachweis eines Sparbuchguthabens von 1500 Euro mit dem Sperrvermerk zu Gunsten der Ausländerbehörde.

    Können auch mehrere Personen, zum Beispiel ein Ehepaar, die Erklärung gemeinsam abgeben? Viele Bürger haben doch kein so hohes Einkommen.

    Nein, das ist leider nicht möglich. Weiterhin müssen wir Pfändungsgrenzen berücksichtigen."
    __________________________________________________ ________

    Bedeutet das konkret, dass die Pfändungsgrenze bei 1500€ liegt? Mehr muss ich im Fall der fälle nicht zahlen?!
    Oder habe ich nicht mit der "Verpflichtungserklärung" bereits mit meinem gesamten Vermögen gehaftet?
    Dachte ich immer?!

  5. #4
    Avatar von Küstennebel

    Registriert seit
    25.04.2007
    Beiträge
    1.453

    Re: Warum muss der Gastgeber .....

    Das mit dem Hinterlegen von 1.500 Euro habe ich noch nie gehört und wurde bei uns bislang auch nicht gefordert.

  6. #5
    Avatar von atze

    Registriert seit
    16.10.2004
    Beiträge
    1.092

    Re: Warum muss der Gastgeber .....

    Wurde schon mal jemand in Haftung genommen?!

  7. #6
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959

    Re: Warum muss der Gastgeber .....

    Zu DM Zeiten habe ich beruflich jemanden kennen gelernt. er war der meinung- da er ja einen dritten geschädigt hat sollte doch seine haftpflicht den schaden übernehmen- dass das so nicht der fall ist habe ich ihm dann erklärt.

    die kosten wurden paralell zur rechnungslegung abgebucht und eine zelle im abschiebeknast muss goldene wasserhähne haben- die preise der dienstleistungen einschließlich der suchkosten orientieren sich am gehobenen niveau- und es wird alles in rechnung gestellt-jeder der so eine erklärung abgibt sollte schon wissen für wen er das macht und auch zum beispiel nicht vergessen genung geld auf dem konto zu haben wenn die krankenversicherung für den gast versucht abzubuchen, oder auch die 10 euro für eine haftpflicht mit auszugeben.

  8. #7
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Warum muss der Gastgeber .....

    Die Sache ist im Grunde recht einfach: Wenn ich im Zusammenhang einer Einladung eines Menschen aus einem Drittland ein Verpflichtungserklärung unterschreibe - dann verpflichte ich mich....

    Für die Übernahme aller möglichen Kosten: Krankenhausaufnenthalt (wenn nicht durch Krankenversicherung abgedeckt), Schadensverursachung (wenn nicht durch Haftpflicht abgedeckt) - bis hin zu möglichen Kosten, welche durch eine Abschiebung in das Heimatland entstehen.

    Ist doch eigentlich klar...

    Warum der Nachweis von Einkommen ? Nun - damit sichergestellt ist, dass zumindest der Lebensunterhalt für den(die)jenige[n), welche(r) nach hier eingeladen wurde, gewährleistet werden kann..

    Mitunter muss auch angemessener Wohnraum nachgewiesen werden.

    Doch - wo ist das Problem ?

  9. #8
    Kuki
    Avatar von Kuki

    Re: Warum muss der Gastgeber .....

    das Problem ist, das ich immer noch ncht verstehe warum die Thais nicht einfach hier Urlaub machen können. als ich in den USA oder Ägypten war hat ja auch niemand für mich gebürgt. Sind die Thais Menschen 2. Klasse?.
    Aber der Herr Pole (nix gegen Ausländer)kommt mit seiner Schrottkarre und Anhänger mal grade rübergehumpelt und macht sich richtig breit....wo bitte ist da die Logik...tut mir leid, die Politiker...oder wer immer das verbrochen hat...haben einen Schaden.

  10. #9
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Warum muss der Gastgeber .....

    Zitat Zitat von Kuki",p="722218
    das Problem ist, das ich immer noch ncht verstehe warum die Thais nicht einfach
    hier Urlaub machen können.....
    moin,

    iss dein persönliches problem, bringe besagte verpflichtungserklärung und gut iss.
    die vorgaben haben sich im zeitablauf geändert, da gilt es sich darauf einzustellen
    und sich net auf persönliches wehklagen zurück zu ziehen.
    wirste ggf. beim ehegatten nachzug noch grössere ungerechtigkeiten feststellen können.

    die usa haben die einreisebestimmungen für touristen auch nach und nach verschärft.


  11. #10
    Avatar von berliner35

    Registriert seit
    17.04.2009
    Beiträge
    330

    Re: Warum muss der Gastgeber .....

    Ganz einfach,jeder Thai der Geld hat und das bei der Botschaft Nachweist,bekommt ein Touristvisa,oder ein Geschätsmann der eingeladen ist von einer Firma.
    Jeder andere braucht ebend einen Garanten aus Deutschland und dieser muß ebend seine Seriösität nachweisen über sein Einkommen.
    Deutschland lädt sich doch keine Sozialhilfeempfänger ein.
    Alle EU Mitglieder (Polen)haben freies Reiserecht,wobei die Arbeitaufnahme bei manchen Eingeschränkt ist.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 105
    Letzter Beitrag: 16.11.11, 08:20
  2. Ich muss mal...
    Von Tschaang-Frank im Forum Computer-Board
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 15.11.09, 16:21
  3. Warum muss ich mich immer neu anmelden?
    Von Cuba-libre im Forum Forum-Board
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.07.08, 04:27
  4. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 16.09.04, 11:56
  5. muss ich...
    Von Overkillratz im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.09.03, 21:14