Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Warum lieben oder gar heiraten

Erstellt von Ralf_aus_Do, 13.07.2005, 01:42 Uhr · 11 Antworten · 1.638 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Ralf_aus_Do

    Registriert seit
    11.01.2005
    Beiträge
    3.787

    Warum lieben oder gar heiraten

    Ich hatte überlegt dies als Umfrage zu starten, jedoch sind die möglichen Antworten zu vielfältig.

    Ich liebe ja auch meine Freundin, dies tue ich da sie so ist wie sie ist. Das ist keine befriedigende Antwort, auch habe ich hier im Forum ja schon die eine oder andere Liebeseerklärung für meine Freundin abgegeben,

    Es mag auch an ihrer Fürsorglichkeit liegen, daß ich sie liebe, an ihrem Eifer für sie neues zu erfahren, an der Beobachtung ihrer Mutterliebe für ihren Sohn. Ich weiß es nicht, das ist für mich doch ein Armutszeugnis.

    Heiraten - ja, bei uns drängt es nicht so, sie hat nunmal das ´Recht´ hier in Deutschland zu leben, nur werde ich über kurz oder lang meine Freundin heiraten, und nicht nur da ich meinen Hochzeitsfotografen schon kenne, sondern da ich mir sicher bin für meine Freundin egal was kommt sorgen zu wollen. Warum habt ihr geheiratet?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Warum lieben oder gar heiraten

    moin ralf,

    hatte ich gestern hier schon x gepostet. mittlerweile hätte ich aufgrund von kinder sowieso geheiratet.
    wegen verantwortung übernehmen und so. ;-D

    wegen liebe heiraten? ich weiss nicht, die ist in der regel vergänglich, ist meine persönliche erfahrung.
    unter dem aspekt einer möglichen rente für deine freundin würde ich eventuell an deiner stelle auch heiraten.

    gruss

  4. #3
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Warum lieben oder gar heiraten

    Alles ist vergänglich, sogar lebenslänglich...

    Die Vergänglichkeit würde mich nicht unbedingt abhalten zu lieben oder zu heiraten.
    Es sind für mich zwei grundverschiedene Dinge. Liebe ist mir ein Bedürfnis und ein Mensch der mir Gelegenheit gibt, sie zu leben, erscheint mir wertvoll. Für die Liebe selbst möchte oder brauche ich keinen Grund. Für mich wäre es eher umgekehrt, lieber Ralf, hätte ich einen Grund dafür, sähe ich es als Armutszeugnis an. Bzw. würde ich es für alles mögliche halten, nur nicht für Liebe.
    Liebe ist mir das Gefühl, das mich erfüllt und wer da im Blickfeld steht, während dies so ist, der kriegt was ab. Jemand der sich darin sonnen möchte sieht wohl zu da öfter drin zu sein. Und da auch ich mich gern in Liebe sonne, sind meine Frau und ich ständig zusammen.

    Und nun zum zweiten, dem heiraten. Das erstere, obengenannte, könnte nun ja ständig und auch mit wechselnden Sonnen geschehen. (Nicht gerade im kühlen D, aber überall da, wo Menschen noch etwas natürlich sind)
    Und da kommen Vernunft und gesellschaftliches Verhalten ins Spiel. Für mich würde es wenig Sinn machen, wenn dauernd wegen ein bischen Sonne, die man ja genausogut an derselben Stelle finden kann wie gestern, Partnerschaften verändert würden. Man stelle sich das Chaos vor, wenn jeder Mann zu seiner Geliebten ziehen würde, jede Frau zu ihrem Liebhaber. Die Kinder auch immer mit und auch der Hund...

    Für zwei vernünftige Menschen stellt sich diese Problematik gar nicht. Sie können ja Sonnenschein nach Belieben produzieren, es gibt keinen Mangel, also kein Bedürfnis nach zusätzlicher Erfüllung... nur... sind nicht immer zwei vernünftige Menschen gleichzeitig vernünftig. Das Chaos was deswegen entsteht, auch in meinem Leben, lässt sich zwar durch ein gerüttelt Maß Verlogenheit ein wenig beschönigen, jedoch zu Lasten der Liebe. Naja, das wäre es mir nicht wert...

    Hier finde ich meinen Ansatz, mich monogam zu verhalten. (Was absolut nicht bedeutet, dass ich keine andere Frau lieben könnte, aber ich muss da keine weitere Konsequenz - Bett oder sowas haben. Und da sehe ich ungeheure Vorteile. Eben kein Chaos...

    Dies zu zeigen, dafür ist dann die gesellschaftliche Möglichkeit der Heirat ein gutes Mittel. Menschen die mich kennen, dürfen also ohne Sorge die schönste Frau bei mir lassen und ausser sie zu lieben kann nichts passieren. Ist doch eine ungeheure Erleichterung für alle, nicht?

    Nicht dass ich nun dächte, das sähen viele Menschen so wie ich. Aber so macht es mir Sinn und deswegen tue ich es so.
    Die Vermutung, dass Menschen doch wenigstens ein bischen vernunftbegabt sind, lässt mich glauben, dass Ehe letzlich diesen sinnvollen Hintergrund hat. Dass es heute oft um Steuervorteile geht und der andere Sinn nicht gesehen wird, geht mich nur am Rande etwas an. Allenfalls da, wo andere diesen Respekt vor einer (offiziellen oder inoffiziellen) Ehe nicht aufbringen und versuchen, meine zu gefährden. (dass dies mit ausreichend baggern selbst in einer funktionierenden Beziehung möglich ist, habe ich oft genug gesehen, die Ausrede, "da hat dann sowieso was nicht gestimmt" finde ich kindisch)

    Diese anderen Privilegien, eben die genannten Steuervorteile, Erbrecht und und und, nehme ich für mich dann zusätzlich gern in Kauf.

    Was meine Frau angeht, sie hätte auch sehr gern diesen Status der verheirateten Frau. Ihre Gründe mögen geringfügig anders sein, in den Prinzipien sind wir uns sehr ähnlich. Wenn ich sehe, wie sie sich darauf freut, dann gönne ich ihr das.

    Also Kurzform: Lieben, weil es mir ein Bedürfnis ist, einen weiteren Grund brauche ich nicht.
    Heiraten, weil es gesellschaftlich Sinn macht.

    Gruss
    mipooh

  5. #4
    Avatar von UweFFM

    Registriert seit
    06.08.2003
    Beiträge
    2.041

    Re: Warum lieben oder gar heiraten

    Chaos ist doch toll, sonst wird das Leben schnell langweilig. Also warum sollte ich heiraten, solange wir uns auch so vertragen.

    @mipooh
    Ein Ehering als Keuschheitsgürtel? Ich habe da so meine Zweifel, das das bei vielen funktioniert, bzw. so ernstgenommen wird wie von dir.
    Gruß Uwe

  6. #5
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Warum lieben oder gar heiraten

    Ich habe da so meine Zweifel, das das bei vielen funktioniert, bzw. so ernstgenommen wird wie von dir.
    Da habe ich nicht nur Zweifel, sondern eindeutige Erfahrungen. Was mich aber keineswegs abschreckt...
    Leute zB, denen der Geifer aus dem Maul quillt, während sie meine Frau ansehen, sind mir äusserst unsymphatisch und ich meide sie... ich denke das wäre umgekehrt auch so. (das ist jetzt eine Verkürzung, ich sagen denen das sogar...)

    Und was ich nicht will... warum sollten andere das wollen. Im Grunde sind diese "Rechnungen" doch sehr einfach.

    Natürlich macht das alles wenig Sinn ohne ein Ziel zu haben. Und das ist für mich, mich - auch innerhalb einer Gesellschaft - wohlfühlen zu wollen, ohne Paranoia. Wenn das nicht funktioniert, so soll es an mir nicht liegen.

    Ich weiss wie utopisch das klingt, ich will es halt nicht anders...

    Aber den Einwand verstehe ich.

    Gruss
    mipooh

    PS Für mich ist eine Ehe nicht unbedingt von Papier abhängig, und ohne "Keuschheitsgürtel" den man ja schliesslich unsichtbar in Form der eigenen Verantwortungsbereitschaft trägt, wird das wohl kaum funktionieren.

  7. #6
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Warum lieben oder gar heiraten

    Zitat Zitat von Ralf_aus_Do",p="259313
    [...]Warum habt ihr geheiratet?
    Weil wir sonst in D auf Dauer nicht zusammen leben könnten.

    Warum wir zusammen leben wollten ? Weil wir beide festgestellt hatte, dass es klappen könnte.

    Suay wusste nicht, wo sie in Thailand bleiben sollte - und ich konnte mir für mich keine bessere Lebensgefährtin vorstellen.

    Ich weiss, eine unbefriedigende Antwort, in der Liebe scheinbar erst mal nicht vorkommt.
    Doch das ist eine lange Geschichte...

  8. #7
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172

    Re: Warum lieben oder gar heiraten

    hatte keine Lust mehr auf eine dreckige Kueche :???:

  9. #8
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Warum lieben oder gar heiraten

    Zitat Zitat von Ralf_aus_Do",p="259313
    Warum habt ihr geheiratet?
    Bei mir müßte die Frage (ist ja bekannt) lauten:
    Warum hast du noch nicht geheiratet.

    Weil ich noch nicht mußte, d.h. ich hatte das (große) Glück, das meine Freundinnen kein Papier brauchten, um hier zu leben. Auch hatte ich noch nie den Wunsch danach, weil es zum einen auch keine Garantie für eine glückliche(re) Beziehung ist. Zum anderen halte ich die Affinität in einer Partnerschaft ohne Trauschein für größer.

    Ich hatte früher hier mal auf die Frage, warum/wann ich weiß, ob mich (m)eine Partnerin liebt geantwortet:
    Weil sie bei mir ist/bleibt, obwohl sie es nicht müßte.

    Und wie ich (m)eine Liebe beschreibe?
    Ich finde, du hast es schon (sehr schön) geschrieben:
    Weil sie so ist, wie sie ist.
    Darum bin ich bei ihr und nicht bei einer anderen.

  10. #9
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Warum lieben oder gar heiraten

    hatte keine Lust mehr auf eine dreckige Kueche
    Ein sehr praxisbezogener Denkansatz...
    Gruss
    mipooh

  11. #10
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Warum lieben oder gar heiraten

    Ja, die praxisbezogenen Denkansätze erweisen sich oft am dauerhaftesten. Liebe ist vergänglich, aber die Küche ist immer noch sauber !?

    Die Aufenthaltsmöglichkeit, die Steuerklasse, das gute Thaifood, die saubere Küche, die gewaschene Wäsche...mir würden noch viele schlagkräftige Argumente einfallen ;-D

    Wenn dann noch ein bißchen Liebe, oder das was wir für Liebe halten, dabei ist, kann fast nichts mehr schiefgehen, gelle

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 180
    Letzter Beitrag: 22.02.12, 15:19
  2. Antworten: 87
    Letzter Beitrag: 18.02.12, 14:51
  3. Warum immer gleich heiraten?
    Von villa2009 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 106
    Letzter Beitrag: 08.12.09, 07:26
  4. Heiraten ja oder nein
    Von im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 18.10.02, 22:57