Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 50

Warum Farangs immer mehr bezahlen

Erstellt von Gramol, 06.01.2005, 15:03 Uhr · 49 Antworten · 4.292 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Gramol

    Registriert seit
    08.12.2004
    Beiträge
    252

    Re: Warum Farangs immer mehr bezahlen

    Ich hatte erst gestern eine "Diskussion", eher einen Gedankenaustausch, zu diesem Thema. Mit einer Thailänderin, selbstredend :-) Es ist schon verblüffend und sehr amüsant, mit welcher Vehemenz sie auf Ihrem Standpunkt beharrte. Dabei natürlich lachend und sich über mein Unverständnis amüsierend. Auf meine Frage, warum denn ein Farang-Bräutigam nun unter den selben Umständen für die selbe Braut mehr Geld in die Hand nehmen müsste ( gemeint ist das Brautgeld), wiederholte sie gebetsmühlenartig: Na, weil er mehr Geld hat! Und schüttelte nur den Kopf, dass ich es nicht begreifen wollte...warum denn der wohlhabendere dazu verdonnert wurde, automatisch mehr zu bezahlen. Auf meine Bemerkung, vielleicht wollte er ja sein Geld lieber woanders ausgeben...wieder dieses Lachen: Wenn viel Geld, muss viel Geld nehmen von Farang Naja, jeder hat halt so seine eigene Logik....was soll ich dazu sagen.

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Warum Farangs immer mehr bezahlen

    Gramol, es ist doch ganz einfach, auch hier funktioniert die freie Marktwirtschaft und Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis. Solange Farangs den geforderten Brautpreis zahlen, ist er eben so hoch. Gleiches gilt allerdings auch für Thais in anderer Form.

  4. #33
    woody
    Avatar von woody

    Re: Warum Farangs immer mehr bezahlen

    Zitat Zitat von Chak2",p="204954
    .... Solange Farangs den geforderten Brautpreis zahlen, ist er eben so hoch. Gleiches gilt allerdings auch für Thais in anderer Form.
    Wenn man die unredlichen Thai-Farang Beziehungen ´mal ausklammert,
    dann kann man feststellen, dass die Thais in ihrem System nicht nur den ´Markt´ als Regulator der Preise haben.
    Nein sie haben auch in ihren familieren Beziehungen das Prinzip der Leistungsfähigkeit integriert, nämlich jeder hilft jedem nach seinen Möglichkeiten.
    Da die sozialen Verhältnisse und das traditionelle System im LOS im Umbruch sind, macht natürlich jeder von uns subjektiv andere Erfahrungen.

  5. #34
    Rawaii
    Avatar von Rawaii

    Re: Warum Farangs immer mehr bezahlen

    Zitat Zitat von Gramol",p="204256
    Warum gibt es also diese " moralische Verpflichtung" in so ausgeprägter Form nur gegenüber einem Farang-Ehemann?
    Weil die es zum groessten teil machen.....
    Weil sie es nicht besser wissen.....

    Usw.....

  6. #35
    Avatar von Gramol

    Registriert seit
    08.12.2004
    Beiträge
    252

    Re: Warum Farangs immer mehr bezahlen

    Mittlerweile...und je länger ich darüber nach denke: Eigentlich auch gar nicht so unlogisch, die Verfahrensweise. Das Leistungsprinzip bzw. das Prinzip der Leistungsfähigkeit. Soll ja auch mal der deutschen Steuer zu Grunde gelegen haben Und, Rawai hat es mal wieder auf den Punkt gebracht: Es gehören eben auch immer zwei dazu, in diesem Fall der Farang, der sich fügt...und die verführerische thailändische Frau.
    Da ich mich selbst habe einmal zum Idioten machen lassen ( Vorstellungsthread ) darf ich wohl auch auf mich gemünzt sagen: Manchmal ( oft ? ) selbst schuld...

  7. #36
    Avatar von andydendy

    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    2.746

    Re: Warum Farangs immer mehr bezahlen

    @ phi mee

    Das mit dem Eintrittsgeld ist eine gute Idee,
    kann damit ja seinen nächsten Urlaub finanzieren.

  8. #37
    ray
    Avatar von ray

    Re: Warum Farangs immer mehr bezahlen

    Servus,
    Zitat: Gramol: Meine Einstellung dazu: Ich würde meiner Frau, wenn sie Thai wäre, niemals vorschreiben, was sie mit ihrem selbst verdienten Geld macht

    Ganz so einfach ist das nicht. Meiner Meinung nach sollte sich schon jeder Ehepartner der Geld verdient sich auch am Haushalt und deren Kosten beteiligen. Es ist leider bei vielen Familien (auch Deutsch-Deutsch) so üblich, dass der Ehemann alles bezahlt was so anfällt und die Frau ihr Geld das sie verdient für sich behält. Das ist doch nicht richtig! Meine Frau muss, da sie wesentlich weniger verdient als ich, nur für das Essen gerade stehen. Das sind so um die 300 Euro im Monat. Mit dem Rest (monatl. Netto 700,-Euro bei Steuerklasse V) kann sie machen was sie will.


    Zitat Olli: Denke es ist auch nicht zuviel wenn man ihr Einkommen von 1400,- € Netto im Monat betrachtet.

    Das ist meiner Meinung nach falsch gedacht. Man sollte nicht von dem ausgehen, wie viel hier in Deutschland verdient wird, sondern von dem was normalerweise in Thailand verdient wird! Nur danach sollte sich der Unterhalt oder wie man es auch immer nennen will, richten

    Zitat Holgernatur01: Ich habe nur manchmal den Eindruck, manche Ehemänner werden gezielt vera........ und ausgenommen

    Da hast Du bestimmt nicht den falschen Eindruck. Nur viele Ehemänner merken es gar nicht und fühlen sich auch noch gut dabei. Warum soll ein Mann der eine Thailänderin heiratet Brautgeld bezahlen? Weil er sich den thailändischen Sitten und Gebräuchen anpassen soll? Moment mal: in erster Linie soll sich eine Thailänderin unseren Gepflogenheiten anpassen, denn sie heiratet ja in der Regel nach Deutschland! Wenn ich in Thailand bin, versuche ich mich so gut es geht mich anzupassen aber verheiratet sind die meisten hier in Deutschland. Mir sind so Typen immer schon suspekt gewesen, die, ab dem Zeitpunkt wo sie mit einer Thailänderin zusammen sind, bedingunslos alles annehmen was angeblich „thailändisch“ ist. Da gibt es diese Typen, die sich gegenseitig in Deutschland auf irgendwelchen Treffen mit einem „Wai“ begrüßen. Lächerlicher geht´s ja kaum noch...

    Zum Thema „verarschen“ noch ein kleines Erlebnis von mir während meiner ersten Ehe mit einer Thai: Als wir verheiratet waren, sah ich es als meine Pflicht an, es meiner Frau möglichst schnell zu ermöglichen, deutsch reden zu können. (Ich fand es immer schon daneben, wenn Deutsche Ehemänner hier in Deutschland mit ihren thäiländischen Frauen englisch sprechen. Ich hab auch schon Deutsche kennengelernt, die fleißig thailändisch lernten, damit sie sich hier in Deutschland überhaupt mit ihren Frauen unterhalten konnten. Ihren Frauen wollten sie nicht zumuten deutsch zu lernen.) Hier in München gab es einen Thailänder der Unterricht gab. Zu dem gab ich dann auch meine Frau. Als ich mich dann einmal mit ihm unterhielt, erzählte er mir unter anderen Kuriositäten folgende Tatsache. Das erste was seine Schülerinnen einer „Neuen“ beibrachten war: nehme nie einen Staubsauger in die Hand! Wenn Du das einmal machst muß du es immer machen. Deutsche Ehemänner sind so handsam (auf deutsch: blöd) dass sie das selber machen, wenn du es nicht machst. Hier in München gab eine damals eine ganz üble Thaimaffia, bestehend hauptsächlich aus ehemaligen Pattayanerinnen, die sofort jede neue unschuldige Thailänderin „versaut“ haben. Daraus habe ich natürlich gelernt und meide diese Art von Seilschaften wie der Teufel das Weihwasser.

    Dazu könnte noch viel mehr erzählen...

    Ich wünsche allen einen schönen Sonntag, Ray

  9. #38
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Warum Farangs immer mehr bezahlen

    ray,

    steckt schon sehr viel Realität in dem, was du schreibst.

    Mit dem deutschlernen ist das so eine Sache. Wenn jemand nie gelernt hat zu lernen (nicht weiß, wir er/sie selbst lernen kann) und vielleicht nocht nicht mal das lateinische Alphabet kennt, wird es schwierg. Zum Erfolg müssen beide Partner seeehr viel Geduld und Ruhe aufbringen.


    Und, beim lesen kam mir eine Frage in den Sinn,
    ich bin ja meist sehr direkt... :P

    Kann sich deine Frau frei in eurer Thai Community bewegen?

  10. #39
    ray
    Avatar von ray

    Re: Warum Farangs immer mehr bezahlen

    Servus,

    wenn jemand das lateinische Alphabet nicht kennt, wird es schwierig. Aber trotzdem, ich bleib dabei, wenn man die Kultur eines Landes kennenlernen will (und das sollten ja die die hier leben, einschließlich unsere Ehefrauen) muß man die Sprache können. Das haben ja jetzt sogar unsere Politiker kapiert und das will was heißen!

    Zitat: Und, beim lesen kam mir eine Frage in den Sinn,
    ich bin ja meist sehr direkt...
    Kann sich deine Frau frei in eurer Thai Community bewegen?

    Die Frage versteh ich jetzt vom Sinn her nicht ganz, vielleicht steh ich auf der Leitung? Meine Frau kann sich überall frei bewegen. An unserer Thai Community hat sie nicht sehr viel Interesse worüber ich sehr froh bin, da ich mit dieser bei meiner ersten Ehe mit einer Thailänderin sehr schlechte Erfahrungen gemacht habe.

    Gruß Ray

  11. #40
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Warum Farangs immer mehr bezahlen

    ray, wir kennen uns virtuell noch nicht lange...

    Wer lange Zeit oder für immer in D leben will, hat die Sprache (so gut wie es die persönlichen Fähigkeiten erlauben) zu lernen. Punkt.

    Wer nur wartet oder so lange bleibt, bis der Partner die Möglichkeit hat in das andere Land überzusiedeln, muß sich Deutsch nicht unbedingt antun

    Und das deine Frau die Community nicht sonderlich mag, spricht für sie und schont deine Nerven

Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.05.10, 19:42
  2. Antworten: 141
    Letzter Beitrag: 07.10.08, 00:44
  3. Warum sagen die immer ... ?
    Von ReneZ im Forum Thaiboard
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 12.09.05, 08:18
  4. Warum die Farangs ... ?
    Von Chonburi's Michael im Forum Literarisches
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.12.04, 18:08
  5. Pua Noi - warum immer nur die Herren?
    Von phimax im Forum Treffpunkt
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 15.11.04, 09:40