Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 50

Warum Farangs immer mehr bezahlen

Erstellt von Gramol, 06.01.2005, 15:03 Uhr · 49 Antworten · 4.298 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Warum Farangs immer mehr bezahlen

    Hallo Holgernator,
    ich hatte ja geschrieben das die Eltern meiner Freundin bereits ziemlich alt sind. Der Sohn befindet sich dort um die Familie kümmert sich um ihn. Deswegen schickt meine Freundin verständlicherweise Geld dorthin. Sehe ich auch ein, weder der Sohn noch die Eltern dürften derzeit in der Lage sein zu arbeiten, geschweige denn schwere Arbeit auszuführen.
    Ich denke jeder muss mit seiner Mia selbst entscheiden ob und in welcher Höhe die Familie in Thailand unterstützt werden soll oder evtl . auch nicht. Ob überhaupt ein pauschales ja oder nein möglich ist ?
    Das wenige was ich weis ist in Th. gibt es kein greifbares Sozialgefüge wie bei uns. Altersversorgung eher niente. Aus diesem Aspekt macht es in manchen Fällen Sinn eine Unterstützung zu leisten, wenn die Eltern wie bei uns schon sehr alt sind und keine Rücklagen geschaffen wurden/konnten. Die Entscheidung in welcher Höhe überlasse ich ihr und mische mich da auch nicht ein, da sie selbst für ihr Geld arbeitet. Später wird man sehen.
    Ein Brautgeld von 10000,-Euro halte ich allerdingst ganz gleich was diese Frau für eine Position inne hat doch für sehr hoch. Fast ein durchschnittliches 9 Jahresgehalt in Th.. Denke selbst für die meisten unter uns eine stattliche Summe. Rechnen wir weiter, dazu kommt das übliche, Flug, Einladung, Visum und ein Generaleinkauf in Deutschland später für seine Mia. Was wäre wenn sie sich in einen ganz armen lieben Thaimann verliebt hätte ?
    So wird man doch öfters einmal gefragt, ob man seine Thaifrau gekauft hat . Ähnlich wie bei meinen adoptierten Töchtern, auch hier taucht öfters die Frage auf, wie viel ich denn für sie bezahlt habe .
    Adoptiert man die Thaifamilie nicht doch ein wenig mit :-) ?

    Liebe Grüsse
    Wingman

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Holgernator01

    Registriert seit
    07.04.2004
    Beiträge
    185

    Re: Warum Farangs immer mehr bezahlen

    @ Wingman

    Klar hast Du recht, wenn die Eltern alt sind.....
    Es ist nur (leider) oft so, daß der Falang Kohle nach LOS schiebt in der Größenordnung >10 K BHT und plötzlich "verliert" der Bruder/Schwester die soo schwere Arbeit in BKK und ist wieder Zuhause. Jetzt reicht natürlich das Geld nicht meht aus (Wirklich??) und dann hat man in Thailand natürlich viel Zeit zum Nachdenken, was man(n) alles mit dem so einfach zu bekommenen Falanggeld anstellen könnte,
    Puh; ist manchmal nicht einfach und natürlich sollte jeder machen, womit er sich wohl fühlt.
    Ich habe nur manchmal den Eindruck, manche Ehemänner werden gezielt vera........ und ausgenommen

  4. #23
    Avatar von Gramol

    Registriert seit
    08.12.2004
    Beiträge
    252

    Re: Warum Farangs immer mehr bezahlen

    Ich habe mich erinnert, dass es zum Thema " monatliche finanzielle Unterstützung" hier einmal eine Umfrage gab, die Suchfunktion hat sie auch wieder ans Licht gebracht. Danach haben von 91 an der Abstimmung beteiligten Membern 66 % angegeben, dass sie regelmäßig monatlich Geld nach Thailand senden. Also scheint es sich doch eher um ein "Massenphänomen" denn um eine Randerscheinung zu handeln :???:

  5. #24
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Warum Farangs immer mehr bezahlen

    Meine Frau ist anders, die leiht sich eher von ihrer Mutter Geld.

  6. #25
    Avatar von alhash

    Registriert seit
    17.12.2001
    Beiträge
    4.824

    Re: Warum Farangs immer mehr bezahlen

    Dann musst Du aber eine reiche Schwiegermutter haben, Chak

    Meine Schwiegermutter ist auch alt und benötigt Medikamente. Sie hat 3 Töchter und 3 Söhne, dabei stellte sich heraus, daß überwiegend die Töchter für das Wohl der Mutter sorgen. Zwar werden bei Familientreffen die Brüder an ihre Verpflichtungen erinnert, aber nach einer gewissen Zeit "vergessen" sie diese wieder.

    Meine Schwiegermutter braucht im Monat keine 2000 Baht (meine Rechnung), eigentlich braucht sie gar kein Geld, da sie im Hause einer Tochter lebt und auch dort verköstigt wird. Das teuerste sind die Medikamente.

    Meine Frau hat 2 große Töchter, eine hilft ihr auf dem Markt, die andere ist Friseuse in einer anderen Stadt, leider hat sie immer Geldprobleme (Handy, Mopedfahren)und ruft dann regelmäßig an, um nach einer Spende zu bitten. Es gibt nichts von mir, ich bin da ganz hart und erzähle von meiner Vergangenheit bzw daß ich keine Bank bin.

    Die Schwiegermutter eines Expats hier bettelt jeden an, der ihn besuchen kommt. Wer keine Ahnung hat, gibt ihr dann 20 Baht, die sofort um die Ecke im Laden für ne Tüte LaoKao umgesetzt werden.


    Soweit in der Kürze
    AlHash

  7. #26
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Warum Farangs immer mehr bezahlen

    Zitat Zitat von alhash",p="204702
    Dann musst Du aber eine reiche Schwiegermutter haben, Chak
    Nein, ganz so anders sind sie nun auch wieder nicht, die eine Tochter gibt ihr Geld, die andere leiert es ihr wieder aus den Rippen, aber die Protagonisten wechseln dabei.

    Die Schwiegermutter eines Expats hier bettelt jeden an, der ihn besuchen kommt. Wer keine Ahnung hat, gibt ihr dann 20 Baht, die sofort um die Ecke im Laden für ne Tüte LaoKao umgesetzt werden.
    Der Besuch scheint ja aus ganz schönen Geizhälsen zu bestehen, die könnten ihr wenigstens genug Geld für eine kleine (0,3?) Flasche Lao Kao geben.

  8. #27
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.508

    Re: Warum Farangs immer mehr bezahlen

    Die Töchter meiner Kleinen sind 20 und 22. Die jüngere geht noch zur Schule, die ältere hatte einen Job bis September 04.

    Meiner Kleinen habe ich hier seit sie am 01.Okt mit mir nach Deutschland kam 200€ Taschengeld im Monat gegeben. Da beide Töchter nicht mehr arbeiteten wollte sie 10.000 THB im Monat ihren Töchtern schicken. Also habe ich ihr die 200€ wieder weggenommen und nach Thailand überwiesen. Essen und Trinken usw. zahle ich alles, da sie ja (noch) nichts verdient. Aber jetzt hatte sie auch kein Taschengeld mehr für persönliche Dinge.

    Hier ist an verschiedenen Stellen schon mal geäußert worden man sollte die Thailady am Anfang in Deutschland von anderen Thais fernhalten. Ich bin da anderer Meinung. Ihre Freundinnen, die schon ein paar Jahre in Deutschland sind, haben meine Maßnahme unterstützt und ihr erklärt, dass das völlig normal ist und ich nicht alles bezahlen kann, ihr Taschengeld geben und noch Geld an die Familie schicken. Zumahl die Töchter in einem arbeitsfähigem Alter sind.

    Meine Kleine hat ihrer älteren Tochter ordentlich eingeheizt und mittlerweile arbeitet sie wieder und hat ein Gehalt von 9.000 THB im Monat.

    Die Eltern haben eigentlich noch nie etwas gefordert obwohl sie arm sind. Bei unserem Besuch im September hat meine Kleine ihrer Mutter, in absprache mit mir 2.000 THB zugesteckt. Da sie ihre Töchter nun ja nicht mehr unterstützen muss, fragte sie mich letzte Woche ob sie nochmal 50€ von Ihrem Taschengeld an ihre Eltern schicken kann.

    Es muss nicht immer gleich von verar..en geredet werden, wenn die Familie Unterstützung erwartet. Für die meisten Thais sind wir Falangs nunmal unermesslich reich. Meine Kleine hat hier aber schnell gelernt wo die Grenzen sind. Ich denke es liegt an jedem selbst die Grenzen aufzuzeigen und deutlich zu machen.

    Da die ältere Tochter nunmehr wieder arbeitet werde ich freiwillig den guten Willen belohnen indem ich ihr einen Sprachkurs in Bangkok finanzieren werde.


    Überhaupt verstehe ich nicht, warum immer wieder über die Unterstüzung der Thaifamilie geklagt wird. Wenn ich eine deutsche Frau heirate die Kinder hat und kein eigenes Einkommen, werden mich die Kinder deutlich mehr Geld kosten. Das ist doch etwas was ich vorher weiß!


    phi mee


    PS: Wobei das ganze ja eigentlich vom Ursprungsthema abweicht! Ich ärgere mich auch darüber das ich in Thailand alsd Farandg überall mehr bezahlen muss. Eigentlich sind ja die Thais in Deutschland die Farangs, oder nicht? Wollte nach meinen Urlaub eigentlich ein Schild an die Tür hängen "Eintritt frei , Thais 2€" ;-D

    Da hat meine Kleine mich aber

  9. #28
    Avatar von Armin

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    1.415

    Re: Warum Farangs immer mehr bezahlen

    @Gramol

    Brautgeld und monatliche Unterstützung sind zwei Paar Schuhe.

    Brautgeld wird von den Eltern ausgehandelt nach sozialem Stand und gewünschtem Ansehen (Gesicht). Dieses Geld fließt bei der Hochzeit wieder zurück. Mal verdoppelt es sich und mal reicht es nicht die angefallenen Kosten zu decken.

    Monatliche Unterstützung der Eltern, oder Familienmitglieder ist in Thailand üblich, wenn auch nicht mehr so weit verbreitet. Viele Kinder machen sich aus dem Staub. (bei meiner Familie z.B. - und kommen dann wieder, wenn der Farang so blöde ist und den kranken Schwiegervater auch noch in sein Haus aufnimmt.)

    Die Höhe der Unterstützung reicht von ganz wenig bis ... Bei allen religiösen Anlässen wird versucht die Kosten gleichmäßig zu teilen. Wenn einer dann absolut nichts hat, genügt das dann auch.

    Ansonsten ist meine Erfahrung folgendermaßen:

    Holgernator01 schrieb:

    "Meine (Thai-) Frau hat es kurz und knapp auf den Punkt gebracht: "Wenn du Geld schickst, verlernt die Familie es für sich selbst zu sorgen"."

    Für mich und meine Frau ist dies ein täglicher Kampf und Krampf, doch es geht langsam. Wir leben aber hier (in der Familie, oder umgekehrt).
    So ungefähr ist es! Wir haben die 17 Jahre in Samui den Eltern keine monatliche Unterstützung bezahlt.

    Und noch ein Zitat von Holgernotor01:

    "Vielleicht werden auch viele Ehemänner absichtlich hinters Licht geführt, indem sie nicht alle Informationen erhalten?"

    So ist es leider und ich kenne einige Fälle bei denen diese Abzocke systematisch betrieben wird – wenn der liebe (..) Farang es dann zulässt.

    Gruß Armin

  10. #29
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Warum Farangs immer mehr bezahlen

    Zitat Zitat von phi mee",p="204865
    ...Da hat meine Kleine mich aber...
    Meine Kleine hat mich auch schon mal

    Doch so klein scheint Deine Kleine beim Alter ihrer Kinder ja gar nicht mehr zu sein. Obwohl, meine Kleine ist auch nicht besonders gross, und ihre Kinder sind bereits 27 und 28.

    Apropos: Die kleine Freundin meiner Kleinen ist noch kleiner als meine Kleine ;-D
    Dafür bin ich nicht ganz so klein wie meine Kleine

  11. #30
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.508

    Re: Warum Farangs immer mehr bezahlen

    Zitat Zitat von Kali",p="204889
    Apropos: Die kleine Freundin meiner Kleinen ist noch kleiner als meine Kleine ;-D
    Dafür bin ich nicht ganz so klein wie meine Kleine
    @Kali
    Gehören diese ganzen Kleinigkeiten nicht eigentlich ins Zwergentreffen?


    phi mee

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.05.10, 19:42
  2. Antworten: 141
    Letzter Beitrag: 07.10.08, 00:44
  3. Warum sagen die immer ... ?
    Von ReneZ im Forum Thaiboard
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 12.09.05, 08:18
  4. Warum die Farangs ... ?
    Von Chonburi's Michael im Forum Literarisches
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.12.04, 18:08
  5. Pua Noi - warum immer nur die Herren?
    Von phimax im Forum Treffpunkt
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 15.11.04, 09:40