Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 48

Wartefristen nach deutscher Scheidung?

Erstellt von tomtom24, 25.01.2007, 21:28 Uhr · 47 Antworten · 4.925 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: Wartefristen nach deutscher Scheidung?

    Zitat Zitat von Enrico",p="442853
    [
    Andere Frage, wie kann man als Europäer in Thailand gemeldet sein? Auf der Botschaft gemeldet is was anderes, da gehts nur drum das die wissen das du da bist.
    Ich bin hier auf B Visa. Und dazu bin ich verpflichtet (aber auch der Vermieter), dass ich bei der Immigration mit meinem Wohnsitz gemeldet werde, den ich hier ja ganz offiziell habe.

    Und zuvor habe ich mich auch ganz offiziell in D abgemeldet, wo vorerst die Provinz vermerkt wurde, da ich ja noch kein Haus hatte. Ans deutsche Gericht habe ich diese (offizielle) Adresse auch schon gegeben. Ansich muesste ich jetzt noch nach Chiang Mai zum Konsulat bzw. Botschaft nach Bkk zum Melden.

    Ich hab auch den Vorteil, dass ich nicht nach D muss wegen meines Passes (verlaengern), aber auch den Nachteil dass mein internationaler Fuehrerschein (offiziell) nicht mehr gilt, da ich hier schon laenger als drei Monate gemeldet bin (Auskunft von deutschen Behoerden)

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: Wartefristen nach deutscher Scheidung?

    @Enrico,

    jedenfalls danke fuer diese Info. Jetzt weiss ich, was ich machen muss. Und nachdem ich aus einer kleinen Gemeinde komme, wo alles immer ein wenig unbuerokratischer abgeht, kann ich es auch vielleicht telefonisch machen.

    Danke aber auf alle Faelle

  4. #33
    Enrico
    Avatar von Enrico

    Re: Wartefristen nach deutscher Scheidung?

    Gut, also nicht in dem sinn Gemeldet. Denn niemand hat dich im Computer, niemand in Thailand hat deinen Lebenslauf, Geburt, Heirat, Scheidung und und und. Berlin Nummer 1 fällt für dich somit auch aus, da du ja schonmal in Deutschland gelebt hast. Also wirst du wohl mit dem Standesamt in München arbeiten müssen. Dort Ehefähigkeitszeugnis besorgen, Unterlagen die du brauchst dort erfragen (für dich ham die alles, aber was du für deine Zukünftige brauchst ist wichtig), dann zur Botschaft und dieses Zeugnis in eine Konsularbescheinigung nach Bezahlung tauschen.
    Auf den Formularen zur Beantragung des EFZ stand bei mir das es einer der beiden zukünftigen Partner persönlich beantragen muss und abgegeben. Wird in München nich anders sein.

  5. #34
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: Wartefristen nach deutscher Scheidung?

    Ich komme nicht direkt aus Muenchen sonder aus einem angrenzendem Landkreis. Und da wiederum aus einer Gemeinde, die mich sehr gut kennt (hab da ja lange genug gewohnt) und irgendwie ging da immer alles ein wenig lockerer (wegen persoenlich bekannt und so). Deshalb werde ich das zuvor auf alle Faelle telefonisch versuchen bzw. vielleicht mal (das mag sich jetzt komisch anhoeren, aber wir haben ein sehr gutes Verhaeltnis zueinander) mal meine Noch und bald Ex Frau hinschicken

  6. #35
    Avatar von Maempong

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    128

    Re: Wartefristen nach deutscher Scheidung?

    Hallo, ich mal wieder *fg*

    Update fuer Tomtom:

    Ich bin seit 25.01.07 in Thailand verheiratet, lebe hier seit Maerz 2005, hab mich in D nie offiziell abgemeldet.
    Das Bezirksamt in Thailand, auf dem Du heiraten willst, braucht eine Konsularbescheinigung der deutschen Botschaft, diese bekommst Du nur mit Ehefaehigkeitszeugnis.
    Dieses Ehefaehigkeitszeugnis stellt die Gemeinde aus, in der Du zuletzt gemeldet warst. Ich hatte zuerst beim Standesamt I Berlin nachgefragt, da ueber Berlin die Vaterschaftsanerkennung fuer meine Tochter ablief und fuer diesen Verwaltungsakt die gleichen Papiere wie fuer eine Eheschliessung benoetigt werden. Berlin erklaerte sich fuer nicht zustaendig.
    Zweite Anfrage lief ueber das Standesamt meines Geburtsortes, ebenfalls negativ mit Hinweis, sich an das Standesamt der letzten Meldeadresse zu wenden.
    Schlussendlich wurde das EFZ ueber das Standesamt Nuernberg beantragt, lief alles via Email, nach Ueberweisung der faelligen Gebuehr (60 Euro) wurde mir das EFZ direkt nach Thailand geschickt.
    Persoenlich muss da also niemand vorsprechen.
    Wer es aber bequemer will und etwas Zeit hat, kann den Antrag auch ueber die Deutsche Botschaft einreichen.

    Ich hoffe, etwas geholfen zu haben

    Gruesse aus dem eisigen Isaan

    Maempong

  7. #36
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: Wartefristen nach deutscher Scheidung?

    Zitat Zitat von Maempong",p="443486
    Ich hoffe, etwas geholfen zu haben

    Gruesse aus dem eisigen Isaan

    Maempong
    Das macht mir zumindest Hoffnung, nicht in der deutschen Weltgeschichte rumfahren zu muessen. Besten Dank ;)

    Eisger Isaan??? Ich dachte immer, hier in Mae Sot ist es frostig...

    Gruss Tom

  8. #37
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Wartefristen nach deutscher Scheidung?

    Alles unter 25 Grad wird mit der Zeit eisig...

  9. #38
    Avatar von Armin

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    1.415

    Re: Wartefristen nach deutscher Scheidung?

    Zitat Zitat von tomtom24",p="442849
    @Armin

    Dann hast Du geheiratet, als Du in Thailand gemeldet warst?
    Gruss Tom
    Ja Tom, als Ausländer musst du dich bei der Immigration melden.
    So wie ich das damals verstanden habe, verlangen die thailändischen Behörden kein Ehefähigkeitszeugnis, sondern nur eine Ledigkeitsbestätigung deiner Botschaft. Diese bekam ich mit einer eidesstattlichen Erklärung.
    Die Deutschen haben sich da Ende 80ger den internationalen Gepflogenheiten angepasst. Ob das heute noch so ist, kann dir die Botschaft sagen.
    Ich konnte mit der "Meldebescheinigung" der Immigration, dem Papier der Botschaft und dem Pass heiraten.
    Ich gelte auch in D. als verheiratet und meine Frau war mit neuem Pass auch schon 3x in D.. Legalisiert ist unsere Ehe in D. noch nicht; braucht sie auch nicht, solange ich nichts vom deutschen Staat fordere und sie auch nicht.

    Zitat: " ...mal meine Noch und bald Ex Frau hinschicken."
    Du wirst aber unter diesen Umständen das Papier von der Botschaft nur mit einem Meineid bekommen, was Folgen für einen zukünftigen D.-Aufenthalt hat.

    Du kannst natürlich immer buddhistisch heiraten und das so oft du möchtest (mit paar kleinen Hindernissen )

  10. #39
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Wartefristen nach deutscher Scheidung?

    Zitat Zitat von Armin",p="443826
    Ich konnte mit der "Meldebescheinigung" der Immigration, dem Papier der Botschaft und dem Pass heiraten.
    ...
    Ich gelte auch in D. als verheiratet und meine Frau war mit neuem Pass auch schon 3x in D.. Legalisiert ist unsere Ehe in D. noch nicht; braucht sie auch nicht, solange ich nichts vom deutschen Staat fordere und sie auch nicht.

    Zitat: " ...mal meine Noch und bald Ex Frau hinschicken."
    Du wirst aber unter diesen Umständen das Papier von der Botschaft nur mit einem Meineid bekommen, was Folgen für einen zukünftigen D.-Aufenthalt hat.
    Ich hatte damals keine Meldebescheinigung. Hab einfach nicht gewusst dass man sowas braucht. Erst bei meiner letzten Verlängerung wirde ich darauf hingewiesen und bekam die dann auch sofort.
    Wie bekommt Deine Frau ihr Visum für D? Mir würde das so auch reichen und diese Legalisierung ist für mich mal wieder ein rotes Tuch... Nur möchte ich eben, dass im Falle einer D-Reise meine Frau mitkommen kann.

    Das mit dem Meineid verstehe ich nicht...

  11. #40
    Avatar von Armin

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    1.415

    Re: Wartefristen nach deutscher Scheidung?

    Zitat Zitat von mipooh",p="443835
    Das mit dem Meineid verstehe ich nicht...
    Wer vor Gericht oder vor einer anderen zur Abnahme von Eiden zuständigen Stelle falsch schwört, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter einem ...(§ 154 Meineid )

    Beim Visum meiner Frau steht immer der Stempel drin: "nicht zur Familienzusammenführung"
    Ansonsten stehe ich ihr immer zur Seite mit meinem Pass und in beiden Pässen steht ja der gleiche Familienname und verheiratet.

Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Aufenthaltserlaubnis nach Scheidung ?
    Von Dragan im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.03.09, 10:47
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.12.04, 14:07
  3. Visum nach Scheidung ?
    Von Luetzchen im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 14.09.04, 15:09
  4. Namensänderung nach Scheidung
    Von Tel im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.06.04, 12:00
  5. Namensänderung nach Scheidung im Reisepass NEU
    Von CNX im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.01.04, 02:39