Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

Vorgeburtliche Vaterschaftsanerkennung - sinnvoll oder nicht?

Erstellt von Rolex, 16.04.2012, 12:18 Uhr · 16 Antworten · 2.713 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.290
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Das wäre ja auch der einzig moegliche Schaden.
    Oh, nein, das kommt noch die Erbberechtigung dazu

    Im Übrigen würde ich mir noch Gedanken machen über eine Sorgerechtserklärung.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Rolex

    Registriert seit
    05.03.2012
    Beiträge
    133
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Das geht normalerweise nicht. Selbst in D müssen beide Eltern unterschreiben.
    Habe ich befürchtet - trotzdem DANKE !

  4. #13
    Avatar von Rolex

    Registriert seit
    05.03.2012
    Beiträge
    133
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Das wäre ja auch der einzig moegliche Schaden.
    Aber mit dieser Masche koennte man sich für DACH bis zu 20 Frauen besorgen, ohne die heiraten zu müssen, noch die eine Sprachprüfung ablegen müssen. Ich meine, wer genügend Platz für die WG hat.
    Platz und Nerven

  5. #14
    Avatar von Rolex

    Registriert seit
    05.03.2012
    Beiträge
    133
    Zitat Zitat von JT29 Beitrag anzeigen
    Oh, nein, das kommt noch die Erbberechtigung dazu

    Im Übrigen würde ich mir noch Gedanken machen über eine Sorgerechtserklärung.

    Ja, Erbberechtigung ist ein wichtiges Thema.



    Sorgerecht für Thailand und Deutschland jeweils 50/50, das scheint mir am sinnvollsten.

    Weil mir mein Mädel vertraut, könnte ich wohl auch 100% für Deutschland durchdrücken,
    was mir einerseits auch lieb wäre, und manches vereinfachen würde (z.B. die Passangelegenheit für das Kind),
    andererseits fürchte ich damit ein Visa für die Mutter zu erschweren oder gar zu "verunmöglichen"
    - weil dies nicht meine Absicht ist, wird es wohl bei 50/50 bleiben...

  6. #15
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.290
    Mit Anerkennung erhält das Kind eben auch gewisse Rechte und das betrifft dann auch das Erbe.

    ansonsten siehe Merkblatt: http://www.bangkok.diplo.de/contentb...nerkennung.pdf

    dort steht auch was zum Sorgerecht, das noch extra erklärt werden muss.

  7. #16
    Avatar von Rolex

    Registriert seit
    05.03.2012
    Beiträge
    133
    Zitat Zitat von JT29 Beitrag anzeigen
    Mit Anerkennung erhält das Kind eben auch gewisse Rechte und das betrifft dann auch das Erbe.

    ansonsten siehe Merkblatt: http://www.bangkok.diplo.de/contentb...nerkennung.pdf

    dort steht auch was zum Sorgerecht, das noch extra erklärt werden muss.

    Das Merkblatt werde ich mir zu Gemüte führen


  8. #17
    Avatar von Rolex

    Registriert seit
    05.03.2012
    Beiträge
    133
    Die LEDIGKEITSBESCHEINIGUNG der Mutter von der Amphöö UND vom Zentralregisteramt in Bangkok,
    aus welcher hervorgeht, dass die Mutter zur Zeit der Geburt des Kindes unverheiratet ist (war)
    - können erst NACH der Geburt organisiert werden... Sehe ich dies richtig ?

    Oder werden auch Unterlagen, welche bereits während der Schwangerschaft beschafft wurden, von der Botschaft anerkannt ?

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Vaterschaftsanerkennung und FZF
    Von Sybers123 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 07.04.12, 00:04
  2. Sinnvoll oder Grössenwahn?
    Von Nokhu im Forum Sonstiges
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 03.02.12, 21:52
  3. Vaterschaftsanerkennung und Familienzusammenführung
    Von Frank im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 15.06.11, 22:42
  4. Volksentscheid - sinnvoll oder Populismus pur?
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 25.07.10, 21:17
  5. Vaterschaftsanerkennung
    Von Joggel im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.05.07, 13:37