Ergebnis 1 bis 4 von 4

Voraussetzung für Ehegatten-Splitting

Erstellt von kigiat, 09.12.2005, 08:00 Uhr · 3 Antworten · 1.425 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von kigiat

    Registriert seit
    25.04.2002
    Beiträge
    49

    Voraussetzung für Ehegatten-Splitting

    Ich habe im November in Thailand geheiratet und wollte noch vor Weinachten meine Frau und meine (Stief-)tochter nach Deutschland holen. Die Ausländerbehörde verlangt nun – ohne das bei Vorgesprächen jemals erwähnt zu haben – die Legalisierung der Geburtsurkunde der Tochter. Dies dürfte mehrere Wochen dauern, so dass in diesem Jahr kein Visum für die Tochter mehr erteilt wird.

    Ich frage mich nun, ob es steuerlich Sinn macht, wenn meine Frau noch in diesem Jahr nach Deutschland kommt und dann nächstes Jahr nochmal nach Thailand fliegt um die Tochter abzuholen.

    Hierzu müßte ich wissen, ob er ausreicht, dass meine Ehefrau nur wenige Tage in Deutschland gelebt hat um für das Jahr 2004 die Einkommenssteuer-Splittingtabelle, also die gemeinsame steuerliche Veranlagung von Ehegatten zur Anwendung kommen zu lassen ?

    viele Grüsse
    kigiat

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    dms
    Avatar von dms

    Registriert seit
    08.08.2003
    Beiträge
    756

    Re: Voraussetzung für Ehegatten-Splitting

    ich


    weiß nur das das splitting wieder wegfällt wenn das ehepaar nicht mehr in deutschland wohnt....

    also umkehrschluß :???:

  4. #3
    Avatar von Joe70

    Registriert seit
    13.10.2003
    Beiträge
    206

    Re: Voraussetzung für Ehegatten-Splitting

    Hi

    Ich sehe das so das deine Frau bei Dir gemeldet sein muss. Sie muss also bis Ende des Jahres hier einreisen. (Hat Sie schon Visum für Familienzusammenführung im Pass kleben??)
    Also:
    1.) einreisen bis Ende des Jahres
    2.) Anmelden der Ehefrau bei Dir beim Einwohnermeldeamt
    3.) Die Steuerkarte von 2005 dort ändern lassen (Hast Du alle Heiratspapiere übersetzt und beglaubigt??)
    4.) Zum Ausländeramt und dort Aufenthaltsgenehmigung beantragen.
    5.) Krankenkasse (Mitversicherung beantragen)

    (Dies alles bis zm 31.12.05 erledigen)

    Jetzt könnte Sie Deutschland fürt max. 6 Monate wieder veranlassen, ohne das was mit der Aufenthaltsgenehmigung passiert. Wie gesagt der gemeinsame Wohnsitz ist WICHTIG. Und das schafts Du nur, wenn Sie persönlich beim Einwohnermeldeamt mit erscheint!

    Cu
    Jörg

  5. #4
    Schulkind
    Avatar von Schulkind

    Re: Voraussetzung für Ehegatten-Splitting

    Zitat Zitat von kigiat",p="300077
    Ich habe im November

    Ich frage mich nun, ob es steuerlich Sinn macht, wenn meine Frau noch in diesem Jahr nach Deutschland kommt und dann nächstes Jahr nochmal nach Thailand fliegt um die Tochter abzuholen.

    2004 die Einkommenssteuer-Splittingtabelle,
    Das macht schon Sinn.

    Die gemeinsamme Veranlagung und Berechnung in der Einkommenserklärung ist nur dann gegeben, wenn der Ehepartner im Land der Steuerabgabe lebt. Also in diesem Fall Deutschland bei Deinem Finanzamt.

    Es ist aber auch kein Beinbruch, wenn die Zeit nicht reicht, das Splitting wird mit Kenntnis der Heirat wirksam. ( Vorlage der Heitratsurkunde ), auch noch 2006. Allerdings wäre es besser wenn Du die Kosten für das Kind in das Jahr 2006 zur Erklärung 2005 verschieben könntest. Macht Sinn bei hohen Versicherungsausgaben und Hausbesitzt hier, dass heist wenn Du viel absetzen kannst, wenn Du bei Deiner Veranlagung schon sehr wenig bezahlen musst und eine hohe Rückzahlung erwartest.

    Das mit der Legalisierung der Geburtsurkunde wird nach dem Ermessen gehandhabt und ist immer wieder in den AB´s anders.
    Die Legalisierung könntes Du aber auch hier in DE machen, WENN die Urkunde bei Dir ist.

    Dann als Tip: die Kosten aller Ausgaben im Zusammenhang der FAMILIENZUSAMMENFÜHRUNG kannst Du voll von der Steuer absetzen, auch die Reisekosten, für Kind und Begleiter, sowie wenn nötig die Hotelkosten, nicht aber Kosten die mit Verpflegung zusammenhängen.
    Also alle Rechnungen und Zettel, Quittungen die damit in Zusammenhang stehen damit stehen aufheben und bei der Steuererklärung für 2005 beilegen.

    Gruss, ------------ Rainer

Ähnliche Themen

  1. Umfassenderes Aufenthaltsrecht f. Ehegatten v. Unionsbürgern
    Von pumlakum im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 29.07.08, 08:11
  2. Welche Voraussetzung für Sprachvisum??
    Von lacher im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 03.06.05, 00:22
  3. Ehegatten Nachzug - Krankenversicherung
    Von pbk im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.10.02, 09:39