Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 62

Von Klugen, Neunmalklugen und solchen, die es nie lernen

Erstellt von Uwe, 01.09.2004, 16:43 Uhr · 61 Antworten · 4.261 Aufrufe

  1. #1
    Uwe
    Avatar von Uwe

    Von Klugen, Neunmalklugen und solchen, die es nie lernen

    Von Klugen und Neunmalklugen und solchen, die es nie lernen


    Sinn und Zweck eines Forums ist der Gedankenaustausch. Man kann unter Leuten gleicher Interessen (keineswegs Gleichgesinnten) Gedanken zu dem Gegenstand der Interessen austauschen, gelegentlich auch mal Tips geben oder anderweitig unter die Arme greifen. Für allumfassende Beratung ist ein Forum eher ungeeignet, da die wenigsten Mitglieder die jeweilige Kompetenz haben und – wir sehen das gerade wieder im Fall der verschwägerten Geliebten – manchmal Rat schlicht unmöglich ist. Und weil das Gesagte einigen nicht klar ist, kommen sie, gern mit ihren ersten Beiträgen und erwarten (oft in letzter Sekunde) den alles rettenden Rechtsrat (meistens geht es um solchen), wohl übersehend daß hier juristischer Rat vonnöten ist, der nun einmal Geld kostet. Das aber will man nicht erübrigen.

    Anfang des Jahres kam wieder solch ein New Comer. Er wollte keinen Rat, sondern suchte mit einem literarisch verpackten Beitrag den vorhandenen Membern eine Nachricht nahe zu bringen: Suche heiratswillige Thailänderin. Ein dummer Zufall half ihm, sonst wäre er leer ausgegangen. Denn ausgerechnet in jener Zeit hatte ich mich hier als Heiratsvermittler geoutet und nicht selten in der mir eigenen burschikosen Art Watschen ausgeteilt. Diese nahm jenes Neumitglied als Gelegenheit auf, mir eine pN zuzusenden.

    Sie hatte auch den Erstlingsbeitrag unseres neuen Member zum Gegenstand, weswegen er viel Geduld brauchte, die sich am Ende aber lohnte. Denn ich bin „literarisch“ im Sinne von als Märchen verpackten Geschichten eher unempfänglich, da eher trocken und direkt – oder auch burschikos. Schließlich kam es aber doch zu einem andauernden Kontakt, der von pN zu den Mail Accounts wechselte.

    Dieses neue Mitglied, wie ich um die 50 Jahre alt (wenn’s denn beliebt auch jung), aus dem deutschen Wilden Osten kommend, dezent übergewichtig („ein paar Pfunde zu viel”) bislang unbeweibt und ausgestattet mit einem Komplex ob seines ungeliebten Familienangehörigen, den er wegen seines Auftretens gern „der Baron“ nennt. Dieser „Baron“ vereinigte in seiner Person all jene Eigenschaften, die unser neuer Member so gern hätte, um bei den Damen punkten zu können.

    Aber Fortuna war in weiterer Mission für ihn unterwegs. Da dieser Newbie neben meiner Sympathie auch ein wenig Mitleid erheischte und ich bei einer vorübergehenden Dame meines Herzens punkten wollte, schuf ich ihm einen Kontakt. Denn: Für März 2004 hatte unser Neuer einen Flug wie ein etwas arg teures Hotel in Bangkok mit anschließendem Trip nach Pattaya gebucht. Nur klappte es mit der (recht jungen und hübschen) Dame von der Heiratsvermittlung in Pattaya nicht so recht, dieser Urlaub war also reif für den Sand (den berühmten, in den man so viel setzt) oder zur programmierten Landung in der nächsten Bar in Pattaya.

    So entstand ein reger Mail-Verkehr zwischen einem eher unbedeutendem Ort im Wilden deutschen Osten, einem unbedeutendem Ort im Isaan und der Hauptstadt des Landes unserer aller Träume oder Alpträume. Die junge Dame aus der Hauptstadt, die mir in nicht zu überbietender Deutlichkeit schon Ende Oktober des vergangenen Jahres deutlich gemacht hatte, einen Farang ehelichen zu wollen, zeigte reges Interesse am neuen Member. Es fand ein Treffen in Bangkok im Februar dieses Jahres statt, zwischen dem neuen und alten Member sowie zwei Damen, nämlich XYZ (Name geändert Mang-gon Jai (Moderator)), der Dame der Träume unseres Neu-Members und Moo, ihrem Anstandswauwau (und Dolmetscher).

    Die Erlebnisse und Leiden des ersten zweiwöchentlichen Besuchs des fast 50jährigen Neu-Members in Thailand und die ersten Kontakte zu diesen Menschen kann man hier im Forum literarisch verpackt nachschlagen. Oft schweifen sie vom Thema ab, etwa zu jener vorübergehenden Dame meines Herzens (dabei war die garnicht mit in Pattaya) und mir – völlig ohne Not, aber so kann man sich ja wichtig machen.

    Dann war ca. vier Monate Ruhe. Mail und Telefon halfen halten, nämlich den Kontakt. Wo keine Ruhe herrschte, war hier, im Forum. Statt nun einmal in aller Ruhe alle Themen durchzugehen, etwas zu erfahren über Land und Leute, deren Eigenheiten und was man da noch so wissen sollte, war unser Newbie zum großen Thailand-Kenner aufgestiegen, der Land und Leute aus dem ff beherrsscht, wobei ihm zwei Wochen Urlaub in Touristen-Ghettos und die gern zitierten Dennis Hage, Günter Ruffert und Elicsan eine große Hilfe waren. Wurden einmal mentale, traditionelle oder auch kulturelle Eigenschaften der Damen aus diesen Breitengraden diskutiert, hatte unser Newbie stets parat, er habe es da mit „seiner Freundin“ besser getroffen, denn die sei eine Bürgerliche (nicht aus dem Millieu, igitt) und ja ohnehin „Geschäftsfrau“. Gegenüber Ratschlägen von Alt-Membern war unser Newbie immun. Wozu geben sie diese dann?

    Die Katastrophe und das Aus bahnten sich im Juli dieses Jahres an. Auch sie findet man fein säuberlich literarisch verpackt und aufgelistet im hiesigen Forum wieder. Trotzdem hier seitenlange Beiträge zum Thema Laufen und Thais die Problematik abhandeln, plante unser Newbie den Urlaubsmarathon für eine Thai, den, wie ein anderes Mitglied so schön schrieb, nicht einmal ein Japaner geschafft hätte. Daß die Frau an dieser Planung besser beteiligt hätte, kam ihm eher nicht in den Sinn. Unseren Spezialisten weckte nicht einmal ihr Satz aus seinen Träumen auf, wonach sie Urlaub in Deutschland anstrengender finde als Arbeiten in Thailand. Unser ach so zart besaiteter Newbie machte weiter wie bisher. Sie erfuhr kulturelle wie historische Dinge über Deutschland, die sie anläßlich eines Kennenlernbesuchs überhaupt nicht interessieren konnten. Was sie nicht erfuhr, waren Dinge über ihr eventuelles späteres Umfeld (Einkaufmöglichkeiten in Asia Shops etwa) oder eine Klärung des weiteren Vorgehens, eventuellen Zusammenlebens.

    Wieviele Beiträge hier im Forum behandeln das Thema Geld. Es wird immer wieder gewarnt, damit zu sorglos umzugehen in Begleitung einer Thai. Unser Newbie schmiß schon in Pattaya damit sorglos herum, in Deutschland protzte er gar in solchem Umfang, daß er am Ende „nackt“ da stand. Wie teuer Hotels sind, merkte er immer erst beim Auschecken, als hätten die keine Preislisten. Und so konnte es nicht ausbleiben, daß auch hier das Ungemach keinen Punkt, sondern sein Finale fand. Seine „Freundin“, die „Geschäftsfrau”, hatte das Ticket vorfinanziert (wo kommt das schon einmal vor?) und seine Zusage, die Hälfte erstattet zu bekommen. In wie vielen Beiträgen hatte unser Thailand-Kenner gepostet, daß seine „Freundin“, die „Geschäftsfrau”. in Thailand finanzielle Probleme hatte, weil einer ihrer Shops nicht richtig lief. Ihr „Freund“, der großspurige Farang, enttäuschte sie jetzt maßlos, weil er ihr den Betrag den er ihr versprochen hatte, den sie dringend brauchte, nicht geben konnte. Damit nicht genug, hielt er ihr noch vor, in den letzten 30 Tagen doch wohl genug für sie ausgegeben zu haben. Damit hat er Gesicht verloren, in den Breitengraden, aus denen die Angebetete kommt. Welch ein Debakel, daß ein Thailand-Kenner solche kulturellen Feinheiten nicht kennt und kommen sieht. Und sie hat, was viel schlimmer ist, Gesicht in der Heimat verloren, denn sie kommt aus dem Goldenen Westen und muß sich das Geld pumpen, das der Farang ihr schuldet. Und er hat den Mut – oder wie will man das nennen? – all’ diese Vorfälle hier akribisch aufzulisten, ohne einmal mit der Wimper zu zucken oder Schamgefühl zu entwickeln. Er scheint eher noch stolz zu sein.

    So da etwas war, mitt „Freundin XYZ (Name geändert Mang-gon Jai (Moderator))“, mit der es immer getrennte Hotelzimmer gab, ist es jetzt vorbei. Da helfen auch keine Ausflüchte mit der falschen Vorwahl als Grund dafür, daß man die Holde nach dem Besuch nicht an das Telefon bekommt – hat doch all die Monate der Trennung – zwischen März und Juli – geklappt.

    Langer Rede, kurzer Sinn. Mein Beitrag soll anregen, daüber nachzudenken, mit welcher Intuition Member hier in das Forum kommen und posten. Er soll aber auch anregen darüber nachzudenken, wie oft Leute beratungsresistent sind und ohnehin alles schon so viel besser wissen. Insbesondere soll er anregen nachzudenken, ob nun wirklich immer die Frauen daran Schuld sind, wenn es nicht klappt. Bei ihnen wird die Schud ja immer sehr schnell ausgemacht, obwohl man die Story überhaupt nicht kennt – oder nicht richtig. Hier kennen wir alles, dank dem beratungsresistenten Member, der alles fein säuberlich aufgelistet hat – authentisch.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    MrPheng
    Avatar von MrPheng

    Re: Von Klugen, Neunmalklugen und solchen, die es nie lernen

    Ich überlege die ganze Zeit wo ich das schon mal gelesen habe??
    Hoffentlich hast du deine Beraterkosten ersetzt bekommen?

    MrPheng alias Jakraphong, die alte .........., die sich nicht raustraut! ;-D

  4. #3
    waanjai
    Avatar von waanjai

    Re: Von Klugen, Neunmalklugen und solchen, die es nie lernen

    Ich hab' so'n flaues Gefühl in der Magengegend. Ist das nun
    a. der Beginn eines seriösen Diskussions-threads
    b. eine Abrechnung mit einem ehemaligen Kunden, der vielleicht.....
    c. der Beginn einer Diskussion über Charaktereigenschaften von Mitgliedern im öffentlichen Bereich des Forums

  5. #4
    Uwe
    Avatar von Uwe

    Re: Von Klugen, Neunmalklugen und solchen, die es nie lernen

    a)

  6. #5
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Von Klugen, Neunmalklugen und solchen, die es nie lernen

    Zitat Zitat von MrPheng",p="164144
    ... die sich nicht raustraut! ;-D
    Schön, dass sie sich traut

    Doch das Thema hat eine immanente - innewohnende - Brisanz.
    Nun ist nicht jeder bereit und auch in der Lage, mal einen Ratschlag anzunehmen. Das Ego wehrt sich schon mal dagegen, es wird der Anspruch erhoben seine eigenen Erfahrungen machen zu wollen oder zu müssen. Nur hat ein solches Verhalten schon mal was mit einem pübertären Durchsetzungswahn bzw. einer Protesthaltung gegenüber demjenigen zu tun, der einen Rat gibt.
    Die Brisanz liegt meiner Ansicht darin, dass wir - und da schliesse ich mich nicht aus - schon mal zu sehr auf die Frauen bzw. Mädels gucken, wenn etwas nicht so läuft, wie es laufen sollte.

    Ich habe meinen Blick mal gewendet, und beim intensiven Blick auf die Teutsch-Männer in meinem Dunstkreis tut sich mitunter das nackte Grauen auf. Soviel Selbstherrlichkeit und teilweise Ignoranz ist schon bemerkenswert - manchmal auch unbestreitbar ausgesprochene Dummheit.

    Doch das wäre einen eigenen Thread wert.

    Das Geheimnis des Erfolges, wie bei einer solchen Geschichte liegt - wie oft im Leben - in der Mitte: Angebote nach den eigenen Möglichkeiten und Akzeptanz der Einstellung des anderen, und, Versprechen sollte man selbst bei den Thais einhalten, da reagieren sie sehr senisibel, auch, wenn sie selbst mal ab und zu flunkern

  7. #6
    Avatar von woma

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    3.243

    Re: Von Klugen, Neunmalklugen und solchen, die es nie lernen

    Kali: ...Doch das wäre einen eigenen Thread wert....
    müsste er doch schaffen so einen zusätzlichen Thread, der Forum-Server nämlich. sind ja zum Glück nicht alle User gleich, informationsabweisend und beratungsresistent nämlich.

    woma

  8. #7
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Von Klugen, Neunmalklugen und solchen, die es nie lernen

    Zitat Zitat von woma",p="164169
    ...müsste er doch schaffen so einen zusätzlichen Thread, der Forum-Server nämlich.
    Habe den zarten Hinweis aufgegriffen.

    Is´ ja schon Mittwoch. Freitach 12:00 beginnt bei mir die bemantenmässige Wochenausklangphase - dann schaun wir ma´ .

  9. #8
    waanjai
    Avatar von waanjai

    Re: Von Klugen, Neunmalklugen und solchen, die es nie lernen

    Merkwürdigkeiten über Merkwürdigkeiten

    Da kommt uns Uwe her, der kennt einen anderen Member von hier persönlich, hat ihn in Thailand kennengelernt. Der andere Member hat hier länglich über seinen 1. Trip in Siam berichtet und wie er dort die Frau seiner Träume - auch mit Hilfe von Uwe - gefunden hatte. Dann auch noch einmal eben so lang über den erfolglosen Gegenbesuch seiner Angebetenen hier in D. Diese Berichte lesen sich wie der bekannte Werbespot über Damenbinden bzw. Menstruation: ".... eine Geschichte voller Mißverständnisse".

    Dennoch, beide threads hier beließen dem anderen Member noch ein Mindestmaß an Privatsphäre bzw. Anonymität. In dieser Anonymität konnte und mußte er auch jede Menge offener und versteckter - aber insbesondere berechtigte - Kritik einstecken. Nun wird er von uns Uwe erneut aufgespießt, zum Objekt seines eigenen Anliegens bzw. threads gemacht, worauf ich später noch einmal zurückkommen werde. Und damit bloß nicht der - ja vollkommen ausreichende - Eindruck entstehen könnte, es handele sich ansonsten um irgendein beliebiges Mitglied hier, werden ganz konkrete Namen (der Freundin) und Hinweise gegeben, die jedermann hier in die Lage versetzen, per Suchfunktion, den hier aufgespießten Member zu identifizieren. Nennen wir ihn einmal unseren Ingenieur.

    Dem Ingenieur kann dann uns Uwe - sozusagen im Zeitraffer, nicht mehr über mehrere Tage/Postings hinweg - das alles wieder vorhalten, was normale Leute nicht unbedingt als eine wenig beleidigende/ehrenrührige Berichterstattung ansehen würden:

    " um die 50 Jahre alt..., aus dem deutschen Wilden Osten kommend, dezent übergewichtig („ein paar Pfunde zu viel”) bislang unbeweibt und ausgestattet mit einem Komplex ob seines ungeliebten Familienangehörigen, den er wegen seines Auftretens gern „der Baron“ nennt. "

    "So da etwas war, mit „Freundin XYZ (Name geändert Mang-gon Jai (Moderator))“, mit der es immer getrennte Hotelzimmer gab".

    Ich sage "wieder vorhalten", weil zumindest teilweise ähnliche Aussagen von unserem Ingenieur selbst gepostet worden waren. Teilweise.

    Warum das alles? Um das so überaus wichtige Thema: "Beratungsresistenz von Thailandurlaubern, unter besonderer Berücksichtigung der überaus notwendigen Rechtsberatung" vorantreiben zu können. In diesem Zusammenhang verspürt man dann - einem neuen Trend Betroffenheit zu bekunden folgend - das ganz besondere innere Bedürfnis, anzuregen darüber nachzudenken, "ob nun wirklich immer die Frauen daran Schuld sind, wenn es nicht klappt".

    Nix für ungut: Ich persönlich bin auf jeden Fall heilfroh, mit uns Uwe nix geschäftlich zu tun gehabt zu haben oder gar zukünftig haben zu werden. Wenn der dann mich ebenso in die Pfanne hauen würde, wie unseren Ingenieur. :O

  10. #9
    Hitori
    Avatar von Hitori

    Re: Von Klugen, Neunmalklugen und solchen, die es nie lernen

    @Uwe

    Ich finde es klasse, dass Du versuchst anderen zu helfen, aber wer sich als Beratungsresistent herausstellt, dem ist halt nich zu helfen. Nicht jeder ist Bereit sich neuen Erfahrungen zu öffenen und einem Land mit offenen Augen und ohne Vorbehalte zu begegnen...

    Man liest immer wieder, dass westliche Männer in Thailand in ihr Unglück laufen. Liebe macht bekanntlich blind und wer dann noch behauptet etwas von Thailand zu wissen nachdem er ein paar Mal dort war (natürlich ohne große Sprachkenntisse) zeigt damit natürlich nur seine Selbstüberschätzung und Überheblichkeit. Nicht das ich Ahnung von Thailand hätte, aber meine Erfahrung in einem anderen asiatischen Land, mit dessen Kultur ich mich auch beruflich beschäftige und dessen Sprache ich spreche, hat mich gelehrt, das ein größeres Wissen über bestimmte Bereiche mir tatsächlich auch klare Urteile erlaubt - allerdings nur für diese mir bekannten Bereiche. Übertragungen auf andere Gebiete gehen so gut wie immer in die Hose. Mann kann sich zwar schnell zum Fachmann erklären, aber in den Augen von anderen mit großen Erfahrungen macht man sich natürlich lächerlich.

    So etwas ähnliches wirfst Du anscheinend einem Forumsmember vor, wobei ich finde, dass Du ziemlich beleidigt klingst. IMHO geht es darum, dass jemand Deine (und wovon Du selbstgewiss ausgehst) guten Rateschläge ignoriert hat und arrogant ins Unglück gelaufen ist. In Thailand scheint man für ein solches Verhalten sehr schnell die Rechnung zu erhalten, im wahrsten Sinne des Wortes. Aber ich sehe nicht, dass Du irgendwelchen Schaden genommen hast, außer, daß Dein persönlicher Einsatz nicht anerkannt worden ist.

    Ich finde, dass Du diese Geschichte hättest dann klären sollen als die entsprechenden Threads liefen und dies ansonsten hättest Intern regeln sollen. So hört sich das an wie eine beleidigte Anklage, das Deine Kompetenz nicht anerkannt worden ist...

  11. #10
    Uwe
    Avatar von Uwe

    Re: Von Klugen, Neunmalklugen und solchen, die es nie lernen

    @Hitori

    Nein, es geht hier nicht darum, dass er meine Ratschlaege nicht angenommen haette. Ich haette ihn wahrscheinlich auf das Forum verwiesen, wo das alles schon abgehandelt wurde. Darum schrieb ich auch folgendes:

    "Dann war ca. vier Monate Ruhe. Mail und Telefon halfen halten, nämlich den Kontakt. Wo keine Ruhe herrschte, war hier, im Forum. [highlight=yellow:6d95f7a02d]Statt nun einmal in aller Ruhe alle Themen durchzugehen, etwas zu erfahren über Land und Leute, deren Eigenheiten und was man da noch so wissen sollte, war unser Newbie zum großen Thailand-Kenner aufgestiegen, der Land und Leute aus dem ff beherrscht, wobei ihm zwei Wochen Urlaub in Touristen-Ghettos und die gern zitierten Dennis Hage, Günter Ruffert und Elicsan eine große Hilfe waren[/highlight:6d95f7a02d]. Wurden einmal mentale, traditionelle oder auch kulturelle Eigenschaften der Damen aus diesen Breitengraden diskutiert, hatte unser Newbie stets parat, er habe es da mit „seiner Freundin“ besser getroffen, denn die sei eine Bürgerliche (nicht aus dem Millieu, igitt) und ja ohnehin „Geschäftsfrau“. Gegenüber Ratschlägen von Alt-Membern war unser Newbie immun. Wozu geben sie diese dann?"

    Solche Ratschlaege von "Altmembern" wurden ihm in der Folge auch hinlaenglich erteilt und ebenso ignoriert. Schau Dir insbesondere die beiden Reisethreads an. Ich habe mich bewusst heraus gehalten, denn der Member war mir gegenueber nach alledem auch noch illoyal, nur um sich aufzuplustern. Oder siehst Du einen Sachzusammenhang zwischen seinem ersten Trip nach Pattaya und der Geschichte mit meiner Ex, die er immer wieder genuesslich aufgriff?

    Resistent gegen Ratschlaege aus dem Forum (er traeumt ja noch heute davon, das es mit "seiner Kleinen" oder "Freundin" noch etwas werde) und illoyal gegenueber jemandem, der ihm geraeuschlos geholfen hat, nur um sich selbst zu erhoehen.

    Und dann zur Kroenung noch der Knaller mit dem Ticket. In einem anderen Thread beschwert er sich gar, dass man ihn, der "seiner Freundin" doch nur seine schoene Heimat Deutschland zeigen wollte, einen Sklaventreiber nennt. Wenn es denn darum geht, ob sie mit ihm dort leben moechte (auch das wurde angesprochen und ignoriert), dann zeigt man ihr doch erst einmal das Umfeld, die Einkaufsmoeglichkeiten und karrt sie nicht bis nach Bayern und erzaehlt ihr einen vom Ludwig um sich bewandert zu geben. Lies den Thread aufmerksam durch, und Du wirst feststellen, wie aus jeder Zeile Egoismus und Selbstverliebtheit traeufeln.


    @Waanjai

    Ich bin gern bereit, mit Dir sachlich zu diskutieren, denn das kannst Du. Aber im Zusammenhang mit mir fliessen Dir nur Hasstiraden aus der Feder: Er war z. B. nie Kunde bei mir. Dann haette er naemlich Geld bezahlt. Ich habe ihm von Member zu Member geholfen. Die weiteren Informationen, von denen Du sagst, sie seien privater Natur, kannst Du hier im Forum nachlesen. Der Member hat naemlich ueber seinen Kontakt zu der Partnervermittlung hier ganz offen geschrieben, bei der er am Ende reingefallen ist. Auch jene Aspirantin hat er hier schon als Quasiehefrau dargestellt und wurde schon damals zurueck gepfiffen ohne darauf einzugehen.

    Mein Resuemee aus der Geschichte ist folgendes: Hilfe und Ratschlaege vergebens. Am Ende ist auch noch der Schuld, der Hilfe geleistet oder Ratschlaege erteilt hat.

    Also, lass es uns sachlich angehen. An Haerte muss es ja nicht unbedingt fehlen.

Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Thai lernen...
    Von soulshine22 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 06.05.12, 11:41
  2. Thai lernen
    Von mabio69 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 10.11.03, 16:44
  3. Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 31.10.03, 21:37
  4. Deutsch lernen
    Von conny im Forum Thaiboard
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 14.11.02, 14:18