Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 31

Volljährig in Thailand-ab wann?

Erstellt von nevergiveup, 01.01.2016, 14:08 Uhr · 30 Antworten · 3.307 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    11.461
    Zitat Zitat von berti Beitrag anzeigen
    was ist das?
    es gibt einen bekannten Thai Song in dem es heisst ayoo siphaa ten ramwong,

    hier ist die ultimative Schleife auch für alle Daheimgebliebenen

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von nevergiveup

    Registriert seit
    29.11.2014
    Beiträge
    202
    Zitat Zitat von alder Beitrag anzeigen
    Mit 20. (vollendet) Und wo gibt's in Thailand ein Kasino?
    keine Ahnung, ich lebe ja nicht in Thailand, da musst du Thais fragen, die wissen das alle da Thais ja Generell Leidenschaftliche Glücksspieler sind!

  4. #13
    Avatar von nevergiveup

    Registriert seit
    29.11.2014
    Beiträge
    202
    Zitat Zitat von crazygreg44 Beitrag anzeigen
    ich habe ihm eine Erziehungsmaßnahme gegönnt, er hatte sie unbedingt gebraucht.

    Ich alimentiere doch keine notorischen Faulpelze

    (näheres zu diesem kid nur per pm. sehr ernstes Thema)
    Du musst es schaffen das er sich für etwas interessiert, zb. ein Hobby für das er sich engagiert, könnte Musik sein oder Motorrad Tuning, da könnte er dann auch beruflich was draus machen! Handwerkliches Geschick vielleicht vorhanden? Das könnte er zb. verwerten für die Herstellung von Möbel oder Schlosserarbeiten etc. Es muss nur etwas sein das er gerne macht!

  5. #14
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    9.116
    Zitat Zitat von nevergiveup Beitrag anzeigen
    Du musst es schaffen das er sich für etwas interessiert, zb. ein Hobby für das er sich engagiert, könnte Musik sein oder Motorrad Tuning, da könnte er dann auch beruflich was draus machen! Handwerkliches Geschick vielleicht vorhanden? Das könnte er zb. verwerten für die Herstellung von Möbel oder Schlosserarbeiten etc. Es muss nur etwas sein das er gerne macht!
    Du hast recht, und genau diesen Weg verfolge ich ja auch seit 3 Jahren. Aber die Familie bewegt sich einfach nicht.

    und er, ist völlig interessenlos. Als ich geschreinert habe, wollte ich ihm etwas beibringen, ich habe dann den Fehler gemacht, nur einmal ungeduldig zu werden, und weg war er aus dem "Kurs".

    Er hat Null Bock, Null Motivation, Null , er ist die NULL der Familie.

    Ich hab den Vorschlag gemacht, er soll im Hausbau arbeiten. Der chefe der Hausbau-Companie soll ihm 50 Baht geben, ich zahle 150 Baht drauf. Pro Tag, 200 Baht, er soll ne 5-Tage Woche schmeissen. Im Isaan ein guter Lohn.

    Ich habe das schon mehrmals zur Sprache gebracht, es wird NICHT reagiert.

    Faulpelze werden von meiner Familie alimentiert.

    können mich mal am A lecken. Soll er doch machen was er will. NICHT mehr mein Problem.

  6. #15
    Avatar von alder

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    6.606
    Zitat Zitat von crazygreg44 Beitrag anzeigen
    Pro Tag, 200 Baht, er soll ne 5-Tage Woche schmeissen. Im Isaan ein guter Lohn.

    .


    .....aber nur wenn man im Garten noch regelmässig Würfelspiele veranstaltet und 5% Cagnotte nimmt.

  7. #16
    Avatar von halbschlau

    Registriert seit
    03.07.2011
    Beiträge
    847
    Zitat Zitat von crazygreg44 Beitrag anzeigen

    Ich hab den Vorschlag gemacht, er soll im Hausbau arbeiten. Der chefe der Hausbau-Companie soll ihm 50 Baht geben, ich zahle 150 Baht drauf. Pro Tag, 200 Baht, er soll ne 5-Tage Woche schmeissen. Im Isaan ein guter Lohn.
    Zahl nichts. Für was

  8. #17
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    4.002
    Zitat Zitat von nevergiveup Beitrag anzeigen
    Du musst es schaffen das er sich für etwas interessiert, zb. ein Hobby für das er sich engagiert, könnte Musik sein oder Motorrad Tuning, da könnte er dann auch beruflich was draus machen! Handwerkliches Geschick vielleicht vorhanden? Das könnte er zb. verwerten für die Herstellung von Möbel oder Schlosserarbeiten etc. Es muss nur etwas sein das er gerne macht!
    Wohlstandsverwoehnten maennlichen Jugendlichen den Wert eines geregelten und kontinuierlichen Arbeitslebens zu vermitteln gleicht schon in Deutschland und anderen westlichen Laendern einem Kampf gegen Windmuehlenfluegel. Der relativ geringe Einfluss, den man als Eltern auf die Entwicklung seines Kindes hat, ist mit spaetestens 15 oder 16 komplett dahin. Dann machen die Jungs was sie wollen. Wenn das zufaellig mit den Vorstellungen der Eltern konform geht, dann kann man sich gluecklich schaetzen.

    In Thailand kommt halt verschaerfend hinzu, dass es in der Gesellschaft komplett an brauchbaren maennlichen Rollenmodellen fehlt. Was wird aus maennlichen Thais wenn sie mal erwachsen und erfolgreich sind? Wenn man den Medien glaubt, dann werden sie entweder Soldaten bzw. andere Uniformtraeger, oder Moenche, oder Saenger/Schauspieler, oder Katoeys. Bei der Auswahl ist Erwachsenwerden verstaendlicherweise keine vernueftige Perspektive fuer einen Jugendlichen.

    Motorrad reparieren, Moebelherstellung, Schlosserarbeiten? Als Hobby vielleicht, wenn es nicht mit fruehem Aufstehen oder mit Anstrengung verbunden ist, aber doch nicht jeden Tag, und den ganzen Tag lang. Dann bliebe gar keine Zeit mehr fuer die aufwaendige Beziehungspflege in den sozialen Netzwerken...

  9. #18
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    9.116
    genau. Und wenn der Junge, mittlerweile 17, auch noch von Mama und der Tante durchgefüttert wird und nicht zu arbeiten braucht, was soll denn aus ihm werden, wo ist der Anlass für ihn, etwas in Gegenleistung zu tun. Er bekommt doch alles gesteckt als wäre er noch ein kleines Kind.
    Meine eigene Mom hatte mir im Alter von 20 dann gedroht, mich raus zu werfen wenn ich mir nicht endlich eine Arbeit suche.

    Sie reden sich immer damit heraus, dass er seit einem Jahr beim Gummi zapfen hilft. Ich kann nicht sehen, dass er wirklich hilft, erstens wird im Moment wenig gezapft, und zweitens sind 20 Stunden zapfen pro Monat nun wirklich keine Heldentat. Ich sehe ihn jedenfalls nur rum hängen. Hat mit dem motosai in 2,5 Jahren 20,000 Kilometer geschafft!!!! Nur in der näheren Umgebung. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Das Benzin hierzu kam von der Familie. Auf meine Frage, wo bist Du denn überall rum gegurkt, das sind 25 km pro Tag, nur dummes Grinsen.

    Tja, und jetzt auf Yaba. Ich hoffe die cops packen ihn nochmal zu den jungen Pionieren und geben ihm ein weiteres Jahr Erziehung. Leider hat er sich nach den vorigen 10 Monaten nicht groß verändert.

    @halbschlau: er ist überhaupt nicht geschickt, hat zwei linke Hände und kein bisschen Muskeln in den Armen. Er macht ja auch absolut gar nichts. Wenn er läuft, schlenkern die zwei Arme neben ihm her wie aus Butter.

    Seine Mutter sagt, er ist halt ein wenig scheu geblieben, weil sie, als sie mit ihm schwanger war, von Ihrem Ex-ehemann immer angeschrien wurde und sie Angst hatte.

  10. #19
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    6.273
    Zitat Zitat von ffm Beitrag anzeigen
    Wohlstandsverwöhnten männlichen Jugendlichen den Wert eines geregelten und kontinuierlichen Arbeitslebens zu vermitteln gleicht schon in Deutschland und anderen westlichen Ländern einem Kampf gegen Windmühlenflügel. Der relativ geringe Einfluss, den man als Eltern auf die Entwicklung seines Kindes hat, ist mit spätestens 15 oder 16 komplett dahin.
    Wenn sie bereits "wohlstandsverwöhnt" sind, ist es meist zu spät. Aber Eltern, die ihre Verantwortung erkennen und wahrnehmen, haben sehr wohl den entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung ihrer Kinder. Sie setzen von Beginn an die Maßstäbe. Das ist in unserem Gastland leider ganz anders.
    Sie werden oft wegen mangelnder Kenntnis der menschlichen Biologie und der vorbeugenden Möglichkeiten gezeugt und müssen zum größten Teil das "Bedürfnis" der Lebensfreude (sanuck) hier bedienen. Das erreicht man dann, indem man ihnen Zucker in den Hintern bläst.
    Sind sie dann größer und machen Arbeit, nerven, verlangen Aufsicht und Aufmerksamkeit, dann überlässt man sie sich selbst und hofft, dass von ihnen angerichteter Schaden nicht allzu groß wird und sie von irgendwem (Tempel, Schule, Armee, Staat) noch darauf hingewiesen werden, im Alter ihre Erzeuger zu versorgen.
    Es geht hier "von oben runter". Wenn die jeweils Regierenden keine Verantwortung für ihr Tun übernehmen und sie auch niemand dazu zwingt, warum soll es "der kleine Mann" in seiner Familie machen? Solange hier die Familien aus Versorgungsgründen so aufeinander hängen, wird sich da nicht viel ändern! Denn die Alternative wären Konsequenz, Verlässlichkeit, Absprachen einhalten.
    Keine Leistung ohne Gegenleistung funktioniert nur, wenn sich eine Familie von Beginn an einig ist und die Großmutter nicht etwas gibt, was die Eltern verwehrt haben.
    Ich weiß sehr wohl, dass das nicht einfach ist, aber hier wird das ja noch nicht mal ansatzweise versucht. Der Weg des geringsten Widerstandes ist eben einfacher und Buddha wird's richten!

  11. #20
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    6.273
    Zitat Zitat von crazygreg44 Beitrag anzeigen
    Meine eigene Mom hatte mir im Alter von 20 dann gedroht, mich raus zu werfen wenn ich mir nicht endlich eine Arbeit suche.
    ... und das ist eines der Trauerspiele in unserer linksversifften Welt in DE. Heute könntest Du Deine Mom auslachen, Dir einen Anwalt nehmen, Unterhalt (z.B. Taschengeld) einfordern, eigene Wohnung beziehen, alles auf Mom's- oder Staatskosten und müsstest noch nicht einmal auf die Dir normalerweise zustehende, kräftige Ohrfeige warten. Ich rede hier ausdrücklich nicht von Misshandlungen!
    In DE hat man das Kind mit dem Bade ausgeschüttet und es den Eltern auch sehr schwer gemacht. Hier liegen die Probleme aber etwas anders. Man (meist die Schule) lehrt die Kinder nur ihre Rechte, ohne auf die Pflichten einzugehen! Aber das ist ein anderes Thema.

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 355
    Letzter Beitrag: 17.07.12, 16:12
  2. heirat in D: ab wann kann visum beantragt werden?
    Von kart672 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.12.08, 11:49
  3. Einschulung in Thailand / wann und wieviel ?
    Von Manfred im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 09.03.05, 15:01
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.07.04, 15:10
  5. Ab dem 23. 01 für 6 Wochen in Thailand
    Von MrLuk im Forum Treffpunkt
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 21.01.03, 19:45