Seite 18 von 18 ErsteErste ... 8161718
Ergebnis 171 bis 177 von 177

Visum zur Eheschließung

Erstellt von Gabriel, 26.05.2009, 01:04 Uhr · 176 Antworten · 21.282 Aufrufe

  1. #171
    Avatar von brumfiz

    Registriert seit
    18.04.2012
    Beiträge
    189
    5. ab zur Botschaft und Papiere legalisieren lassen (hat genau 30 Minuten gedauert - kleiner Aufpreis)

    das geht ?????

  2.  
    Anzeige
  3. #172
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Lass Dich nicht verwirren, Achim. Das geht nicht nur sondern wird automatisch gemacht, wenn eine Unterschriftenprobe des Beamten, der das zu legalisierende Dokument unterzeichnet hat, vorliegt.

    Ist sich die Mitarbeiterin in einem Fall nicht sicher schaut sie nach ob eine Unterschriftenprobe vorliegt. Falls ja, Bingo, Sofortlegalisierung falls nicht,... Wochen vergehen.

  4. #173
    Avatar von brumfiz

    Registriert seit
    18.04.2012
    Beiträge
    189
    Achso. Kamm rueber wie das besagte Teegeld.
    Und das hatte mich vewirrt.

  5. #174
    Avatar von stevomc

    Registriert seit
    25.09.2013
    Beiträge
    26
    @brumfiz : Das hat meine Freundin mit einem Bekannten erledigt, der wiederum jemand dort kennt in der Botschaft. Das hat nichts mit den Unterschriftenproben zu tun gehabt ... haette sonst naemlich ca. 2-4 Wochen gedauert so war die erste Aussage. Dass es dann so schnell ging hat mich auch verwundert.

  6. #175
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Ehe hier irgendwelche Geruechte aufkommen, um welches thailaendische Bezirksamt ging es denn?

    Bekanntlich handelt es sich bei dem Chef der Legalisierungsstelle um einen aeusserst korrekten, nun ja nahezu ueberkorrekten, Beamten und nur dieser und sein Chef koennen Unterschriften in die Legalisierungsstempel setzen.

    So, so ein Bekannter kennt jemanden in der Botschaft und es hat nur ein wenig mehr gekostet und schon war die Sache erledigt? Wie soll das funktionieren, da ja zumindest die Papiere an das oder die entsprechenden Amphoes gefaxt werden muessen und dann das Amt und die Aemter zurueckmelden muessen, dass die Papiere nach Pruefung tatsaechlich echt sind

    Und dies alles innerhalb von 30 Minuten, obwohl keine Unterschriftenprobe vorliegt. Oder meint der Bekannte, gegen einen kleinen Aufpreis haette der Chef der Legalisierungstelle einfach seine Unterschrift druntergesetzt OHNE Nachfrage beim Amphoe oder Amphoes?

    Kernfragen sind hier:

    1. Um welches Amphoe oder Amphoes hat es sich denn gehandelt?
    2. Tragen alle Dokumente die Unterschrift desselben thailaendischen Beamten?
    3. Wieviel hast Du denn fuer die Legalisierungen bezahlt? Der normale Satz liegt je nach Dokument bei 20 - 45 Euro pro Dokument, umgerechnet zum Tageskurs.

    Auch dauert eine Legalisierung nach eigenen Aussagen der Botschaft nicht 2 - 4 Wochen sondern 6 - 8 Wochen oder in Einzelfaellen auch laenger, weil die Botschaft eben keinen Einfluss darauf hat, wie schnell ein thailaendiches Bezirksamt antwortet. Wie gut kennst Du denn diesen sagenhaften Bekannten, der dort jemanden in der Botschaft kennt?

  7. #176
    Avatar von stevomc

    Registriert seit
    25.09.2013
    Beiträge
    26
    @tramaico

    es geht um das Bezirksamt Pak Chong. Wie gesagt ich habe mich auch sehr gewundert. Und ja der Herr Ihrig ist echt total nett und korrekt. Hat sogar dem OLG für mich eine E-Mail geschrieben, weil die erst die beglaubigte Geburtsurkunde nicht akzeptieren wollten. Hatte er dann alles mit dem OLG geklärt. Wie gesagt ich war nicht mit dabei, aber meine Freundin ist am 28.08. um 9 Uhr zu ihm und hat mir um 9:38 Uhr eine whatsapp geschickt, dass alle Unterlagen bereits legalisiert sind und sie mir diese per UPS (das hat dann ihr Bekannter bei thailaendische.de) zuschickt. Die beiden kennen sich aus dem Heimatdorf - sind 2 Strassen entfernt voneinander gross geworden. Ich kenne ihn persönlich nicht, da ich seit dem 29 Juli wieder in Deutschland bin. Er hat sich jetzt auch um den Termin nächste Woche bei der Botschaft wieder gekümmert.

    um noch auf die Fragen zu antworten. 1. habe ich ja geschrieben Pak Chon, 2. Nein alles unterschiedliche Unterschriften, 3. ja kommt hin mit dem Preis. 2 x Vornamensänderung, 1 x Geburtsurkunde, 1 x Hausbuch Auzug, 1 x Zentralregisterauszug, 1 x Verdienstbescheinigung (wobei die wurde nur übersetzt), 1 x Ledigkeitsbescheinigung von Pak Chong, 1 x Passkopie Beglaubigung usw... ich weiss grade gar nicht wieviel das insg. waren. Alles in allem haben wir 18.000 baht inkl übersetzung, legalisierung und versand per UPS bezahlt.

  8. #177
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Okay, wenn es sich bei dem Bekannten oder vielleicht auch der Bekannten um jemanden von thailaendisch.de handelt, dann ist es okay. Die thailaendischen Mitarbeiter dort sind auch alle verwandt und kommen aus Korat. Speziell Khun Kwan, die praktisch jeden Tag in der Botschaft vorstellig wird kommt auch aus Pak Chong, wie sie mir einmal gesagt hat.

    Trotz allem kann eine Legalisierung nicht sofort erfolgen, wenn keine Unterschriftsproben vorliegen, da, wie schon geschrieben, eine Nachfrage beim ausstellenden Amphoe zwingend erforderlich ist. Erhaelt dieses die Botschaftsanfrage in Form von Kopien der zu legalisierenden Dokumente, dann wird im Archiv nach der Referenz gesucht und die Echtheit schriftlich an die Botschaft bestaetigt. Zieht sich ein Verfahren bereits ungewoehnlich lange hin, dann mahnt die Botschaft auch schon mal schriftlich oder auch telefonisch an, legalisiert aber auch erst dann, wenn eine schriftliche Rueckbestaetigung zumindest per Telefax erfolgt ist.

    Bei sehr alten Dokumenten, wie z. B. Geburtsurkunden, kann es schon mal vorkommen, dass die Botschaft bei der Legalisierungseinreichung darauf hinweist, dass moeglicherweise im ausstellenden Amphoe keine Referenzkopie mehr in den Akten befindet und somit eine Legalisierung nicht erfolgen kann. In diesem Fall waere dann alternativ zur Original-Geburtsurkunde eine sogenannte Geburtsbescheinigung zu beantragen. In dieser Situation kann es dann tatsaechlich auch schon mal seitens der deutschen OLGs zu Beanstandungen kommen, warum nicht eine Original-Geburtsurkunde beigebracht wird. In Thailand handelt es sich, anders als zwischenzeitlich in Deutschland, bei einer Geburtsurkunde nach wie vor um ein einmaliges Dokument. Geht es verloren, dann gibt es kein Original mehr. Bestenfalls kann eine beglaubigte Kopie im entsprechenden Bezirksamt ausgestellt werden, wenn noch eine Referenzkopie im Archiv vorhanden ist oder eben alternativ nur eine Geburtsbescheinigung.

    Herr Ihrig ist sich natuerlich uber die Situation hier in Thailand bewusst und fordert somit grundsaetzlich eine Bestaetigung ein, dass eine Original Geburtsurkunde verlorengegangen ist, wird beim Legalisierungseinleitungsprozess nur eine beglaubigte Kopie vorgelegt oder eine Geburtsbescheinigung. Somit ist er dann in der Lage auch zu klaeren, sollte es diesbezueglich zu Problemen mit deutschen Behoerden kommen, wie es anscheinend auch bei Euch der Fall war. Anscheinend kam bei Euch keinen Geburtsurkunde im Original zum Tragen sonder entweder eine beglaubigte Kopie oder eine Geburtsbescheinigung.

    Das ganze Szenario hier eigentlich nur, damit eben nicht das Geruecht aufkommt, dass man gegen eine Zusatzgebuehr eine Sofortlegalisierung bekommen kann. Mit Sicherheit wird es diesbezueglich an den Legalisierungsschalter der Botschaft zu Verwirrung und Enttaeuschungen kommen, speziell wenn man diesbezueglich bereits fest gerechnet und vorgeplant hat. Grundsaetzlich davon ausgehen, dass ein Legalisierungsverfahren bis zu 8 Wochen in Anspruch nehmen kann, wenn keine Unterschriftenproben vorliegen. Beschleunigen kann man dann eigentlich nur dahingehend, dass ca. 1 - 2 Wochen nach Einleitung des Verfahrens beim Amphoe vorgesprochen wird und mit einem kleinen Obolus in die dortige Kaffeekasse darum gebeten wird, die Botschaftsanfrage doch bitte schnellstmoeglich zu beantworten.

Seite 18 von 18 ErsteErste ... 8161718

Ähnliche Themen

  1. Geplante Eheschließung
    Von Willi im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 112
    Letzter Beitrag: 16.03.12, 17:54
  2. Visum für Eheschließung und Nachzug der Kinder?
    Von johnny_BY im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 18.12.11, 17:30
  3. Dolmetscher für Eheschließung
    Von Rooy im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 18.09.06, 14:01
  4. Eheschließung
    Von alien im Forum Treffpunkt
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.05.04, 20:58
  5. Visum zwecks Eheschließung = Schengenvisum?
    Von alhash im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.06.02, 09:14