Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 43

Visum für Deutschland

Erstellt von Heinz3006, 01.12.2004, 11:51 Uhr · 42 Antworten · 5.374 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.282

    Re: Visum für Deutschland

    @andyyzz

    "Nur das das jetzt keiner falsch versteht: Mein Ton während der Befragung war weder laut noch unhöflich."

    Keine Sorge, ich habe das nicht falsch verstanden, sondern das galt allgemein. :P


    "Das Problem dabei ist nicht die Einfachheit oder Komplexität , sondern die Zeit!"

    Da gebe ich Dir absolut recht, sind so inzwischen rund 2 Jahre zu investieren - sicherlich gibt es auch andere Wege, aber meine Wenigkeit hätte dies bei Erfolgsaussicht durchgezogen -> rein zum Trotz auch wenn eine Bestätigung außer ein gewissen Genugtuung nichts bringen würde.

    "Na dann kann diese mal bitte einer hier nennen? Danke!"
    VwVs werden zumeist in den Ministerialblätter veröffentlicht, die VwV zum AuslG gibt es z.B. hier ..etc. Die sind aber nicht so interessant, VwVs sind ja nur Anweisungen für die Verwaltung entsprechend zu verfahren. Diese spiegeln sich letztendlich in der fallspezifischen Entscheidung in Form eines Bescheides wieder, gegen den man angehen kann.


    @Chak2

    "JT29, mir ist klar, dass du deine Beamtenkollegen verteidigen willst,"

    Chak, die sind alt genug, die können sich selber verteidigen


    "Ich fand auch die einheimischen (also Thai) Angestellten dort teilweise sich an der Grenze zu Unverschämtheit befindend"

    Oh, ich kann davon nichts Negatives berichten, bei uns war bisher alles vortrefflich (Glück gehabt?)
    Aber wenn dem so ist, dann kann (nein muss) man aber auch die entsprechenden Maßnahmen ergreifen und hier die Dienstaufsichtsbeschwerde loslassen, Zeugen gibt es ja dank dem gut funktionierendem Datenschutz genug - sonst ändert sich da nichts ... das gilt übrigens für alle Bereiche, die Zeit der Bittsteller sollte eigentlich vorbei sein.


    "dass man mit Beamten wunderbar reden kann, wenn man selber sich auch entsprechend verhält."
    Siehste, bei uns funktioniert das ja

    Allen einen schönen Abend


    Juergen

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von ling

    Registriert seit
    07.02.2005
    Beiträge
    1.761

    Re: Visum für Deutschland

    Hallo,

    ich denke, dieses Thema wurde bestimmt schon x x (igs mal, LG an "dawarwas" ) angesprochen... wenn jemand einen passenden link dazu hat... gerne!

    Nun, wieviel kostet ein Tourivisum für eine Thai nach Dtl.? Ist das dann automatisch 3 Monate lang oder sind die 3 Monate lediglich die maximale Aufenthaltsgenehmigung?

    Dem Thread nach folgere ich, dass die Erteilung oder Ablehnung eines Visums stark vom sozialen Umfeld (Arbeit, Familie...) der Thai und der geplanten Aufenthaltsdauer in Dtl. abhängig ist.

    D.h., dass eine Thai, die in Thailand noch bei ihrer Familie wohnt, einen guten Job hat und beabtsichtigt nur 2 Wochen in Dtl. zu bleiben, viel bessere Chancen auf das Visum hat, als eine Thai, die alleine in Thailand lebt, einen "Arbeiterjob" hat und evtl. 3-4 Wochen in Dtl. bleiben will?

    Ich bedanke mich im Voraus für Antworten.

    LG, ling

  4. #23
    luckybaby
    Avatar von luckybaby

    Re: Visum für Deutschland

    Zitat Zitat von ling",p="295176

    D.h., dass eine Thai, die in Thailand noch bei ihrer Familie wohnt, einen guten Job hat und beabtsichtigt nur 2 Wochen in Dtl. zu bleiben, viel bessere Chancen auf das Visum hat, als eine Thai, die alleine in Thailand lebt, einen "Arbeiterjob" hat und evtl. 3-4 Wochen in Dtl. bleiben will?
    Gut auf den Punkt gebracht - so wird es wohl sein.

    In diesem Tread liest man immer wieder diese (Un)Wort "Ermessensspielraum". Ich halte das für eine andere Umschreibung für Willkür. Wer wann wie gut oder schlecht drauf ist entscheidet über "Rückkehrwilligkeit" so oder anders und das auf Kosten des Steuerzahlers?

    Nehmen wir doch mal an, jemand der einen wirklich guten Job oder Einkommen oder beides hat, nehmen wir an: Der aht richtig Geld und dem sagen dann Beamte ihre Garantieerklärung interessiert uns nicht, wir zweifeln die Rückkehrwilligkeit an und versagen der Person das Visa.

    Da kannst du Lottokönig sein, aber deine Traumfrau darf nicht mit dir nach Deutschland?

    Warum macht man das nicht einfacher, z.B:
    Der Einladende, der sowieso die Garantieerklärung machen muss - muss auch wirklich gerade stehen für seinen Gast. Hat er also nicht genug Geld um jemand einzuladen, oder taucht der Gast ab - so lass die Leute richtig bluten für ihre Unterschrift.
    Dann würde sich mancher überlegen was die Garantieerklärung bedeutet und weniger leichtfertig eine Einladung machen sowie der ganze Beamtenapparat zur Überprüfung der Bonität des Einladenden und des Gastes entfallen.

    Die ganze Sache wäre viel einfacher, aber das kann nicht im Interesse von Bürokratie und Behörden Angestellten sein...

    luckybaby

  5. #24
    Avatar von PengoX

    Registriert seit
    17.02.2003
    Beiträge
    1.987

    Re: Visum für Deutschland

    Zitat Zitat von ling",p="295176
    Nun, wieviel kostet ein Tourivisum für eine Thai nach Dtl.? Ist das dann automatisch 3 Monate lang oder sind die 3 Monate lediglich die maximale Aufenthaltsgenehmigung?
    3 Monate ist die maximal Dauer denke ich.

    Zitat Zitat von ling",p="295176
    D.h., dass eine Thai, die in Thailand noch bei ihrer Familie wohnt, einen guten Job hat und beabtsichtigt nur 2 Wochen in Dtl. zu bleiben, viel bessere Chancen auf das Visum hat, als eine Thai, die alleine in Thailand lebt, einen "Arbeiterjob" hat und evtl. 3-4 Wochen in Dtl. bleiben will?
    Meine Frau hat das Visum anfangs immer für 2 Wochen beantragt und es wurden immer 30 Tage eingestempelt. So ein kürzerer Zeitraum erhöht natürlich die Glaubwürdigkeit der Rückkehrbereitschaft. (Aber wie aus dem Bilderbuch haben wir dann mal 3 Monate beantragt und in dem Zeitraum geheiratet. Ich schätze solche Sachen sind öfters vorgekommen und daher sind die Hürden bei der deutschen Botschaft wohl etwas höher gelegt worden).

    PengoX

  6. #25
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Visum für Deutschland

    Auch meine Thai-Familienmitglieder hatten bislang nie Probleme mit dem Visa.
    Grund: immer nur max. 2 Wochen Urlaub im Jahr (anders geht es ja meist auch nicht, wenn man eine feste Anstellung hat, was eine weitere Voraussetzung ist) und das nötige eigene Kleingeld parat.
    Was die medizinisch empfohlene Mindesturlaubstage angeht ist das mal wieder typisch deutsch. Es gibt wohl kein anderes Land, in dem man mehr Urlaubtage hat als in Deutschland.
    Ich kenne viele Thais, die fahren häufig in den Urlaub (China, Kambodscha, Bali, Singapur etc.). Und dann aber fast nur Gruppenreisen für 3 Tage. Ich habe schon öfters solche Touren mitgemacht und empfand das als sehr erholend.
    Und ich war auch schon mal in Thailand (von Deutschland aus) für nur 7 Tage. Alles kein Problem.

    Was ich aber grundsätzlich nicht verstehe: wenn es nur ums bessere Kennenlernen geht: warum fährt der Farang dann nicht mal für 2-3 Monate nach Thailand? Ist visatechnisch viel einfacher.
    Und erst wenn die Frage nach einer Hochzeit und Leben in Deutschland hochkommt kann man immer noch ein Visa für 2 Wochen Urlaub in Deutschland beantragen, um zu sehen, ob einem das Land zusagt.

  7. #26
    Avatar von ling

    Registriert seit
    07.02.2005
    Beiträge
    1.761

    Re: Visum für Deutschland

    @ PengoX:

    Mmmh ok, das ist gut zu wissen! Wieviel kostet das Visum dann?

    @ kcwknarf:

    Erstens frag ich hier mehr aus Neugier. Doch früher oder später würde ich meiner Freundin doch auch gerne mal zeigen, wo ich wohne. Das kann ich ihr in 2-3 Monaten LOS nicht zeigen.

    Ich finde es auch ernorm wichtig, dass nicht immer nur der Farang nach Thailand geht. Sie soll auch mal hier her kommen können und die Möglichkeit bekommen, einen Blick in die deutsche Gesellschaft zu werfen. Ist meiner Meinung nach wie gesagt sehr wichtig für eine funktionierende Partnerschaft.

    LG, ling

  8. #27
    big_cloud
    Avatar von big_cloud

    Re: Visum für Deutschland

    @ling

    ich glaub sehr wichtig ist auch ein Einblick in das
    Lohn/Gehalt:Preis Verhaeltnis hier in Deutschland
    meine Panida war geschockt als sie die Preise hier sah!

    Restaurantessen wurde von ihr rigoros abgelehnt statt dessen gabs bei jedem Ausflug hier Picnic auffm Rastplatz!

    Gruesse

    der

    Lothar aus Lembeck

  9. #28
    luckybaby
    Avatar von luckybaby

    Re: Visum für Deutschland

    Was ich aber grundsätzlich nicht verstehe: wenn es nur ums bessere Kennenlernen geht: warum fährt der Farang dann nicht mal für 2-3 Monate nach Thailand?
    @kcwknarf,

    nicht jeder kann 2-3 Monate weg von Deutschland und Urlaub machen irgendwo. So viel frei oder Urlaub oder unbezahlte Freistellung bekommt nicht jeder.

    Ausserdem werden die meisten mit ihrem neuen Partner (wenn es dann so kommt) in Deutschland leben wollen (müssen) - schon wegen dem Geld verdienen.
    Ergo, muss sich der/die Thai in die dt. Gesellschaft integrieren und hier gerne leben. Was bringt das wenn eine/r immer nur voller Sehnsucht an seine Heimat denkt und hier nur wegen des Geldes ist?

    In Thailand leben? Eine echte Alternative, nur bekommen die männlichen, ausländischen Ehepartner von Thais:
    1. Keine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung bzw. permanenten Residentenstatus und
    2. Keine Arbeitserlaubnis

    Zu 1. Weibliche, ausländische Ehepartner von Thais bekommen sehr wohl den Residentenstatus und auch die Möglichkeit des vereinfachten Erwerbes der thailändischen Staatsangehörigkeit. In der thailändischen Verfassung sind Mann und Frau übrigens gleich gestellt, aber wie das im Leben so ist - manche sind gleicher

    luckybaby

  10. #29
    Avatar von ling

    Registriert seit
    07.02.2005
    Beiträge
    1.761

    Re: Visum für Deutschland

    @ big_cloud:

    Hast vollkommen Recht. Es soll ruhig jeder wissen, dass wir hier in Dtl. auch keine Geldsch**ßer sind. ;-D Wer sich jedoch davon selbst noch kein Bild gemacht hat, kann das auch unmöglich verstehen, dass wir auch irgendwo sparen müssen.

    LG, ling

  11. #30
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Visum für Deutschland

    nicht jeder kann 2-3 Monate weg von Deutschland und Urlaub machen irgendwo. So viel frei oder Urlaub oder unbezahlte Freistellung bekommt nicht jeder.
    Aber genau darum geht es ja. Denn Thais können noch weniger frei machen. Es sei denn, sie haben gar keine Arbeit oder kündigen diesen.
    Aber dann gibt es natürlich auch kein Visum.
    Dennoch meine ich, dass auch 2 Wochen Deutschland zum Schnuppern reichen könnten - das kann man ja in bestimmten Abständen mehrmals wiederholen.
    Blöde Sache, aber zur Zeit halt nicht zu ändern. Denn das deutsche Volk will anscheinend in der Mehrheit solche Reisebeschränkungen.

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Visum für Sprachkurs in Deutschland
    Von mitchel im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 14.05.12, 10:27
  2. Visum für Praktikum in Deutschland
    Von PengoX im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.03.11, 18:02
  3. Visum nach Deutschland
    Von Vinnzent89 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.01.11, 17:33
  4. Visum für Deutschland
    Von Snikkers im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.06.08, 20:05
  5. Visum fuer Deutschland
    Von MadMac im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 15.08.02, 14:16