Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Visum abgelehnt?

Erstellt von BigSister, 20.04.2012, 17:42 Uhr · 21 Antworten · 4.279 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.290
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Die Frage der Botschaftsmitarbeiterin nach dem Kind gehört zur Privatsphäre und ist somit nicht zulässig.
    Die Frage kann schon berechtigt sein, je nach dem was man unter Nr. 8 im Antrag eingetragen hat und tatächlich auch möchte.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von weyon

    Registriert seit
    28.06.2010
    Beiträge
    97
    Das Kind Muss angegeben werden. Unvollständige Angaben können ein ablehnungsgrund sein. Bei der Aufenthaltsgenemigung muss das Kind auch angegeben werde. Denkt daran einen Bevollmächtigten schriftlich zu benennen der das Visum für das Kind macht (es sei den ihr fliegt zurück nach Thailand und macht es selbst). Und Vorsicht, wenn das Kind 16 Jahre alt ist, muss das Kind deutsch C1 können, sonst kein Visum. Daher vorher nach Deutschland holen, und am besten gleich auf Deutschkurs schicken. Ohne deutsch hat es das Kind schwer in D.

  4. #13
    Avatar von alder

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    6.606
    Zitat Zitat von weyon Beitrag anzeigen
    Das Kind Muss angegeben werden. Unvollständige Angaben können ein ablehnungsgrund sein. Bei der Aufenthaltsgenemigung muss das Kind auch angegeben werde. Denkt daran einen Bevollmächtigten schriftlich zu benennen der das Visum für das Kind macht (es sei den ihr fliegt zurück nach Thailand und macht es selbst). Und Vorsicht, wenn das Kind 16 Jahre alt ist, muss das Kind deutsch C1 können, sonst kein Visum. Daher vorher nach Deutschland holen, und am besten gleich auf Deutschkurs schicken. Ohne deutsch hat es das Kind schwer in D.
    Das ist richtig. Angaben zu persönlichen Verhältnissen müssen korrekt sein.
    So wie ich das verstanden habe, war die Frage aber, ob geplant ist, das Kind nach Deutschland zu holen.

    Dies ist m. E. eine nicht zulässige Frage bei einem Heiratsvisum oder Familienzusammenführung, die Antwort muss nicht der Wahrheit entsprechen.

    Genauso wie: " Wollen sie auch buddhistisch heiraten?", "Möchten sie ihren Namen behalten oder den ihres Mannes annehmen?".etc......

  5. #14
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172
    Zitat Zitat von alder Beitrag anzeigen
    das Kind nach Deutschland zu holen.

    Dies ist m. E. eine nicht zulässige Frage bei einem Heiratsvisum oder Familienzusammenführung, die Antwort muss nicht der Wahrheit entsprechen.
    Warum eigentlich nicht ?

    Wenn es schief geht muss doch der Staat hier für das Kind zahlen - also das finde ich die Frage schon ok

  6. #15
    Avatar von alder

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    6.606
    Zitat Zitat von Joerg_N Beitrag anzeigen
    Warum eigentlich nicht ?

    Wenn es schief geht muss doch der Staat hier für das Kind zahlen - also das finde ich die Frage schon ok
    Also, ein Hartz4 Pärchen wird wohl auch kaum gefragt, ob sie etwa Kinder haben wollen. was ja dann die monatlichen Zuwendungen nochmal erhöht.

    Wenn ein Vermieter fragt, "sind sie Raucher, schwanger oder haben sie einen Hamster", darf man ebenfalls getrost lügen.

    Es würde sich dann nur die Frage stellen, ob man wirklich in ein Haus ziehen will , dessen Eigentümer, Kinder, Tiere und Raucher hasst.

  7. #16
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Keiner bestreitet, dass das Kind angegeben werden muss. Es geht aber um die Frage wie man das Kinschaftsverhältnis weiter pflegen will. Der Umstand,dass das Kind beim Vater lebt, deutet eh nicht auf ein alleiniges Sorgerecht hin.

    Also was soll diese unnütze Frage. Soweit ersichtlich ist das Kind angegeben, es lebt beim Vater und damit Pasta

  8. #17
    Avatar von BigSister

    Registriert seit
    20.04.2012
    Beiträge
    5
    Sister ist übrigens richtig!
    Eigentlich finde ich die Frage nach dem Kind auch nicht falsch... sie hatte jedoch gedacht, dass dies ein Ablehnungsgrund ist.

  9. #18
    Avatar von Tyler

    Registriert seit
    14.10.2011
    Beiträge
    155
    Also ich weiss echt nicht was ich von dem Beitrag halten soll...


    worüber reden wir hier?

    ein Kind das angegeben wurde oder ein Kind das nicht angegeben wurde? Bei einem verschwiegenen Kind ist die Sache klar.

    Soll das etwa heissen, dass wenn die Botschaft nach einem Kind fragt und die Verlobte sagt das kommt nicht mit nach Deutschland es bleibt in Thailand bei Vater, Oma, Tante gibts kein Visum?

    Das wäre mir neu, auf dem Visumsbogen kann man doch ankreuzen oder Familienangehörige/Kinder mit einreisen sollen oder nicht....

  10. #19
    Avatar von Tyler

    Registriert seit
    14.10.2011
    Beiträge
    155
    Zitat Zitat von alder Beitrag anzeigen
    Das ist richtig. Angaben zu persönlichen Verhältnissen müssen korrekt sein.
    So wie ich das verstanden habe, war die Frage aber, ob geplant ist, das Kind nach Deutschland zu holen.

    Dies ist m. E. eine nicht zulässige Frage bei einem Heiratsvisum oder Familienzusammenführung, die Antwort muss nicht der Wahrheit entsprechen.

    Genauso wie: " Wollen sie auch buddhistisch heiraten?", "Möchten sie ihren Namen behalten oder den ihres Mannes annehmen?".etc......
    so habe ich es auch verstanden und selbst wenn es NICHT geplant ist das Kind nach Deutschland zu holen wäre das wirklich ein Ablehnungsgrund für das Visa? Ich glaube nicht wozu kann man sonst auf dem Bogen ankreuzen sollen Kinder miteinreisen oder im Ausland verbleiben.

    Jedenfalls erscheint mir das doch sehr suspekt...

  11. #20
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Im Grunde geht es ja um die Frage, ob die Botschaft diese Frage nach dem Verbleib des Kindes stellen darf.

    Das gehört nach meinem Dafürhalten zur geschützten Privatsphäre der Eheleute, insbesondere da hier auch noch der Vater ein Wörtchen mitzureden hat.

    Wenn dennoch danach gefragt wird, so ist es eine Maßnahme die die Umstände der Eheleute hinterfragt und somit ein Verdacht auf Scheinehe vorhanden sein müsste. Nach meinem Empfinden werden diese Fragen sehr häufig gestellt. Das BVerfG stellte jedoch klar, dass die Hinterfragung nicht zum Standard einer Behörde zählen darf.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schengen-Visum abgelehnt
    Von OXENTE im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.02.06, 02:39
  2. SCHENGEN-VISUM ABGELEHNT-was tun ??
    Von darkrider im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 10.12.03, 01:35
  3. Schengen Visum wurde abgelehnt
    Von Sensorius im Forum Thailand News
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 21.08.03, 19:30
  4. verlobte,visum abgelehnt
    Von michi im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 06.07.03, 12:58
  5. Visum abgelehnt, was nun ???
    Von Wittayu im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 15.05.03, 16:44