Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 39

Visaverlängerung und/oder Niederlassungserlaubnis

Erstellt von Cybersonic, 05.06.2012, 16:22 Uhr · 38 Antworten · 4.592 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Leopard Beitrag anzeigen
    Mein lieber Franky_23

    Du drehst mir wieder mal das Wort im Munde herum.....
    wenn wir uns im Prinzip einig sind, so ist dies ok. Stellt sich die Frage, weshalb man dieses Scheckkartenformat benötigt, wenn bei einer Thai eines EU Stammberechigten eine Bescheinigung für ca. 20 Euro ausreicht.


    Asylverfahren sind teuer, so kenne ich es.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Cybersonic

    Registriert seit
    04.06.2010
    Beiträge
    150
    Danke für Eure Beiträge - sehr interessante Ansichten und Zusatzinfos waren dabei - dafür bin ich dankbar.

    Was ich im Grunde zum Ausdruck bringen wollte, war:

    1. Vor 2 Jahren haben wir für die Visumverlängerung Teuronen 20 bezahlt. Heute würde dies 400% mehr kosten. "Wucher" könnte man meinen. Wegen einer Plastikkarte mit Internetfunktion, welche jeder halbwegs informierte und klar denkende Mensch niemals aktivieren lassen würde. Das ist jedoch auch irrelevant - diese Funktion wird mitgezahlt, ob benötigt oder nicht.

    2. Mein Non-Immi-O für 4*3 Monate hat erst € 120, dann € 135 gekostet. Moderate Preissteigerung - entspricht keinen 400%. Da wären wir bei € 720. Dann wäre wohl der sprichtwörtliche "Teufel" los

    3. Es ist richtig, dass es nichts gekostet hat, als meine Frau via Ehegattennachzug nach Deutschland kam. Außer etwa 10 Wochen Nerven auf beiden Seiten und ein endloses "Verbummeln" seitens der Alien-Behörde. Frage: Warum und was sollte es auch kosten - weder meine Frau noch ich haben den deutschen Staat bis dato irgendetwas gekostet - bisher sind wir nur "gemolken" worden.

    4. € 135 dafür zu verlangen, dass man einen AT bearbeitet ist alleine schon deswegen eine Frechheit, weil weder die Karte - noch die Arbeitszeit - die ohnehin schon abgegolten sind via Steuern, diese Kosten verursachen kann!

    Ich ärger mich nur ungemein, dass man als "seine Steuern in erheblichen Maße entrichtender Bürger" wegen wirklich allem zur Kasse gebeten wird - und dies mit stetig enorm und exorbitant ansteigenden Gebühren.
    Wie viele "Zusatzsteuern" kann man sich denn noch einfallen lassen?

    Und das ärgert mich. Ungemein.

    Wenn hier der Thailand-Visum-Bezug gezogen wird: Mein "TÜV" in Chiang Rai für mein Bike hat inklusive Versicherung für ein Jahr gekostet?
    THB 600.

    Der Vergleich hinkt ein wenig

    Beste Grüße und Besten Dank für Eure Gedanken.
    Cyber

    P.S.: Es gibt aber noch etwas kostenfrei von Deutschen Behörden: Beim Amtsgericht einen Auszug aus der Schuldnerkartei. Wird u.a. benötigt, wenn man eine GmbH gründen möchte.
    Das Teil hab ich mir dann einen Tag später nochmals besorgt - habe mich gefreut, dass diesmal nicht der "Minimalbetrag für den minimalsten, bürokratischen Akt" berechnet wurde.
    Stand 2006.

  4. #13
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.488
    Diese, auch meines Erachtens, völlig überhöhten Gebührensätze wurden ja schon in einem eigenen Thread diskutiert. Vor allem wenn man diese, z. b. bei einer Niederlassungserlaubnis alle 5 Jahre (neuer Pass) bezahlen muss. Aktuell habe ich daher nochmal nachgeschaut. Neum AA Essen wurde ich nicht fündig aber dafür in Düsseldorf und der viel mir dieser Absatz ins Auge:


    Neuausstellung eines eAT ("Übertrag")

    30 Euro für die Neuausstellung eines elektronischen Aufenthaltstitels (das ist zum Beispiel dann erforderlich, wenn Sie einen neuen Pass erhalten haben)



    Ist das jetzt so zu verstehen, dass nach einmal erteilten Niederlassungserlaubnis nur alle 5 Jahre 30 € anfallen? Das wäre m. E. ja noch im Rahmen.

  5. #14
    Avatar von Cybersonic

    Registriert seit
    04.06.2010
    Beiträge
    150
    Ja, dem ist so.
    Ich habe hier nachgefragt, wie lange dieser bei meiner Frau gültig ist. Bis 2014 bei meiner Frau, weil dann Ihr Pass abläuft.
    Der Folgende kostet dann nicht € 135 sondern eben die von dir genannten € 30.

    € 30 ist vertretbar und auch angemessen - kosten glaub ein neuer Personalausweis für uns auch.

  6. #15
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Somit bleibt auch hier die erneute Schlechterstellung der binationalen Deutsch-Thai Familie gegenüber einer binationalen EU-Thai Familie

    Nehmen wir einen Österreicher oder Franzosen mit seiner Thaifrau.

    Sprachkurs, nein -, Die Heiratsurkunde ist anzuerkennen. Legalisationsersatzbescheinigung dürfte EU Rechtswidrigsein, wenn gefordert. Einreisevisum nach 15 Tagen und dann eine Bescheinigung über die EU Freizügigkeit für ca. 20 Euro für 5 Jahre. Sie ist ja nicht vom Pass abhängig.

    Der Deutsch-Thaifamilie zahlt für die Prüfung der Identität und Heiratsfähigkeit der Thaifrau, für den Sprachnachweis als Integrationsvorbedingung zur Einreise. Zahlt 80 + X Euro für die erste AE, ggf. weitere AE´s. Dann z.B. nach 3 Jahren 135.-- Euro für die NE.

    Nach der Hochzeit vergeht bei der Deutsch-Thaifamilie mehr Zeit für den Nachzug. z.B. der Pass ist 5 Jahre gültig, so wurde er z.B. 6 Monate vor der Einreise ausgestellt. Verbleiben 4.5 Jahre. dann wird die AE nach 3 Monate im Inland günstigenfalls für 3 Jahre ausgestellt. Somit verbleiben 1.25 Jahre für die Gültigkeit der 125.-- Euro teuren Niederlassungserlaubnis fällig. . Dann werden wieder 30.-- Euro fällig. Normalerweise muss man ja den neuen Pass wieder vor Ablauf beantragen und dann ein bisschen haben. Somit steht wieder kein 5 jähriger Zeitraum zur Verfügung.

    Von den Thaifrauen eines Deutschen geht eher eine Gefahr aus als von der Thaifrau eines EU´lers. Damit wird doch die der Bedarf für die gründliche Durchleuchtung gerechtfertigt. Diese Geistesströmungen kenne ich aus den Clever & Smart Comics. Persönlich sehe ich dies als gutsherrliches Gehabe des Staates gegenüber mündigen Bürgern an.

  7. #16
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    Zitat Zitat von franky

    [COLOR=#800000
    Von den Thaifrauen eines Deutschen geht eher eine Gefahr aus als von der Thaifrau eines EU´lers. Damit wird doch die der Bedarf für die gründliche Durchleuchtung gerechtfertigt.
    [/COLOR]
    Diese Geistesströmungen kenne ich aus den Clever & Smart Comics.
    Kannst du dafür eine amtliche oder wenigstens halbamtliche Quelle nennen? Das forderst du doch so gerne bei anderen- da sollte es für dich ja kein Problem sein.
    Die Comics sind jedenfalls keine.


  8. #17
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von michael59 Beitrag anzeigen
    Kannst du dafür eine amtliche oder wenigstens halbamtliche Quelle nennen? Das forderst du doch so gerne bei anderen- da sollte es für dich ja kein Problem sein.
    Die Comics sind jedenfalls keine.

    Einreisevisum für Frau eines EU Stammberechtigten von 15 Tagen nach Familiennachzugsrichtlinie der EU. Die Frau eines Deutschen wartet, ggf. Monate, Jahre, mit dem Zwang zur Aufrechterhaltung oder Implementierung einer doppelten Haushaltsführung und z.B. den negativen Folgen, sofern sie sich privat versichern möchte.

    Die Frau eines Deutschen wird einem Gesetzeswerk zugeordnet, dessen erstes Ziel die Begrenzung u n d Steuerung des Zuzugs von Ausländern ist. Die Familiennachzugrichtlinie hat eine ganz andere Diktion.

    ...

    Nachweis der Familieneigenschaft bei EU Familienmitgliedern auf einfach Art und Weise durch Pass oder HU. Dies schließt, bei rechtmäßiger Handhabung eine Urkundenprüfung aus. Bei Thaifrau eines Deutschen ist dies generell anders.

    Bei einem EU Stammberechtigten enfaltet eine DK Ehe auch aufenthaltsrechtliche Wirkung, da die Aufenthaltskarte ja nur deklaratorische Bedeutung hat. ....

    Maßnahmen gegen Scheinehen selbst bei Verdacht- ob rechtswidrig oder nicht - im Ausland und somit Verstoß gegen EU Recht, das sagt, dass Maßnahmen gegen Scheinehen die EU (Reise)freizügigkeit nicht einschränken dürfen. Bis das Ganze geklärt ist, kann der Deutsche mit seiner Frau nicht in die EU Reisen oder kennst du einen Fall, dass dann z.B. ein Schengenvisum gewährt wird?

    Die einzelnen Links zu Urteilen und Gesetzestexten findest beim Durchstöbern der entsprechenden Fachfreds. Bevor wir hier weiterdiskutieren, so wäre es schön, wenn auch du ein bisschen Fachinfos für deine doch befremdliche Sichtweise parat hast.



    Hoffe, dass ab und an auch von dir mal eine vernünftige Quellenangabe kommt, insbesondere, da du Oberlehrerhaft mit Rot anmahnst.

    Aber die Ungleichbehandlung bei den Gebühren hast schon kapiert? Der logische Schluss, dass das wiederholte Vorsprechen zur Verlängerung des AT für Thais mit D verheiratet ja immer mit einer Prüfung der Familienverhältnisse einhergeht ist nachvollziehbar? Dass bei der Verlängerung eine Terminierung des Aufenthaltes einhergeht, denn man muss ja in einem Slot anwesend sein, wiederholt im 5 Jahreszeitraum antanzen, Sowohl Männlein als auch Weiblein was unterschreiben, z.B. dass die ehel. Lebensgemeinschaft noch besteht,.... (zumindest bei AEsen). Das ist schon zu hoch für dich? Ansonsten erklär doch mal was dein gerötetes Statement soll?

    Wenn du dann den Rest mit Clever und Smart nicht kapierst, so sei es drum.

  9. #18
    Avatar von Hans.K

    Registriert seit
    15.08.2010
    Beiträge
    2.320
    Die gesamte Zuzugsproblematik haben wir nur den Leuten zu verdanken, die hier nur Scheiße bauen und das Land und seine Gesetze ausnutzen. Das sind aber fast durchweg nur Leute mit beiderseitigem Migrationshintergrund, ein Hintergrund der bewusst in den Medien unterdrückt wird und immer mehr aufkeimt, denn ein Ausländer wird mittlerweile (politisch) mit Samthandschuhen angefasst um nicht ins Fettnäpfchen zu treten. Das schnallen diese Typen natürlich auch und werden so natürlich immer stärker.

    Deutschland schafft sich ab und das, von Jahr zu Jahr immer schneller! Das Schlimme an der Sache ist, das irgendwann auch mal gute und topintegrierte Ausländer darunter zu leiden haben.

    Ich finde der deutsche Staat sollte die Messlatte etwas tiefer ansetzen, wenn Einer von den Heiratswilligen die deutsche Staatsbürgerschaft schon durch seinen Urgroßvater besitzt.
    Ich spreche bewusst vom Urgroßvater, da das auch die Voraussetzung ist, wenn z.B. eine Thailänderin die deutsche Staatsbürgerschaft annehmen möchte und selbst noch keine 60 Monate Sozialabgaben geleistet hat. Ausnahmen gibt es hier nur bei Leuten aus ehemaligen Ostgebieten.
    Jedenfalls sind die Spracherfolge sowie die Integrationsvoraussetzungen in meinen Augen bei solchen Paaren wesentlich positiver zu bewerten.

  10. #19
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    @ franky: du scheinst selbst nicht zu verstehen was du schreibst: deine Behauptung: weil von Thaifrauen eines Deutschen eine Gefahr ausgeht als Begründung für die Ungleichbehandlung - Quelle kannst du nicht nennen- das dachte ich mir - deine Aufzählungen sind immer die gleichen- stellen die situation dar- haben aber mit dem thema was rechnet sich besser- niederlassung/aufenthalt nichts zu tun-

    übrigens die farbe ist kastanienbraun und kein rot

  11. #20
    Avatar von Geissbock

    Registriert seit
    13.05.2012
    Beiträge
    10
    Also wenn man bedenkt wieviele und welche Leute bei einem Antrag auf Niederlassungserlaubnis beteiligt sind finde ich das als relativ teuer,aber überlege mal was ein neuer Reisepass kostet. Bei mir zu Hause kostet ein neuer Reisepass 59 Euro für Personen ab 24 Jahren. (Reisepass - Stadt Köln). Wenn man die Bearbeitungszeit und beteiligten Personen berücksichtigt ist der Antrag auf Niederlassungserlaubnis im Gegensatz zum Reisepass (in Köln) ein Schäppchen

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Niederlassungserlaubnis
    Von Jens im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 11.08.05, 11:24
  2. ViSAVERLÄNGERUNG!!-Dringend
    Von Tilak1 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 26.10.04, 23:35
  3. Wichtig Info - besonders Visaverlängerung in TH
    Von CNX im Forum Thailand News
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 24.10.03, 12:22
  4. Visaverlängerung.
    Von Kurt im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.09.02, 23:06
  5. Visaverlängerung & Grenzübertritt Laos
    Von Chainat-Bruno im Forum Treffpunkt
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.12.00, 13:04