Seite 7 von 11 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 109

Visa + Behördenwillkür der Embassy

Erstellt von nicknoi, 20.04.2005, 23:52 Uhr · 108 Antworten · 8.025 Aufrufe

  1. #61
    jojo2911
    Avatar von jojo2911

    Re: Visa + Behördenwillkür der Embassy

    Hallo,

    im Moment versuche ich den Mitarbeiterinnen beim Standesamt und Ausländeramt in Oberhausen zu erklären wie der Verlauf zur Erteilung des Visums ist.
    Das Standesamt verlangt von meiner Velobten Papiere die ich einreichen soll, die sie aber erst hier in Deutschland erhält.
    Es geht um die Ledigkeitsbescheinigung und die Ehefähigkeit die sie von der Thailändischen Botschaft in Deutschland erhält.

    Weiterhin wurde ich gezwungen die Papiere hier noch einmal übersetzten zu lassen, obwohl die Papiere von einem vereidigten Übersetzer für die Deutsche Botschaft in Thailand bereits übersetzt worden sind.

    Es geht hier einfach nur um reine Verzögerungstaktik seitens der Behörden in Oberhausen.
    Soviel einmal zu den Problemen mit den Behörden hier vor Ort.



    Zum Ablauf in dér Deutschen Botschaft sollte mann wissen, das dort
    1. eine thailändische und Deutsche Mentalität herrscht, wobei ich von beiden nur das schlechte erwischt habe.

    2. Herrscht dort eine massive Überbelastung.

  2.  
    Anzeige
  3. #62
    Avatar von VolkerKr

    Registriert seit
    24.04.2005
    Beiträge
    10

    Re: Visa + Behördenwillkür der Embassy

    Hi,
    was in Oberhausen passiert kann ich nicht nachvollziehen.
    Bei uns in Krefeld habe ich beim Standesamt ebenfalls Papiere vorlegen müssen. Allerdings waren es alle Papiere per E-Mail gekommen.Übersetzt wurden diese in Thailand ich habe die nur ausgedruckt und zack hatte ich mein EFZ. Auch das Anmelden meiner Frau in Krefeld war kein Problem wir haben gleich eine Verlängerung bis 3 Monate vor Ablauf Ihres Rp´s bekommen also 2Jahre und 3 Monate.
    Alles lief sehr freundlich ab.
    Die Mentalität der deutschen Botschaft in BKK gefällt mir. Wenn man dort freundlich auftritt gibt es keine Probleme im Gegenteil ich fand das ich dort entgegenkommend behandelt wurde.

    Gruß
    Volker Kr

  4. #63
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.288

    Re: Visa + Behördenwillkür der Embassy

    Well, dann wollen wir das mal aufbröseln:

    Zur Erteilung des Visums sind gewisse Papiere erforderlich, die die Botschaft an die AB sendet. Die bestellt Dich ein mit Vorlage von weiteren Papieren deinerseits (dies kann man bereits im Vorfeld der Antragstellung machen, dann geht es schneller).
    Danach hängt es von der AB ab. Normalerweise wird dem Visum erst zugestimmt, wenn die Legalisation durch ist - tatsächlich aber sind viele ABs kulant und stimmen sofort zu.

    Parallel dazu läuft das Verfahren vor dem Standesamt. Von dort erhält man einen Laufzettel, wo alle erforderlichen Papiere aufgelistet sind.
    Meistens wollen die noch eine Beitrittserklärung der Verlobten und stellen erst danach die Bescheinigung für die AB aus.

    [highlight=yellow:c7340058fd]Es geht um die Ledigkeitsbescheinigung und die Ehefähigkeit die sie von der Thailändischen Botschaft in Deutschland erhält.[/highlight:c7340058fd]
    Das wiederum verstehe ich nicht.

    Normalerweise muss die Verlobte auf ihrem Amphoe
    - die Ledigkeitsbescheinigung (Familienstandsbescheinigung)
    - der Auszug aus dem Hausregister
    - Geburtsortnachweis, sofern die Geburtsurkunde verlustig ist,
    besorgen.

    In BKK auf dem Zentralregisteramt noch die Bescheinigung des Zentralregisteramtes und die 08/15-Papiere sind komplett.

    Bei Sonderfällen wie Scheidung sowie weitere Infos etc. -> Merkblatt

    [highlight=yellow:c7340058fd]Weiterhin wurde ich gezwungen die Papiere hier noch einmal übersetzten zu lassen, obwohl die Papiere von einem vereidigten Übersetzer für die Deutsche Botschaft in Thailand bereits übersetzt worden sind.[/highlight:c7340058fd]

    Well, die Papiere für das Standesamt (besser gesagt für das darüberstehende OLG) müssen von einem in DE zugelassenen Übersetzer gefertigt werden. Ich weiss nicht, ob alle bei der Botschaft zugelassenen Dolmetscher auch bei einem Gericht in DE zugelassen sind. Kiesow (s. Link) z.B. ist es und gab auch ein Merkblatt für das Standesamt mit, was ich aber nicht brauchte.

    Diese Papiere reicht man formlos zur Legalisation ein. Parallel dazu die Kopien mit Antrag auf Visum sowie den weiteren Papieren.

    Juergen

  5. #64
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.508

    Re: Visa + Behördenwillkür der Embassy

    Zitat Zitat von jojo2911",p="243422
    Hallo,

    im Moment versuche ich den Mitarbeiterinnen beim Standesamt und Ausländeramt in Oberhausen zu erklären wie der Verlauf zur Erteilung des Visums ist.
    Das Standesamt verlangt von meiner Velobten Papiere die ich einreichen soll, die sie aber erst hier in Deutschland erhält.
    Es geht um die Ledigkeitsbescheinigung und die Ehefähigkeit die sie von der Thailändischen Botschaft in Deutschland erhält.

    Weiterhin wurde ich gezwungen die Papiere hier noch einmal übersetzten zu lassen, obwohl die Papiere von einem vereidigten Übersetzer für die Deutsche Botschaft in Thailand bereits übersetzt worden sind.

    Es geht hier einfach nur um reine Verzögerungstaktik seitens der Behörden in Oberhausen.
    Soviel einmal zu den Problemen mit den Behörden hier vor Ort.

    .

    Hallo jojo2911,

    irgendwie scheint da einiges durcheinander geraten zu sein.

    Beim Standesamt erhälst du einen Laufzettel, dies ist ein Standartformular auf dem der Standesbeamte ankreuzt welche Unterlagen in Thailand zu beschaffen sind.

    Diese Dokumente müssen dann von einem zugelassenen und vereidigten Dolmetscher übersetzt werden. Stammen die Übersetzungen von einem nicht zugelassenen Dolmetscher wird es schon in der Botschaft Schwierigkeiten geben und nicht erst beim Standesamt.

    Bei AA beantragts du die Verpflichtungserkärung für ein Ehevisum.
    Die Unterlagen in Original und Übersetzung werden bei der Visabeantragung in Bangkok eingereicht. Achtung, am besten vorher reichlich Kopien anfertigen.

    Die Botschaft sendet die Unterlagen ans AA. Gegen Aufpreis geht das auch per Fax. Das AA prüft anhand des Laufzettels vom Standesamt ob alles komplett ist. Wenn ja erteilt es die Freigabe und das Visum wird erstellt.

    Die Unterlagen müssen größtenteils noch durch die Botschaft legalisert werden. Hier liegt es im Ermessensspielraum des AA ob das Visum schon vohrer erteilt werden kann.

    Alle Unterlagen und Übersetzungen werden dann hier dem Standesamt übergeben. Achtung, meistens wird spätestens bei Anmeldung der Ehe ein vereidigter Dolmetscher gefordert.

    Da es in Thailand kein Ehefähigkeitszeugnis gibt, sendet das Standesamt die Unterlagen zum OLG zur Freigabe. Kostet nochmal 10 Euronen. Danach informiert dich das Standesamt das ihr zu Terminvereinbarung für die Hochzeit vorsprechen dürft.

    Das ganze kann ein paar Monate dauern, aber was soll´s, solange deine Mia in dieser Zeit bei dir in D. sein kann.


    phi mee

  6. #65
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.508

    Re: Visa + Behördenwillkür der Embassy

    Hallo ChangKhao

    das mit dem Touristenvisum für die Tochter interessiert mich.

    Wir möchten im nächsten Jahr eine Tochter von meiner Mia auch nach D. einladen.

    Sie ist dann 21 und arbeitet auch schon nebenbei neben den Schule.

    Die Verpflichtungserklärung hier bedeutet kein Problem.
    Die Tochter müsste sicherlich eine Bescheinigung des Arbeitgebers mitbringen, dass sie nach Rückkehr wieder eingestellt wird.
    Wir würden sie natürlich gerne für 3 Monate einladen, aber ich denke, dass das im Moment ziemlich unmöglich ist.

    Wie war das im Detail bei euch? Vieleicht kannst du mir ja ein paar Tips geben.


    phi mee

  7. #66
    Avatar von martinus

    Registriert seit
    25.06.2003
    Beiträge
    2.958

    Re: Visa + Behördenwillkür der Embassy

    @ JT
    Korrekt beschrieben - der Ablauf hatte auch schon 2000 und 2001 Gültigkeit!

    Vielleicht sollte jojo2911 es zuerst mit einem Besuchervisum versuchen, damit die Abläufe in der Botschaft etwas klarer werden.

    @ jojo2911
    manchmal wird das sog. Schmiergeld für irgendwelche Kontakte zur Botschaft dazu benutzt, um von dir noch mehr Scheine abzupressen. Betrachte es mal aus dieser Sicht. Auch ein Teegeld gibts in der dt. Botschaft in BKK nicht!
    Die Vorgänge haben eben ihre durchschnittl. Bearbeitungszeit und daran wird eine Agentur das allerwenigste an Beschleunigung erreichen können.

    Mit dem von dir telefonisch erfragten "Touristenvisum" meintest du sicher ein Besuchervisum.
    Dem Besucher steht nämlich ein für alle evtl. aufkommende Kosten aufkommender Gastgeber gegenüber. Er finanziert den Aufenthalt der eingeladenen Person vollständig.

    Ein Tourist finanziert seinen Touristenaufenthalt aus seinen eigenen Mitteln zu 100% selbst.

    Wenn die Abläufe in deiner Behörde unklar sein sollten, könntest du vielleich selbst etwas zur Klärung beitragen, wenn du die Merkblätter der Botschaft mitbringst.
    Mit einigen freundlichen Fragen klärt sich das bestimmt, was da anscheinend an "Unnmöglichem und Unnötigen" verlangt wird.

    Martin

  8. #67
    Avatar von ChangKhao

    Registriert seit
    24.05.2004
    Beiträge
    330

    Re: Visa + Behördenwillkür der Embassy

    Hallo phi mee,

    eigentlich war das nichts besonderes.
    Habe mir vorher die Infos über die Botschaft
    (www.german-embassy.or.th) besorgt.
    Da kannst du dir schon die Formulare besorgen/ausdrucken.
    Die Tochter ist erst 16 Jahre (noch nicht Heiratsfähig ;-D )
    Beantragt hatten wir nur 4 Wochen, weil sie am 23. wieder zur Schule muß.

    Ich denke, das Interwie ist am wichtigsten.
    Wer sich da verzettelt kann in TH bleiben.

  9. #68
    magnum guido
    Avatar von magnum guido

    Re: Visa + Behördenwillkür der Embassy

    Ohne jetzt den ganzen Threat ausführlich gelesen zu haben, möchte ich eigentlich nur anmerken, dass ich die aktuelle Praxis bzgl. Visavergabe der Deutschen Botschaft im Prinzip nur befürworten kann.

    Geht doch mal durch die .......e in Deutschland, beispielweise die Laufhäuser in Hannover. Was da an Thai Damen arbeitet. Wie sind die denn alle hier her gekommen?!

    Ich erinnere mich an das allererste Visa, das ich auf der Deutschen Botschaft in BKK gemacht habe. Das war 1994. Habe damals vor Ort die Verpflichtungserklärung unterschrieben ohne irgendeinen Gehaltsnachweis vorweisen zu müssen. Drei Tage später bekam sie das Visa (damals noch ein Deutsches Visum, Schengen gab es noch nicht). Sechs Wochen später haben wir in Dänemark geheiratet. Die Ehe ist dann nach ein paar Jahren gescheitert, so dass ich später noch häufiger in den Genuss kam Visas auf der Botschaft zu beantragen. War das erste mal, streng ausgelegt, ein klarer Missbrauch.

    Früher wurde also im Prinzip ohne, oder fast ohne, Prüfung fast jedes Visa genehmigt. Missbrauch war vorprogrammiert und an der Tagesordnung.

    Es gibt halt Gesetze und da sollten sich einfach alle dran halten, sowohl Botschaft, wie auch Antragsteller (so denke ich heute). Und irgendwelche Kriterien zur Visavergabe müssen ja schliesslich angewendet werden.

    Und denkt doch mal nach. Da ist eine Thai, die drei Monate nach Deutschland will um Urlaub zu machen. Wer bekommt drei Monate Urlaub am Stück? Ist wohl in den seltensten Fällen der Fall. Das häufig diese drei Monate als bezahlter "Bums-Urlaub" genutzt werden sollen ist wohl auch der Botschaft klar. Das soetwas nicht unterstützt werden soll finde ich mehr als richtig.

    Dann kommen solche Leute wie Wingman, der noch nie in Thailand war nach dem Motto heute die morgen eine andere, und glauben wenn sie die Verpflichtungserklärung unterschreiben springt alles und alles muss klar gehen. Bah!

    Auch wenn sich jetzt manche auf den Schlips getreten fühlen, kann ich nur wiederholen, dass die aktuelle Praxis der Deutschen Botschaft richtig ist.

  10. #69
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: Visa + Behördenwillkür der Embassy

    @mg,

    ich finde deine sichtweise ein wenig einseitig.


    René

  11. #70
    Avatar von alhash

    Registriert seit
    17.12.2001
    Beiträge
    4.824

    Re: Visa + Behördenwillkür der Embassy

    ich finde deine sichtweise ein wenig einseitig.
    ein wenig? Finde sie sehr einseitig. Hast Du denn alle .......e in Deutschland bzw. Hannover besucht. Deine Aussage suggeriert, daß die meisten Thaifrauen in .......en arbeiten.

    Und die Postings von Wingman würde ich an Deiner Stelle etwas aufmerksamer lesen, bevor Du ihm ex und hopp vorwirfst.

    Du fängst ja schon gut an hier

    AlHash

Seite 7 von 11 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wedding Visa vs. Family Visa
    Von hucher im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 01.04.12, 07:30
  2. Visa gegen Bezahlung - Star Visa Service
    Von Dhien im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 04.02.09, 19:43
  3. Schengen- Visa / Visa bis 90 Tag
    Von Korat993 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.02.09, 01:36
  4. Thaivisa "letter from embassy"
    Von Kieler im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.09.08, 10:08
  5. Imigrant Status/ Imigrant Visa / Resident Visa
    Von tantrapan im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.04.03, 09:02