Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 109

Visa + Behördenwillkür der Embassy

Erstellt von nicknoi, 20.04.2005, 23:52 Uhr · 108 Antworten · 8.034 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von nicknoi

    Registriert seit
    29.05.2003
    Beiträge
    320

    Visa + Behördenwillkür der Embassy

    Ich habe mal wieder so durchgeblättert und auch hier kann man mehr wie genügend lesen wie elendiglich es auf der German Embassy abläuft.

    Trotz Ermahungen von Behördenstellen vertreten wir die Ansicht dass dort menschenveranchtend, schicksalentscheided und behörenwillkürlich die Entscheidungen getroffen werden, das Wort Quotenregelung ist angebracht.

    Hat man die notwendigen Papiere ist man auf Entscheidungen angewiesen die an Schalter 1 so und mit fast identischen Papieren an Schalter zwei ganz anderst ausfallen.

    Meiner Meinung nach gibt es den auch hier oft gesuchten Tip "wie´s geht´s" nicht

    Ich selbst hatte vor 3 Jahren kleinere Probleme auch wenn es dann noch mit aussergewöhnlichen Massnahmen klappte.

    Meine Wenigkeit und ein paar "Gesinnungsgenossen" haben sich entschlossen anhand von erlebten Beispielen dem BigBoss Joschka Fischer diese Missstände aufzuzeigen und massivst dagegen anzugehen.

    Vielleicht ist der ein oder andere auch der Meinung dass man diesbezüblich was tun muss/kann. Es gibt die Möglichkeit sich unserem "offenen Brief" an Joschka anzuschliessen.
    Einfach kurz an nicknoi@web.de mailen.
    Ich bin überzeugt dass wir Feedback bekommen und solange sich dort nichts ändert werden wir auch keine Ruhe gegeben.



    Greetings

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: Visa + Behördenwillkür der Embassy

    Irgendwer wollte doch mal eine Pedition verfassen...


    René

  4. #3
    Avatar von bmei

    Registriert seit
    12.01.2004
    Beiträge
    378

    Re: Visa + Behördenwillkür der Embassy

    das Vorhaben finde ich gut...
    aber ich denke, das JF andere Sorgen hat, der will nächstes Jahr wiedergewählt werden.
    Aber zurück zum Thema:
    Vor zwei Wochen hat die AL-Behörde Bielefeld mit der Polizei hier in Löhne ein Hotel überprüft, wobei 17 Thai Ladies mit Touristenvisa dem horizontalen Gewerbe nachgingen. 13 davon wurden sofort ausgewiesen.
    Bei früheren Überprüfungen war immer die AL-Börde aus dem nähegelegenen Herford aktiv, wobei keine Ladies mit Touristenvisa angetroffen wurden -- irgendwie komisch --.
    Ich denke, das die AL-Behörden genau wissen wieviele Thai-Ladies z.Z. in D sind, wie oft sie hier sind und vermuten bestimmt auch, was abgeht. Natürlich hat von solchen Vorfällen auch die D Botschaft in LOS Kenntnis von diesen Vorfällen. -- Und was kann die tun --
    Die Überprüfen die "Rückkehrwilligkeit". Meines erachtens DER GUMMIPHARAGRAF. -- Und wer will das ändern?? -- JF bestimmt nicht.

    Gruß khun Bernd

  5. #4
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Visa + Behördenwillkür der Embassy

    Hallo Nichnoi,
    ich werde mich gern an dem offenen Brief beteiligen, nur wird als Feedback lediglich ein allgemeinerBla Bla text kommen. Immerhin gab es schon einige offene Briefe von Organisationen. Jeder Widerstand der Bürger zählt in dieser beschämenden Vergabepraxis. Ob nun diverse Damen letztendlich dem horizontalen Gewerbe nachgehen, das wird es immer geben. Nur sind wir immer noch ein Staat deren Gesetze am Gleichheitsprinzip orientiert sind. Oder doch schon Bananenstaat mit Willkür und Schikane wie es den Angestellten und Beamten der Botschft in BKK beliebt?
    Ich bin der Verfasser der besagten Petition. Sie ist noch nicht ganz fertig, sie ist dann über das Nttaya Forum verlinkt und man kann den Text später downloaden.

    Wingman

  6. #5
    Avatar von Silvus

    Registriert seit
    06.03.2002
    Beiträge
    171

    Re: Visa + Behördenwillkür der Embassy

    Zitat Zitat von bmei",p="238457
    ...
    Vor zwei Wochen hat die AL-Behörde Bielefeld mit der Polizei hier in Löhne ein Hotel überprüft, wobei 17 Thai Ladies mit Touristenvisa dem horizontalen Gewerbe nachgingen. 13 davon wurden sofort ausgewiesen.
    ...
    Gruß khun Bernd
    Genau das beweist ja, was die Einschätzungen der deutschen Botschaft wert sind, nämlich gar nichts.
    Wenn es nach mir ginge,
    würde ich erstens diejenigen, die für die Touristenvisa eine Verpflichtungserklärung abgegeben hatten, ziemlich hart bestrafen - es kann mir keiner erzählen, dass sie davon nichts wussten.
    Zweitens würde ich generell Prostitution für Ausländer verbieten. Dafür wäre nicht viel zu ändern. In jedem Pass steht: "Arbeitserlaubnispflichtige Erwerbstätigkeit nur gem. gültiger Arbeitserlaubnis gestattet"
    Wenn Prostiution darunter nicht mehr fallen würde, hätte sich die Sache erledigt. Das betrifft allerdings bei Weitem nicht nur Thailänderinnen.
    Das ist halt meine Meinung auch wenn das einige von euch für total bescheuert halten. Dann müsste ich sogar selbst eine Wohnung (wahrscheinlich) anders vermieten.

  7. #6
    Avatar von bmei

    Registriert seit
    12.01.2004
    Beiträge
    378

    Re: Visa + Behördenwillkür der Embassy

    Genau das beweist ja, was die Einschätzungen der deutschen Botschaft wert sind, nämlich gar nichts.
    Das sehe ich genauso. Aber wer auf der deutschen Botschaft das Frage- und Antwortspiel miterlebt hat, der ahnt, das jedem (jeder) die Einreise verwehrt werden kann, wenn die wollen. (Behördenwillkür).

    Einmal habe ich erlebt, das ein junger Mann wieder weggeschickt wurde, weil er den Namen des Einladenden nicht aussprechen konnte.

    Der von mir o. g. Bericht, gibt der deutschen Botschaft gerade die Rechtfertigung, so zu handeln (Rückkehrwilligkeit

    gruß khun bernd

  8. #7
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.290

    Re: Visa + Behördenwillkür der Embassy

    Jetzt muss ich mal eine Gegenposition einnehmen

    Mich/Uns hat es auch einmal erwischt, Visa wurde zuerst abgelehnt und es hat mich ein paar Telefonate und einen extra Flug gekostet, die Sache hinzubiegen. Letztendlich stellte sich heraus, das die Aktenlage eine andere war, wie die reale Lage und damit letztendlich zu Recht abgelehnt wurde. Dies wurde bereinigt und das Visum letztendlich erteilt.

    Nun ist es aber hier auch so wie es ein alter BWL-Papst in den 30er schon auf den Nenner gebracht hat (sorry, wiederhole mich mal wieder): Der Käufer eines guten Produktes gibt die Erfahrung an etwas 5 Personen weiter, von einem schlechten erfahren min. 30 Personen.
    Fazit: Ich lese hier immer von der Willkür, aber ganz selten etwas von der positiven Seite - warum wohl? Gibt es so wenig Positives ? Nein, glaube ich nicht, denn das interessiert hier niemanden !

    Natürlich fallen Späne wo gehobelt wird und es werden auch auf Behörden Fehler gemacht - keine Frage - andersherum aber genauso.

    Ich hoffe nur, dass ihr auch richtig recherchiert und die sog. Willkür auch beweisen könnt - ich persönlich denke mal, dass dann nicht mehr allzuviel Fälle übrigbleiben, vorallem wenn man den wahren Ablehnungsgrund erfährt.

    Ich befürchte daher, dass diese Aktionen ausgehen wird, wie das berühmte Hornberger Schiessen.

    Keine Frage, ich bin z.B. für Australische Verhältnisse: 5000 AUD an die Botschaft überweisen und wenn die Dame wieder zurück ist, wird wieder ausbezahlt. Aber für solche Varianten bedarf es einer großen Lobby, die auch etwas auf die Politik ausrichten kann .....

    Ich wünsche der Petition viel Erfolg.


    Juergen

  9. #8
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Visa + Behördenwillkür der Embassy

    Hallo Jürgen,
    will kurz meinen Fall erläutern. Habe also meine Freundin eingeladen, sie ist selbständig (kleiner Friseurladen) hat eine kleine Tochter von 7 Jahren. Ich also Verpflichtungserklärung abgegeben, 1000 Euronen überwiesen. Tochter sollte in Th. bleiben, der Laden wird von der Schwester weiter geführt. Und, die (ich verkneife mir meine bösartige Bemerkung hier) Botschaft in BKK hat alle! 30 Visaanträge dieses Tages abgelehnt. Wenn das keine Schikane dieses ......ladens ist weis ich nicht was sonst Willkür sein soll.
    Was mich bis dahin der ganze Pampf gekostet hat verschmerze ich, aber sie musste mehrmals von Chayapum nach BKK fahren nur um traurig zu erfahren das es eben abgelehnt ist.
    Wenn es begründete Hinweise gibt würde ich mich kaum aufregen, das hier ist nur Schikane und nix anderes .
    Mein Urteil = Drecksladen . Sorry muss ich doch noch loswerden.

    Wingman

  10. #9
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Visa + Behördenwillkür der Embassy

    JT29

    Natürlich fallen Späne wo gehobelt wird und es werden auch auf Behörden Fehler gemacht - keine Frage - andersherum aber genauso.
    Wenn es mal nur ein paar Spaene waeren

    Ich habe die Geschichte hier vor 4-5 Jahren mal gebracht, habe jetzt keine Lust das alles wieder aufzurollen.
    Es ging damals aber nicht um ein Visa - ist auch egal.
    Aber eines kann ich dir sagen - da haben 4 !! deutsche Botschaftsangestellte ueber 6 Monate gelogen ohne Ende, Akten untern den Tisch fallen lassen.... mich und meinen Bekannten verarscht - im wahrsten Sinne des Wortes!!

    Habe damals - als ich wieder in D war - Dienstaufsichtsbeschwerde geschrieben - war mit der Vorsitzenden des Petitionsausschusses ( H.Lueth ) persoenlich am Tel. mehrere male im Gange usw. habe mir einen Rechtsanwalt genommen der ehemaliger Bundestagsabgeordneter war und sich jetzt spezialisiert hat gegen Behoerdenwillkuer vorzugehen.

    Zumindest die damaligen Botschaftsangestellten haben Scheisse gebaut ohne Ende - und das waren nicht nur "Spaene"

    Viel gebracht hat es nicht - die sache wanderte in Berlin zwar nicht gleich unter den Tisch - es wurden tatsaechlich in BKK Nachforschungen angestellt - der Botschafter hat entsprechend Stress bekommen - letztendlich habe ich meine Kohle aber nicht wiedergesehen.

    In dem letzten Brief des AA haben sie am ende eingerauemt das Fehler gemacht wurden und sie werden aufgrund meines Falles " Als moderner Dienstleister, sofort aenderungen in den Vorgehensweisen der Angestellten einleiten..." bla, bla

    Ich habe die Schnauze ziemlich voll von diesen Sesselpfurzern -
    "Ach ist das Heute wieder Heiss, da hat man ja gar keine Lust zu arbeiten und dann dieser Baulaerm hier auf dem Gelaende..."
    Originalton Frau Rommerskirchen, eine der damaligen Botschaftsangestellten

    Sicher sind nicht alle so - aber seitdem lass ich mich von keinem kleinem Beamten mehr verarschen und hinhalten - gleich nach ganz oben und Alarm machen - natuerlich muss man im Recht sein und so mancher "Gummiparagraph oder Dienstanweisung" machen es einem da nicht einfach - weil man die so schoen breit auslegen kann.

    Schnauze halten nach dem Motto " das bringt ja so oder so nichts" ist jedenfalls der absolut Falsche Weg - man kann was veraendern!
    Und es gibt einiges zu veraendern - ich bezahle immerhin diese Amtsbrueder dafuer das sie in der Weltgeschichte rumreisen koennen und unter Palmen sich nen braunen Allerwertesten holen - dann sollen sie dafuer auch vernueftig arbeiten!

    Und so nebenbei - bei Thai-Staatsbediensteten sehe ich das ganz anders - die bekommen ( meistens ) einen Hungerlohn und da habe ich keine Probleme mal nen Schein extra lockerzumachen damit sie fuer mich was tun - andere Laender andere Sitten

  11. #10
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.290

    Re: Visa + Behördenwillkür der Embassy

    @wingman

    "Wenn es begründete Hinweise gibt würde ich mich kaum aufregen, das hier ist nur Schikane und nix anderes .
    Mein Urteil = Drecksladen . Sorry muss ich doch noch loswerden. "

    -> Oha, jetzt habe ich aber was losgetreten ;-D
    Hoffe, es geht dir nun besser. :P Well, ich hoffe, du weisst aber auch warum sie abgelehnt haben (nicht nur den Lapidarsatz: Rückkehrwilligkeit, sondern detailiert) .... erst dann kannst Du entsprechend argumentieren.


    @tschaang-frank

    "Ich habe die Geschichte hier vor 4-5 Jahren mal gebracht, habe jetzt keine Lust das alles wieder aufzurollen."
    -> Nee, muss nicht sein - kenne sie aber. Damals war wohl einiges im Argen, was man so durch die Forenwelten las.

    "Viel gebracht hat es nicht - die sache wanderte in Berlin zwar nicht gleich unter den Tisch - es wurden tatsaechlich in BKK Nachforschungen angestellt - der Botschafter hat entsprechend Stress bekommen - letztendlich habe ich meine Kohle aber nicht wiedergesehen."
    -> Das ist halt ein grundlegendes Problem, meist fehlt dazu das entsprechende öffentliche Interesse.

    "Schnauze halten nach dem Motto " das bringt ja so oder so nichts" ist jedenfalls der absolut Falsche Weg - man kann was veraendern!"
    -> Sicherlich, sofern man Recht hat - wobei Recht haben und Recht bekommen leider immer 2 Paar Stiefel sind.

    Juergen

Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wedding Visa vs. Family Visa
    Von hucher im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 01.04.12, 07:30
  2. Visa gegen Bezahlung - Star Visa Service
    Von Dhien im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 04.02.09, 19:43
  3. Schengen- Visa / Visa bis 90 Tag
    Von Korat993 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.02.09, 01:36
  4. Thaivisa "letter from embassy"
    Von Kieler im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.09.08, 10:08
  5. Imigrant Status/ Imigrant Visa / Resident Visa
    Von tantrapan im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.04.03, 09:02