Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 74

Verpflichtungserklärung

Erstellt von sunnyboy, 06.09.2012, 20:30 Uhr · 73 Antworten · 8.083 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    Die erste Frage waere, ob dies ueberhaupt jemanden interessiert.
    Solange sie kein H4 und/oder Elterngeld kassiert und/oder das Ehegattensplitting nicht greift, kann es dem deutschen Staat ja wurscht sein.
    das wäre wirklich interessant zu wissen ob das alles wirklich so einfach geht.
    Gibt ja auch das 5 Jahresvisum, dass zu einem Aufenthalt von jeweils 90 Tag am Stück berechtigt. Auf der Seite der deutschen Botschaft in BKK, ist von dieser Visaart allerdings nichts zu lesen. Kann natürlich sein, dass bzgl. Thailand keine Vereinbarung dieser Art gibt.

    Gruß Sunnyboy

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.492
    Mal abgesehen von der AE, aus eigener Erfahrung bei meiner ersten Frau weiß ich, dass für Schengenvisa einer Ehefrau keine VE notwendig sind.

  4. #43
    MUC
    Avatar von MUC

    Registriert seit
    10.04.2007
    Beiträge
    711
    Zitat Zitat von sunnyboy Beitrag anzeigen
    kann natürlich sein, wenn ich da persönlich aufschlage, dass das alles ganz einfach läuft. Der erste Kontakt war telefonisch...
    Dann geh doch erstmal persönlich vorbei. Wie schon geschrieben wurde und ich auch persönlich bestätigen kann, sind innerhalb der gleichen Behörde riesige Unterschiede zwischen den Sachbearbeitern.
    Wenn Deine Frau eine AE nach der Einreise bekommen würde (ob das mit Schengen_Touri-Visum überhaupt möglich ist ???), wäre das doch besser als ein Multiple Visum. A1 hat sie ja lt. Deiner Aussage. Zur 6-Monatsfrist (AE) glaube ich auch mal gelesen zu haben, dass eine Einreise (auch bei längerer Abwesenheit) nicht verwehrt wird, wenn der deutsche Ehepartner dabei ist.

  5. #44
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    Mal abgesehen von der AE, aus eigener Erfahrung bei meiner ersten Frau weiß ich, dass für Schengenvisa einer Ehefrau keine VE notwendig sind.
    die deutsche Botschaft in BKK besteht aber darauf und die Ausländerbehörde behauptet gleiches.

    glaube ich auch mal gelesen zu haben, dass eine Einreise (auch bei längerer Abwesenheit) nicht verwehrt wird, wenn der deutsche Ehepartner dabei ist.
    yep, dass Problem ist halt die Sicherheit.

    Gruß Sunnyboy

  6. #45
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Schau mal hier: Erlöschen des Aufenthaltstitels ? Ausländerrecht frag-einen-anwalt.de
    Das bietet vielleicht ein wenig Orientierung.

  7. #46
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    Dann geh doch erstmal persönlich vorbei. Wie schon geschrieben wurde und ich auch persönlich bestätigen kann, sind innerhalb der gleichen Behörde riesige Unterschiede zwischen den Sachbearbeitern.
    yep, habe den Fred ja gestartet, da wenn ich bei dem Verein persönlich vorspreche eine 100%ige Trefferquote erziele. Bin nämlich wochentags außerhalb aktiv und habe die Zeit nicht, mich lange mit der Ausländerbehörde aufzuhalten.

    Schau mal hier: Erlöschen des Aufenthaltstitels ? Ausländerrecht frag-einen-anwalt.de
    Das bietet vielleicht ein wenig Orientierung.



    Erlöschen des Aufenthaltstitels ? Ausländerrecht frag-einen-anwalt.de


    habe ich mir gleich eine Kopie gemacht

    Gruß Sunnyboy

  8. #47
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.492
    Zitat Zitat von sunnyboy Beitrag anzeigen
    die deutsche Botschaft in BKK besteht aber darauf und die Ausländerbehörde behauptet gleiches.
    Merkwürdig, mir hatte die Botschaft bestätigt, dass ich richtig lag mit meiner Annahme, da ich als Ehemann ohnehin unterhaltsverpflichtet bin entfällt die VE. Sie haben dann auch mindestens drei Male auf dieser Grundlage ein Schengenvisum erteilt.

  9. #48
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.808
    hi sunnyboy,

    bei Juristen gibt es die ungeschriebene Regel,
    vertrete Dich nie in eigenen Angelegenheiten,
    da fehlt Dir der emotionale Abstand, klar zu denken.

    wenn Du schreibst
    und da ist mir halt die Hutschnurr gerissen
    bist Du wahrscheinlich besser dran, wenn sich jemand für Dich, bei der Behörde drum kümmert,
    denn der Ermessensspielraum kann von der Sachbearbeiterin in 2 Richtungen ausgenutzt werden,
    für Dich und gegen Dich.

    Früher gab es auch in Deutschland Leute, wie den Visa Wolf, heute machen das Firmen, wie
    Visa und Dokumentenlegalisierungen für internationale Reisen | VisumCentrale
    keine Ahnung, ob die auch für Deinen Fall einen Job sehen,
    auf alle Fälle wärst Du besser dran, bei der Sache cool zu bleiben.

    Du hättest sehen können, dass viele Gleichgesinnte sich rechtzeitig in ein Untermietverhältnis bei Freunden einmieten,
    wo die Miete sehr sehr günstig ist,
    wodurch das zu verfügung stehende Einkommen auch gleich ganz anders aussieht,
    weil eben mehr für Lebenshaltungskosten zu Verfügung steht, als bei einer höheren Miete.
    So gibt es hunderte von Punkten, die man sich mit einem unüberlegten Erstkontakt vernichtet,
    denn sind erstmal die Daten von Dir telefonisch genannt, wird ein Aktenvermerk über das Telefonat geschrieben.
    Anders, als bei einem strukturierten Behördenanruf,
    wo man seine Daten nicht nennt, und sich abstrakt über die Rechtssituation erkundigen will,
    fragt man selber die Gestaltungsspielräume bei der Behörde ab, und erfährt so etwas,
    über die -hausinternen Umsetzungsanordnungen-.

  10. #49
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.492
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    hi sunnyboy,

    bei Juristen gibt es die ungeschriebene Regel,
    vertrete Dich nie in eigenen Angelegenheiten,
    da fehlt Dir der emotionale Abstand, klar zu denken.
    Ich kenne das eher als "...da hast du einen Narren als Mandanten."

  11. #50
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.808
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Ich kenne das eher als "...da hast du einen Narren als Mandanten."
    der Mandant kann ruhig ein Narr sein, solange der die Regel,

    ohne juice kein jus
    befolgt, sprich, er den Anwalt entsprechend bezahlt hat.

    bei sunnyboy geht es wohl um die übliche Falle;
    ich hab da mal ne Frage / einfach mal beim Amt anrufen -
    guten Tag, wie ist ihr Name ? Sunnyboy -
    Anfangsbuchstabe S, moment ich verbinde sie mit dem zuständigen Sachbearteiter -
    guten Tag Meiyer, mit wem sprech ich ? Sunnyboy
    Name Anschrift ? ....-
    und um was geht es ?
    (sunnyboy legt los, mit seiner Frage)
    (und nun dreht die Sachbearbeiterin um, und fängt an, Sunnyboy auszufragen, und mit Vermerken in ihrer Akte zu füllen)

    --- so läuft es schief ---

    oft läuft es so, wie ist ihr Name ? - Kunnyboy
    (und dann später),
    nein, es geht nicht um mich, sondern um einen Bekannten, ich wollte mich allgemein über die Vorraussetzungen erkundigen

    (Gesprächsführung nicht verlieren, und wenn man mit seinem Frageprogramm durch ist,
    den Abschluss finden / die meisten finden den Abschluss nicht, und riskieren,
    dass der Andere die Gesprächsführung übernimmt)

Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Verpflichtungserklärung § 84
    Von Hol_78 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.01.12, 16:41
  2. Verpflichtungserklärung
    Von burt im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 12.05.09, 01:44
  3. Verpflichtungserklärung
    Von olisch im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 18.05.07, 15:55
  4. Verpflichtungserklärung
    Von ChangKhao im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 25.03.05, 12:36
  5. Verpflichtungserklärung
    Von Harry55 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06.05.04, 15:37