Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 74

Verpflichtungserklärung

Erstellt von sunnyboy, 06.09.2012, 20:30 Uhr · 73 Antworten · 8.097 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838

    Verpflichtungserklärung

    Yep, muß jetzt auch mal zur Ausländerbehörde tappern und eine Verpflichtungserklärung machen, für die Angetraute.

    Meine Fragen zu der Thematik:

    Ist es üblich einen Termin vereinbaren?

    Wie lange dauert die Prozedur im allgemeinen?

    Muß der Aufenthaltsdauer schon auf den Tag genau definiert sein (habe nämlich noch kein Flugticket beschafft) oder reicht das wenn man einen ungefähren Zeitraum angibt z.B. Monat Oktober.

    Muß sonst noch irgend etwas berücksichtigen, dass in den offiziellen Brochüren des Ausländeramtes nicht liest.

    Kontoauszüge und Gehaltsbescheinigung sollten wohl ausreichend sein für die Bonitätsprüfung oder muß meiner Einer das ganze Finanzkapitel mit ranschleppen?

    Habe ich noch etwas vergessen?

    Irgendwer hat hier mal geschrieben, dass es so etwas wie ein fünf Jahresvisum gibt, unter dem Motto Madame kann 5 Jahre lang hier ein- und ausreisen nach Belieben. Gibt es so etwas?

    Gruß Sunnyboy

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.288
    Warum eine VE für eine Ehefrau?

    Bei unserem Landratsamt kann man so kommen und bekommt auch gleich das Dokument nach Begleichung der Rechnung.
    IMHO waren damals die letzten 3 Gehaltsbescheinigungen und der Mietvertrag vorzulegen.
    A1 wird sie ja sicher haben, oder?

  4. #3
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    A1 wird sie ja sicher haben, oder?
    ist vorhanden.

    Da fällt mir gerade ein, bei den letzten 3 Gehaltsbescheinigungen ist eine mit unbezahlten Urlaub dabei und da waren es gerade mal 800 € Nettolohn. Kann aber anhand der Kontoauszüge belegen, dass nie etwas im roten Bereich war.

    Gruß Sunnyboy

  5. #4
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.288
    Nochmals: Warum eine VE für deine Ehefrau, brauchst Du doch gar nicht?

  6. #5
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von sunnyboy Beitrag anzeigen
    ... bei den letzten 3 Gehaltsbescheinigungen ist eine mit unbezahlten Urlaub dabei ...
    Dann nimm halt die letzten 6 Bescheinigungen mit.
    Ansonsten schliesse ich mich der Frage von JT29 an.

  7. #6
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Dann nimm halt die letzten 6 Monate zur Sicherheit mit.

    Das unechte Jahresvisum kann sie selbstverstaendlich beantragen. Ob es genehmigt wird? Normalerweise macht die Botschaft erst mal Einzelvisum multiple entry, dann z.B. 1 Jahr unechtes Schengenvisum, dann ggf. laenger. Die Bundesregierung hat auf eine kleine Anfrage mal erklaert, dass man auch beim ersten Visumantrag durchaus ein unechtes Jahresvisum erhalten kann. Nachweis dass man aller Voraussicht nach oefters bzw. alle Jahre wieder zum gleichen Termin reisen will/wird.

    Ich wuerde ein Schreiben mitgeben, dass ihr derzeit euer eheliches Leben im Rahmen von laengeren Kurzzeitaufenthalten im Land des jeweilig anderen Ehepartners leben wollt.

    Wenn sie z.B. alle 6 Monate mal kommen will, dann kannst auch eine AE beantragen.

    Mit der VE ist es so eine Sache, bevor die in der Botschaft rummachen, da ja ein Schengenvisum beantragt wird und da ja der Nachweis erforderlich ist, dann mach die VE, oder ruf vorher mal in der Visaabteilung an.

    Ob du da ohne Termin hin gehen kannst, ggf. eine Nummer ziehen musst oder einfach ggf. ein bisschen warten musst ist von der jeweiligen ALB abhaengig. Ruf halt mal in deiner zustaendigen ALB an.

  8. #7
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    ... kannst auch eine AE beantragen.
    Wuerde ich auf jeden Fall machen.
    Falls ihr dann doch - aus welchen Gruenden auch immer - in 3 Jahren oder etwas spaeter den unbefristeten AT wollt oder braucht, ist das Thema "Besitz eines AT mindestens 3 Jahre" bereits abgehakt.

    Wenn sie z.B. alle 6 Monate mal kommen will
    Uebrigens koennen die Abstaende m.E. auch groesser 6 Monate sein, wenn ihr Euch vor Ausreise Deiner Frau das entsprechende Papier bei der ABH abholt.
    Kommt sie innerhalb eines halben Jahres wieder, wird es nicht gebraucht.
    Falls sie laenger wegbleibt hilft es.

  9. #8
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Normalerweise dauert eine VE dann ein paar Minuten. Genuegend Einkommen, Zahlen Formular ausdrucken, unterschreiben, ....

    Das mit dem Zeitraum war vor kurzem bei der Schwiegermutter ein Satz mit voraussichtlicher Reisezeitraum von bis. Sage aber am Besten gleiche VE fuer ein unechtes Mehrjahresvisum . Ist zwar normalerweise immer nur fuer den ersten Bezugszeitraum oder erste Einreise erforderlich aber, das wuerde ja nichts extra kosten.

  10. #9
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    Dann nimm halt die letzten 6 Bescheinigungen mit.
    die habe ich leider nicht, habe ja nur angefangen eine offizielle Geschichte zu starten, da Madame einreisen soll.

    Genügend Einkommen , da hätte ich gerade mal drei Bescheinigung a la 1600 €, 600 € , 1900 € netto anzubieten anzubieten und mehr gibt es offiziell für dieses Jahr nicht. Allein an den Krankenkassenbeiträgen ist ersichtlich, dass meiner Einer solvent ist.
    Deshalb ja meine Frage ob es vielleicht sicherer ist mal einen Depotauszug mitzunehmen.

    Habe ja mit der Botschaft gequascht und die sagten, Madame brauch trotz Ehestand ein normales Schengenvisum. Ist auch nur für ein paar Wochen gedacht, danach habe ich leider keine Zeit, weil ich dann wieder etwas für den Wohlstand tuen muß und das könnte ausserhalb der hiesigen Gefilde sein.

    Die ganze Aktion sollte ja schon eher stattfinden, scheiterte aber am Behördenapparat, da unsere Behörden keine Deposits auf einem Sperrkonnto akzeptieren.

    Gruß Sunnyboy

  11. #10
    MUC
    Avatar von MUC

    Registriert seit
    10.04.2007
    Beiträge
    712
    Gelöscht...

    Habe gerade erst gesehen, dass die Behörde bei Euch kein Sparbuch akzeptiert. In München langt eins mit mind. 3500,- € Einlage.

Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Verpflichtungserklärung § 84
    Von Hol_78 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.01.12, 16:41
  2. Verpflichtungserklärung
    Von burt im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 12.05.09, 01:44
  3. Verpflichtungserklärung
    Von olisch im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 18.05.07, 15:55
  4. Verpflichtungserklärung
    Von ChangKhao im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 25.03.05, 12:36
  5. Verpflichtungserklärung
    Von Harry55 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06.05.04, 15:37