Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Verpflichtungen zum Nachwuchs in Thailand ?

Erstellt von HaveFun, 26.11.2005, 15:55 Uhr · 17 Antworten · 2.463 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Verpflichtungen zum Nachwuchs in Thailand ?

    Hallo,
    ich befürchte wie Montha das sie letztlich nur mit dem Kind dasteht und ich weis von meiner Verlobten wie schwer es für eine Frau allein ist mit dem Kind klar zu kommen.
    Hätte meine nicht die Hilfe ihrer Mama gehabt würde sie ganz schön bescheiden dastehen.
    Falls er sie also sitzen lassen sollte, das wäre für sie wirklich übel.

    Wingman

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Johann

    Registriert seit
    09.04.2005
    Beiträge
    413

    Re: Verpflichtungen zum Nachwuchs in Thailand ?

    Zitat Zitat von HaveFun",p="296893
    ..........
    hat das kind dann die deutsche staatsbuergerschaft ?
    ist er unterhaltpflichtig ?..........
    Stefan,

    grundsätzlich hat das Kind, wenn der Vater Deutscher ist, auch die deutsche Staatsbürgerschaft. In diesem Falle,wenn deine Bekannte nicht verheiratet ist,das Kind also unehelich, in TH, zur Welt kommt, sein ganzes Leben lang.

    Vorraussetzung dafür ist aber der Nachweis der Vaterschaft und das kann auf verschiedenen Wegen geschehen.

    1. durch Anerkennung der Vaterschaft, durch den Kindesvater auf der Deutschen Botschaft in BKK. Dies ist der einfachste Weg.

    2. Durch gerichtliche Feststellung der Vaterschaft für einem deutschen Gericht. Ist grundsätzlich von TH aus möglich, aber ein schwerer und langwierig Weg, der meist an den Kosten oder an der Unkenntnis der Betroffenen scheitert.

    2. a. Zu beachten in beiden Fällen ist .....der Vater muss mit vollem Vor- und Zunamen in der thail. Geburtsurkunde genannt sein.

    Zu Deiner letzten Frage,

    ist die Vaterschaft festgestellt und das Kind deutscher Staatsbürger, so greift ganz eindeutig, das deutsche Unterhaltsrecht und Erbrecht mit all seinen Folgen. Es gibt keine Abstriche dafür, dass dieses Kind in TH lebt. Punkt.

    Gruß Johann

  4. #13
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.956

    Re: Verpflichtungen zum Nachwuchs in Thailand ?

    Zitat Zitat von Johann",p="297164
    ...so greift ganz eindeutig, das deutsche Unterhaltsrecht ...
    Nun, das ist in der Praxis so, da es nach thailändischem Recht keinen Kindesunterhalt gibt. Sonst würde nämlich zuerst das Recht des gewöhnlichen Aufentaltslandes greifen.

    Zitat Zitat von Johann",p="297164
    ...Es gibt keine Abstriche dafür, dass dieses Kind in TH lebt. Punkt.
    Unterhaltsam. Aber Punkt ist Punkt.

  5. #14
    Avatar von Johann

    Registriert seit
    09.04.2005
    Beiträge
    413

    Re: Verpflichtungen zum Nachwuchs in Thailand ?

    Zitat Zitat von Loso",p="297213
    .........Nun, das ist in der Praxis so, da es nach thailändischem Recht keinen Kindesunterhalt gibt.....
    Was das bedeuten soll was Du da schreibst ist mir zwar nicht ganz klar. , sehe diesen Kommentar als unnötig für den Member an, der hier zwei konkrete Fragen gestellt hat, jedoch bisher keine vernüftige Antwort bekam. Aber Du konntest Dir ja noch nie einen Kommentar verkneifen , wenn ich hier zu einem sachlichen Thema, eine sachliche Info gebe. Warum das so ist, weisst wohl alleine nur Du. ;-D Es gibt hier genügend Threads, die mit Halb- oder Unwissen zugemüllt werden. ;-D

    Klar ist auf jeden Fall, dass es im thailändischen Recht sehr wohl ein Unterhaltsrecht gibt. Nur gibt es im weitesten Sinne keine Zwangsmittel, den Unterhalt überhaupt erst durchzusetzen. Außerdem gibt es noch eine Reihe von anderen Gründen, warum in TH in den seltesten Fällen Unterhalt erst garnicht eingeklagt wird.

    Gruß Johann

  6. #15
    Avatar von HaveFun

    Registriert seit
    26.03.2002
    Beiträge
    221

    Re: Verpflichtungen zum Nachwuchs in Thailand ?

    erstmal danke fuer die infos.

    werde ihr sagen, sie soll den vater auf jedenfall auf der botschaft eintragen lassen.

    ich hoffe fuer die dame nur dass es der richtige mann ist, und er ohne wenn und aber auch danach seinen mann steht.

    gruss stefan
    allgaeu

  7. #16
    Avatar von Johann

    Registriert seit
    09.04.2005
    Beiträge
    413

    Re: Verpflichtungen zum Nachwuchs in Thailand ?

    Stefan,

    da hast Du was falsch verstanden ..... Sie kann keinen Vater bei der Botschaft eintragen lassen! Die Vaterschaftsanerkennung kann nur der Vater, zusammen mit der Mutter, als Erziehungsberechtigte des Kindes vornehmen.

    Gruß Johann

  8. #17
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.956

    Re: Verpflichtungen zum Nachwuchs in Thailand ?

    @Johann :frieden:
    Es gibt keine detailierten Gesetze/Verordnungen zu der Fragestellung Unterhaltshöhe (Ausnahmen USA, Kanada, Südafrika) und ist daher entwickelte Rechtsprechung die keinesfalls gefestigt ist wegen der geringen Zahl der Fälle, bzw. mangels durchgeurteiltem (=alle Instanzen) Verfahren. Von einer Anlehnung an die Düsseldorfer Tabelle bis hin zu einer Anlehnung an das aus naheliegenden Gründen wesentlich präzisere Steuerrecht (Thailand ungünstigste Ländergruppe 4) ist je nach Gericht und Qualität des Anwalts m.E. alles drin. Wenn man in nicht eindeutigen juristischen Fällen also beauptet, dieses oder jenes wäre so und so, dann ist das m.E. irreführend.

    Ich habe nicht geschrieben, dass es kein Unterhaltsrecht inThailand gibt. Deine Formulierung "...gibt es sehr wohl" suggeriert, als wenn du mich in einem Punkt wiederlegst den ich gar nicht geschrieben habe. Ich bezog mich auf Kindesunterhalt.

    Auch wenn ich im speziellen Fall nicht ausgesprochen interessiert bin weil der Thread-Starter arg peripher tangiert ist und sich die Frage stellt was für ein Früchtchen da um Infos bittet, darf ich im Sinne der interessierten Mitleser doch auf fragwürdige Vereinfachungen hinweisen, zumal dein Beitrag durch seine Wortwahl den Anschein erweckt über jeden Zweifel erhaben zu sein. Die Richtigkeit der aufgestellten Behauptungen lässt sich meines berenzten Wissens nach weder be- noch widerlegen. Man könnte allenfalls vergleichbare Beispiele anführen. Falls meine Auslegungen unrichtig sind lasse ich mich gerne eines besseren belehren, auch wenn dieser Punkt aus den von dir genannten Gründen(Kosten, Dauer eines Verfahrens von Thailand aus) wohl nahezu theoretisch ist.

  9. #18
    Avatar von Johann

    Registriert seit
    09.04.2005
    Beiträge
    413

    Re: Verpflichtungen zum Nachwuchs in Thailand ?

    Loso,

    es gibt auch Kindesunterhalt in TH, dies nur nebenbei. Persönlich kenne ich zwei Frauen, die es mit Erfolg durchgezogen haben. Mit den von mir geschilderten Ergebnissen. Allerdings hat es etwas gedauert.

    Nur wirst sogar Du verstehen können, dass ich deren Urteile und Weg hier nicht öffentlich machen werde, kann und darf. Leider findet man dies im Internet, auch auf entsprechenden Seiten nur ganz selten und man muss lange suchen, da es hier meist um ganz persönliche Dinge geht.

    Daher ist mein Wissen in diesem Punkt eben nicht so begrenzt.

    Auch die in diesen beiden Verfahren beiteiligten Anwälte der Gegenseite, haben es auf dem von Dir in den Raum geworfenen Weg versucht. Ohne Erfolg.

    Wenn man gewollt hätte, könnte man sogar eine Einreise der Mutter mit ihrem Kind, das ja deutscher Staatsbürger ist, erzwingen. Keine Angst, mir ist bekannt, dass die Botschaft Derartiges zu verhindern sucht, mit vorgeschobenen Begründungen, die aber einer gerichtlichen Prüfung, zumindest in einem mir bekannten Fall, nicht Stand gehalten haben. Zum Glück entscheiden deutsche Gerichte in diesen Fällen zum Wohle des Kindes. Dir geht es dabei doch wohl um das finanzielle Wohl der Kindesväter.

    Man muss jedoch klar und deutlich schreiben .... es gibt diese Fälle noch nicht sehr oft.

    Allerdings kann sich aus dem Nachzug der Kindesmutter mit dem Kind nach Deutschland, auch eine zeitweise Unterhaltspflicht für die Mutter ergeben, zumindest so lange das Kind nicht andersweitig untergebracht werden kann. Das gilt meines Wissens, für die ersten 3 Lebenjahre des Kindes, auch wenn die Eltern nicht verheiratet waren oder sind. Wie das bei länger Erhalt von Sozialhilfe aussieht, ist mir nicht bekannt.

    Belassen wir es aber mal dabei ..... Tatsache ist, dass es die Möglichkeit gibt und nicht so einfach bei Seite geschoben werden kann. Wartet mal ab, wenn sich hier einige thail. Anwälte auf dieses Thema spezialisiert haben, da wird für den Ein oder Anderen noch Freude aufkommen.

    Gruß Johann

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Wo geht der Thai-Deutsche Nachwuchs in Thailand zur Schule?
    Von tigertatze im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 07.10.14, 20:36
  2. animalischer Nachwuchs
    Von tomtom24 im Forum Literarisches
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 10.05.10, 08:55
  3. Nachwuchs bei.....
    Von big_cloud im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.01.07, 06:21
  4. Was sollte der Nachwuchs .....
    Von Thaimaus im Forum Sonstiges
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 25.05.06, 22:52
  5. Plötzlich Nachwuchs
    Von Thaimaus im Forum Sonstiges
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 20.11.05, 22:39