Ergebnis 1 bis 7 von 7

Verpartnerung - scheitert es an den Kosten?

Erstellt von bavarianguy, 14.07.2008, 15:44 Uhr · 6 Antworten · 2.325 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von bavarianguy

    Registriert seit
    13.07.2008
    Beiträge
    7

    Verpartnerung - scheitert es an den Kosten?

    Hallo in die Runde,

    ich schlage mich momentan mit einigen drängenden Fragen herum und hoffe, dass ihr mir ein wenig weiterhelfen könnt.

    Konkret geht es darum, dass ich seit mehreren Monaten eine Beziehung mit einem Thai hier in Deutschland führe. Er ist mit einem Mann verheiratet, allerdings funktioniert diese Ehe schon länger nicht mehr, so dass (unabhängig von mir) die Scheidung bevorsteht. Sein Visum gilt für die nächsten zwei oder drei Jahre.
    Nachdem die Scheidung eingereicht wurde vergeht sowieso erst einmal das obligatorische Trennungsjahr. Nachdem das aber vorbei ist, dürfte (meines Wissens nach) auch sein Visum ungültig werden. Wie auch immer, um weiterhin zusammen zu sein, wird wohl für uns kein Weg daran vorbei führen nach durchgezogener Scheidung von seinem Mann selbst eine Verpartnerung / Heirat einzugehen.

    Soweit also die Sachlage. Meine Befürchtung ist allerdings, dass ich finanziell dazu nicht in der Lage bin. Zwar komme ich selbst ganz gut über die Runden, aber ich vermute, dass so eine Verpartnerung mit einer Menge Kosten behaftet ist, von den Kosten des täglichen Lebens ganz zu schweigen. Nachdem er derzeit nicht arbeitet und auch nichts in Aussicht hat was über eine geringfügige Beschäftigung hinausgehen würde, dürfte da auch nicht allzuviel zu erwarten sein. Ausserdem fehlen mir Informationen, wie es bezüglich Versicherungen, Krankenkasse und sonstigem aussieht.

    Ihr merkt schon, ich stehe der Sache recht skeptisch und realistisch gegenüber. Nachdem mir an dieser Beziehung aber viel liegt, möchte ich von Leuten Meinungen einholen, die in diesen Dingen mehr Erfahrung haben.

    Jedenfalls wäre ich für eure Einschätzungen sehr dankbar!

    Viele Grüße aus München,
    Stefan

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von alhash

    Registriert seit
    17.12.2001
    Beiträge
    4.824

    Re: Verpartnerung - scheitert es an den Kosten?

    Das Trennungsjahr, das grundsätzlich vor einer Scheidung abzuwarten ist...usw.

    Google mal kurz dazu.

    Welche enormen zusätzlichen Kosten sollen denn Deiner Meinung nach auf dich zukommen? Natürlich bist Du verpflichtet Deinen Partner nach der Heirat zu unterstützen, aber sonst?

    AlHash

  4. #3
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172

    Re: Verpartnerung - scheitert es an den Kosten?

    Sinsod - wie siehts denn in diesem Fall hier aus ?

  5. #4
    Avatar von bavarianguy

    Registriert seit
    13.07.2008
    Beiträge
    7

    Re: Verpartnerung - scheitert es an den Kosten?

    Eben, Jörg. Auch deswegen meine (vielleicht auf den ersten Blick etwas naiven) Fragen. Aber lieber einmal zu viel gefragt als zu wenig.

  6. #5
    Avatar von alhash

    Registriert seit
    17.12.2001
    Beiträge
    4.824

    Re: Verpartnerung - scheitert es an den Kosten?

    In Deutschland würde ich grundsätzlich kein Sinsod zahlen, außerdem hat ja Dein Angebetener durch seine Heirat keine "Unschuld" mehr.

  7. #6
    Avatar von MaikWut

    Registriert seit
    10.06.2008
    Beiträge
    284

    Re: Verpartnerung - scheitert es an den Kosten?

    Die Frage des bereits eigenständigen Aufenthaltsrechtes solltet ihr am Besten bei der zuständigen AB klären.
    Die Informationen sollten dann eigentlich verlässlich sein.

    Allerdings, eine Verpartnerung nur zur Sicherung des Aufenthaltsstatus...

    Aber die Gedanken wirst Du Dir sicher sowieso schon gründlich genug gemacht haben...

    Zu den von Dir befürchteten Kosten fällt mir nichts wirklich großes ein...

    Bei Bedarf kann ich ja nochmal nachgucken was es letztes Jahr bei uns gekostet hat, aber in meiner Erinnerung keine 100 EUR.

    Gekostet haben nur die Beschaffung und Beglaubigung der ganzen Übersetzungen der diversen Dokumente in Thailand.

    Die damit zusammenhängende Reise war aber auch eher als Urlaub gedacht und dürfte damit Kostenmäßig nicht zählen... ;-D

    Teuer wird es allerdings wenn ihr einen Ehevertrag machen wollt.
    Anwalt und Notar liegen dann schon so bei 1.000 bis 2.000 EUR.

    Bei mehr Info-Bedarf schick mir einfach eine PN...

    Gruß und sonst VIEL GLÜCK

    Maik

  8. #7
    Avatar von bavarianguy

    Registriert seit
    13.07.2008
    Beiträge
    7

    Re: Verpartnerung - scheitert es an den Kosten?

    Ich danke euch Allen für die Informationen und Denkanstöße! Das hat mich schon weitergebracht!

Ähnliche Themen

  1. Thaksin scheitert im Kampf um sein Vermögen
    Von Bajok Tower im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 120
    Letzter Beitrag: 24.08.10, 11:40
  2. Schulobst scheitert an 12,5 Millionen Euro
    Von antibes im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.07.09, 11:53
  3. KFZ Kosten
    Von petpet im Forum Treffpunkt
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 02.03.09, 12:57
  4. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 22.03.05, 19:52
  5. Ehe scheitert, was tun ¿
    Von Luetzchen im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 02.09.04, 13:26