Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 50

Verliebt in eine Thailänderin

Erstellt von Neo, 07.12.2004, 15:10 Uhr · 49 Antworten · 8.590 Aufrufe

  1. #1
    Neo
    Avatar von Neo

    Registriert seit
    03.12.2004
    Beiträge
    18

    Verliebt in eine Thailänderin

    Hallo zusammen

    Wie ihr wahrscheinlich schon gemerkt habt, bin ich ziemlich neu hier. Warum genau ich hier schreibe, kann ich Euch eigentlich nicht sagen. Vielleicht möchte ich einfach alles mal "loswerden", vielleicht erhoffe ich mir Ratschläge, was auch immer...

    Meine Erfahrungen mit Leuten aus Thailand beschränkten sich bisher auf die ThailänderInnen in unserem Stammpub. Dass manche dieser Erfahrungen nicht unbedingt erfreulich waren, könnt Ihr Euch vorstellen. Auf alle Fälle lebte ich bisher mit dem Vorurteil, dass Thais (vor allem die Frauen) nur in der Schweiz sind, um sich einen älteren, möglichst reichen Schweizer zu angeln.

    Es gibt in unserem Pub verschiedene Beispiele, bei denen ich richtig Mitleid mit den Männern habe, wenn man sieht, wie sich die Frauen aufführen, wenn die Männer mal nicht da sind, oder sogar wenn sie da sind. Es gibt (im Pub meine ich, nicht allgemein) natürlich auch Ausnahmen, die jedoch eher sehr selten sind (ich persönlich kenne nur ein Paar, bei dem man sieht, dass wirklich beide glücklich sind).

    Naja, wie gesagt, bisher hat mich das alles eigentlich nicht gross interessiert... Ich bin seit fünf Jahren in einer mehr oder weniger "glücklichen" Beziehung mit einer Schweizerin und solange uns die Thais unseren Stammtisch nicht weggeschnappt haben, kamen wir mehr oder weniger gut miteinander aus (also, wir und die Thailänder, nicht ich und meine Freundin... ).

    Nun passierte es mir vor zwei Wochen, als ich mal alleine dort war, dass ich eine Thailänderin "näher" kennenlernte, die ich zwar vorher schon gesehen (und die mir immer gefallen hatte), aber noch nie vorher mit ihr geredet habe. Wir redeten so zwei Stunden miteinander (eine der Ausnahmen im Pub, die sogar deutsch reden) und gingen dann nach Hause (jeder zu sich, was denkt ihr denn...).

    Wir hatten noch die Handynummern ausgetauscht, und ich freute mich darüber, als sie mir am nächsten Tag ein SMS schickte und sich für den schönen Abend bedankte. Was mir zusätzlich auffiel, war, dass ich im Bauch immer so ein seltsames Kribbeln fühlte, wenn ich an sie dachte... Naja, Magen-Darm-Grippe geht ja auch bei uns rum, so dachte ich mir nichts weiter dabei... :-)

    Eine Woche später trafen wir uns wieder, ich war wieder alleine da (Donnerstag ist mein "Männerabend") und wir redeten wieder ein bisschen miteinander. Sie erzählte mir, dass sie 37 sei (7 Jahre älter als ich), verheiratet (leben aber in Trennung, Scheidung soll nächstes Jahr sein) und einen 5jährigen Sohn zuhause hat... War ein bisschen viel auf einmal, trotzdem merkte ich, dass ich sie sehr mag und auch meine "Magen/Darm-Grippe" meldete sich wieder...

    Da ihr Sohn krank war (die Tante passte momentan auf ihn auf), verabredeten wir, dass ich sie am Freitag zuhause besuchen würde (ohne jeglichen Hintergedanken!!!) und das tat ich dann auch. Nachdem wir bei einem Glas Champagner und Kerzenschein wieder ein bisschen geredet haben, begannen wir uns zu küssen und schmusten dann ziemlich lange rum. Bevor es aber "weiter" gehen konnte, ging ich (mit einem gehörig schlechten Gewissen) nach Hause zu meiner Freundin.

    Obwohl ich sie nachher noch ein paar mal gesehen habe, hat sich nach diesem Abend eigentlich alles für mich verändert. Ich habe mich Hals über Kopf (naja, nicht ganz) in sie verliebt und habe mittlerweile keine Ahnung mehr, was ich machen soll. Dass in meiner momentanen Beziehung nicht alles zum Besten steht, ergibt sich ja schon aus der Situation, denn sonst wäre das alles wahrscheinlich gar nie passiert.

    Einerseits könnt ihr Euch vielleicht vorstellen, dass man 5 Jahre dann doch nicht so einfach aufgeben möchte, andererseits weiss ich ja nicht, was mit Ta auf mich zukommen würde. Wäre es eine Schweizerin, würde ich mir wahrscheinlich nicht ganz soviel Gedanken machen, allerdings ist der Punkt, dass sie Thailänderin ist, zusätzlich "erschwerend" für mich (wie gesagt, meine "Erfahrungen" mit der Beziehungen zwischen Thailändern und Schweizern sind eher gespalten).

    (Kali mit seinen "Horrorstories" hat hier noch zusätzlich "Salz in die Wunde gestreut", wobei seine Beziehung ja hervorragend zu funktionieren scheint... )

    Wie gesagt, ich bin mir nicht sicher, was ich davon erhoffe, das Ganze hier zu posten (oder ob ich mir überhaupt etwas davon erhoffe). Auf alle Fälle tut es irgendwie gut, das alles mal so in Worte gefasst vor sich zu sehen...

    Hoffe, habe Euch nicht allzusehr gelangweilt...

    Neo

    PS: Ich hoffe, dass ich im richtigen Forum gelandet bin, auch wenn es nicht direkt um Ehe und Familie geht...

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Verliebt in eine Thailänderin

    und nu neo,

    was willste konkret hören/lesen. sie, die thailänderin ist anderst, wurde hier schon hinlänglich behandelt
    bzw. das stellt jeder mit der zeit fest, der mit einer thai zusammen ist.
    trost für deine ex schreibe ich dir nicht, liebe kommt, liebe geht............

    wo genau drückt der schuh................ :???:

    gruss

  4. #3
    Neo
    Avatar von Neo

    Registriert seit
    03.12.2004
    Beiträge
    18

    Re: Verliebt in eine Thailänderin

    was willste konkret hören/lesen. sie, die thailänderin ist anderst, wurde hier schon hinlänglich behandelt
    Wie gesagt, was ich konkret hören / lesen will, weiss ich nicht. Dass Ihr mir nicht "helfen" könnt, da ihr mich und die ganze Situation gar nicht kennt, ist mir auch bewusst. Vielleicht wollte ich mich auch einfach nur mal ausk...

    bzw. das stellt jeder mit der zeit fest, der mit einer thai zusammen ist.
    Das ist es ja: Keine Ahnung wie das ist, ich kenne keine ThailänderInnen näher... Muss ich da mit einem "Kulturschock" rechnen? Verträgt sich das überhaupt?

    trost für deine ex schreibe ich dir nicht, liebe kommt, liebe geht............
    Da kann ich Dir nur recht geben...


    Ich erwarte keine Antworten, Ratschläge usw.. Trotzdem könnte es ja sein, dass der eine oder andere ähnliche Erfahrungen gemacht hat...

  5. #4
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Verliebt in eine Thailänderin

    Zitat Zitat von Neo",p="194544
    ....Das ist es ja: Keine Ahnung wie das ist, ich kenne keine ThailänderInnen näher... Muss ich da mit einem "Kulturschock" rechnen? Verträgt sich das überhaupt?...


    will das nur ganz kurz anreisen, ganz im gegenteil............ :-)
    ich für meinen teil bilde mir ein meine/ diese frauen ist/sind auf eine natürliche art & weise
    einfach mehr frau. also ich enjoy it, solange ich noch darf und kann..........

    gruss

  6. #5
    Antonio_Swiss
    Avatar von Antonio_Swiss

    Re: Verliebt in eine Thailänderin

    Hallo Landsmann...

    Wenn Du nen (konkreten) Rat brauchst, dann melde Dich ruhig bei mir. (Hab Dir noch ne PM geschickt).

    Schönen Abend noch
    Antonio

  7. #6
    Schulkind
    Avatar von Schulkind

    Re: Verliebt in eine Thailänderin

    Zitat Zitat von Neo",p="194531
    Hallo zusammen

    Wie ihr wahrscheinlich schon gemerkt habt, bin ich ziemlich neu hier. Warum genau ich hier schreibe, kann ich Euch eigentlich nicht sagen. Vielleicht möchte ich einfach alles mal "loswerden", vielleicht erhoffe ich mir Ratschläge, was auch immer...

    Hoffe, habe Euch nicht allzusehr gelangweilt...

    Neo

    PS: Ich hoffe, dass ich im richtigen Forum gelandet bin, auch wenn es nicht direkt um Ehe und Familie geht...

    Eigentlich bist Du schon richtig hier und Erfahrungen kann man immer gebrauchen, das erweitert den Horizont. Nur erwarte keinen Seelendoktor der Dir hier aus der Verwirrung hilft.

    Was soll man raten wenn sich die " Flöhe " im Bauch melden. Beim nächsten Besuch würde ich Dir raten, nimm Sekt und Kondome mit, schalte das Hirn aus und geniese die Stunden der Zweisamkeit. Am besten werde Dir klar darüber ob nur ein kleines Abenteuer oder die Suche nach exotische Shären Dein Gustus ist.
    Wenn Deine erste Liebschaft schon so ausgeleiert ist und Du nur einen Grund für Dein Gewissen suchst und Mut zum Schluss machen mit einer neuen Verbündeten im warmen Bett, dürfte das auf tönernen Füssen stehen.
    Ja, vielleicht wissen noch andere Members etwas das Dir aus der Patsche der Liebeswirrungen helfen kann. Scheindt mir aber nach dem klassischem Liebeskasper zu klingen. Verfallen in eine Sirene mit den Lockungen eines fernen Wesen, die aber irgend wann zur Realität zurück ins Leben führt.

    Gruss ------->> siehe unten

  8. #7
    Avatar von woma

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    3.243

    Re: Verliebt in eine Thailänderin

    Sie sind eben anders

    woma

  9. #8
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Verliebt in eine Thailänderin

    Hallo,
    mein Rat wäre, wenn die alte Beziehung eh dahin ist (gehe einmal davon aus) so fliege diese (wie man in der Fliegerei sagt) erst einmal sauber zu Bruch. Nachdem die Trümmer geordnet sind, du deine hoffentlich liebe Thai gut kennen gelernt hast, sie nicht nur auf Bank und Kreditkarte aus ist, mache einen "Restart".
    Und Thaifrauen sind wie schon ein Member erwähnt hat einfach "mehr Frau".

    Schöne Grüsse
    Peter

  10. #9
    hello_farang
    Avatar von hello_farang

    Re: Verliebt in eine Thailänderin

    Hallo Neo,
    erstaunlich offen kommst Du ins Nitty?

    Aber o.k., ich habe hier auch mit einer Geschichte ueber eine ziemlich persoenlichen Reise in den Isaan begonnen...

    Zu Deinem "Problem" ganz im Allgemeinen, denn es hat nicht wirklich was mit Thailand oder Thailaenderinnen zu tun:
    Always think twice before you do what you wanna do!

    Deine Ische in den Wind schiessen fuer eine Frau, die Du ueberhaupt nicht kennst?! Das will gut ueberlegt sein.

    ...sage ich jetzt mal so...

    Chock dii, hello_farang

  11. #10
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Verliebt in eine Thailänderin

    Ich denke, der Kulturschock wird um einiges geringer sein als bei den meisten hier, die ihre Frau erst "importieren" mussten. Sie scheint ja doch etwas länger bereits in der Schweiz zu sein.
    Was dann noch als Kulturschock eventuell zu erwarten ist macht die Bezeihung doch vielleicht auch erst so richtig interessant.
    Wenn du aber schreibst, wenn sie eine Schweizerin wäre, hättest du gar nicht erst überlegt, dann scheint ja für deine langjährige Beziehung keine große Hoffnung mehr zu bestehen.

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 104
    Letzter Beitrag: 14.05.15, 01:02
  2. Eine Thailänderin als Partnerin?!
    Von JosefS im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 03.10.08, 11:49
  3. Warum eine Thailänderin?
    Von JosefS im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.10.08, 10:24
  4. Warum eine Thailänderin..
    Von markus_qu im Forum Treffpunkt
    Antworten: 283
    Letzter Beitrag: 07.10.06, 08:58
  5. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 06.09.03, 13:57