Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24

Vaterschaftsanerkennung und Familienzusammenführung

Erstellt von Frank, 05.06.2011, 18:15 Uhr · 23 Antworten · 3.720 Aufrufe

  1. #11
    Hans2009
    Avatar von Hans2009
    Hallo,

    wenn dir alle legalisierten notwendigen Unterlagen/Bescheinigungen deinder Freundin vorliegen und du sie im Original hast, wird dir dein Ehefähigkeitszeugnis vermutlich innerhalb weniger Tage bei deinem Standesamt ausgestellt. Einfach Rücksprache mit denen halten, du warst ja sicherlich bei deinem zuständigen Sachbearbeiter. Dann mitm Zeugnis nach BKK, Konsularbescheinigung holen, heiraten, alle Dokumente übersetzen und legalisieren lassen und ihr seid verheiratet. Und parallel die Vaterschaftsanerkennung zum ungeborenen deutschen Kind bei der Botschaft. Einen Termin kannst du versuchen tel. zu organisieren. Freundlichkeit hilft hier enorm.

    Ihr seid dann zwar verheiratet, aber allerdings macht das zeitlich bei dir wohl keinen Sinn, denn keine Airline nimmt eine Hochschwangere in den letzten vier Wochen mit. Also wird die Geburt in TH stattfinden müssen. Vorteil an der Heirat in BKK: Deine Frau wäre ab Heirat familienversichert (wenn du gesetzlich versichert bist).

    Viel Glück bei den Behördengängen und für die Geburt!

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Hans2009 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    . Vorteil an der Heirat in BKK: Deine Frau wäre ab Heirat familienversichert (wenn du gesetzlich versichert bist).

    Viel Glück bei den Behördengängen und für die Geburt!

    Die zahlt dann die Geburt in Thailand?

  4. #13
    Avatar von Leopard

    Registriert seit
    23.04.2010
    Beiträge
    589
    Ich weis nicht wie das bei den gesetzlichen Kassen ist da meine Frau und ich privat versichert sind, aber bei einer privaten wäre das definitiv ausgeschlossen. Kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass die gesetzliche zahlt, wenn die Schwangerschaft schon vor der Heirat erfolgt ist.

  5. #14
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    wenn die Geburt in D ist, würde die Gesetzliche zahlen.

    PKV akzeptiert meist bis 3. Monat Schwangerschaft allerdings nur, wenn der Partner auf Familienversicherungsbasis aktiv wird.

  6. #15
    Hans2009
    Avatar von Hans2009
    Wenn du gesetzlich versichert bist, ist deine Frau ab dem Tag der Heirat bei dir familienversichert. Du musst nach der Heirat deine Frau bei der KV anmelden und paar Tage später bekommt sie ihre KV-Karte. Um das Vorgehen abzusichern, einfach bei der KV anrufen und den Sachverhalt schildern.
    Vorteil: ja, die KV übernimmt dann die Entbindung und alle anderen Kosten (Hebamme, Rückbildung...). Aber wie gesagt - Problem würde der Flug nach D sein. LH nimmt noch bis 4 Wochen vor Entbindung mit. Die Schwangerschaft sollte allerdings "unkompliziert" ablaufen, d.h. ihr solltet vom behandelnden Arzt in TH eine englischsprachige Erklärung haben. Vordruck gibts auf der Emirates Website.
    Wann ist denn der Geburtstermin und wann wollt iht heiraten? Klappt das alles zeitlich?

  7. #16
    Hans2009
    Avatar von Hans2009
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Die zahlt dann die Geburt in Thailand?
    Aber die gesetzliche KV zahlt natürlich nur die Entbindung in D, nicht TH.

  8. #17
    Avatar von wansau

    Registriert seit
    28.12.2009
    Beiträge
    1.016
    Hallo Frank,
    ich habe erst heute Deine Fragen gelesen.
    Die Hauptfrage ist, auch auf der Botschaft, war Deine Frau schon verheiratet? Wenn ja, kannst Du erst Dein ungeborenes Kind anerkennen, wenn die Scheidung, Deiner Frau in DL anerkannt wurde. Dies macht nur das zuständige OLG und die brauchen ihre Zeit. So mal schnell nach LOS zu fliegen und Frau und Kind einpacken und zurück nach DL, ich glaube den Zahn kannst Du Dir ziehen.
    Die 4 Wochen in Thailand werden für Dich nicht gerade sehr erholsam. Deine Frau wird Dich nicht ständig begleiten können, so war es zumindest bei mir, und BKK ich weiß nicht, wie weit Ihr von der City wohnt, ist schon, ohne Thai zu sprechen, ein Abenteuer. Habe nie einen Taxidriver getroffen, der englisch sprach.

    Die Geburt in DL, ohne verheiratet zu sein ist sicher ein großes Risiko ( keine KV ), möglich schon ( hat mein Freund so gemacht ), denke aber, dass Du das nicht so schnell hinbekommst mit den Papieren. Rechne damit, dass Dein Kind in Thailand geboren wird. Dann beginnt der Stress von vorn. Nachdem Du alle Dokumente übersetzt hast, braucht Ihr einen Reisepass. Den gibt es aber nur, wenn das Kind vorgezeigt wird ( Gesetz seit Okt. 2010 ).

    Hoffe Dich nicht zu sehr durcheinander gebracht zu haben. Aber der Weg nach DL ist etwas steiniger aus einem Drittland, leider.

    Gruß wansau

  9. #18
    Avatar von punkrocker

    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    114
    Leicht OT: Ist eine Familienzusammnführung OHNE Heirat und OHNE Anerkennung einer Scheidung (OLG) bei Anerkennung der Vaterschaft möglich? Oder anders gesagt: Faktisch ist die Thai-Frau noch verheiratet (aber getrennt seit Langem), aktuell keine Ledigkeitsbescheinigung vorhanden. Wird hier einem Visa zur Familienzusammenführung zugestimmt?

  10. #19
    Avatar von mic008

    Registriert seit
    06.11.2010
    Beiträge
    9
    wenn ich richtig vom zuständigen berater informiert wurde, werden die kosten einer entbindung in D mit einer reisekrankenversicherung abgedeckt,
    nicht aber evtl anfallende vorsorgeuntersuchungen!
    diese versicherung würde (laut aussage) beim ADAC 350€ für 6 monate kosten.

    Reise-Krankenversicherung des ADAC - für Besucher in Deutschland

    ohne garantie für richtigkeit

  11. #20
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.544
    Zitat Zitat von mic008 Beitrag anzeigen
    wenn ich richtig vom zuständigen berater informiert wurde, werden die kosten einer entbindung in D mit einer reisekrankenversicherung abgedeckt,
    nicht aber evtl anfallende vorsorgeuntersuchungen!
    diese versicherung würde (laut aussage) beim ADAC 350€ für 6 monate kosten.

    Reise-Krankenversicherung des ADAC - für Besucher in Deutschland

    ohne garantie für richtigkeit
    Ich kann mir jetzt aber nicht vorstellen, dass der ADAC mit einer Schwangeren eine Reiseversicherung für 350 € abschließt, um dann in D-Land ein paar Tausensd für die Entbindung bezahlt.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 19.04.12, 08:10
  2. Vaterschaftsanerkennung und FZF
    Von Sybers123 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 07.04.12, 00:04
  3. Vaterschaftsanerkennung, was tun beim Amphur?
    Von Rambutan im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 25.07.10, 16:28
  4. Vaterschaftsanerkennung
    Von Joggel im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.05.07, 13:37