Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Vaterschaftsanerkennung und Familienzusammenführung

Erstellt von Frank, 05.06.2011, 18:15 Uhr · 23 Antworten · 3.717 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Frank

    Registriert seit
    04.02.2011
    Beiträge
    6

    Vaterschaftsanerkennung und Familienzusammenführung

    Hallo,
    ich habe Fragen zur Vaterschaftsanerkennung.

    Fakten:
    In ca. 8 Wochen werde ich Vater
    In 4 Wochen fliege ich nach Thailand (für 4 Wochen)
    Papiere von meiner Zukünftigen sollten bis dahin komplett,
    übersetzt und legalisiert sein.
    Ich wollte eigentlich in Thailand heiraten. Da ich aber so schnell kein Ehefähigkeitszeugnis
    erhalte, plane ich eine Vaterschaftsanerkennung (während der Schwangerschaft) in Thailand und die Familienzusammenführung mit der Mutter in D.
    Ich habe eine internationale Geburtsurkunde ausstellen lassen, habe einen Reisepass (logisch), Personalausweis und eine Verpflichtungserklärung der Ausländerbehörde.
    Dauer der Verpflichtung: Familienzusammenführung zum deutschen Kind.

    Benötige ich noch weitere Unterlagen?
    Muss ich die internationale Geburtsurkunde für das thailändische Bezirksamt übersetzten und beglaubigen lassen?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Leopard

    Registriert seit
    23.04.2010
    Beiträge
    589
    Wie hast Du eine internationale Geburtsurkunde bekommen, wenn das Kind erst in 8 Wochen geboren wird?

    Wenn Deine Verlobte bis dahin auch (alle erforderlichen) Dokumente übersetzt und legalisiert hat, bekommst Du auch das Ehefähigkeitszeugnis. Das auszustellen dauert 1-2 Tage.

  4. #3
    Avatar von Frank

    Registriert seit
    04.02.2011
    Beiträge
    6
    oh, ich meinte natürlich meine Geburtsurkunde.
    Das Ehefähigkeitszeugnis wird doch nur vom Standesamt in D ausgestellt, oder?
    Ich dachte, dass die Unterlagen dann noch zum irgendeinem Gericht geschickt werden???

  5. #4
    Avatar von Leopard

    Registriert seit
    23.04.2010
    Beiträge
    589
    Aha,

    Ja, vom zuständigen Standesamt in D. Wo ist das Problem wenn alle Unterlagen übersetzt und legalisiert sind?

    OLG nur in dem Fall, wenn Deine Verlobte schon mal verheiratet war und geschieden ist.

  6. #5
    Avatar von Frank

    Registriert seit
    04.02.2011
    Beiträge
    6
    wow, ich bin begeistert.
    Wenn das klappt, wäre das echt der Hammer.

  7. #6
    Avatar von zuluton

    Registriert seit
    22.09.2007
    Beiträge
    311
    Hallo Frank

    Ich habe so eine Pränatale - Vaterschafts - Anerkennung in der Deutschen Botschaft in Bangkok unterzeichnet.

    Deine Freundin, kann dann ( theoretisch ) sofort mit dem sogenannten Familien - Zusammenführungs - Visum zum ungeborenen Deutschen Kind, mit Dir nach Deutschland einreisen.

    Wie gesagt theoretisch !!!

    Denn es gibt eine schwerwiegende Hürde, durch unsere Deutschen Krankenkassen.
    Diese werden nämlich leider nicht, Deine, nun schon schwangere Freundin krankenversichern, sondern dieses Risiko ausklammern und alles was damit zusammenhängt.

    Dieses Risiko ist kaum allein von Dir selbst tragbar, es sei denn, Du bist mehrfacher Millionär.

    Wir haben deshalb entscheiden, das sie das Baby in Thailand zur Welt bringt und nun sind wir hier in Deutschland seit März 2011, als Familie endlich zusammen.

    Eine Heirat ist also nicht notwendig um das Visum zu bekommen, auch der A1 Test fällt für Sie flach.

    Die Geburtsurkunde muss natürlich beglaubigt ins Deutsche übersetzt werden.
    Mach das am besten, gleich neben der Botschaft, beim Übersetzungsbüro Kiesow & Schottstädt.

    Lass Dir vom Orginal gleich ein paar Orginal - Beglaubigte Kopien machen, die benötigst Du, zur Beantragung von Kinder und Elterngeld, was Du jetzt schon einreichen solltest, um den vollen Zeitraum der Zahlungen auszuschöpfen
    Lass Dich nicht mit Sprüchen abwimmeln, das dies angeblich erst dann möglich sei, wenn das Baby in Schland iss.

    Es ist auch jetzt schon möglich, da Dir auch jetzt schon Aussergewöhnliche Kosten entstehen.

    Euer Baby sollte idealerweise, beide Nationalitäten und Pässe erhalten.

    Hau rein - Good Luck

  8. #7
    Avatar von Frank

    Registriert seit
    04.02.2011
    Beiträge
    6
    Danke für die Antwort. Das wollte ich lesen
    Bin leider kein Millionär und werde also warten bis das Baby da ist.

    Wenn ich eine pränatale Vaterschaft anerkenne, benötige ich dann einen Termin bei der Botschaft?
    Ich hab da was von 4 Wochen Wartezeit gelesen.

    Oder kann ich eine Termin erfragen, die Unterlagen in Kopie abgeben und meine Verlobte bringt dann zum Termin die Originale mit?

  9. #8
    Avatar von zuluton

    Registriert seit
    22.09.2007
    Beiträge
    311
    Ihr müsst zunächst alle relevanten Unterlagen einreichen und dann bekommt ihr einen Termin zum unterzeichen der Vaterschaft.
    Dort wird dir alles in Deutsch vorgelesen und erklärt und ihr ebenso auf Thai.

    Wieviel Wartezeit da so ins Land geht, ist immer abhängig davon, was auf der Botschaft grade so los ist.

    Bei uns hat es sogar 6 Wochen gedauert, da die zuständige Mitarbeiterin im Urlaub war und ausserdem war auch grad Hauptsaison.

  10. #9
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Du bist doch noch vier Wochen hier. Versuchs doch mal beim dt. Jugendamt. Lass dir eine Kopie des Passes senden.

  11. #10
    Avatar von Frank

    Registriert seit
    04.02.2011
    Beiträge
    6
    Ich lass mir den Pass schicken.
    Danke

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 19.04.12, 08:10
  2. Vaterschaftsanerkennung und FZF
    Von Sybers123 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 07.04.12, 00:04
  3. Vaterschaftsanerkennung, was tun beim Amphur?
    Von Rambutan im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 25.07.10, 16:28
  4. Vaterschaftsanerkennung
    Von Joggel im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.05.07, 13:37