Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 84

Vaterschaftsanerkennung und dt. Pass fürs Kind

Erstellt von Johannis1980, 06.03.2014, 18:31 Uhr · 83 Antworten · 8.600 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Johannis1980

    Registriert seit
    06.03.2014
    Beiträge
    23
    Zitat Zitat von ffm Beitrag anzeigen
    An deiner Stelle würde ich erst mal nur die Vaterschaftsanerkennung bei der Botschaft machen. Der thailändische Vaterschaftseintrag ist dafür keine Voraussetzung. Dann bekommst du den deutschen Pass für das Kind, und kannst es mit nach Deutschland nehmen.
    Nein, dem ist leider nicht so. Das wäre wunderbar. Aber Vaterschaftsanerkennung bei der dt. Botschaft + Beantragung des Passes beinhaltet kein Sorgerecht. Und ohne Sorgerecht darf ich mit dem Kind nicht ausreisen.
    So sind die Gesetze. Und wenn wir ehrlich sind, dann ist das auch gut so.

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von Johannis1980

    Registriert seit
    06.03.2014
    Beiträge
    23
    Zitat Zitat von markobkk Beitrag anzeigen
    In unserem Fall dauerte 2 Wochen von der Terminvereinbarung bis zur Beurkundung der Vaterschaft, plus weitere 2 Tage oder so fuer den vorlaeufigen Reisepass. Solange dauert das also nicht.
    Wart dafür ihr auch bei Gericht oder wo habt Ihr die Vaterschaft beurkunden lassen? Beurkundung der Vaterschaft beinhaltet ja nicht das Sorgerecht, oder?

    Ich bin letzetens sie Strecke geflogen. Da war ein Baby -vielleicht 3 Monate- mit an Bord. Sehr pflegeleicht und ruhig. Ich denke, dass ein Baby wahrscheinlich die meiste Zeit schlafen wird. Bei einem 1-jährigem kann ich mir das schon stressiger vorstellen.
    Aber ich habe mir natürlich die selben Fragen gestellt.

  4. #43
    Avatar von Johannis1980

    Registriert seit
    06.03.2014
    Beiträge
    23
    @ffm
    ja, das ist mein Ziel, aber noch sehe ich den Weg dahin nicht.

  5. #44
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    4.002
    Zitat Zitat von Johannis1980 Beitrag anzeigen
    Und ohne Sorgerecht darf ich mit dem Kind nicht ausreisen.
    Selbstverständlich darfst du mit dem Kind ausreisen. Die Voraussetzung dafür ist, dass die Sorgeberechtigte (die Mutter) damit einverstanden ist.

    Diese Einverständniserklärung solltest du dir von der Mutter schriftlich geben lassen, am besten mit deutscher Übersetzung, damit auch bei der Einreise in Deutschland alle Fragen beantwortet werden können. Daneben solltest du die Geburtsurkunde dabei haben, aus der hervor geht, dass du der Vater bist. Ebenso mit deutscher Übersetzung, aber die musst du ja sowieso für die Vaterschaftsanerkennung machen lassen. Um ganz sicher zu gehen kannst du dich auch von der Mutter zum Flughafen begleiten lassen.

    Schwierigkeiten gäbe es nur wenn der Eindruck entstehen würde, dass du das Kind gegen den Willen der Mutter nach Deutschland bringen wolltest.

  6. #45
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Zitat Zitat von Johannis1980 Beitrag anzeigen
    Wart dafür ihr auch bei Gericht oder wo habt Ihr die Vaterschaft beurkunden lassen? Beurkundung der Vaterschaft beinhaltet ja nicht das Sorgerecht, oder?
    Wir haben das auf der Botschaft gemacht und ja, dort beinhaltet die Vaterschaftsanerkennung kein Sorgerecht.

    Wer sagt das Du mit Kind nicht ausreisen darfst? Ich war mit meinem Sohn 7 mal im Ausland, allein ohne Mutter. Hat nie auch nur irgend jemanden im geringsten interessiert. Ich hatte zwar seine Geburtsurkunde und einen Zettel von der Mutter auf Thai dabei wo drauf stand wo wir hinwollen und wann wir wieder da sind, aber nie hat jemand danach gefragt. Zur Sicherheit hat die Mutter noch am Flughafen gewartet bis wir durch die Immigration waren. Aus Thailand mit Thaipass ausgreist, in andere Laender mit deutschen Pass eingereist und das ganze wieder zurueck, voellig problemlos. Da mein Sohn in beiden Paessen auch meinen Familiennamen hat war zumindest offentsichtlich das wir irgendwie zusammen gehoeren.

    Mein Sohn war auch mit seiner Mutter allein im Ausland und auch da gab's keine Probleme. Haette da allerdings eher welche erwartet aufgrund der unterschiedlichen Familiennamen. War aber auch egal.

    Ledigleich einmal wollte ein Immigration Beamter in Hongkong unsere Zusammengehoerigkeit erklaert haben. Da waren wir alle 3 zusammen geflogen, aber das Problem war nicht das Kind sondern die Mutter. Er wollte wissen wieso die Mutter einen anderen Namen hat etc, haben nach einer kurzen Erklaerung war alles ok und wir konnten einreisen.

    Auch wenn ich seit ein paar Jahren das Sorgerecht durch unsere Heirat auch habe, hat in all den Jahren vorher nie irgend jemand gefragt ob ich das Sorgerecht habe. Kindergarten, Schule, Immigration, Arzt, generell in Thailand oder Deutschland, war alles egal. Ich war fuer die der Vater mit allem drum und dran.

  7. #46
    Avatar von Johannis1980

    Registriert seit
    06.03.2014
    Beiträge
    23
    Zitat Zitat von ffm Beitrag anzeigen
    Selbstverständlich darfst du mit dem Kind ausreisen. Die Voraussetzung dafür ist, dass die Sorgeberechtigte (die Mutter) damit einverstanden ist.
    Ja, das wirst Du Recht haben. Ich hatte den Herrn von der Botschaft wahrscheinlich falsch verstanden. Er hat mir folgendes geschrieben: "Ohne ein Sorgerecht könnten Sie das Kind trotz deutschen Reisepass nicht mit nach Deutschland nehmen."
    Damit meint er wahrscheinlich eher, dass ich mit dem Kind nicht in Deutschland allein leben kann.

    Wie dem auch ei, es ist für mich keine Option ohne Sorgerecht das Land zu verlassen. Ich überlege, ob ich nicht zunächst das gemeinsame Sorgerecht beantrage und erst in Deutschland dann das alleinige. Vom Gefühl her sollte das leichter möglich sein. Was meinst Du?

  8. #47
    Avatar von Johannis1980

    Registriert seit
    06.03.2014
    Beiträge
    23
    @markobkk

    Wie eben erwähnt, habe ich das wohl falsch verstanden. Dennoch benötige ich das Sorgerecht, weil es alles deutlich vereinfacht. Du hattest die Mutter Deines Kindes ja die meiste Zeit bei Dir. Wenn ich in Deutschland bin, dann bin ich mit dem Kind auf mich allein gestellt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das ohne Sorgerecht so einfach möglich ist. Allein wenn etwas mit dem Kind passieren sollte, dann habe ich absolut keine Rechte. Schon gar nicht möglich wäre dann die Beantragung der Elternzeit, die aber absolut notwendig für mich ist. Ich kann meinen unbezahlten Urlaub nicht beliebig weit ausdehnen. Das Sorgerecht ist also für mich vor der Ausreise aus Thailand absolute Pflicht. Wie von mir oben bereits erwähnt, ist vielleicht zunächst die Beantragung für das gemeinsame Sorgerecht und erst später aus Deutschland die Beantragung für das alleinige Sorgerecht sinnvoll. Ich hoffe, dass die Beantragung des gemeinsamen Sorgerechtes nicht so aufwendig sein wird, wie die Beantragung des alleinigen Sorgerechtes vor dem thailändischem Gericht. Aber ich weiß es leider einfach nicht.

    Danke Dir auf jeden Fall für Deine Ausführung. Hab ein schönes Wochenende.

  9. #48
    Avatar von Chumpae

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    5.757
    Was mir an der gesamten Problematik nicht einleuchtet, ist die Haltung der zukünftigen Mutter zum Kind. Ich toleriere mal die Aussage des TS, daß er wiederum die Haltung der Kindesmutter akzeptiert.
    Aus meiner Sicht hat dann die Mutter des Kindes zumindest unmittelbar nach der Geburt bis zur Klärung der Problematik im Sinne des Kindes die Versorgung desselben aus ethisch und moralischen Gründen sicherzustellen.In D gäbs dafür die sog. Babyklappe, ist zwar moralisch auch nicht besser- gewährt aber , daß das Kind "überlebt. Ich gehe mal davon aus , das der Kindesvater und zukünftige Sorgeberechtigte willens und in der Lage ist,dieses Minimum an Moral auch entsprechend finanziell zu honorieren. Einfacher gesagt: Ich als Vater stehe zum Sorgerecht, erwarte aber, daß Du bist zur Klärung der damit verbundenen"diplomatischen Probleme" dieses Kind nach Besten Wissen und Gewissen und unter meiner finanziellen Unterstützung versorgst".Das ist das Mindeste, was man in so einer Situation erwarten kann. Die nachträglichen Probleme in D werden ja für den Vater nicht ausbleiben.Entweder es tritt tatsächlich wie hier auch schon mal angedeutet ein Umdenken nach der Geburt bei der Mutter ein, oder aber bei Nichteinhaltung eines Mindestmaßes an "mütterlichem Instinkt"kannste die betreffende Person auch in die Tonne treten.

  10. #49
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.574
    Zitat Zitat von Chumpae Beitrag anzeigen
    Was mir an der gesamten Problematik nicht einleuchtet, ist die Haltung der zukünftigen Mutter zum Kind. Ich toleriere mal die Aussage des TS, daß er wiederum die Haltung der Kindesmutter akzeptiert.
    ..................
    Ich zitiere mal mein eigenes Post "16", weil mir weiterhin vieles suspekt ist.

    Was ich mich frage, ob er mit einem Säugling die Reise nach D-Land antreten will.
    Dann auch noch, wer sich in D-Land um das Baby kümmern wird.

    Ich hoffe, meine Gedanken sind Bullkacke, aber so ein komisches Gefühl von Leihmutter etc., will sich einfach nicht abstellen.

  11. #50
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    4.002
    Zitat Zitat von Johannis1980 Beitrag anzeigen
    Ich hatte den Herrn von der Botschaft wahrscheinlich falsch verstanden. Er hat mir folgendes geschrieben: "Ohne ein Sorgerecht könnten Sie das Kind trotz deutschen Reisepass nicht mit nach Deutschland nehmen." Damit meint er wahrscheinlich eher, dass ich mit dem Kind nicht in Deutschland allein leben kann.
    Die Aussage wird sich auf mögliche Problem beziehen, die in Deutschland entstehen könnten. Aber wie ich bereits geschrieben haben, sofern die Zustimmung der Sorgeberechtigten vorliegt darfst du mit dem Kind nach Deutschland reisen. Mit Zustimmung der Sorgeberechtigten darfst du auch dort dauerhaft mit dem Kind leben.

    Zitat Zitat von Johannis1980 Beitrag anzeigen
    Wie dem auch sei, es ist für mich keine Option ohne Sorgerecht das Land zu verlassen.
    Das ist eine sehr deutsche Sichtweise der Dinge. Hauptsache alles ist formal korrekt. Aber damit gibst du dem Sorgerecht einen Stellenwert, der ihm nicht zustehen sollte, und den es in Thailand auch nicht hat.

    Wichtig ist doch vor allem dass sich jemand um das Kind kümmert, und dass dessen Leben möglichst von Anfang an in geordneten Bahnen verläuft. Je nachdem wie die Umstände sind kann es hilfreicher sein einfach selbst Fakten zu schaffen, als auf die Entscheidung anderer zu warten.

    Zitat Zitat von Johannis1980 Beitrag anzeigen
    Ich überlege, ob ich nicht zunächst das gemeinsame Sorgerecht beantrage und erst in Deutschland dann das alleinige. Vom Gefühl her sollte das leichter möglich sein.
    Wer wird sich denn in den ersten Monaten in Thailand um das Kind kümmern? Du alleine? Oder du zusammen mit der Mutter? Oder jemand ganz anderes? Und wer würde sich in Deutschland um das Kind kümmern? Du selbst?

    Das Jugendamt und das Gericht in Thailand werden sich in erster Linie bemühen herauszufinden, wer tatsächlich für das Kind sorgt, und die Entscheidung wird die realen Verhältnisse wahrscheinlich auch wiedergeben. Und darin liegt die besondere Problematik eines solchen Verfahrens. Denn bei einem Kind, das erst wenige Wochen oder Monate alt, ist werden beim Jugendamt und bei Gericht alle Alarmglocken läuten, weil nun mal der Verdacht einer Leihmutterschaft nahe liegt, und weil noch nicht über einen längeren Zeitraum nachgewiesen werden kann wer sich tatsächlich um das Kind gekümmert hat. Aus diesem Grund könnte sich das Gerichtsverfahren erheblich in die Länge ziehen.

    Wenn es für dich möglich ist, dich auf unabsehbare Zeit in Thailand selbst so lange um das Kind zu kümmern bis alles gerichtsfest ist, dann könnte dieser Weg für dich in Frage kommen. Aber es gibt andere Wege, die ebenfalls zum Erfolg führen, und die leichter kalkulierbar sind.

    1. Möglichkeit: Du heiratest die Mutter des Kindes noch vor der Geburt des Kindes in Thailand. Damit bist du automatisch der Vater des Kindes, eine Vaterschaftsanerkennung ist nicht nötig, auch wenn die Ehe wenig später wieder geschieden wird.

    2. Möglichkeit: Nach der Vaterschaftsanerkennung bei der Botschaft beantragt die Mutter ein Schengen-Visum, und ihr fliegt gemeinsam nach Deutschland. Dort vereinbart ihr vor dem Jugendamt das gemeinsame Sorgerecht, und dass das Kind mit dir zusammen in Deutschland leben soll. Danach fliegt die Mutter wieder zurück.

    3. Möglichkeit (wie schon angesprochen): Nach der Vaterschaftsanerkennung bei der Botschaft fliegst du allein mit dem Kind nach Deutschland. Im Gepäck hast du die Geburtsurkunde des Kindes, in der du als Vater eingetragen bist, und eine Erklärung der Mutter, dass sie damit einverstanden ist dass du das Kind mit nach Deutschland nimmst. In Deutschland klärst du dann zu gegebener Zeit die Situation mit den Behörden.

    Wir kennen alle die Mutter nicht, wir wissen nicht wie sie tickt und wo ihe persönlichen Probleme liegen, die sie davon abhalten sich um das Kind zu kümmern. Daher müssen wir das was du dazu schreibst als Tatsache akzeptieren. Wenn das alles so zutrifft, dann würde ich jedenfalls an deiner Stelle alles tun, um das Kind so schnell wie möglich nach Deutschland zu bringen und eine Hängepartie in Thailand zu vermeiden.

Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Vollmacht für Kind-Ausreise D nach TH und zurück?
    Von Nokhu im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.06.12, 13:08
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.10.10, 14:42
  3. Thai-Pass für Kind nur nach Eintrag ins Hausregister ?
    Von KhonKaen-Oli im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.12.05, 00:36
  4. Thai- Geburtsurkunde und Pass für Kinder
    Von atze im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.03.05, 14:20
  5. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.04.03, 19:28