Ergebnis 1 bis 5 von 5

Unterstützung für pflegebedürftige Mutter ?

Erstellt von Manfred, 07.09.2003, 17:30 Uhr · 4 Antworten · 927 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Manfred

    Registriert seit
    07.09.2003
    Beiträge
    46

    Unterstützung für pflegebedürftige Mutter ?

    Hallo,

    ich bin neu hier, habe auch noch nicht so oft hier gelesen, hoffe, es ist nicht zu unverschämt, wenn ich gleich mit einer Frage beginne ?

    Ich habe meine Freundin vor etwa 3 Jahren waehrend meines Thailandurlaubes kennengelernt. Nachdem ich dann inzwischen 5-mal in Thailand war, um sie zu besuchen und umgekehrt sie zweimal für 3-Monate in Deutschland war, wird sie jetzt Mitte Oktober wieder kommen, dieses Mal mit Heiratsvisum, sie wird dann also ganz bei mir bleiben bis auf die Urlaube.

    Sie hat keine grosse Familie, nur Mutter und eine ältere Schwester.
    Die Schwester ist selber verheiratet mit zwei Kindern, ihre Familie kommt so zurecht, kann aber selbst nichts abgeben.
    Die Mutter ist schon etwas älter, 73 Jahre. Sie hat kein Einkommen und ist schwer krank und pflegebedürftig, sie kann kaum alleine gehen, braucht auch Hilfe beim anziehen etc. und sieht fast nichts mehr. Sie muss einmal pro Monat ins Krankenhaus für ein bis zwei Tage, um sich wieder neu "einstellen" zu lassen (Zucker u. Blutwerte).

    Bisher war es so, dass hauptsächlich meine zukünftige Frau, und wenn sie arbeiten oder einkaufen musste, ihre Schwester und eine Nachbarin sich um die Mutter kümmerten. Es hat sich aber schon bei den zwei Deutschlandbesuchen meiner Freundin gezeigt, dass es ohne sie nicht so gut läuft.

    Wie auch immer, wenn wir heiraten wollen und sie ganz hier in Deutschland bleibt, muss die Mutter finanziell unterstützt werden.
    Das bedeutet Miete für das kleine Haus, Wäscherei, Reis, Lebenshaltungskosten, medizinische Versorgung und eine Pflegkraft, die halt immer bzw. so gut wie rund um die Uhr da sein muss.

    Als "Pflegekraft" hat meine Freundin jetzt eine ca. 50-jährige alleinstehende Frau gefunden, die sonst auch nichts hat und wohl froh ist, unterzukommen. Diese Frau erwartet für ihre Dienste monatlich 2000 Baht bei freier Kost und Unterkunft. Ok, sie muss eh für Mutter kochen und auch dort übernachten, falls Mutter mal Probleme bekommen sollte.

    Meine Frage an die Leser hier :

    Was haltet Ihr für eine angemessene Unterstützung ?
    Wieviel Baht sollte man pro Monat geben ?
    Ich möchte nicht, dass es der Mutter oder auch der Pflegefrau an etwas fehlt, ich möchte, dass es ihnen wirklich gut geht ohne das sie jeden Baht zweimal umdrehen aber auch ohne dass sie das Geld verprassen, also etwas auf Geld achten und sparsam sein sollte sie schon - wie meine zukünftige Frau und ich auch.
    Vieleicht ist es noch wichtig:
    Die Familie lebt nicht im Isaan oder irgentwo auf dem Land, sondern in Rayong-Stadt, ich weiss nicht, ob da die Kosten vieleicht höher sind oder doch nicht.

    Vielen Dank fürs lesen meiner Geschichte und auch schon im Voraus für die Anworten.

    Liebe Grüsse
    Manfred

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Unterstützung für pflegebedürftige Mutter ?

    Hallo Manfred
    Willkommen im Nittaya.de-Forum

    Deine zukünftige Frau weiß was eine angemessene Unterstützung ihrer Mutter in Thailand ist. Von uns wirst Du so viele verschiedene Antworten wie Leute bekommen.

    Die Lebenshaltungskosten sind natürlich örtlich unterschiedlich. Aber wenn Du siehst, daß Du für 2.000 THB pro Monat eine Frau findest, die im Haus der Mutter wohnt und sich dafür um sie kümmert, sind diese Kosten nicht so deftig in Eurer Gegend. Ist aber auch eine Vertrauenssache, daß das restliche Geld was für Haus, Essen und Krankenhaus bestimmt auch für diese Dinge ausgegeben wird und sich die Frau auch wirklich kümmert.
    Jinjok

  4. #3
    Isaanfreak
    Avatar von Isaanfreak

    Re: Unterstützung für pflegebedürftige Mutter ?

    Hallo Manfred,

    die Unterstuetzungen der Angehoerigen in Thailand können bis zu 2400,00 € im Jahr abgesetzt werden

    weitere Infos im Index von Pungparamee

    Gruß Hans

  5. #4
    CNX
    Avatar von CNX

    Re: Unterstützung für pflegebedürftige Mutter ?

    Der Antwort von Jinjok ist eigentlich nicht mehr hinzuzufügen.

    Wichtig ist in jedem Fall eine Vertrauensperson für die finanziellen
    Angelegenheiten.

    Gruss
    C N X

  6. #5
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Unterstützung für pflegebedürftige Mutter ?

    Zitat Zitat von Manfred
    ...Wieviel Baht sollte man pro Monat geben ?
    Ich möchte nicht, dass es der Mutter oder auch der Pflegefrau an etwas fehlt, ich möchte, dass es ihnen wirklich gut geht ohne das sie jeden Baht zweimal umdrehen aber auch ohne dass sie das Geld verprassen, also etwas auf Geld achten und sparsam sein sollte sie schon ...

    hallo manfred,

    zunächst willkommen im forum...

    es ist nun mal im leben nichts umsonst.. du hast deine braut demnächst in d, folglich kann sie nicht mehr die mutter betreuen. denke mal wenn genannte frau die pflege ordentlich verrichtet sind € 50,- sicherlich nicht zu viel... oder bist du doch zu sparsam

    würde ich mir in deinem falle nicht gerne nachsagen lassen...

    gruss

Ähnliche Themen

  1. Die Mutter der Nation
    Von Yogi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 27.04.11, 07:38
  2. Meint Ihr Mutter würde das verstehen?
    Von dear im Forum Thaiboard
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.12.06, 18:41
  3. Unterstützung Mutter
    Von MartinFFM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 289
    Letzter Beitrag: 18.06.05, 18:28
  4. Fürsorge der Mutter
    Von brecht im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 27.01.04, 18:24