Seite 5 von 36 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 356

Unterstützung der Familie (Eltern+Konsum?) in TH ab wann

Erstellt von wasabi, 29.05.2012, 10:13 Uhr · 355 Antworten · 26.242 Aufrufe

  1. #41
    wasabi
    Avatar von wasabi

    A1 ist zwingende Vorr. für FNV

    @sunnyboy: Vielen Dank für die Nennung der der Summe die bei Euch im Bekanntenkreis so üblich ist.
    Den Deutschkurs können sich EU Ausländer nicht sparen, egal wie lange sie vorher in der EU gearbeitet haben
    und einen Aufenthaltsstatus in diesem Land (<>DE) hatten.
    Hier gilt nationales Recht. Ein Deutschkurs ist nicht zwingend - ein bestandener A1 Test für das FNV aber schon.
    Ohne Vorkenntnisse der deutschen Sprache und spezielle Vorbereitung ist der A1 nicht zu schaffen.

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von wansau

    Registriert seit
    28.12.2009
    Beiträge
    1.016
    Zitat Zitat von sunnyboy Beitrag anzeigen
    Leute ihr verfallt immer wieder in gleiche OT-Schema. Noch ein paar Posts in der Art und wir haben wieder die Standarddiskussion die wir immer bei diesen Freds haben und nie auf einen Punkt kommen.

    Der einzige Diskussionspunkt bei diesem Fred ist eigentlich nur wieviel ist angemessen.

    Gruß Sunnyboy
    Sunnyboy, wir hatten das Thema schon soooo oft diskutiert. Suchfunktion sollte helfen. Mich macht es dann aber irgendwie stutzig, wenn Member erzählen dass sie frisch verliebt sind, teilweise dann überstürzt, Heiratspläne schmieden, weil es kein Besuchervisum von der bösen dt. Botschaft gibt, eigentlich über Dinge, Regeln, Buddhismus keine Ahnung haben. Die Familie vielleicht 1 oder 2x gesehen, nicht gesprochen, nur zu gelächelt haben. Und dann die alles entscheidende Frage: Was muss ich den monatlich einplanen, wenn ich die Familie unterstützen soll, muss oder will?
    Dann stellt sich mir die Frage, wie von ILSBangkok, Kaufe ich hier einen Wasserbüffel?

    Du hast den Wink mit 5000 Baht schon gegeben. Aber im speziellen Fall, hier wasabi, muss ich feststellen, wenn seine Freundin ihrer Familie regelmäßig ca. 20000 Baht gab, sollten die ( die Eltern ) nun genug haben. Es sei denn sie haben alles verzockt, dann ist denen sowieso nicht mehr zu helfen.
    Unschlüssig bin ich mir, wenn ich bei wasabi lese, sie gab ihrer Familie 500€, Thai rechnen nicht in Euro, nur Baht.

    Also lieber Wasabi, wenn alles stimmt, was Du schreibst, und davon gehen wir mal aus, gibt es zwei Möglichkeiten, Deine Freundin, sendet nicht regelmäßig Geld nach Hause und wenn, dann nicht 20000 Baht pro Monat und die andere Variante ist, Du sollst als ATM dienen.
    Als meine Frau zur Deutschschule ging, wurde sie gefragt wieviel Geld ich ihr schicke, sie hat mir dann erklärt, dass einige ihrer Klassenkameradinnen mehr als 40000 Baht monatlich bekommen. Meine Frage war dann, von wieviel Herren?
    Thai´s neigen in der Gruppe, wenn es um Geld geht, maßlos zur Übertreibung.
    Früher, hat mal eine Freelancer erzählt, sie hätte letzte Woche einen Amerikaner gehabt, der hätte jeden Tag 50000 Baht ausgegeben. Bei ihr hat man von dem Reichtum nichts gemerkt... aber für die anderen Girls war sie erstmal interessant.
    Was ich damit sagen will, Wasabi, wenn Du bereit bist für die Familie etwas zu zahlen, dann sprich mit ihr, was benötigt die Familie und rechnet es aus, sollte dann der Wert unter 20000 Baht liegen, kannst Du ihr ja erklären, wozu brauchen die mehr als nötig....dann kannst Du ihr schnell die Augen öffnen, dass sie für den ganzen Clan gebuckelt hat.

    Gruß wansau

  4. #43
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von wasabi Beitrag anzeigen
    @sunnyboy: Vielen Dank für die Nennung der der Summe die bei Euch im Bekanntenkreis so üblich ist.
    Den Deutschkurs können sich EU Ausländer nicht sparen, egal wie lange sie vorher in der EU gearbeitet haben
    und einen Aufenthaltsstatus in diesem Land (<>DE) hatten.
    wenn sie in dem anderen Land schon an Integrationsmaßnahmen teilgenommen hat, dann braucht sie keinen Sprachnacheis mehr. Aus Statements der EU Kommission geht hervor, dass man keine Integrationsmaßnahmen in 2 Ländern fordern darf. Die Frage ist halt ob sie eine Bescheinigung über Integrationsmaßnahmen hat.


    Hier gilt nationales Recht. Ein Deutschkurs ist nicht zwingend - ein bestandener A1 Test für das FNV aber schon.
    Ohne Vorkenntnisse der deutschen Sprache und spezielle Vorbereitung ist der A1 nicht zu schaffen.
    wenn du die aktuelle Diskussion verfolgst, so dürfte dies nicht stimmen. Wer hat dir das erzählt?

    Wenn du verheiratet bist und der Sprachkurs ist noch nicht fertig. Antrag stellen, es ist damit zu rechnen, dass der Sprachkurs fällt. Sicherlich macht es Sinn den begonnenen Kurs weiter zuführen.

    Vor der Ehe Zuwendungen war bei mir kein Thema. Dass ich mal zahlte wenn wir zusammen(mit Familie) beim Essen waren bleibt davon unberührt, oder meiner Frau mal den Tank vollgemacht hatte

    Danach keinesfalls mehr als derzeit von der Steuer absetzbar. Das wären so 1900.-- Euro pro Elternteil. Soviel verlangt eine normale Thaifamilie auch nicht.

  5. #44
    Avatar von Ruedi

    Registriert seit
    02.01.2004
    Beiträge
    538
    Falls noch Kinder aus früheren Partnerschaften vorhanden sind , die bei den Grosseltern deponiert sind , dann dürfte es klar sein , dass die 100 Euro Unterstützung nicht reichen .
    Und da ist der Trend je älter , desto teurer .
    Meine beiden Jungs 20,22 'verbraten' jeden Monat jeder zwischen 10k und 15kB . Auch bedingt dadurch , dass weiterführende Schulen nicht unbedingt am Wohnort vorhanden sind , und Transportkosten oder Zimmermiete etc anfällt .

  6. #45
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    Lies doch ,
    er schreibt keine Kinder .

    Sombath



    Zitat Zitat von Ruedi Beitrag anzeigen
    Falls noch Kinder aus früheren Partnerschaften vorhanden sind , die bei den Grosseltern deponiert sind , dann dürfte es klar sein , dass die 100 Euro Unterstützung nicht reichen .
    Und da ist der Trend je älter , desto teurer .
    Meine beiden Jungs 20,22 'verbraten' jeden Monat jeder zwischen 10k und 15kB . Auch bedingt dadurch , dass weiterführende Schulen nicht unbedingt am Wohnort vorhanden sind , und Transportkosten oder Zimmermiete etc anfällt .

  7. #46
    Avatar von Carradine

    Registriert seit
    21.12.2010
    Beiträge
    596
    Zitat Zitat von noritom Beitrag anzeigen
    Mit 1.500 Euro netto ist auch eine Beziehung mit einer deutschen Frau und Kind kaum zu stemmen.
    Jedenfalls, wenn diese deutsche Frau nicht arbeitet und der Man Alleinverdiener ist. Was aber in rein deutschen Partnerschaften ehr selten ist. Geschweige denn man bewegt sich in Hartz IV kreisen.
    Ich könnte jedenfalls nicht mit einer Frau zusammenleben, die nicht auch den finanziellen Background hätte, alleine über die Runden zu kommen.

  8. #47
    Avatar von wansau

    Registriert seit
    28.12.2009
    Beiträge
    1.016
    Zitat Zitat von Carradine Beitrag anzeigen
    Jedenfalls, wenn diese deutsche Frau nicht arbeitet und der Man Alleinverdiener ist. Was aber in rein deutschen Partnerschaften ehr selten ist. Geschweige denn man bewegt sich in Hartz IV kreisen.
    Ich könnte jedenfalls nicht mit einer Frau zusammenleben, die nicht auch den finanziellen Background hätte, alleine über die Runden zu kommen.
    Auch eine thailändische Frau, sofern sie noch Wünsche hat, möchte in DE Geld verdienen. Aber wie wir alle wissen, ist es nicht so einfach einen guten Job zu finden, weil oft die Ausbildung der Thaifrau, hier, nicht anerkannt werden.

  9. #48
    Avatar von Carradine

    Registriert seit
    21.12.2010
    Beiträge
    596
    Zitat Zitat von wansau Beitrag anzeigen
    Auch eine thailändische Frau, sofern sie noch Wünsche hat, möchte in DE Geld verdienen. Aber wie wir alle wissen, ist es nicht so einfach einen guten Job zu finden, weil oft die Ausbildung der Thaifrau, hier, nicht anerkannt werden.
    Der Wunsch nach dem Geld verdienen ist durchaus verständlich. Leider bringen Thais auf Grund des vergleichsweise schlechten Bildungssystems in Thailand nicht unbedingt die besten Vorraussetzungen mit. Insofern ist die Nichtanerkennung von Abschlüßen in gewisser Weise berechtigt. Selbst im Vergleich zu anderen ASEAN Mitgliedsstaaten kommt Thailand nicht so gut weg.

    Thais face challenges getting Asean jobs - The Nation

    Poor language, IT, and numerical skills will eliminate many

  10. #49
    Avatar von klaus_moers

    Registriert seit
    01.08.2010
    Beiträge
    25
    Finanzielle Zuwendungen würde ich auch grundsätzlich vor der Ehe klären. Das Thema ist schließlich nicht unbekannt. Wie schon erwähnt, ist es das einzige finanzielle Sozialsystem in Thailand. Die Kinder sorgen sich um die Eltern. Aber es ist kein gut funktionierendes System wie man hier behauptet wurde. Die wenigsten haben etwas gespart und können im Notfall helfen. Da braucht nur einer krank werden und eine OP steht an. Dann kollabiert sehr schnell das gute Sozialsystem. Viele haben schon Land verkaufen müssen, um aus der Situation zu kommen. Aber ohne Land, dass einen ernähren kann, werden die Probleme nur größer. Thailand sitzt auf einem sozialen Pulverfass. Soviel zum tollen Sozialsystem in Thailand. Und ich rede vom Durchschnitt der Bevölkerung.

    Es gibt fast immer ein Geldproblem in der thailändischen Familie. Man muss einfach seine Position zu dem Thema finden. Und die ist sehr individuell. In seltenen Situationen würde ich helfen, habe ich auch schon. Aber nie würde ich eine grundsätzliche finanzielle Erwartungshaltung bedienen. Ebenso kann ich nicht mit meiner Finanzstärke permanent das thailändische Sozialsystem unterstützen. Es ist traurig, aber wahr. So schlimm manche Situationen auch sein mögen. Aber die Lebenssituationen sind oft viel zu unterschiedlich, als dass man sie von Deutschland aus ändern könnte, bzw. sollte.

    Thailand braucht Demokratie und Bildung und weniger die Abhängigkeit monatlicher Eurotransfers.

  11. #50
    ILSBangkok
    Avatar von ILSBangkok
    Es ist einfach traurig, wie viele TH-Frauen wirklich einen Job in DACH wollen. Sie bringen sicher eine höhere Motivation (TH-Familie unterstützen und eigenes Geld verdienen) mit als die meisten Europäer. Das System in Thailand pennt einfach. Die TH-Menschen haben nichts dafür, dass die Ausbildung in TH so schlecht ist. Klar könnten die TH-Leute anerkannte Abschlüsse in TH machen, jedoch wer hat schon 50k oder mehr im Monat locker für das?

    Gibt es in Europa keine Möglichkeiten für Abendstudiums für die Thailändische Frau, welche bezahlbar sind und ihnen einen anerkannten Abschluss bescheren? Macht es sinn mit über 40 Jahre z.B. nochmals die Schulbank zu drücken?

Seite 5 von 36 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kinder in TH ohne Eltern
    Von andiho im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 20.08.11, 11:10
  2. Besuch bei den Eltern
    Von alpinelawine im Forum Treffpunkt
    Antworten: 139
    Letzter Beitrag: 19.02.10, 23:30
  3. Unterstützung der Familie in Thailand
    Von wingman im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.12.04, 15:55
  4. Einverständniserklärung Eltern
    Von Krasang im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 27.12.02, 20:49