Seite 3 von 36 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 356

Unterstützung der Familie (Eltern+Konsum?) in TH ab wann

Erstellt von wasabi, 29.05.2012, 10:13 Uhr · 355 Antworten · 26.227 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    Zitat Zitat von ILSBangkok Beitrag anzeigen
    Wenn meine Frau mir sagen würde, dass sie Geld für die MONATLiCHE Unterstützung der Familie braucht - kann sie packen.

    Wolltest du nicht mal die Tasche packen?

    Wenn eine Frau solche Forderungen stellt, dann sollte doch jedem einleuchten, dass deine Frau dich sofort verlässt wenn sie einen anderen Dumen findet, welcher mehr der Familie spendet.

    Ok, ich will fair sein: Familie will Geld = Die Beziehung ist rein Business. Meist fordern nur arme verlotterte Bauerfamilien Geld vom Farang. Ihr geht diesels Business ein, bekommt die Tochter, aber was ist die Tochter wert? Sie wird, wenn es hochkommt einen Sack Reis erben! Tolles Business seit ihr eingegangen ;)

    Nach deiner Beschreibung bist du doch ein solches Geschäft eingegangen- nur das du dich mit freuden hast kaufen lasssen

    Wenn eine Familie fordert, dann seit nicht schüchtern und legt die Fakten der Mama San auf den Tisch.

    So sprichst du also deine Schiegermutter an. interessant!

    Ihr habt gute und tolle Frauen und Familien verdient!
    Ich bin jedenfalls froh nicht in solchen Familienbeziehungen zu leben wie du nach deinen Beschreibungen, auch wenn wir gemeinsam die Ausbildung der Kinder finanzieren und schon einige male erlebt haben wie thail. Hochzeiten mit Sinsod ablaufen.

    Wie in einigen anderen Bereichen zeigts du hier das du von Thailand noch wenige verstehts als ich, und das ist schon wenig genug.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    ILSBangkok
    Avatar von ILSBangkok
    Wenn meine Frau mir sagen würde, dass sie Geld für die MONATLiCHE Unterstützung der Familie braucht - kann sie packen.

    Wolltest du nicht mal die Tasche packen?

    Ging aber nicht um monatliche Geldunterstützungen

    Wenn eine Frau solche Forderungen stellt, dann sollte doch jedem einleuchten, dass deine Frau dich sofort verlässt wenn sie einen anderen Dumen findet, welcher mehr der Familie spendet.

    Ok, ich will fair sein: Familie will Geld = Die Beziehung ist rein Business. Meist fordern nur arme verlotterte Bauerfamilien Geld vom Farang. Ihr geht diesels Business ein, bekommt die Tochter, aber was ist die Tochter wert? Sie wird, wenn es hochkommt einen Sack Reis erben! Tolles Business seit ihr eingegangen ;)

    Nach deiner Beschreibung bist du doch ein solches Geschäft eingegangen- nur das du dich mit freuden hast kaufen lasssen

    Mich kaufen lassen, naja...das stimmt nicht ganz.

    Wenn eine Familie fordert, dann seit nicht schüchtern und legt die Fakten der Mama San auf den Tisch.

    So sprichst du also deine Schiegermutter an. interessant!

    Ne, gab bei mir keinen Grund dafür.

    Ihr habt gute und tolle Frauen und Familien verdient!

  4. #23
    wasabi
    Avatar von wasabi

    Zuviel ...

    @MadMac
    500 EUR finde ich auch viiieeel zuviel.
    Meine Liebste kann in D erst mal nicht arbeiten (Arbeitserlaubnis erst nach Erteilung nach Heirat und FNV durch AA).
    Die Krankenversicherung für sie wird auch kosten (Familienversicherung geht nicht da ich seit 10J PKV versichert bin).

  5. #24
    ILSBangkok
    Avatar von ILSBangkok
    Wolltest du nicht mal die Tasche packen?
    Waren andere Gründe.

    Nach deiner Beschreibung bist du doch ein solches Geschäft eingegangen- nur das du dich mit freuden hast kaufen lasssen.
    Ne, nicht wirklich.

    So sprichst du also deine Schiegermutter an. interessant!
    Wo schrieb ich, dass ICH meine Schwiegermutter so anspreche? Oder jemals musste?

    Wie in einigen anderen Bereichen zeigts du hier das du von Thailand noch wenige verstehts als ich, und das ist schon wenig genug.
    Oh mein lieblings Satz. Was gibt es in Thailand schon zu verstehen? Andere Kultur? Die Gepflogenheiten von EINER Familie gilt gleich für ganz Thailand? Naja...meine Generationen (Thai) sind schon sehr gleich. Im Endeffekt ist jeder Mensch ein Individeum, also wirst du Thailand nie richtig verstehen wie auch Thais es nicht verstehen- wie auch? Thailand"kenner" ist für mich einer der weiss wo gute Locations sind, aber sicher nicht Thai-Menschen versteher. Lies aufmerksamer meine Posts und du wirst festellen, dass ich in bezug auf Thailändische Staatsbürger immer sage "so wie ich es erlebe / ich gesehen habe...".

    Also nochmals:

    Thailandkenner (RICHTIG)

    - kennt gute locations
    - kennt sich mit örtlichen Recht (das Wichtigste) aus
    - kennt die traditionellen Gepflogenheiten (muss sie aber nicht leben, wie viele Thais auch nicht machen)

    Thailandkenner (FALSCH)

    - behauptet zu wissen wie Thais ticken

  6. #25
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Wenn ich hier so einige Meinungen hören, dann wird mir übel.
    Nicht die Familie seiner Frau unterstützen wollen, aber zeitgleich die Familie der Nachbarn oder wildfremden Personen, die irgendwo in Deutschland hausen (nennt sich Rentensystem).
    Als thailändische Ehefrau würde ich da sofort meinen Ehemann verlassen, bzw. erst gar nicht mit solch einem kulturellen und sozialen Ignoranten zusammenkommen.

    Ich unterstütze die Familie meiner Frau nicht, weil die selbst genug Kohle haben. Aber ich würde es natürlich tun, weil ich das Sozialystem in Thailand für viel natürlicher halte als in Deutschland, wo ich durch mein Geld ja sogar Verbrecher und moralisch widerwertige Leute unterstützen muss. Aber zum Glück mache ich auch das nicht, da es derzeit ja noch Lücken gibt, um sich davon zu befreien.

  7. #26
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    Deutschland hausen (nennt sich Rentensystem).
    das gibt übrigens in Thailand auch , wenn auch nicht so ausgeprägt wie bei uns.

    Gruß Sunnyboy

  8. #27
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    Hallo wasabi ,
    meine Frau hat eine Bekannte , die mit einem Bänker in Frankfurt verheiratet ist .
    Er schickt regelmäßig auch 500,-- Euro zur Familie nach Thailand .
    Die Frau hat 2 noch relativ kleine Kinder in Thailand die bei der Mutter leben .
    Ihm war natürlich klar , daß er die Mutter mit den Kindern zu versogen hat .
    ABER ES GIBT STÄNDIG STREIT WEGEN GELD ! !
    Das Geld reicht nie .
    Sie belügt ihren Mann , daß sich die Balken biegen .
    ZB hat sie ihm gesagt , daß die Fam. 7000,--Thb Miete bezahlt , aber das Haus gehört ihr
    und sie bekommt sogar ca. 5000,-- Miete .
    Im Isaan sind 10 000, Thb ein normales Einkommen und sollte auch reichen .
    Die Fam. sollte von diesen 10 000,-- jedoch den Großteil selbst verdienen .
    Ich bin zB Rentner und kann 0 nach Th. schicken .
    Du solltest dir überlegen , ob du unter diesen Umständen überhaupt heiratest .
    Die Situation wird nach der Heirat eher schlechter als besser .
    Ich wünsche dir viel Glück !

    Sombath



    Zitat Zitat von wasabi Beitrag anzeigen
    Hm, ein Bekanntes Paar kann "nur" 100 EUR im Monat nach TH überweisen da ein Häuschen in D gekauft wurde. Aber die liebe Ehefrau meint das 100 EUR für Ihre Familie in TH viel zu wenig sind. Das hat sie so ihrem Mann nicht gesagt - aber meiner Zukünftigen.

    Natürlich planen die beiden in D ein gemeinsames Kind was auch wieder $ kostet. Das ist aber kein Thema ...

    Meine Liebste soll regelmäßig Beträge von bis zu 500 EUR geschickt haben. Vielleicht wurden diese Beträge und die darin enthaltene Botschaft auch so verpackt um weiterhin ein Höchstmaß an Unterstützung zu gewährleisten.

  9. #28
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    Meine Liebste soll regelmäßig Beträge von bis zu 500 EUR geschickt haben
    , wenn deine Liebste 20.000 Baht an die Familie geschickt hat, wieviel hat sie denn dann verdient?

    upps, habe gerade gesehen, dass wurde schon mal gefragt, aber nicht beantwortet?

    Allerdings, falls annähernd solche Beträge geflossen sind, läßt das dezente Rückschlüsse zu.

    Eine Bekannte von mir hat in ihrer Sturm und Drangzeit ähnliche Beträge an die Familie überwiesen und die Familie hat es verzockt und ein nettes Häuschen gebaut. Jetzt da sie eine wesentlich schlechtere bezahlte Tätigkeit hat, macht die Familie immer Druck, dass sie doch ihrer alte Beschältigung wieder aufnimmt um weiter im Wohlstand fröhnen zu können.

    Die Bekannte ist jetzt seit 4 Jahren mit einem holländischen Bekannten von mir zusammen (Fernbeziehung) und der hat ganz klare Ansagen gegenüber ihr und der Familie gemacht und sie da die Geschichte lüppt. Sie kriegt von meinem Bekannten 5000 Baht pro
    Monat und das war es und die Holde hat 3 Kinder.

    Gruß Sunnyboy

  10. #29
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    Und wieder so ein Beitrag , der am Thema völlig vorbei geht .
    Hier geht es doch nicht darum , ob jemand die Fam. unterstützen will ,
    sondern ob er das kann ! ! ! !

    Sombath



    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Wenn ich hier so einige Meinungen hören, dann wird mir übel.
    Nicht die Familie seiner Frau unterstützen wollen, aber zeitgleich die Familie der Nachbarn oder wildfremden Personen, die irgendwo in Deutschland hausen (nennt sich Rentensystem).
    Als thailändische Ehefrau würde ich da sofort meinen Ehemann verlassen, bzw. erst gar nicht mit solch einem kulturellen und sozialen Ignoranten zusammenkommen.

    Ich unterstütze die Familie meiner Frau nicht, weil die selbst genug Kohle haben. Aber ich würde es natürlich tun, weil ich das Sozialystem in Thailand für viel natürlicher halte als in Deutschland, wo ich durch mein Geld ja sogar Verbrecher und moralisch widerwertige Leute unterstützen muss. Aber zum Glück mache ich auch das nicht, da es derzeit ja noch Lücken gibt, um sich davon zu befreien.

  11. #30
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    Im Moment geht das allerdings nicht da Sprachkurs, Übersetzungen, neue Kleidung usw. zu bezahlen sind. Wie habt ihr es eigentlich gehalten mit der Unterstützung - erst ab dem "Verheiratetsein" oder schon vorher?
    ich habe das während des Sprachkures so gehalten, Madame hat ihre EC - Karte und konnte frei schalten und walten. Auf dem Konto lag der Betrag für 3 Monate Sprachkurs. In den ersten Monat hat sie etwas über die Stränge geschlagen und dann ist ganz schnell der Normalzustand eingetreten.

    Lebe seit über 2 Jahren in einer Fernehe und bestehe darauf, dass Madame den Großteil ihres Lebensunterhaltes selbst bestreitet. Wenn Not an der Frau ist kann sie die EC - Karte zum Einsatz bringen. Muß dazu aber sagen, dass bei EC - Karte keine Kontoüberziehung möglich ist.

    Gruß Sunnyboy

Seite 3 von 36 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kinder in TH ohne Eltern
    Von andiho im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 20.08.11, 11:10
  2. Besuch bei den Eltern
    Von alpinelawine im Forum Treffpunkt
    Antworten: 139
    Letzter Beitrag: 19.02.10, 23:30
  3. Unterstützung der Familie in Thailand
    Von wingman im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.12.04, 15:55
  4. Einverständniserklärung Eltern
    Von Krasang im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 27.12.02, 20:49