Seite 4 von 13 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 129

Unterhaltsvorschuß - Fazit

Erstellt von Leipziger, 20.01.2007, 17:34 Uhr · 128 Antworten · 10.417 Aufrufe

  1. #31
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Unterhaltsvorschuß - Fazit

    Zitat Zitat von Auntarman2",p="440663
    Hoffentlich war das bei den Atlanten nicht der Fall :-( .
    Ist doch egal. Die meisten haben eh kein Geld zum verreisen.

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Unterhaltsvorschuß - Fazit

    ich habe die bücher gesehen, bloß lesen konnte ich die schrift nicht. alle lt. insider mit heinrich, aber nicht lübke.

  4. #33
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: Unterhaltsvorschuß - Fazit

    Ob sie nach der Wende wohl die Schulbücher ausgetauscht haben?
    Ja - gegen noch ältere
    auch kein Witz :

    Ich bespreche mit der Klassenlehrerin was wohl noch hilfreich wäre dass unser Junge schneller die deutsche Sprache lesen lernt ................

    Darauf zieht sie mit höchster Ehrfurcht ein Lernbuch (deutsch für Ausländerkinder) unter dem Lehrertisch hervor und mir wird erklärt da könne ich am Wochenende einmal üben , aber sofort am Montag wieder zurück und um Gotteswillen nicht beschädigen oder etwas hinein schreiben .........................

    Na da blättere ich mal so in diesen ach so kostbaren Buch , von der Sache her ja nicht schlecht gemacht ..................... nur da steht etwas erklärt völlig in der Gegenwart von DDR und West-Berlin ..................... :denk:


    So eine alte Schwarte , das waren doch 100%ig noch alte Restbestände aus den 70ziger Jahren , die wurden sicherlich schon einmal vor 30 Jahren an die ersten Türkenkinder in West-Germany verteilt...........

  5. #34
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Unterhaltsvorschuß - Fazit

    In der Schule meiner Töchter bin ich einmal durch den Computerraum gegangen.
    Diese waren allerdingst nicht mehr in Betrieb ;-D , richtige Schätzchen, Siemens Nixdorf 8086, geil mit grünem Monochrommonitor.
    Einige 80286er, 386er, Bigtower 486er.
    Kollege Zuse hätte an diesem Museum seine wahre Freude.
    Aktuell immerhin Pentium III mit 700 Mhz.
    Die Software hinkt auch hinterher, logisch auf den Dingern läuft die eh nicht vernünftig.
    Selbst in Thailand sind die Saurier fast ausgestorben.
    Armes Deutschland. Warum muss das sein?
    Die Bundeswehr fliegt doch auch nicht mehr mit der JU-52.

    90 Jahre alter Globus, ne echte Antiquität, Kaiser Wilhelm der zweite oder so. Dann müssten Deutschlands Kolonien darauf sein ;-D . Deutschland war auch noch grösser :-).

  6. #35
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: Unterhaltsvorschuß - Fazit

    Hallo wingman

    90 Jahre alter Globus, ne echte Antiquität, Kaiser Wilhelm der zweite oder so.
    Jo , wär der Globus nun 20-30 jünger gewesen dann hätte wenigstens schon " SIAM " darauf gestanden , aber dann hätten die Thailand sicher auch bloß nicht gefunden.................. ;-D

    Übrigens den hatte die Erzieherin von zu Hause mitgebracht ( Erbstück von Oma ) weil mit Lehrmittel sind die im Moment ein bisschen klamm .....................

    Aber die Schulkinder sollen ja noch weniger werden , vielleicht reicht dann das Etat wenigstens für den letzten Rest........................ ;-D

  7. #36
    Avatar von Claude

    Registriert seit
    24.08.2003
    Beiträge
    2.292

    Re: Unterhaltsvorschuß - Fazit

    Zitat Zitat von Leipziger",p="440586
    Es gibt da durchaus auch noch einige andere Sachen die eben dann die fünffache Mwst. kosten !
    Bitte erst denken, dann schreiben!
    Wenn jemand 100 % seines Geld für Waren mit 16 % MwSt ausgibt, dann verteuert sich sein Leben um 3 % (sofern die Preise angepasst werden). Dies ist das Maximum, mehr geht nach den Gesetzen der Mathematik leider nicht.

    Familien mit Kindern geben geschätzte 20 % für Kaltmiete (bleibt gleich), geschätzte 20 % für Kreditabzahlungen (bleibt gleich) und geschätzte 30 % für Lebensmittel aus (bleibt mit 7 % unverändert). Gut, die Lebensmittel werden etwas teuerer wegen der MwSt. auf die Erzeugerpreise; dies wird aber kaum spürbar sein.

    Es bleiben also grob 30 % des Haushaltseinkommens, das von der Erhöhung betroffen ist. Die Lebenshaltungskosten für Familien erhöhen sich also um etwa 1 % - dieser Überschlag ist eher pessimistisch.

  8. #37
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: Unterhaltsvorschuß - Fazit

    Hallo Claude

    Es bleiben also grob 30 % des Haushaltseinkommens, das von der Erhöhung betroffen ist.


    So dann nehmen wir einmal an :

    Person A verkonsumiert 1000,-EUR monatlich für von der Mehrwertsteuererhöhung betroffene Ware ......

    Ob das 20% 40% oder 60% von seinem Einkommen sind ist dabei völlig egal , da zählt erstmal nur die Summe !

    Person B dagegen gibt nur 500,-EUR für diese Waren aus , dann ist natürlich die Verteuerung durch die Steuererhöhung ganz real für ihne nur halb so groß , logisch !

    Sind diese 1000,-EUR für Person A aber das ganze frei verfügbare Einkommen (nach Abzug aller Grundkosten)
    für Person B aber die 500,-EUR nur ein Drittel seines frei verfügbaren Einkommens wäre die Verteuerung ins Verhältnis gesetzt sogar sechsmal höher ...............

  9. #38
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Unterhaltsvorschuß - Fazit

    Jo, das ist eben der Unterschied zwischen (mehr als) genug haben und gerade mal soviel haben, daß es oft am 25. schon nicht mehr reicht.
    Scheibar versteht das aber nur jemand, der die zweite Variante zur Genüge am eigenen Leine kennt.

  10. #39
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Unterhaltsvorschuß - Fazit

    Scheibar versteht das aber nur jemand, der die zweite Variante zur Genüge am eigenen Leibe kennt.
    Korrekt!

  11. #40
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Unterhaltsvorschuß - Fazit

    Zitat Zitat von Claude",p="440741
    Gut, die Lebensmittel werden etwas teuerer wegen der MwSt. auf die Erzeugerpreise; dies wird aber kaum spürbar sein.
    Für den Einen spürbar, für den Anderen kaum spürbar.

    Leider lassen sich diese Erhöhungen nicht mathematisch nachweisen, weil die Gier des Menschen dazu führt, daß ihm jede Gelegenheit willkommen ist, seinen Gewinn zu mehren.

    Da wird auch gern mal die Euro-Einführung oder Anlässe wie die MwSt-Erhöhung als Alibi genommen, um zusätzliches aufzuschlagen. Die Mineralölindustrie macht es ständig vor.
    Zwei nach vorn und eins zurück bleibt denoch immer eine Bewegung nach vorn.

    Seit Einführung des Teuro hat es im Lebensmittelsektor grob 100 % Verteuerung gegeben und hier besonders trifft es diejenigen, die nicht auch noch aufs essen verzichten können und hier beginnen bei mir (ideologisch) Grenzen der freien Marktwirtschaft.

Seite 4 von 13 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte