Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 43

Unkostenpauschale für Vermittlung

Erstellt von DrCendra, 13.01.2004, 20:27 Uhr · 42 Antworten · 3.872 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

    @andreas,



    gruss

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von SubKorn

    Registriert seit
    10.08.2003
    Beiträge
    218

    Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

    Hallo zusammen,
    ich habe meine Frau ueber Thaifrau.de kennengelernt und bei mir war der erste Kontakt auch ueber eine Verwandte in Deutschland, aber es gab keinerlei Probleme. Die Seite ist absolut serioes, ausserdem gibt´s einen ´abuse´ Bereich, wo wann schwarze Schafe beim Webmaster melden kann, das wuerde ich auf jeden Fall machen.

    Nur zum Vergleich wegen den Kosten, das hab so ungefaehr bezahlt:

    In Thailand:
    ca 30000 THB fuer die Hochzeit (Milchgeld, Goldkette, etc ...)

    Fuer Hochzeitsvisa, Flug, Dokumente, Hochzeit, etc in D:
    ca 1800 EURO + viel Zeit und Geduld

    Mein Tipp:
    Flieg selber nach Thailand und nimm alles selber in die Hand, dann brauchst du dir auch keinerlei Sorgen zu machen wegen irgendwelcher Verpflichtungen gegenueber dem Vermittler.

    Gruesse
    Andreas

  4. #23
    Aki
    Avatar von Aki

    Registriert seit
    04.10.2003
    Beiträge
    128

    Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

    Hi

    Würde dir auch empfehlen die Finger davon zu lassen.
    Aber nur wegen den 2500 euro.

    In Thailand findest oder Thaifrau.de findest bestimmt auch eine,
    die dich auch ohne die Vermittlungsgebühren heiratet.
    Schreib halt einer anderen.

  5. #24
    Tilak1
    Avatar von Tilak1

    Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

    Muss man einen Vermittler einschalten um eine Thai kennenzulernen?ich denke nicht,dieses Geld kann man selbst in einen Urlaub stecken und sich selber in TH umsehen.Jeder Topf findet seinen passenden Deckel.Die 1000 Teuro finde ich allerdings gerechtfertigt,WENN in diesem Preis natürlich alles enthalten ist Ticket,KV usw.Dieser vermittler muss ja schliesslich auch was verdienen und wenn am Ende 100-200 Teuro für Ihn hängenbleiben,ist das nicht viel.ABER wieoft wurde Sie denn schon vermittelt????
    Fazit :Lass es!


    Bis dahin Andreas


    PS.Leute,die mit dem Leid oder der verzweiflung anderer (Heiratsvermittler)geldmachen,find ich Schei....!!

  6. #25
    Avatar von UweFFM

    Registriert seit
    06.08.2003
    Beiträge
    2.041

    Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

    @DrCendra

    ist es echt und sind die Flugkosten in den 1000,- € schon drin, dann finde ich das sehr günstig.
    Mit einer eigenen Verpflichtungserklärung für eine Fremde wäre ich sehr vorsichtig. Du verpflichtest dich grob gesagt alle ihre evt. Sünden/ Probleme zu bezahlen und zwar unbefristet. Wenn sie z.B. nach der Frist illegal in D. bleibt zahlst du die Abschiebung sowie bei Krankheit, weil dann ist sie ja auch nicht versichert etc. Guck mal hier: www.pungparamee.de Index Seite 5 nach.
    Der Rest sollte sich ergeben, wenn sie hier ist. Gruß Uwe

  7. #26
    Avatar von toeff

    Registriert seit
    18.08.2003
    Beiträge
    103

    Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

    @Herbert,
    Hier wurde immer von dem Geld gesprochen es hat aber keiner gesagt ob das Geld für Flug und Unkosten ist oder ob sich jemand einen anderen Menschen bereichern will.
    Sollte es so sein ist es Menschenhandel.(für einem Partnervermittlung zahle ich als Suchender und bekomme eine Auswahl vorgestellt.
    Auch wenn es in Thailand gang und gebe ist das so etwas bezahlt wird kann ich sowas nicht gut heißen.


    Gruß Töff

  8. #27
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.995

    Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

    @Herbert
    Menschenhandel ist für mich das falsche Wort, da die Personen die Dienstleistung freiwillig in Anspruch nehmen. Aber Schleppermethoden halte ich als Begriff für gerechtfertigt. Ich denke es ist auch ein Unterschied, ob hier welche im Forum sind die diese Dienste in Anspruch genommen haben, oder ob sie sie für Kohle ausgeübt haben.
    Es ist natürlich oberdumm, dieses Geld bei der Vermittlung vom Farang selbst vorher einzufordern. In der Regel läuft dies vorher in Thailand ab, und der Mann erfährt erst -wenn überhaupt- später davon, oder von alten Schulden, oder es wird vom Geld abgezweigt, was angeblich zur Unterstützung für die Mutter ist. Meinem Eindruck nach ist es die Regel.

  9. #28
    EO
    Avatar von EO

    Registriert seit
    09.07.2001
    Beiträge
    1.742

    Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

    An DRCendra
    wenn du das als teuer oder mies oder wie auch immer bezeichnest,genau wie andere in diesem Board,muss ich euch Recht geben.
    aber warum nicht dann eine Thai die schon hier ist kennenlernen?.
    egal ob sie vielleicht geschieden ist oder anders auf die Schnauze gefallen ist.hast dann die vorherigen Kosten gespart.und was auch wichtig ist,hast dann evtl. länger Zeit zum "genauer"kennenlernen.
    Hier gibt es auch Frauen die nach einer gescheiterten Beziehung einen neuen Partner suchen.kannst den Backround besser abklopfen.
    bei uns im Bekanntenkreis in Dortmund hört man auch immer wieder wenn eine jemanden sucht.vielleicht ist sie schon hier oder noch dort.
    Ohren auf bei Thai Treffen.

  10. #29
    Festus
    Avatar von Festus

    Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

    Ich hatte meinen Gast hier auf Einladung direkt:

    Beschaffung Verpflichtungserklärung beim Amt: 20 Euro

    Beschaffung Versicherung - noch kostenlos
    Beschaffung Anmeldebestätigung Deutschkurs - ksotenlos

    Versand der Papiere: vergessen (A5 Umschlag)

    Überweisung von 100 Euro nach Thailand (per Postbank) für Ihre Ausgaben VISA etc. - reichte gut

    Überweisung von 750 Euro für Hin- und Rückflugticket (Sie arbeitet selbst in einem Reisebüro) Ich kannte Sie ja vom Urlaub ... daher Vertrauen

    Dann Versicherung monatlich 38 Euro
    Deutschkurs 340 Euro oder so ...

    mehr war nicht, sie war nicht Krank - somit lief alles glatt.

    Evtl. komme ich nochmal wegen der Anzeige auf Dich zurück. Stichwort: Ramstein ...

  11. #30
    Avatar von Micha-Dom

    Registriert seit
    05.12.2002
    Beiträge
    453

    Re: Unkostenpauschale für Vermittlung

    Frau in Los hat nicht leicht den Flug, Papiere und Sonstiges zu erarbeiten. Bei den Löhnen ist es fast unerreichbar selber das zu fianzieren ohne einen Kredit. Da sollte besser der Zukünftige helfen, die erste Hilfe für den Start.
    Wir meinen der Flug kostet um die 600 €. Papiere - Übersetzung erstellen mit Fahrkosten um die 250 €. Kleidung bzw Thai Grundausstattung noch mal 250 €. Also um die 1100 € und wer über 2000 € fordert - das riecht stark nach Abzocke.
    Bei Thaifrau.de beschweren, wenn da etwa unseriös gehandelt wird, da alles für Buddha Lohn abgehandelt wird.

    Später.... für Thai Hochzeit - Milchgeld sind Beträge von 2000€ bis ... schon drin. Da geht es soz. Stellung der Frau, Jungfrau und sowas und was es den Zukünftigen überhaupt wert. Sorgfältige Abwägung ist da anzuraten. Kann man hier im Forum nachlesen.


Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte