Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 67

"Ungeschieden" nach Thailand zurück ?

Erstellt von Smint, 13.12.2004, 23:28 Uhr · 66 Antworten · 4.563 Aufrufe

  1. #11
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: "Ungeschieden" nach Thailand zurück ?

    Hallo Smint,

    hier erst mal ein paar rechtlichte Grundlagen und Fragen.

    Ist denn in diesem Fall schon die Scheidung eingereicht worden, oder versucht der Mann nur eine billigen Art der Entsorgung?

    Deine Schwägerin hat Anspruch auf PKH, Prozesskostenhilfe, beantragt in der Regel der RA ihres Vertrauens. Dieser wird auch einen entsprechenden Unterhalt beantragen. So lange dieser nicht gezahlt wird, vom Ehemann, springt das Soz.-Amt ein. Dieses wird ihr auch helfen entprechenden Wohnraum zu finden.

    Nun mal zu Dir.

    Es wäre nett, wenn du dich etwas näher vorstellen würdest. Wo spielt sich denn das Ganze geografisch ungefähr ab?

    René

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von andydendy

    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    2.746

    Re: "Ungeschieden" nach Thailand zurück ?

    Ich glaube die Geschichte nicht.

    1. Keiner verlässt die Ehefrau nach einem Jahr.

    2. Jeder weis das man Prozesskostenbeihilfe bekommt.

    3. Sie drei Jahre Anspruch hat auf Unterhaltzahlung in der
    BRD.

    4. In jeder Behörde Prospekte auslegen.
    Was tun bei Ehescheidung

    5. Keiner sich freiwillig abschieben lässt vom Ehemann
    wenn Sie es hier besser hat.

    6. Keiner schon an einen Neuen Mann denkt nur um hier
    zu bleiben.

    Ich kann mir nicht vorstellen das sich ein Falang nach
    12 Monaten seiner Thaifrau überdrüssig wird. Wichtig
    ist auch wie die Beiden sich kennengelernt haben. In
    der Ehe gibt es immer eine Berg- und Talfahrt.

  4. #13
    Tel
    Avatar von Tel

    Re: "Ungeschieden" nach Thailand zurück ?

    Zitat Zitat von Smint",p="196228
    Ich würde ja auch Beratung bei einem Anwalt suchen, aber den können wir uns nicht leisten.
    naja, also Beratung beim Anwalt kostet nicht die Welt und wenn sie ohnehin mittellos ist, kann wie oben schon gesagt Prozesskostenhilfe beantragt werden.

    Versteht mich nicht falsch, ich möchte meinen Schwager nicht ausnehmen wie ne Weihnachtsgans.
    Ich möchte meiner Schwägerin ein gutes Leben ermöglichen und weiß halt gerade keinen Weg, wie ich das tun soll.
    Na dann setz dich doch noch mal mit deinem Schwager zusammen und versuch eine einvernehmliche Lösung zu finden. Sprich, also mindestens noch 1 Jahr offiziell zusammenleben, danach Scheidung einreichen und nochmal 1 Jahr warten. In der Zwischenzeit neuen Mann suchen oder alternativ ausreichend vergüteten Job.

  5. #14
    Avatar von matthi

    Registriert seit
    20.01.2003
    Beiträge
    1.150

    Re: "Ungeschieden" nach Thailand zurück ?

    Wenn der MAnn sie loswerden will, hat er gute Karten. Grundlage der AE ist das eheliche Zusammenleben. Wenn sie getrennt sind, braucht er nur noch einen Mitspieler beim AA finden, dann macht sie einen Abgang. Man kann dagegen ankämpfen, aber es ist nervig. (Siehe meinen Thread 'Duldung bis zur Scheidungstermin'). Unterstützung bei einem Anwalt zu finden, ist kein Problem, dafür gibt es Prozesskostenhilfe. Unterhalt ist ebenfalls kein Problem.

  6. #15
    Avatar von Ralph-HF

    Registriert seit
    08.09.2003
    Beiträge
    157

    Re: "Ungeschieden" nach Thailand zurück ?

    @andydendy
    1. Keiner verlässt die Ehefrau nach einem Jahr.
    Es gibt genug Idioten auf der Welt, auch wenn man es sich nicht vorstellen kann!
    3. Sie drei Jahre Anspruch hat auf Unterhaltzahlung in der BRD
    Bei einem Jahr verheiratet hat sie schlechte Karten, hat sie keine Kinder ist ihr Arbeit zuzumuten und bekommt KEINEN Unterhalt - so geschehen bei meiner Tante
    6. Keiner schon an einen Neuen Mann denkt nur um hier
    zu bleiben.
    Findet sie keine Arbeit bis zu ihrer Scheidung von der sie OHNE Sozi leben kann wird ihr nichts anderes übrigbleiben wenn sie hier bleiben will - Minijob (400 Euro) reicht hierbei nicht!
    Ich kann mir nicht vorstellen das sich ein Falang nach
    12 Monaten seiner Thaifrau überdrüssig wird. Wichtig
    ist auch wie die Beiden sich kennengelernt haben. In
    der Ehe gibt es immer eine Berg- und Talfahrt.
    Vielleicht hat sie nur nach einem Jahr etwas mehr verstanden und war nicht mehr willig genug!

    @Tel
    Na dann setz dich doch noch mal mit deinem Schwager zusammen und versuch eine einvernehmliche Lösung zu finden. Sprich, also mindestens noch 1 Jahr offiziell zusammenleben, danach Scheidung einreichen und nochmal 1 Jahr warten. In der Zwischenzeit neuen Mann suchen oder alternativ ausreichend vergüteten Job.
    Macht Sinn!

    @Matthi
    Wenn der Mann sie loswerden will, hat er gute Karten. Grundlage der AE ist das eheliche Zusammenleben. Wenn sie getrennt sind, braucht er nur noch einen Mitspieler beim AA finden, dann macht sie einen Abgang.
    Leider wahr, bei meiner Tante war es ähnlich, hat nach der Trennung dann nur ein Visum für 3 MONATE bekommen und nur bei entsprechender Aktenvorlage vom Anwalt wurde es immer um 3 Monate verlängert, nach Aussage AA aber nur bis zum Scheidungstermin, dann wäre Schluss

    Bei meiner Tante war es so das sie bis zur Trennung schon knapp über 3 Jahre verheiratet war und nur eine befristete AE hatte. (Hier im Ort ist man mit der unbefristeten sehr sparsam, kenne Thais die sind schon 17 Jahre verheiratet und haben immer noch die befristete AE.) Meine Tante hat inzwischen einen festen JOB (Kein Minijob!) Mal schauen was das AA nächstes Frühjahr nach der Scheidung macht!

    Gruß Ralph-HF

  7. #16
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: "Ungeschieden" nach Thailand zurück ?

    Zitat Zitat von Ralph-HF",p="196372
    ....Meine Tante hat inzwischen einen festen JOB (Kein Minijob!) Mal schauen was das AA nächstes Frühjahr nach der Scheidung macht!....


    denk mal

    d ist im offiziellen sprachgebrauch k e i n einwanderungsland und wenn die mit der unbefristeten ae
    nicht rüberkommen heisst dat abschied nehmen......

    gruss

  8. #17
    Avatar von matthi

    Registriert seit
    20.01.2003
    Beiträge
    1.150

    Re: "Ungeschieden" nach Thailand zurück ?

    Zitat Zitat von Ralph-HF",p="196372
    Leider wahr, bei meiner Tante war es ähnlich, hat nach der Trennung dann nur ein Visum für 3 MONATE bekommen und nur bei entsprechender Aktenvorlage vom Anwalt wurde es immer um 3 Monate verlängert, nach Aussage AA aber nur bis zum Scheidungstermin, dann wäre Schluss
    Dann hat sie aber noch Glück gehabt. Es gibt keinen Anspruch solange bis zum Scheidungstermin hier geduldet zu werden. In unserem Fall hat dass AA die Ausreise angeordnet.

  9. #18
    Avatar von Ralph-HF

    Registriert seit
    08.09.2003
    Beiträge
    157

    Re: "Ungeschieden" nach Thailand zurück ?

    @Tira
    denke auch ,
    man sollte die Macht/Möglichkeiten der Sachbearbeiter vom AA nicht unterschätzen. Die haben einen großen Ermessungsspielraum!

    Meine Schwägerin, wohnt im Nachbarort (größere Stadt). Nachdem sie 3 Jahre verheiratet war und ihre AE verlängern lassen musste bekam sie gleich eine unbefristete!!!!

    Meine Frau muss im Januar hier zum AA, wir sind jetzt auch 3 Jahre verheiratet, bin gespannt welche AE sie bekommt!

    Gruß Ralph-HF

  10. #19
    Avatar von Ralph-HF

    Registriert seit
    08.09.2003
    Beiträge
    157

    Re: "Ungeschieden" nach Thailand zurück ?

    @Matthi
    Dann hat sie aber noch Glück gehabt. Es gibt keinen Anspruch solange bis zum Scheidungstermin hier geduldet zu werden. In unserem Fall hat dass AA die Ausreise angeordnet.
    JEDER hat das Recht seine Interessen vor Ort wahrnehmen zu können, d.h. bis zum Scheidungstermin kann sie bleiben, aber wie geschrieben, sie war aber schon über 3 Jahre verheiratet. Hat jedenfall die Rechtsanwältin meiner Tante erreicht! (Paragraph???)

    Gruß Ralph-HF

  11. #20
    Avatar von matthi

    Registriert seit
    20.01.2003
    Beiträge
    1.150

    Re: "Ungeschieden" nach Thailand zurück ?

    Zitat Zitat von Ralph-HF",p="196392
    JEDER hat das Recht seine Interessen vor Ort wahrnehmen zu können
    Aber leider nicht als Ausländer. Wenn sie mindestens 2 Jahre in D ist, hat sie ein eigenständiges Bleiberecht. Ist in unserem Fall nicht gegeben, daher sagt das AA ByeBye.

Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wollen alle Frauen zurück nach Thailand?
    Von Chak im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 170
    Letzter Beitrag: 29.08.12, 21:29
  2. Mal eben zurück nach Thailand ?
    Von Garnele im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 09.09.11, 09:53
  3. 16- Jähriger zurück nach Thailand
    Von MikeRay im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 19.01.11, 06:06
  4. Wie bekomme ich Sie zurück nach D?
    Von Schurke im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 26.01.09, 19:09
  5. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 31.12.06, 12:41