Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Umzug nach EUR - was dann?

Erstellt von Jinjok, 02.01.2002, 13:44 Uhr · 20 Antworten · 2.970 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Umzug nach EUR - was dann?

    Disclaimer. Da das Thema Bildung bei Thais hier neuerdings ein heißes Eisen zu sein scheint, sehe ich mich gezwungen auf folgendes aufmerksam zu machen: Wer sich durch das Erwähnen von Bildungsmöglichkeiten oder den Bildungsstand von Thais beleidigt fühlt, möge bitte diesen Thread nicht weiter verfolgen. Ich weise ausdrücklich darauf hin, daß ich mit der folgenden Niederschrift meiner persönlichen Eindrücke und Erfahrungen keinen Leser oder dessen Frau beleidigen, herabwürdigen oder angreifen möchte. Ich möchte lediglich Interessierten die Möglichkeit geben, aus meinen Erfahrungen eigene Schlußfolgerungen zu ziehen.

    Heirat und Umzug nach EUR sind geschafft - wie gehts nun weiter?
    Meine Frau war bereits knappe 9 Monate verteilt auf 3 Visa in der BRD. Dabei ist sie eigentlich bis auf Einkäufe zu Fuß nur mit mir gemeinsam unterwegs gewesen. Das bedeutete, solange ich auf Arbeit war, verblieb sie allein zu Haus und wenn ich von der Schicht zurück kam, haben wir natürlich immer alles zusammen gemacht. Ich könnte nicht alleine irgendwo hingehen, da es für sie ja die einzige Abwechslung außerhalb war.

    Nun ist für Selbstständigkeit eine Grundvoraussetzung Sprache. Da meine Frau westliches Englisch spricht, ist das an internationalen Plätzen kein Problem. Leider kommt man mit Englisch selbst in deutschen Großstädten mit Touristenballung nicht sehr weit, geschweige denn in der Provinz. Also führt an Deutsch kein Weg vorbei, wenn man nicht an Ehemann oder der Thai-Community kleben will. Zur Thai-Community bereite ich noch einen gesonderten Beitrag vor, da das auch etwas umfangreicher wird.

    Nachdem wir den Aufenthaltstitel für ein Jahr beim Ordnungsamt Abt. Ausländer- und Staatsangehörigkeitsangelegenheiten bekommen hatten, nahmen wir uns die Zeit an einem Vormittag in der Vorweihnachtszeit das Arbeitsamt aufzusuchen. Im Fernsehen wird immer so schön von staatlich geförderten Integrationsprogrammen für Migranten (Umschulung mit integriertem Sprachkurs) gesprochen, da war es an der Zeit die schönen Worte einmal in der Praxis zu überprüfen.

    Die Arbeitserlaubnis ist nur eine Formsache und wird bei Vorlage von Reisepaß und übersetzter Heiratsurkunde ausgestellt. Dann also eingereiht bei den Arbeitssuchenden. Nach 2 Stunden Wartezeit können wir unser Anliegen vortragen. Zunächst wurden wir gefragt, was wir denn überhaupt vom Arbeitsamt wollten, wenn nicht mal die Sprachkenntnisse da wären. Also erkläre ich der Arbeitsamt-Beamtin, was ich über geförderte Integrationskurse im TV gehört habe.

    Sie nimmt alle Daten auf und schickt uns weiter zum Vermittler. Der Vermittler hat dann auch endlich Detailkenntnisse zu den angebotenen Kursen. Zunächst kam die Ernüchterung. Förderungsfähige Migranten sind Asylbewerber, Kontingentflüchtlinge und Spätaussiedler. Bei gemischtnationalen Ehen, bei denen der Antragsteller nicht zum o.g. Personenkreis gehört, gibt es keinerlei Förderung vom Staat bei der Ausbildung.

    Vorbildung aus Thailand in EUR nichts wert?
    Meine Frau hat zwar während ihres Studiums an der Ramkamhaeng Universität auch deutsch als Wahlfach belegt, aber als praktische Nutzung hatte sie in den letzten 15 Jahren nur den Briefwechsel mit ihrer Dortmunder Brieffreundin. Also Hörverständnis und eigene Artikulation ist kaum möglich. Das liegt wohl nicht zuletzt am thailändischen Lehrsystem.

    Eine Berufsausbildung wie in EUR gibt es in Thailand ja kaum. Für produzierende, verkaufende und gastronomische Tätigkeiten wird in der untersten Charge einfach vor Ort angelernt. Für Tätigkeiten auf höheren Level ist ein Studium an einer der vielen Universitäten oder Hochschulen des Landes nötig. Aber man schließt solch ein Studium nicht als Kaufmann, Ingenieur oder Facharbeiter ab. Man bekommt ein allgemein lautenden Abschluß in der jeweiligen Richtung, mit dem man sich für eine ganze Reihe von Tätigkeiten in einer höheren Laufbahn bewerben kann.

    Anerkannt werden Abschlüsse aller Art aus Thailand in EUR meines Wissens nicht. Aber eine Übersetzung des Abschlusses kann u. U. helfen, eine geeignete Weiterbildung zu finden. Bevor es soweit aber ist, ist ein Sprachkurs unerläßlich. Es gibt da VHS-Crash-Kurse über ein paar Wochen für relativ wenig Geld. Dann gibt es die Profikurse von Berlitz, Inlingua und Co für den Preis eines Kleinstwagens. Vom Arbeitsamt werden nun auch noch Spezialkurse für Migranten angeboten. Für Thais leider ohne staatliche Förderung.

    Sprachkurs vom AA als Grundlage
    Der nächste Kurs für uns war schon für 14 Tage später am 2. Januar avisiert. Ohne Förderung vom AA fallen 11,50 € pro Tag an. Der Kurs findet bei den Euro-Schulen statt, die in vielen Städten Filialen hat. Schule ist von Montag bis Freitag von 8 bis 15 Uhr und dauert 6 Monate. Am ersten Tag findet ein Aufnahme-Test statt, wonach dann die Kurs-Teilnehmer in 3 Leistungsgruppen unterteilt werden können. Der Test besteht aus 4 Teilen: Multiple Choice abgebildete Dinge benennen, Bildung von Sätzen mit Verben, Bildung von Sätzen mit mehreren vorgegebenen Worten und Multiple Choice Fragen zum Leseverständnis eines einfachen Textes.

    Meine Frau hat sich nach 10 Tagen Bedenkzeit letzten Freitag entschieden an dem Kurs teilzunehmen. Zwar bedeuted das, daß wir dieses Jahr nur einmal und das erst nächsten Herbst wieder nach Thailand fliegen können weil in der Zeit keine 3 Wochen Urlaub drin sind und die Kosten über 1750 € ein komplettes Urlaubsgeld verschlingt. Aber so ein Intensivkurs in einer Umbruchsituation, wie direkt nach dem Umzug auf einen anderen Kontinent ist ein guter Zeitpunkt ist, Selbstständigkeit zu erlernen.

    Nicht nur, daß sie nun selbstständig mit dem ÖPNV dorthin und wieder zurück kommen muß, auch wird es ein Test für die Ausdauer sein, etwas Schwieriges allein in fremder Umgebung durchzuziehen. Den Kurs kann man übrigens jeden Monat zum Monatsende kündigen, da monatlich bezahlt wird. Auf Basis dieses Kurses bietet dann das Arbeitsamt diverse Kurse verschiedenster Länge und Ausbildungsziele an, die einen Einstieg in den deutschen Arbeitsmarkt ermöglichen, ohne auf das Protektorat der Thai-Community angewiesen zu sein, also auch außerhalb von Asia-Shops oder Putzkolonnen arbeiten zu können.
    mfg jinjok

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von seven

    Registriert seit
    20.08.2001
    Beiträge
    1.676

    Re: Umzug nach EUR - was dann?

    Das ist ja schon mehr Unterstützung als ich erwartet hätte. Ich wusste gar nicht, dass das Arbeitsamt überhaupt Hilfestellung gibt.

    Das mit dem Sprachkurs ist so eine Sache, da dieser nach meiner Erfahrung als Unterrichtssprache in Deutsch gehalten wird. Wie soll jemand lernen, wenn er nicht mal die Aufgabenstellung oder gar Erklärungen versteht? Da sind die Vorkenntnisse Deiner Frau von großem Vorteil. Die Thais, die ich bisher gekannt habe, hatten schon Probleme mit dem deutsche Alphabet, müssten also erstmal das ABC lernen, bevor es losgehen kann. Da in solchen Kursen viele Nationalitäten sitzen, von denen die meisten die lateinische Schrift schon kennen, haben es Thais besonders schwer. Ohnen Hilfe zu Hause wird so ein Kurs verdammt hart.
    Du kannst uns ja über die Fortschritte und eventuellen Probleme Deiner Frau auf dem Laufenden halten.

    Sven

  4. #3
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.849

    Re: Umzug nach EUR - was dann?

    Ein Hauptproblem in Deutschland besteht darin, das die politischen Verantwortlichen sich über Jahre bemüht hatten, ´den Bildungsstand´ auf einem ´hohen Niveau´ zu halten, und deshalb eine sehr strengen Maßstab angelegt haben, mit welchen Auslildungsgängen aus anderen Ländern die jeweiligen Abschlüsse hier anerkannt haben.

    Aus diesem Grund ergibt sich folgende kuriose Situation.

    Ein Deutscher heiratet eine Thai mit einer Berufsausbildung, und
    ein Pole heiratet ihre Zwillingsschwester mit der gleichen Ausbildung.
    Da in Polen andere Maßstäbe an Berufsausbildungen angelegt werden, ist es in Polen einfacher, einen Bescheid über die Anerkennung der thailändischen Ausbildung zu erhalten.
    In Deutschland jedoch wird die thailändische Ausbildung allenfalls zu einer Verkürzung der hiesigen Grundausbildung führen, es wird jedoch eine eigene deutsche Abschlußprüfung von der Thai erwartet, die diese überhaupt nicht schaffen kann, weil die Ausbildungsinhalte in Deutschland ´sehr überladen´ sind.
    Deshalb wird die Thailänderin in Deutschland kaum in ihrem erlernten Beruf arbeiten können.
    Ihre Schwester aber, wird nach der Aufnahme Polens in die Euro Gemeinschaft vom Recht der freinen Ortswahl im Euroland profitieren können, und kann deshalb nach Deutschland ziehen und hier mit ihrer polnischen Berufsanerkennung in ihrem Beruf hier arbeiten können.

    [hr:391256386d]
    Dieses Grundproblem ist durch das Beispiel vereinfacht dargestellt worden, um die Benachteiligung in Deutschland zu verdeutlichen.
    Natürlich gibt es je nach Berufssparten Unterschiede, aber es muß jedem klar sein, das in Deutschland, angefangen mit den einfachsten Berufslehren die hiesigen Prüfungsvorraussetzungen viel schwerer ist, als z.B. in Frankreich, wo man extra für die Integration der moslemischen Jugendlichen in Marseille, Paris usw. die Anforderungen an eine Lehre erheblich gesenkt hatte, um den Teil der Bevölkerung nicht auszugrenzen.

    [hr:391256386d]

    Interessant wäre also die Frage, ob denn überhaupt die Anerkennung von einer bestimmten thailändischen Ausbildung zur Zeit in der Eurogemeinschaft (also ohne die neuen Mitgliedsländer) einheitlich geregelt wird, oder nicht.

    Wenn nicht, dann müßte der Mann mit seiner Frau z.B. nach Grichenland, Portugal ... gehen, dort eine Zeit leben, um die Formalitäten abzuwickeln, bis man einen portugisischen Verwaltungsakt über die Anerkennung hat.
    Mit dem könnte man dann wieder nach Deutschland zurückkehren, und die Frau könnte dann hier mit dem Abschluß arbeiten.

    Der reiche, der es sich leisten kann, wird also wieder belohnt, und der arme bleibt auf der Strecke, aber das ist ja sowieso immer noch die Moral in dieser globalisierten Welt.

  5. #4
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Umzug nach EUR - was dann?

    @Seven

    Ich denke meine Frau wird in der mittleren Stufe den Kurs machen. Selbstverständlich wird die Kurssprache Deutsch sein. Das kann meiner Meinung nach auch nicht anders sein, wenn nicht 15 ... 20 Thai auf einem Haufen kommen. In der Klasse wo meine Frau heute den Eingangs-Test machte, waren viele Russen, die das lateinische Alphabet auch nicht als erstes gelernt haben.

    Aber selbst in Thailand lernt man das schon in der ersten Klasse. Also wer überhaupt Thai schreiben gelernt hat, hat auch die lateinischen Buchstaben für englisch gelernt. Klar kann kaum jemand mit dem Englisch was in Thailand anfangen, aber man kann darauf aufbauen. Während meine Frau auf einer normalen staatlichen Schule vor 25 jahren erst in der 5. Klasse Englisch bekam, hat ihr Neffe es heute schon in der 1. Klasse.

    Es gab auch eine Reihe Leute heute beim Eingangstest, die etwas hilflos das Blatt hin und her drehten. Der Dozent beruhigte sie damit, sie brauchten keine Angst habe oder sich zu schämen, wenn sie Null Punkte bekommen, sie werden zusammen mit den anderen die Null Punkte haben lernen können. Das ist ein guter Ansatz.
    mfg jinjok

    PS: Ja, ich werde diesen Thread benutzen um das nächste halbe Jahr über die Probleme zu berichten

    Letzte Änderung: Jinjok am 02.01.02, 15:34

  6. #5
    Avatar von seven

    Registriert seit
    20.08.2001
    Beiträge
    1.676

    Re: Umzug nach EUR - was dann?

    @Disaina
    Du meinst also wir sollen nach Polen ziehen, bis die Berufsausbildungen anerkannt wurden und Polen zur EU gehört ... :-)

    @Jinjok
    Ich habe auch schon positive Geschichten von den Euro-Schulen gehört. Mein Nachbar kommt aus dem Benin und hat innerhalb von sechs Monaten Deutsch sprechen gelernt. Ich kann mich prima mit ihm verständigen. Allerdings dürfte es Thais aufgrund der Sprachunterschiede schwieriger fallen (mehr Gramatik statt tonale Unterschiede). Mal abgesehen davon dass mein Nachbar (wie seine Frau sagt :-) ) ein Streber ist und viel zu Hause gelernt hat.
    Ich hoffe Deine Frau macht schnell Fortschritte.

  7. #6
    Avatar von odysseus

    Registriert seit
    18.09.2001
    Beiträge
    2.275

    Re: Umzug nach EUR - was dann?

    Servus Jinjok.
    Meiner Wenigkeit ist aufgefallen, das deine Frau westliches Englisch spricht, dann wird sie vermutlich keine großen Probleme mit der Deutschen Sprache habe. Den Englisch ist sehr Verwand mit der Deutschen Sprache, nur Geschichtlich hat sich Unsere Sprache zum Schöneren Satzaufbau gewandelt
    Leider sind einige Indorgarmanische Wortlaute durch die Normannen ( Franzosen) dank der Eroberung verändert worden. Ich will nicht sagen das Englisch eine Primitive Sprache ist, denn sie hat auch viele Vorteile, sie ist relativ leicht zu lernen. Leider ist die Deutsche Sprache Schwerer zu Lernen wie Englisch, aber nichts ist unmöglich, und mit viel Geduld wird deine Frau schnell Deutsch Lernen. Schulen kann man leider oft vergessen bei dieser Aktion. Kosten viel und Bringen relativ wenig für ihr Geld. Bei deinen Bericht bin ich über die Kosten erschrocken, 1750 Euro.. Wie lernte meine Frau Deutsch, als ich sie kennenlernte ging sie schon 4 Monate jeden Tag in einer Deutschule. Zugegeben ihr Deutsch war für 4 Monate nicht schlecht, aber erst nach meiner Hochzeit ging es mit ihrer Sprachkenntnis richtig Auf Werts. Dank meiner Schwester lernte Meine Frau schneller Deutsch wie auf einer Schule. Leider war ich nach meiner Hochzeit Wehrpflichtieger bei der deutschen Bundeswehr
    und konnte dadurch meiner Frau kein Deutsch lernen. Aber dank meiner Schwester, Mutter und Tante kann meine Ehefrau Perfekt die Deutsche Sprache einschließlich den Bayrischen Dialekt. Meine Schwester ging damals in die 9 Klasse. Die Sprachkenntnisse meiner Holden Frau ermöglichten ir auch den Auto Führerschein in Deutscher Sprache zu bestehen, und das mit 0 Fehlern in der Theorie , Aber mit dieser Aussage will meine Wenigkeit in keinster Weise angeben, den das ist nicht meine art , den ich bin von Natur aus ein stiller Mensch, und Angabe ist nicht meine art. Ich wollte dir nur sagen an meinen Beispiel, das mann auch mit wenig Schule, sonder auch mit viel liebe und Geduld unsere Sprache lernen kann. Und sicherlich wird du mit viel Geduld deiner Frau ziemlich schnell unsere Sprache lernen können. Denn ohne Deutscher Sprache hat sie keine Chance auf eine vernüftige Arbeit in unseren Land. Selbstverständlich bestätigen ausnahmen die Regel, aber meistens ist es nicht so, deshalb kommt sie um die Deutsche Sprache nicht rum. Meine Wenigkeit wünscht dir viel Glück beim Deutschlernen, und verzweifle nicht bei dieser Aktion. Den nur mit viel Geduld wirt dein Vorhaben mit Erfolg gekrönt.

  8. #7
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Umzug nach EUR - was dann?

    Hallo Seven & Oddyseus
    Danke für die Erfolgswünsche, das können wir brauchen.

    Die. vergleichsweise hohen Kosten sehen wir als eine Investition in ihre Zukunft an. Wir haben die anderen Möglichkeiten dagegen abgewogen und ein besseres Preis/Leistungsverhältnis gibts hier im Moment nicht. Daß meine Frau westliches englisch spricht und zwar mit größerem Wortschatz als ich, heißt nicht ohne Akzent.
    Aber es ist eben nicht die manchmal angesprochene Mickey Mouse Version.

    Ob sie deswegen leichter Deutsch lern als andere Thai bezweifle ich. Die Muttersprache Thai wird allen vergleichsweise die selben Schwierigkeiten bereiten. Aber sie hat auf jeden Fall die Vorteil, daß sie schon vile Vokalbeln geschrieben kennt und muß halt die Aussprache dazu lernen. Und vorallem unter Zwang, da Englisch nicht geduldet wird. Ich habe es leider nicht geschafft hart zu bleiben und wir sind immer nach kurzer Zeit ins Englisch zurückgefallen.

    Ich bin gespannt wie es nun voran gehen wird.
    mfg jinjok

  9. #8
    Avatar von MenM

    Registriert seit
    30.07.2001
    Beiträge
    2.624

    Re: Umzug nach EUR - was dann?

    @ Jinjok
    Zitat :Anerkannt werden Abschlüsse aller Art aus Thailand in EUR meines Wissens nicht
    Doch, meine frau ihr diplom ist in meine heimat, nach 2 jahren
    behoerden laufen, anerkannt.
    ABER : Die anerkennung eines anderen Euro-land als Deutschland
    hat NICHT zur folge das die anerkennung hier in D anerkannt wird !
    Meine frau ihr diploma wird in D angenommen, sie muess aber eine
    6 monatigen Deutsch-kurs belegen und ne Deutsch prufung bestehen,
    anschliessend 6 monaten ausbildung machen in einem Krankenhaus,
    die sie dan positiv beurteilen muess, dan wird ihr diploma in D anerkannt.
    Wie du schon sagt : Arbeitsamt bezahlt nuer dann wenn meine frau
    arbeitslos gemeldet ist , mann verstehe hier : melde deine frau
    doch arbeitslos und D bezahlt der sprachkurs...
    dann noch 6 monate ausbilden und (zuruck)ab in die arbeitswelt,
    leider lohnt dies sich alles nicht mehr da wir in 9 monate aus D
    ausziehen.

    Frage von Meine frau : was hat ihre frau denn gelernt ?
    Kannst mir gerne mal mailen,
    MFG
    MM 8)

  10. #9
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.849

    Re: Umzug nach EUR - was dann?

    Es gibt unter den Euroländern ein Abkommen, das jeder, der einen in einem EU Land anerkannten Abschluß hat, das Recht zur freien Ortswahl innerhalb der EU hat.

    Also ein deutscher Zahnarzt kann auf Mallorca seine Praxis betreiben, genauso wie ein deutscher Bäcker usw.
    Im Gegenzug kann ein spanischer Bäcker in Deutschland eine Bäckerei starten.
    Sollte ein Land da Probleme machen, kann man es vor dem Europäischen Gerichtshof in Strassburg verklagen.

    In bestimmten Berufsrichtungen, wie Rechtsanwälte (regional unterschiedliches Landesrecht) gibt es allerdings Einschränkungen, wo ein französischer Anwalt in Deutschland seinen Abschluß nur als Erstes Staat5examen anrechnen kann, um aber in Deutschland Anwalt sein zu können, müßte er das 2. Staat5examen in Deutschland bestehen.
    Das liegt in der Natur der Sache begründet, und ist klar,
    genauso ist aber auch klar, das ein grichischer Friseur in Deutschland tätig werden kann, ohne eine zusätzliche Prüfung.

    hallo seven,

    ich meine, es könnte eine Überlegung wert sein, wenn es vom Mann her möglich ist, sich 6 Monate in Polen anzumelden, und dort den Behördenkram für die Anerkennung einer thailändischen Friseurausbildung z.B. durchzuziehen.
    Sobald man das polnische Anerkennungspapier hat, kann man wieder in
    D anmelden.

    Letzte Änderung: DisainaM am 03.01.02, 00:21

  11. #10
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Umzug nach EUR - was dann?

    Okay, dann werde ich einmal etwas dazu schreiben:
    Suay hat nie eine Schule besucht. Wer meine Postings gelesen hat, der weiß es mittlerweile. Um es kurz zu machen: ich habe einen Hochschulabschluß, habe eine Frau geheiratet, die Schreiben und Lesen sich selbst beigebracht hat. Ich lerne mit ihr Thai in Wort und Schrift: Entwicklunghilfe ?
    Nein, ich liebe diese Frau, ich habe mit noch keinem Menschen so viel Spaß in meinem Leben gehabt. Sie wir, wenn sie denn eirgendwann einmal wieder in ihrer Heimat leben wird, vernünftigt schreiben und lesen können. Wir verstehen uns, wie ich mich noch nie mit einem Menschen verstanden habe. Ich verstehe Euch allerdings auch. Jeder richtet sich sein Leben so ein, wie er es sich einrichten möchte. Seht zu, daß Ihr den Anforderungen dieser Gesellschaft genügt. Ich habe mein Teil hinter mir. Ich bin seit 40 Jahren im öffentlichen Dienst - Bundeswehr, AOK, Stadtverwaltung, JVA - , ich habe die Schnauze voll. Suay hat mir einen Traum verwirklicht: bei ihr bin ich Mensch. Sie akzeptiert mich, wie ich bin. Mit all´ meinen Schwächen. Wir haben keine Zukuinft mehr zu konstruieren, wir werden leben.
    "Mai luu yuu tiinai", sie weiß nicht, wo sie bleiben soll. Ich habe es in Tab Gung erlebt, was es heißt, ohne Geld dort zu leben. Das ist kein Spaß mehr, hat nichts mit Erlebnissen in Pattaya zu tun. Es ist die nackte Armut. Schaut Euch hier um, dann wißt Ihr es. Also überlegt Euch Eure Empfindlichkeiten. Die Abzockerei hört da auf, wo die Menschen sterben.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Umzug von TH nach CH
    Von tim082 im Forum Touristik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.09.09, 11:50
  2. Umzug von TH nach D / Transportfragen
    Von mipooh im Forum Treffpunkt
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 02.10.07, 09:51
  3. Umzug nach Mannheim
    Von Thaifun im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 23.12.06, 11:25
  4. Umzug nach Thailand
    Von Retepom im Forum Treffpunkt
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 09.10.05, 15:06
  5. Umzug nach TH / Containerverschiffung
    Von Dr. Locker im Forum Treffpunkt
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 04.02.03, 13:27