Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 76

Umgehung A1 Test

Erstellt von Isaanlover, 05.02.2012, 12:03 Uhr · 75 Antworten · 9.279 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    ... doch für z.B. einen Frankfurter (Main) ?
    Fuer den ist dies sicherlich nicht so einfach.

    Aber wir sind ja nur von EU-Laendern - bis auf die Schweiz - umgeben.
    Insofern duerfte dies fuer einige wirklich eine problemlose Option bedeuten.
    Und wird bestimmt auch ohne lautes Aufsehen genutzt.
    Zumal es sich ja tatsaechlich nur um einen formalen Wohnsitz handelt.

  2.  
    Anzeige
  3. #62
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    2.434
    Aber wenn man dann mal weiterdenkt: sie zieht dann offiiziell nach Österreich, nicht nach Deutschland. Das zieht doch einen ganzen Rattenschwanz an Problemen nach sich: Steuer, Krankenkasse, Arbeitserlaubnis in Deutschland etc. pp. Der einzig praktikable Weg den A1 zu umgehen, ist wohl ein Kind mit deutschem Vater.

  4. #63
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von franki Beitrag anzeigen
    Aber wenn man dann mal weiterdenkt: sie zieht dann offiiziell nach Österreich, nicht nach Deutschland. ....
    Deswegen meine Einschraenkung auf "einige" - nicht nur raeumlich bezogen.

  5. #64
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Fuer den ist dies sicherlich nicht so einfach.

    Aber wir sind ja nur von EU-Laendern - bis auf die Schweiz - umgeben.
    Insofern duerfte dies fuer einige wirklich eine problemlose Option bedeuten.
    Und wird bestimmt auch ohne lautes Aufsehen genutzt.
    Zumal es sich ja tatsaechlich nur um einen formalen Wohnsitz handelt.
    Wenn der Wohnsitz nur formal war, ist es im Grunde ein Straftatbestand, da man mit Hilfe des EU Rechtes nationale Regelungen umgehen will. Nach 1 Jahr könnte man sicherlich die Rückkehreroption ziehen und die EU Freizügigkeit für die Holde mitnehmen.

    habe auch schon von einigen Fällen gehört, da haben sich die Österreichischen Behörden nicht an die Verpflichtung gehalten ein Einreisevisum innerhalb von 15 Tagen zu erteilen. Dann fängst in Felix Austria das klagen an?

    franki, da hast du sicherlich recht. Die Nutzung der EU Freizügigkeit um A1 zu umgehen ist teils mit massiven Problemen und mit Aufwand, sowie mit Kosten verbunden, die sehr schnell die Kosten für A1 übersteigen. Ist vor allem dann überlegenswert, wenn es keine andere Option gibt.

    Da wäre es derzeit das Sinnvollste einfach Antrag stellen, Ablehnung kassieren, dagegen klagen 363 Euro, Antrag auf einstweiligen Rechtsschutz 121 Euro und die bitte die ungeklärte Rechtslage per vorabentscheidung vom EuGH prüfen zu lassen, in Anlehnung an den Fall Imran und den Aussagen des BVerwG und des Migration5experten beim BVerwG .

  6. #65
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Wenn der Wohnsitz nur formal war, ist es im Grunde ein Straftatbestand, da man mit Hilfe des EU Rechtes nationale Regelungen umgehen will. ....
    formal == gesetzeskonform
    Ich hatte 1. a) im Hinterkopf --> Formalität
    Und haette das "nur" besser weggelassen.

    Ansonsten scheint mir der naechste Halbsatz nichts ungewoehnliches in einig EU-Land.

  7. #66
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    strike dann muss auch der gewöhnliche Aufenthalt in Österreich sein, denn die Lady darf dann nur für 90 Tage innerhalb von 180 Tagen in ein anderes Schengenland, wie hier D. Ich dnenke man muss unterscheiden. Nutzung des EU Rechtes zum Zusammenleben und rechtlich illegales umgehen. Aber das nur am Rande.

    Gab auch schon member die dies gemacht haben.

  8. #67
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    strike dann muss auch der gewöhnliche Aufenthalt in Österreich sein, denn die Lady darf dann nur für 90 Tage innerhalb von 180 Tagen in ein anderes Schengenland, wie hier D. ...
    franky_23,
    ich hatte verstanden, dass es dem TS um den Zuzug zum Ehegatten ohne A1 geht.
    Und bin deshalb davon ausgegangen, dass der Zuziehende natuerlich auch seinen Ehepartner bei Abstechern ins Nachbarland begleiten darf.

    Aber ich kenne da nicht alle Details und werde deswegen Deine Aussage nicht in Frage stellen.
    Ist ja sowieso eher eine akademische Diskussion.

  9. #68
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von franki Beitrag anzeigen
    Für eine Thailänderin, die in der Regel auch nicht gut Englisch spricht, sollte es natürlich weiterhin Angebote geben, die deutsche Sprache auf freiwiliger Basis zu erlernen.
    Wenn eine Thailänderin weder deutsch noch englisch spricht frage ich mich, wie die beiden so sicher sein können, ein Bund fürs Leben (also eine Heirat) einzugehen. Es sei denn, der Deutsche spricht thai.

    Eher sollte man hier mal auf privater Ebene eine gemeinsame Sprache fordern. Das kann dann eine schnelle Scheidung verhindern, sobald die Frau versteht, was der Mann so alles von sich gibt oder der Mann merkt, dass die Frau die Ehe nur als gutes Finanzgeschäft ansieht. Und das wiederum könnte auch den Staatshaushalt schonen. Es ist doch ein Irrsinn, erst an eine gute Integration in die Gemeinschaft zu denken als an eine harmonische Ehe.
    daran merkt man doch, wie bekloppt das ganze System ist.

    Wenn also hier überhaupt jemand einen Sprachkurs vor der Ehe fordern dürfte, dann sind das die Priester, Mönche etc.

  10. #69
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Cool

    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Wenn eine Thailänderin weder deutsch noch englisch spricht frage ich mich, wie die beiden so sicher sein können, ein Bund fürs Leben (also eine Heirat) einzugehen. Es sei denn, der Deutsche spricht thai.......
    moin frank,

    ..... speziell dir hätte ich mehr phantasie zugetraut

  11. #70
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    2.434
    Wenn eine Thailänderin weder deutsch noch englisch spricht frage ich mich, wie die beiden so sicher sein können, ein Bund fürs Leben (also eine Heirat) einzugehen.
    Wahre Liebe braucht keine großen Worte... Meow und ich, wir verständigen uns in einem Kauderwelsch aus einfachstem Englisch, Deutsch und Thai, und es funktioniert. Philosophische Grundsatzdiskussionen können wir mit dem eingeschränkten Wortschatz freilich nicht führen, aber das muß auch nicht sein. Dafür gibt es schließlich das Nittaya-Forum!

Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. O.K. ich probier's nochmal ....test, test, test .......
    Von Thai-Robert im Forum Test-Board
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.06.10, 18:10
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.04.10, 11:08
  3. test
    Von Landei im Forum Test-Board
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.12.08, 20:34
  4. Kein IQ Test sondern "Thai Praxis" Test
    Von ReneZ im Forum Treffpunkt
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 11.09.05, 19:58