Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37

ueberweisung Thailand

Erstellt von wick, 19.01.2007, 11:54 Uhr · 36 Antworten · 6.963 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von wick

    Registriert seit
    30.07.2002
    Beiträge
    88

    ueberweisung Thailand

    Hallo @ All !!!

    Ich hatte schon mal das Thema Ueberweisungen.
    Habe auch die Suchfunktion benutzt.

    1.} konnte die Gebuehren der kasikorn Bank nicht nachvoll
    ziehen

    2.} Habe daher auf die Bangkok Bank ueberwiesen,da gesagt
    wurde die Bangkok Bank nimmt max.500 Bath Gebuehren.

    3.} Habe ,wie immer alle !! Gebuehre uebernommen.

    Bei der Kasikornbank fehlten bei einem Betrag von
    28000 Bath 1000 bath !!

    4.} Bei der Bangkok Bank fehlten bei 116 000 Bath
    4800 bath !!! : :O

    Irgendwie scheinen die Gebuehren immer aehnlich zu sein
    Ja, Ich weiss,es gibt da noch eine Clearing stelle
    } zwischengeschaltete Bank )

    Meine Hausbank hat fuer die Ueberweisung 37 Euro
    berechnet,zusaetslich 500 Bath Bangkok Bank + clearing
    Bank
    = 6539 Bath Gesamtgebuehr !! :-( sind 139 Euro gebuehren

    Und da schimpfe noch einer ueber den Euro
    Immerhin duerfen wir innerhalb Europas zwischenzeitlich
    fuer 1,5 oder 2,5 Euro ueberweisen!!!


    Von jedem Euro oder Bath gingen mehr als 4 % fuer die
    Banken drauf

    Bei kleineren Betraegen ist das egal .......

    daher nochmal die Frage !!

    wie ueberweist man 100.000 Bath kostenguenstig nach
    Thailand :???: Postbank :???:

    Bitte keine Kommentare bezueglich warum Thais 100.000
    brauchen

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: ueberweisung Thailand

    Dass die Gebühren so hoch sind liegt nicht an der thailändischen Banl, sondern deiner Hausbank, da die bei Gebührenübernahme nicht den tatsächlichen BEtrag weiterberechnen sondern einen pauschalen, daher immer Entgeltteilung machen und ein bisschen mehr überweisen.

  4. #3
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    4.002

    Re: ueberweisung Thailand

    Wie heisst die Bank von der du ueberwiesen hast? Hast du in Euro oder in Baht ueberwiesen? Wie war der Wechselkurs? 139 Euro Gebuehren waeren in der Tat viel zu viel.

  5. #4
    Avatar von Claude

    Registriert seit
    24.08.2003
    Beiträge
    2.292

    Re: ueberweisung Thailand

    Die Bankgebühren kann man doch vorher erfragen, daher wundert mich dein Erstaunen.
    Ich überweise von der Dresdner Bank auf die Siam City Bank, die sind wohl Partner. Gebühren so um die 25 €, also nur bei größeren Beträgen lohnenswert. Der Kurs entspricht dem, der in TH ausgezahlt wird.

  6. #5
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: ueberweisung Thailand

    Hallo Wick,
    solltest du relativ regelmässig dort Geld überweisen kann sich das Postsparkonto 3000+ lohnen. Ich habe die Postsparcard nach Thailand geschickt die PIN per E-Mail.
    Die ersten vier Abhebungen im Jahr sind kostenlos, jede weitere kostet 5,50 Euro.
    100.000 Bath gibt der ATM nicht in einer Summe aus, jedoch sind solche Beträge eher selten denke ich.
    Noch fixer geht es wenn man das Postgirokonto dazu hat. Überweisungen gehen meist 1:1 auf das Postsparkonto und in Thailand ist das Geld am ATM schnell verfügbar. Ohne Abzüge einer Thaibank.

  7. #6
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: ueberweisung Thailand

    Alternativ mal Moneybookers anschauen. Kostet kaum was.

  8. #7
    Avatar von wick

    Registriert seit
    30.07.2002
    Beiträge
    88

    Re: ueberweisung Thailand

    Hallo

    Vielleicht habe Ich mich etwas falsch ausgedrueckt.

    Ueberwiesen hatte Ich 116800 Bath ueber die BW Bank
    frueher LBBW noch frueher Landesgirokasse.

    Der Kurs Lag bei 45,77,was aber keine Rolle spielt,da Ich
    ja in Bath ueberwiesen habe.

    Zu den Kosten: Provision 12,5 Euro,Courtage 1,5 Euro
    Spesen 1,5 Euro Fremdspesen20,00 Euro =35 Euro
    Ich dachte Fremdspesen sind die Kosten der Zwischen
    geschalteten Bank (Clearingstelle)

    Nun angekommen sind dann tatsaechlich nur 112000 Bath

    4800 Bath bei einem Kurs von 45,77 sind 100,5 Euro +35
    Gebuehren sind 135 Euro Gesamtaufwand, nicht Bank
    gebuehren


    Dass die Gebühren so hoch sind liegt nicht an der thailändischen Bank, sondern deiner Hausbank, da die bei Gebührenübernahme nicht den tatsächlichen Betrag weiterberechnen sondern einen pauschalen, daher immer Entgeltteilung machen und ein bisschen mehr überweisen.
    Nun wenn Ich dass richtig verstehe berechnet meine deutsche Bank
    20 Euro pauschal Fremdspesen,wenn das nicht reicht ,werden vom Ueberweisungsbetrag die Differenz abgezogen

    :???: Das wuerde aber bedeuten,die thailaendische Bank
    berechnet 120 Euro Gebuehren fuer einen Betrag von 2587 Euro

  9. #8
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: ueberweisung Thailand

    Hallo Wick,
    ich hatte mal 1200,- Euro auf die Kasikorn Bank in Chayaphum überwiesen. Jedoch waren die Kosten damals (2005) überschaubar. Das war zum Zweck der Einladung die jedoch wegen der Ablehnung der deutschen Botschaft scheiterte. Inzwischen haben sich jedoch mehrfach die Bedingungen der Banken in Thailand geändert. Dazu gibt es derzeit einen interessanten Beitrag bei www.farang.de .
    Ich verfahre mit der Postparcard ganz gut.
    Deine Gebühren sind weit höher als mit Western Union, die als die höchsten gelten. Dafür aber sehr schnell sind. Allerdingst hatten sich die Banken in Thailand auch dafür Gebühren einverleibt. Anfangs machte ich Überweisungen mit WU. So umgehe ich die Gebühren Thailändischer Banken.

  10. #9
    Avatar von Lungkau

    Registriert seit
    13.04.2004
    Beiträge
    925

    Re: ueberweisung Thailand

    Du solltest nur die hiesigen Bankgebühren übernehmen und den Rest sollte der th. Empfänger tragen. Micha

  11. #10
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    4.002

    Re: ueberweisung Thailand

    Wick, da muss irgendwas daneben gegangen sein. Die Bangkok Bank nimmt maximal 500 Baht an Gebuehren fuer eingehende Ueberweisungen.

    Eine moegliche Erklaerung waere dass auf dem Weg ueber die Korrespondenzbank (evtl. Deutsche Bank?) noch mal eine Waehrungskonvertierung zurueck in Euro stattgefunden hat, die Korrenspondenzbank hat dann Euro zur Bangkok Bank geschickt und diese hat wieder in Baht konvertiert. Der Wechselkursspread (mal zwei) wuerde die Hoehe des Betrages in etwa erklaeren.

    Wenn aber wirklich der volle Betrag an die Bangkok Bank gegangen ist dann hat diese einen Fehler gemacht. Lass dir auf jeden Fall von der Bangkok Bank eine Abrechung zum Ueberweisungseingang ausdrucken, da sind dann Betrag und Gebuehren separat aufgefuehrt.

    Ich hatte zuletzt Ende Dezember 10000 Euro mit der Postbank zur Ayudhya ueberwiesen (in Euro und mit Kostenteilung). Belastet wurden 10001,50 Euro und angekommen sind 471000 Baht. Das ist etwa ein halbes Prozent weniger als dem Interbankenkurs am Tag der Ueberweisung entsprechen wuerde.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte