Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 41

Ueberbeglaubigte Geburtsurkunde?? (Heirat)

Erstellt von JayNonthaburi, 23.02.2010, 08:20 Uhr · 40 Antworten · 6.712 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Ueberbeglaubigte Geburtsurkunde?? (Heirat)

    [quote="JT29",p="830070"]
    Zitat Zitat von Bukeo",p="830054
    Dann ab nach Las Vegas :-)
    klar, man bekommt ja so leicht ein Visum für USA

    Für Dänemark:
    Zur Not kannst ja auch in HK zwischenlanden und dir dort eine schöne Zeit machen.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838

    Re: Ueberbeglaubigte Geburtsurkunde?? (Heirat)

    Macht alles sehr viel Aufwand, die Papiere alle zusammen zu bekommen.
    kann aus meiner eigenen Erfahrung berichten, war just als Zuschauer bei so einer Aktion dabei.
    Für die Aktualisierung bzw. Erstellung aller Dokumente einschließlich neuer ID, wurden von der Sachbeabeiterin exakt 3 Stunden benötigt, alle Daten des von mir beobachteten Falles, waren im Rechner vorrätig.

    Würde eher die Kosten, die entstehen um das EFZ zu erhalten als Ärgernis sehen.

    Gruß Sunnyboy

  4. #23
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Ueberbeglaubigte Geburtsurkunde?? (Heirat)

    Ich sag´ ja immer zu mir: Die Zeiten, wo man irgendwo hin sorglos reisen konnte, um zu heiraten, weil man die entsprechenden Papiere sich vorher besorgt hatte, sind irgendwie vorbei. Heutzutage gibt es diese Sorglos-Pakete nicht mehr für jeden. Mehr Eigenverantwortung ist gefragt. Und natürlich auch Risiko-Bereitschaft. Wer die nicht schon bei Anfang der Ehe übernehmen will, dessen Ehe scheitert wohl ohnehin an Langeweile. Wer jemals in die Augen der in bigamischen Ehen gezeugten Kindern schauen durfte, weiß wovon ich schreibe.

  5. #24
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Ueberbeglaubigte Geburtsurkunde?? (Heirat)

    Zitat Zitat von JT29",p="830070

    Für Dänemark:
    Die Auflistung ist veraltet - im Prinzip brauchst du die gleichen Papiere - lediglich die Legalisierung fällt weg (Ausnahme Scheidung) ... und der Aufwand der Registrierung für TH ist größer.
    nein, eben nicht. Es reichen die gleichen Dokumente wie bei uns. Aufenthaltsbescheinigung und Geburtsurkunde, Reisepass.
    Ebenso die Thais.
    http://www.single-suchen.de/daenemark.html

    Tja, vielleicht weil man einen Bukeo nicht auch noch pekunär unterstützen will
    na da bin ich aber froh, das nicht alle so denken :-)

    hier noch was zur Info aus Wiki:

    Einer im Ausland geschlossene Ehe kann in Deutschland die Anerkennung nicht verweigert werden, das würde gegen Internationales Recht verstoßen. [highlight=yellow:96f14538dc]Eine im Ausland zu schließende Ehe richtet sich nach den Gesetzen des Eheschließungslandes. Zum Nachweis des Familienstandes reicht die deutsche Aufenthaltsbescheinigung aus, in der der Familienstand vermerkt ist (wird auch von deutschen Standesämtern verlangt).[/highlight:96f14538dc] Diese muss von einer übergeordneten Stelle mit einer Apostille versehen sein, (Überbeglaubigung des Dienstsiegel und der Unterschrift des Beamten) Übersetzen lassen und von der Botschaft oder dem Konsulat des Landes, in dem die Bescheinigung benötigt wird, beglaubigen lassen und mit einer Legalisation für das Land versehen lassen.

  6. #25
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.286

    Re: Ueberbeglaubigte Geburtsurkunde?? (Heirat)

    Zitat Zitat von Bukeo",p="830202
    nein, eben nicht. [highlight=yellow:4e1f7bf875]Es reichen die gleichen Dokumente wie bei uns[/highlight:4e1f7bf875]. Aufenthaltsbescheinigung und Geburtsurkunde, Reisepass.
    Ebenso die Thais.
    http://www.single-suchen.de/daenemark.html
    Falsch! siehe dein eigener Link:

    "Geburtsurkunde, Aufenthaltsbescheinigung und [highlight=yellow:4e1f7bf875]Ledigkeitsbescheinigung.[/highlight:4e1f7bf875]
    Sollte einer oder beide der Heiratswilligen schon einmal verheiratet gewesen sein, so werden zusätzliche Unterlagen notwendig (Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk, Sterbeurkunde oder ein Nachweis über die Auflösung der Ehe)."

    DK hat sich mittlerweile der europäischen Linie angepasst - lediglich auf Legalisierung wird verzichtet und wenn man ganz kleinlich ist, braucht die Dame auch keine Bescheinigung des Zentralregisters (wobei dieses Papier ja das Einfachste ist). Aber dafür darf man hinterher Ämterrennen in DK machen.


    hier noch was zur Info aus Wiki:
    Gebetsmühle! Wie oft willst Du das noch bringen? Langsam zweifle ich jetzt irgendwo ...

    Erinnert mich irgendwie an den alten Cato, der auch immer sagen musste: Ceterum censeo Carthaginem esse deledam

  7. #26
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Ueberbeglaubigte Geburtsurkunde?? (Heirat)

    Zitat Zitat von JT29",p="830261
    Erinnert mich irgendwie an den alten Cato, der auch immer sagen musste: Ceterum censeo Carthaginem esse deledam
    Bloß nicht, das wirbelt ja noch mehr Staub auf. Haben die doch im Norden schon soviel, dass sie garnicht mehr durchschauen. :-)

  8. #27
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Ueberbeglaubigte Geburtsurkunde?? (Heirat)

    Zitat Zitat von JT29",p="830261

    Falsch! siehe dein eigener Link:

    "Geburtsurkunde, Aufenthaltsbescheinigung und [highlight=yellow:c5a37c386e]Ledigkeitsbescheinigung.[/highlight:c5a37c386e]
    Sollte einer oder beide der Heiratswilligen schon einmal verheiratet gewesen sein, so werden zusätzliche Unterlagen notwendig (Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk, Sterbeurkunde oder ein Nachweis über die Auflösung der Ehe)."

    DK hat sich mittlerweile der europäischen Linie angepasst - lediglich auf Legalisierung wird verzichtet und wenn man ganz kleinlich ist, braucht die Dame auch keine Bescheinigung des Zentralregisters (wobei dieses Papier ja das Einfachste ist). Aber dafür darf man hinterher Ämterrennen in DK machen.


    hier noch was zur Info aus Wiki:
    Gebetsmühle! Wie oft willst Du das noch bringen? Langsam zweifle ich jetzt irgendwo ...

    Erinnert mich irgendwie an den alten Cato, der auch immer sagen musste: Ceterum censeo Carthaginem esse deledam
    JT 29 was soll die Besserwisserei. eine qualifizierte Aufenthaltsbestätigung enthält den Zusatz ledig,gesch. ... Somit kann auch auf diese Weise der Ledigkeitsnachweis erbracht werden. Nur wenn eine deutsche Behörde im Spiel ist, geht nix ohne EFZ oder Befreiung von der Beibringung. Da ist der Knackpunkt.

    Und eine Geburtsurkunde ist ja nicht das Problem. Die hat Jeder. WEnn die Frau mit einem Schengenvisum in D ist, meldest die in D an und nimmst eine Meldebestätigung mit. Soweit mir bekannt reicht das. Hast Du andere Informationen?

  9. #28
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.286

    Re: Ueberbeglaubigte Geburtsurkunde?? (Heirat)

    Zitat Zitat von franky_23",p="830580
    WEnn die Frau mit einem Schengenvisum in D ist, meldest die in D an und nimmst eine Meldebestätigung mit. Soweit mir bekannt reicht das.
    Na ja, wenn Du der Meinung bist, das reicht heute noch aus ... dann wird der Standesbeamte in DK das auch so mit Sicherheit akzeptieren.


  10. #29
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Ueberbeglaubigte Geburtsurkunde?? (Heirat)

    Zitat Zitat von sunnyboy",p="829910
    machen wir doch, sogar sehr erfolgreich.
    wie gesagt ausschließen will ich das nicht, glaube kaum das die Botschaft überprüft, wenn sie eine thailändische Heiratsurkunde überbeglaubigen soll, ob vorher eine Konsularbescheinigung ausgestellt worden ist.
    ich dachte die wird legalisiert und nicht überbeglaubigt.

  11. #30
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Ueberbeglaubigte Geburtsurkunde?? (Heirat)

    Zitat Zitat von JT29",p="830261
    Falsch! siehe dein eigener Link:

    "Geburtsurkunde, Aufenthaltsbescheinigung und [highlight=yellow:607684b6b4]Ledigkeitsbescheinigung.[/highlight:607684b6b4]
    Sollte einer oder beide der Heiratswilligen schon einmal verheiratet gewesen sein, so werden zusätzliche Unterlagen notwendig (Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk, Sterbeurkunde oder ein Nachweis über die Auflösung der Ehe).
    sorry, da hab ich mich vorher vertan.
    Aufenthaltsbescheinigung ist gleichzeit auch Ledigkeitsbescheinigung, da hier der Familienstand "ledig" angegeben wird - natürlich nur bei Ledigen.
    Bei Geschiedenen usw. sind natürlich auch diese Nachweise beizubringen.


    Erinnert mich irgendwie an den alten Cato, der auch immer sagen musste: Ceterum censeo Carthaginem esse deledam
    [/quote]

    naja, es gibt halt Members, die nicht immer alles lesen.
    :-)

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Frage zur Geburtsurkunde
    Von henni36 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.10.11, 19:24
  2. Geburtsurkunde
    Von brecht im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 09.08.11, 21:13
  3. Vorbeglaubigung Geburtsurkunde
    Von maisanuk im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.07.10, 07:45
  4. Änderung der Geburtsurkunde
    Von Tom ja im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 05.01.09, 16:58
  5. Geburtsurkunde verloren
    Von brecht im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 22.09.06, 09:32