Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 33

Übersetzung der Heiratspapiere

Erstellt von rainers, 13.02.2006, 12:45 Uhr · 32 Antworten · 4.812 Aufrufe

  1. #11
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Übersetzung der Heiratspapiere

    Zitat Zitat von Nordbayer",p="315073
    ... also man sollte schon mit einem entsprechenden eindruck rüberkommen.
    Vor Jahren hatten wir einen Gast in unserer Firma, den man beim ´Übergang´ über die sog. grüne Grenze (Holland-Deutschland) mit etlichen Grämmchen Haschisch erwischt hatte.
    Ein junger Mann mit langen Haaren, in einem alten VW mit oesterreichischem Kennzeichen gegen Mitternacht.

    Wäre er mit einem Mittelklassewagen, kurzem Haarschnitt und unbeteiligt auf dem Rücksitz liegender Schwimmweste (vollgepckt mit Haschisch) und sonstiger Segelkleidung um dieselbe Uhrzeit über die ´grüne´ Grenze gefahren, wäre er mit Sicherheit ungeschoren rübergekommen.

    Der gute Eindruck hätte allerdings nichts an seinem unlauteren Vorhaben geändert - oder so...

    Ob eine Schwimmweste am Mann bei der Botschaft in Bangkok denselben Erfolg hätte, wage ich allerdings zu bezweifeln. ;-D

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    big_cloud
    Avatar von big_cloud

    Re: Übersetzung der Heiratspapiere

    wobei auch einem maessig begabten Zoellner der Gewichtsunterschied zwischen gepressten Haschischplatten und EPS-Auftriebskoepern auffallen sollte
    nur mal so
    der
    Lothar aus Lembeck [schild=36,fcolor=,fsize=1,fstyle=,font=Druck,scolo r=,sshadow=,bcolor=,align=:fa2d06ab9f]"Haschisch macht gleichgueltig!"

    "Dat is mir doch egal"[/schild:fa2d06ab9f]


    PS:Ich stell dat Zeug her--- dat EPS :-)

  4. #13
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Übersetzung der Heiratspapiere

    @Lothar, habe an der Grenze schon alles Mögliche erlebt, aber noch nie, dass sie Schwimmwesten gewogen hätten ;-D

    Doch wenden wir uns wieder den Übersetungen zu

  5. #14
    Avatar von rainers

    Registriert seit
    28.11.2003
    Beiträge
    638

    Re: Übersetzung der Heiratspapiere

    @JT29

    "1. schon seinen gewissen Sinn hat und
    2. eigentlich gar nicht so wild ist. "

    Irgendeinen Sinn sehe in der Papierschlacht schon,
    nur die hohen Gebühren (der Legalisierung) und ewigen Bearbeitungszeiten regen mich auf.

    Wieso muss die Bearbeitung 1/2 bis 1 Jahr (incl. OLG )dauern?

    Hab´den Verdacht du liebst Beamte (und Papierkram) :-) :-)

  6. #15
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Übersetzung der Heiratspapiere

    Nicht alle Ausländerämter handeln gleich...die Erfahrungsberichte hier zeigen eigentlich genau das Gegenteil. Daher ist eine pauschale Aussage, wie das Ausländeramt auf etwas reagiert, nicht möglich.

    Der Tip in Dänemark oder einem anderen europäischen Ausland mit Touristenvisum oder Sprachvisum zu heiraten, um irgendwelchen Papierkram zu umgehen, ist wenig hilfreich.
    Wie Tramaico schon sagte handelt es sich um ein Visavergehen und da kann die Ausländerbehörde empfindlich reagieren.

    Auch nach der Heirat in Dänemark kommt noch einiges an Papierkram auf die Frischgetrauten zu und dann brauchen sie wieder das Ausländeramt.

    Auch wenn´s ein weh tut, aber wer schon vor dem bißchen Papierkram zurückschreckt, sollte sich mal überlegen, ob es nicht besser wäre eine Innländerin zu ehelichen.

    Hier eine wirklich gute Seite mit allen nötigen Informationen:
    Kiesow

  7. #16
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.283

    Re: Übersetzung der Heiratspapiere

    Zitat Zitat von "rainers",p="315163
    Hab´den Verdacht du liebst Beamte (und Papierkram) :-) :-)
    Nein, mein Gütester, ich bin nicht vom anderen Ufer - wenn schon eher Beamtinnen, habe mich aber für eine Agrarmädchen aus dem Isaan entschieden. Aber letzteres, nämlich den Papierkram, trifft da schon eher -> ich bin ja ein Beamter ;-D

    Juergen

  8. #17
    Avatar von Nordbayer

    Registriert seit
    23.01.2006
    Beiträge
    316

    Re: Übersetzung der Heiratspapiere

    JT29: was spricht dagegen, dass man seine Auserwählte mit Sprachkursvisa nach D holt?? man kann ja sogar Grundstufe, Mittelstufe und Oberstufe buchen. Das hat den Vorteil, dass man sehr viele Monate Zeit hat ums sich kennen zu lernen (finde ich äußerst wichtig) und der nächste große Vorteil: sie kann dann deutsch!!! Und sie hat den Sprachkurs gemacht und somit den Zweck des Visas erfüllt.

    Wenn es in der Beziehung dann funktioniert und heiraten will, warum soll man sie nach Thailand zurückschicken????? Und dann über Wochen und Monate den Papierkrieg machen, wenn sie schon hier ist. Dann hat man nicht nur die zusätzlichen Kosten für Übersetzungen, sondern auch für die zusätzlichen Flüge und man sieht sich längere Zeit nicht.

    Nochmal: eine Heirat in Dänemark ist legal!!!! da können noch soviele das Gegenteil behaupten!!! Und warum soll das Visumsmissbrauch sein? Anderer Fall: sie wird schwanger und bekommt Kind, dann darf sie auch bleiben. Ist das dann auch Missbrauch? wird sie dann zur Abtreibung gezwungen? (überspitzt gefragt).

    Es ist halt mal so dass es in DK einfacher ist. Warum soll man die Möglichkeit nicht wahrnehmen. Ich schreibe bewusst wahrnehmen und nicht ausnutzen. Und wir hatten garkeinen Papierkrieg danach. Nur mit Trauschein zum Ausländeramt und zum Einwohnermeldeamt. Reaktion im Einwohnermeldeamt: "Seltsam, ich bekomme immer mehr Trauscheine aus DK". Gegenantwort von mir: "mal über Papierkrieg nachdenken".

    Viel schlimmer ist es in meinen Augen, ohne lange Probezeit, ohne dass sie länger hier gelebt hat und ohne dass sie deutsch kann, auf "Krampf" zu heiraten um sie herzuholen. Ist somit, zumindest moralisch, das Heiratsvisum nicht eine Umgehung?????? Umgehung in dem Sinn, dass man eine Frau sehr schnell hierher holt, mit Heirat, weil manche predigen es geht nicht anders, und dann stellt man hier fest es funktioniert nicht in der Beziehung??

  9. #18
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.283

    Re: Übersetzung der Heiratspapiere

    Nachtrag:

    Leitfaden für uns war auch das o.a. Kiesowsche Merkblatt - danach sollte es eigentlich auch laufen:

    Ein Zeitansatz aus unserer Konstellation damals (sie war mit befristeter AE Sprachkurs bereits hier):

    1 Vormittag Standesamt -> Projekt durchsprechen (1 Std)

    1. Ledigkeitsbescheinigung, Geburtsurkunde und Auszug Hausregister mit entspr. Beamtenbeschleunigungszulage = 2 Tage

    1 Vormittag für die Bescheinigung Zentralregisteramt, alles Kopieren und zum Übersetzen.

    1 Vormittag an der Botschaft zur Abgabe der Papiere. Wenn wir etwas früher unterwegs gewesen wären, kann dieser Schritt auch noch am Vortag gemacht werden.

    ACHTUNG: Diejenigen wo hier auch ein Visum gleich beantragen müssen, ab 01.03. geht das nur noch mit Termin über das Call Center (siehe Botschaftsseite).

    Warten auf die Legalisierung: 8-12 wochen, wobei die TH-Behörden in 2-3 Wochen geantwortet haben und das ganze warum auch immer erstmal 4 Wochen auf der Botschaft brach lag, 2 Wochen für Rücksendung.

    1 Vormittag AB (Beantragung der AE)

    1 Vormittag Standesamt - Anmeldung der Ehe mit Dolmetscher (2 Std.)

    1 Vormittag Standesamt - Papiere für OLG zusammenstellen (1 Std.)

    Warten! 6 Wochen, da Weihnachten und OLG es sehr genau nimmt.
    Mittlerweile AE ausgelaufen und Fiktionsbescheinigung geholt

    1 Vormittag Standesamt - Termin für Heirat festlegen (1 Std.)


    Papierkram hinterher ... nein besser nicht, ich langweile.

    Wichtig erscheint mir bei einer Heirat, hier ein Dreiecksverhältnis aufzubauen zwischen den Hochzeitern, Standesamt und AB und den Kontakt nie abbrechen zu lassen nach dem Motto: Es geht ja alles seinen sozialistischen Gang - das kann trügerisch sein.

    Weiterhin spielt auch die Vorbereitung der Formulare eine eklatante Rolle. Leserlich ausfüllen (ja es gibt noch Schreibmaschinen), und wenn etwas nicht auszufüllen geht, das mit einem Strich entwerten -> erspart auch hier u.U. dumme Fragen. Wenn dann noch alles fein säuberlich durchkopiert vorgelegt wird, ist es auch eine Freude für den Sachbearbeiter die Anträge durchzugehen und schnell zu bearbeiten. Leider konnte ich auf der Botschaft Landsleute ausmachen, die immer wieder zum Counter vorgerufen wurden, weil das eine oder andere nicht ausgefüllt wurde, Unterschriften, Kopien etc. fehlten ....

    Zum Schluss: Hätte TH oder viele andere Länder auch, entsprechende rechtssichere Personenstandswesen, dann wäre es so einfach wie bei Inländerinnen - so muss man halt diesen Weg gehen - leider.

    Ich wünsche allen das notwendige Gespür für diese Materie, die manchem natürlich auch absolut nicht liegt, aber normalerweise sollte man ja auch nur einmal heiraten und ich bin an solche Unternehmungen immer herangegangen mit dem Motto: Das haben weitaus Dümmere schon geschafft ;-D


    Juergen

  10. #19
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.283

    Re: Übersetzung der Heiratspapiere

    @nordbayer

    "was spricht dagegen, dass man seine Auserwählte mit Sprachkursvisa nach D holt??"
    -> Sorry, da spricht gar nichts dagegen - habe ich auch nichts dagegen gesagt im Gegenteil.

    "Das hat den Vorteil, dass man sehr viele Monate Zeit hat ums sich kennen zu lernen (finde ich äußerst wichtig) und der nächste große Vorteil: sie kann dann deutsch!!!"
    -> Volle Zustimmung, da wir das damals auch so gemacht haben.

    "Wenn es in der Beziehung dann funktioniert und heiraten will, warum soll man sie nach Thailand zurückschicken?????"
    -> sobald sie ja die AE hat, ist die Heirat auch problemlos -> NUR warum dann in DK?

    "Dann hat man nicht nur die zusätzlichen Kosten für Übersetzungen, sondern auch für die zusätzlichen Flüge und man sieht sich längere Zeit nicht."
    -> Ich gehe davon mal aus, dass die Dame auch mal wieder heim will und dann fliegt man zusammen hintunter und macht schnell den Papierkram und das war es erst einmal (wie zuvor beschrieben).


    "Nochmal: eine Heirat in Dänemark ist legal!!!!"
    -> Selbstverständlich, es ging ja nicht um die eigentliche Heirat, sondern das diese Heirat mit einem anderen Visum vonstatten geht (wie gesagt bei einer AE ist alles anders).


    "Es ist halt mal so dass es in DK einfacher ist.
    Warum soll man die Möglichkeit nicht wahrnehmen."
    -> Kein Problem, wenn sie die AE hat, aber nicht bei Schengenvisum.
    Nur ob sich das letzlich lohnt - also auch den Papierkram hinterher gesehen - muss jeder für sich selbst ausrechnen. Die Versuchung ist sicherlich groß, weil DK es mit den Papieren sagen wir mal nicht so ganz genau nimmt wie in D. Das kann aber auch von Nachteil sein, sollte sich aus einem dummen Zufall ergeben, dass die Dame eben immer noch rechtlich irgendwo verheiratet sein sollte (Stichwort Bigamie bzw. gab es ja einen Fall in Regierungsbezirk Celle vor 2 Jahren, wo sich hinterher herausstellte, dass die Dame eigentlich gar keine Dame ist :O ...)


    "Viel schlimmer ist es in meinen Augen, ohne lange Probezeit, ohne dass sie länger hier gelebt hat und ohne dass sie deutsch kann, auf "Krampf" zu heiraten um sie herzuholen. "
    -> Tja, das musst du mal den entsprechenden Politikern sagen - vielleicht wird dann die Lobby mal so groß, dass auch hier ein Umdenken gibt.....

    Juergen

  11. #20
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Übersetzung der Heiratspapiere

    Hallo,
    das Touristen Visum meiner Kleinen wurde im März 2005 abgelehnt, nun befindet sich auf der letzten Seite ihres Reisepasses ein kleiner Kreis mit einem I darin. Sie hat inzwischen einen neuen Pass beantragt.
    Denke das heutzutage alles irgendwo in irgendeiner Datei gespeichert ist.
    So auch mit dem Missbrauch eines Visas in welcher Form auch immer. Was für den einen glimpflich verläuft (er hat sein Mädel geheiratet) ist für uns die noch warten müssen sicher nicht gut. Alle die nach ihm kommen werden es schwerer haben.
    Darum denkt ein wenig nach, immer mehr wird der Behördenrun schwieriger und Visas immer mehr abgelehnt. Warum wohl? Nicht umsonst heist das richtige Visum nun einmal Heiratsvisum .

    An diese Stelle, hat jemand in Thailand geeiratet und einen persönlichen Fahrplan für mich? Das Merkblatt von Kiesow habe ich beeits und hilft schon. Meine kleine ordnet und sammelt schon Papiere auch wenn wir noch etwas Zeit haben. Herbst 2006 schätze ich.

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Heiratspapiere versenden
    Von cybernoon im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.12.07, 06:19
  2. Gültigkeitsdauer Heiratspapiere
    Von bama100 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.10.06, 18:22
  3. Hilfe !!! Heiratspapiere
    Von rocketass im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 28.11.05, 11:23
  4. Heiratspapiere, wie schnell zu erhalten ?
    Von JT29 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.07.04, 12:59
  5. Heiratspapiere - Geburtsbescheinigung
    Von Segnik im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.10.03, 18:44