Seite 6 von 11 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 104

Überhaupt eine realistische Chance?

Erstellt von Sulin, 07.11.2008, 12:46 Uhr · 103 Antworten · 9.978 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Überhaupt eine realistische Chance?

    Zitat Zitat von Khun_Dio",p="652935
    ........Während die thailändischen Ehepartner zunächst Jahre, dann dauerhaft in Deutschland leben dürfen, ohne auch nur eine müde Mark auf der Naht, kannst Du in Thailand allenfalls ein Jahr bleiben, dann neuer Antrag. Und: Ohne Moos nix los.

    Immer noch Gegenseitigkeit?
    Hi Khun_Dio,
    diese Tatsache wird den meisten wohl erst "hinterher" bewusst.

    Wenn man da schon zu Beginn der Beziehung Probleme hat, dann werden die von Thailand als Voraussetzung fuer einen einfachen, unbuerokratischen und dauerhaften , spaeteren Aufenthalt geforderten Auflagen eher nicht erfuellt.

    Von daher kann man festhalten, dass beide Vorgehensweisen in bestimmten Konstellationen zu "gewissem Stress" fuehren und zu kreativem Nachdenken auffordern.

    Gruss,
    Strike

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Überhaupt eine realistische Chance?

    es gibt einige (zum Bsp. mich) die diese ganzen dinge unter ALG II bewältigt haben. ich verschweige aber nicht das dies alles andere als einfach ist.
    aber es ist zu schaffen. ich hätte keinen kleinkredit zu hilfe nehmen können, denn mit ALG II gibt diesen keine bank.
    wenn ich heute auf meine frau schaue, nicht einen moment habe ich die mühen und entbehrungen bereut.
    trotz allem geunke und vielen bedenken auch seitens meiner eigenen familie (das reichte bis hin ich sei reif für die anstalt)habe ich meinen weg durch gezogen.
    wenn es der fredstarter ernst meint und sich sicher ist es ist die richtige.........aber nur dann, dann mach es.

  4. #53
    Avatar von beerchang

    Registriert seit
    03.03.2008
    Beiträge
    979

    Re: Überhaupt eine realistische Chance?

    so wie wingman seh ich das auch:

    Bei mir waere es das dritte Mal,dass ich mir das antue,
    wobei die letzten beiden Male ein Kinderspiel waren --gegenueber dem naechsten Mal.

    Aber wenn man sich sicher ist ,dass es die richtige ist,dann kann man es schaffen und durchziehen,dann wird man nichts bereuen.

    Vorraussetzung: Es ist die Richtige.

  5. #54
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Überhaupt eine realistische Chance?

    Zitat Zitat von beerchang",p="652952
    ...........
    Bei mir waere es das dritte Mal.....Vorraussetzung: Es ist die Richtige.
    Hallo beerchang,
    waren sie dies (die Richtigen) nicht auch bei den ersten zwei Versuchen?

    Ich behaupte: dies weiss man zu diesem Zeitpunkt definitiv nicht, erst viel spaeter wird man es wissen.

    Vorher hat man eventuell eine Ahnung.
    Mehr nicht.
    Was aber auch nicht weiter schlimm ist:

    Als grundlegende menschliche Kompetenz verstanden, ist Intuition die zentrale Fähigkeit zur Informationsverarbeitung und zur angemessenen Reaktion bei großer Komplexität der zu verarbeitenden Daten. Sie führt sehr oft zu richtigen bzw. optimalen Ergebnissen.
    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Ahnung

    Leider enthaelt der letzte Satz die Einschraenkung "sehr oft"
    Aber nur Mut.
    Berechenbarkeit ist oft sehr langweilig.......

    Alles Gute.

    Gruss,
    Strike

  6. #55
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Überhaupt eine realistische Chance?

    Zitat Zitat von Khun_Dio",p="652935
    Das Problem ist nicht, als Tourist nach Deutschland zu kommen. Das kann jeder, der die Voraussetzungen erfüllt.
    Im übrigen beruht es zumindest dahingehend auf Gegenseitigkeit, daß Du auch nach Thailand nur unter gewissen Voraussetzungen einreisen darfst.
    Sorry, aber das ist absoluter Bullshit.
    Deutsche dürfen ohne jegliche relevanten Voraussetzungen (außer halt deutscher Reisepaß, der noch mind. 6 Monate Gültigkeit hat) für 4 Wochen nach Thailand einreisen.
    Das kannst du also nicht ernsthaft mit den extremen Hürden für Thaitouristen vergleichen, die nur mal den Kölner Dom live sehen wollen.

    Und was nützt ein problemloses späteres Leben in Deutschland, wenn du erst gar nicht rein kommst?
    Als Arzt oder Rechtsanwalt verdienst du auch unendlich viel Geld und hast ein tolles Leben. Aber was nützt es dir, wenn dir der Numerus Clausus für ein Studium fehlt?

    Das, was so manche Länder mit ihrer Visavergabe betreiben ist eines der schlimmsten Vergehen gegen Menschenrechte.
    Und dann sich über Guantanamo oder China aufregen wollen...
    Unfassbar!
    Freie Welt für alle! Das muss die Forderung sein! Ohne wenn und aber. Alles andere ist menschenverachtend, rassistisch, kriminell, moralisch unterste Schublade und verabscheuungswürdig.


    Zitat Zitat von Khun_Dio",p="652935
    Aber: Während die thailändischen Ehepartner zunächst Jahre, dann dauerhaft in Deutschland leben dürfen, ohne auch nur eine müde Mark auf der Naht, kannst Du in Thailand allenfalls ein Jahr bleiben, dann neuer Antrag. Und: Ohne Moos nix los.
    Immer noch Gegenseitigkeit?
    Du brauchst auch in Deutschland Moos zum Leben. Nur ist es halt so, dass der Staat, also die Gemeinschaft für dich zahlt. Wie kann man nur auf Kosten anderer leben wollen und das auch noch als Vorteil gegenüber einer sinnvollen sozialen Aufenthaltsgenehmigung hinstellen?
    Hier herrscht also volle Gegenseitigkeit - nur dass es uin Thailand gerechter zugeht. Wer hier leben will, muss eben auch selber dafür aufkommen. Die natürlichste und fairste Sache der Welt.
    Zudem gibt es auch Alternativen (Visarun etc.), ohne jemals auf die Immigration gehen zu müssen.

    Fazit: Deutschland grenzt aus, Thailand lädt ein. Also lass die Unterstellungen sein.

  7. #56
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Überhaupt eine realistische Chance?

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="653108
    ........
    Freie Welt für alle! Das muss die Forderung sein! Ohne wenn und aber. Alles andere ist menschenverachtend, rassistisch, kriminell, moralisch unterste Schublade und verabscheuungswürdig.....
    .....
    .....
    ..........nur dass es uin Thailand gerechter zugeht. Wer hier leben will, muss eben auch selber dafür aufkommen. Die natürlichste und fairste Sache der Welt......
    .....
    .....
    Fazit: Deutschland grenzt aus, Thailand lädt ein. .....
    Hallo kcwknarf,
    oft teile ich Deine Argumentation.

    Aber ich sehe im Thema "dauerhaften Verbleib beim Ehepartner" schon - im Gegensatz zu Dir - erhebliche (fuer viele sicherlich nur formale) Nachteile fuer eine thai-westliche Beziehung, falls spaeter das Zusammenleben dauerhaft in Thailand stattfinden soll.

    Sicher hast Du recht, dass Deutschland viel dafuer tut eheliche Beziehungen zu unnuetzlichen auslaendischen Partnern zu erschweren bzw. diese gar zu verhindern.

    Dies ist verwerflich und gehoert immer wieder angeprangert.

    Wenn diese Huerde aber einmal genommen ist, steht einem Zusammenleben von Staats wegen nicht mehr im Wege.
    Keine Forderung nach zig Tausend Euro auf irgendeinem Konto, Arbeitsaufnahme wird sofort gewaehrt, keinen Einkommenszwang und andere Eischranekungen, die in der Regel auch wenig Rechtssischerheit bieten.
    Dies muss man fairerweise schon auch benennen duerfen.

    Da es in Thailand nach meiner Kenntnis kein gleichwertiges soziales Netz gibt, kan mann der Tatsache, sich im Ernstfall nur auf sich selbst verlassen zu koennen, eh nicht aus dem Wege gehen.

    Die beste Moeglichkeit - naemlich sich Arbeit zu suchen - ist ja leider in Thailand fuer Auslaender nicht so einfach.

    Also haben die zu erfuellenden Randbedingungen fuer einen Daueraufenthalt beim Ehepartner sicherlich andere Gruende.

    Stell Dir vor, dass wegen des fallenden Euro-Baht-Kurses urploetzlich die Bedingung von 40.000 Baht/Monat nicht mehr erfuellt ist.
    Deswegen muss der Mann dann das Land verlassen bzw. Visaruns veranstalten.

    Klar ist, das Zusammenleben dann immer noch "irgendwie" moeglich ist.
    Eine eheliche Beziehung - zumal wenn Kinder vorhanden sind - sollte aber auf gesetzlich festere Fuesse gestellt sein und nicht durch solchen Kaese behindert werden.
    Auch nicht durch die thailaendische Gesetzgebung.

    Gruss,
    Strike

  8. #57
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.288

    Re: Überhaupt eine realistische Chance?

    Knarfi, der Gutmensch - - so heiss in BKK?

    >Deutsche dürfen ohne jegliche relevanten Voraussetzungen
    >außer halt deutscher Reisepaß, der noch mind. 6 Monate
    >Gültigkeit hat) für 4 Wochen nach Thailand einreisen.

    Jo, gibt halt ein uni-/bilaterales Abkommen dazu, weil wir auch Geld in dieses Land bringen, ansonsten bräuchte man wie überall ein Visum.

    Schon die Zeiten vergessen, wo man in den 90ern noch ein Visum für Australien und die USA brauchte? Ich hab auch noch ein Visum für Ägypten in einem alten Pass. Heute brauchst Du noch für Indien ein solches und das kostet richtig Geld.

    Ja, uns Deutschen geht es in dieser Beziehung recht gut, weil tatsächlich angenommen wird, dass alle entsprechende Barmittel haben um den Trip zu wagen, einen Job, Familie, etc., der eine Rückkehrwilligkeit indiziert -> das alte bekannte Spiel eben ...

    >Das, was so manche Länder mit ihrer Visavergabe betreiben >ist eines der schlimmsten Vergehen gegen Menschenrechte.

    Das mein lieber Knarfi ist numal das ureigenste Recht eines jeden Staatsvolkes zu entscheiden, wer auf sein Staatsgebiet darf.

    >Freie Welt für alle!
    JAWOHL, Abriss der Alpen und freie Sicht aufs Mittelmeer. ;-D

    Würde das funktionieren, hättest Du ganz schnell anarchische Zustände -> Verteilungskampf etc. - aber das Thema haben wir hier ja schon paar Mal druchgekaut.

  9. #58
    Avatar von Roah

    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    844

    Re: Überhaupt eine realistische Chance?

    Die zu erfüllenden Bedingungen haben den Sinn dass der "Ausländer" niemanden auf der Tasche liegt - im Gegensatz zu uns - "Österreich" hier leben tausende und wir erhalten sie - das tut sich Thailand nicht an - finde ich richtig. Von der menschlichen Seite her freilich - bei einem Ehepaar - zweischneidig - aber es soll ja auch Ehen geben welche nur auf dem Papier bestehen.....

  10. #59
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Überhaupt eine realistische Chance?

    Zitat Zitat von Roah",p="653120
    Die zu erfüllenden Bedingungen haben den Sinn dass der "Ausländer" niemanden auf der Tasche liegt ......
    .....
    .....
    ...aber es soll ja auch Ehen geben welche nur auf dem Papier bestehen.....
    Wie kann man in Thailand dem Staat auf der Tasche liegen?
    Bislang war ich der Meinung, dass genau dies ausgeschlossen ist.

    Und: ich spreche von Ehepartnern.
    Nicht von irgendwelchen Leuten, die mal eben schnell in Thailand abhaengen wollen.

    Das es auch in diesem Bereich Missbrauch gibt - der wohl wie in vielen anderen Faellen auch eher die Minderheit darstellt - bestreitet niemand.

    Wenn aber diese Argumentation (vereinzelter Missbrauch) ausreicht, um einschneidende Massnahmen GEGEN Menschen (und ernsthafte Beziehungen) und gefuehltes Menschenrecht durchzusetzen, dann sind wir nicht mehr weit von einem autoritaeren Poebelstaat entfernt.


    Gruss,
    Strike

  11. #60
    Avatar von Sulin

    Registriert seit
    04.11.2008
    Beiträge
    17

    Re: Überhaupt eine realistische Chance?

    Erst einmal vielen Dank für die vielen Meinungen und Ratschläge!
    Die Visaanträge, egal ob Besucher- oder Heiratsvisum, werden scheinbar aus den unterschiedlichsten Gründen abgelehnt. Bei dem einen klappt es recht schnell und leicht, bei dem anderen sehr schwer und möglicherweise bei einem noch anderen gar nicht! Das ist genau mein Hauptproblem! Da ich absoluter Laie bin und ich mich mit den gesetzlichen Bestimmungen gar nicht auskenne, bin ich manchmal regelrecht ratlos, wie ich weiter vorgehen soll.
    Der letzte Stand der Dinge ist der, dass meiner Freundin gesagt wurde, die Unterlagen seien vollständig (abgesehen von dem A1) und in Ordnung. Als Ablehnungsgrund wurde ihr genannt, dass sie keine feste Anstellung hat. Wie schon erwähnt arbeitet sie trotzdem, manchmal sogar 2 Jobs.
    Ich habe an die deutsche Botschaft in Bangkok eine Mail geschrieben, in der ich nach den wahren Gründen der Ablehnung gefragt habe, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass die Ablehnung allein wegen der Nichtfestanstellung erfolgte.
    Ich bekam auch sehr schnell Antwort. Die Gründe der Ablehnung liegen ausschließlich bei der Antragstellerin, dürfen mir aus datenschutzrechtlichen Gründen aber nicht mitgeteilt werden. Es wurde mir geraten, mir eine Vollmacht meiner Freundin schicken zu lassen, in der sie die Botschaft ermächtigt, mir alle Infos über die Ablehnung mitteilen zu dürfen. Sowas schürt Misstrauen! (wahrscheinlich Absicht)Ich habe erstmal gedacht, dass meine Freundin mir irgendwas wichtiges verheimlicht hat. Ich habe sie dann um diese Vollmacht gebeten und sie hat mir diese dann auch sofort geschickt. Das ist für mich ein ganz klares Zeichen, dass sie mir nichts verschwiegen hat und ich ihr Vertrauen kann. Zu der Vollmacht hat sie auch noch sämtliche Unterlagen, die sie der Botschaft vorgelegt hat, kopiert und mir ebenfalls geschickt...!
    Ich habe vor über 3 Wochen die Vollmacht an die Botschaft geschickt und warte nun auf Antwort.
    Meine Freundin besucht z. Zt. das Goethe-Institut, macht 3 Kurse, um diesen A 1 Test zu bestehen. Ob sie den nach 3 Kursen besteht, wird man sehen. Sie übt jeden Tag sehr fleißig, hat aber keine Vorkenntnisse und es ist demzufolge nicht leicht für sie!
    Zu meinen finanziellen Verhältnissen möchte ich auch noch was sagen: Ich bin in der Tat kein reicher Mann! Einige von euch sind irritiert, weil ich einen Kredit aufgenommen habe.
    Meine Verhältnisse sind aber nicht so schlecht, wie das anscheinend rüber gekommen ist. Ich möchte an dieser Stelle nicht detailliert darauf eingehen, aber sollte es wirklich eng werden, sind noch "Reserven" vorhanden. Meine Eltern stehen auch hinter mir und würden mich, wenn nötig, auch unterstützen!
    Ich glaube, dass meine Freundin für mich die Richtige ist! Selbstverständlich bekommt man nie eine Garantie im Leben! Weder nach 3 Wochen, nach 3 Monaten und auch nicht nach 3 Jahren! Ich höre auf mein Herz und das sagt: Ja!!
    Ich warte jetzt auf die Antwort der Botschaft und dann muss ich sehen, wie ich weiter vorgehe!
    Ich werde euch auf dem Laufenden halten!

Seite 6 von 11 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Abflug machen oder dem ganzen eine Chance geben ??
    Von Vice im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 93
    Letzter Beitrag: 29.11.11, 13:56
  2. Ich gebe einer Thai Frau wieder eine Chance.
    Von odysseus im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 105
    Letzter Beitrag: 28.06.11, 09:32
  3. Realistische Mönchsfigur
    Von kalakke im Forum Touristik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22.04.09, 13:33
  4. habe ich eine Chance, oder nur ein Traum
    Von Reinhard47 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 29.07.04, 15:18
  5. Hat Stolz in Th eine Chance?
    Von Armin im Forum Treffpunkt
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 27.11.03, 23:25