Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 25 von 25

Todesfall in Thailand

Erstellt von Stritzke, 03.04.2015, 16:46 Uhr · 24 Antworten · 3.060 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.001
    Zitat Zitat von Helli Beitrag anzeigen
    Freundschaften, wie wir sie aus unserem Kulturkreis kennen (den "Kumpel") kennen oder haben Thais nicht, weil sie zu ausgemachten Egoisten erzogen worden sind.
    Das stimmt absolut nicht. Thais haben Kumpels und ich habe Thaikumpels und es geht dabei einfach nur darum, gemeinsam eine gute Zeit zu haben.

    Was die Fragen von Herrn Stritzke angeht, er sollte einfach alle Wege testen, um an Infos zu kommen. Die behoerdlichen und die der sozialen Netzwerke.

    Ein bestimmtes Amt, in das man reingeht und die gewuenschte Auskunft erhaelt, gibt es fuer diese Geschichte wohl nicht.

    Der Schluessel zu mehr Information ist ja die noch lebende damalige Lebensgefaehrtin.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    6.273
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Das stimmt absolut nicht. Thais haben Kumpels und ich habe Thaikumpels und es geht dabei einfach nur darum, gemeinsam eine gute Zeit zu haben.
    Dieter, Du weißt es selbst und kannst es auch fast jeden Tag in der Zeitung lesen, dass 4 oder 5 Schnäpschen, eine Beziehungskiste oder eine grundsätzliche Meinungsverschiedenheit die "Freunde" oder "Kumpels" schon die Messer oder die Schießeisen zücken lässt. Zwei Kumpels, die zusammen durch dick und dünn gehen würden, hab' ich in TH (noch nicht einmal in "meiner" Großfamilie) kennen gelernt.

  4. #23
    Avatar von Chumpae

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    5.748
    Ich glaube, der Verweis daß er in einem KKH in UT verstorben ist muß nicht zielführend sein.Er kann irgendwo in der Pampa des Isaan gewohnt haben und wurde dann letztendlich von einem"Hausarzt"nach UT verwiesen-oder aber er ist auch durch soziale Netzwerke und Internet-Foren auf dieses KKH aufmerksam geworden. Aus diesen Gründen kann es durchaus sein, das er in UT keinen Bekanntenkreis hatte.Mich wundert aber die etwas destruktive Haltung der dt. Botschaft, die doch letztendlich den größten Durchblick haben müßte . Außerdem dürfte es doch Verbindungen zu D gegeben haben(Rente, Unterhalt,evt.Witwenrente).Laut diverser Foren schlägt sich jeder irgendeinmal mit Problemen aus der Heimat oder seinem Leben hier in TH rum-es würde mich wundern, wenn es jemanden gelänge derart abzutauchen respektive unbehelligt/unbemerkt hier zu leben.

  5. #24
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.001
    Zitat Zitat von Helli Beitrag anzeigen
    Dieter, Du weißt es selbst und kannst es auch fast jeden Tag in der Zeitung lesen, dass 4 oder 5 Schnäpschen, eine Beziehungskiste oder eine grundsätzliche Meinungsverschiedenheit die "Freunde" oder "Kumpels" schon die Messer oder die Schießeisen zücken lässt. Zwei Kumpels, die zusammen durch dick und dünn gehen würden, hab' ich in TH (noch nicht einmal in "meiner" Großfamilie) kennen gelernt.
    Sicher kann man das in der Zeitung lesen, aber ich kenne es aus meinem Umfeld nicht.

    War in D nicht anders. Auch dort las ich in Zeitungen viel ueber Dinge, die ich aus meinem Umfeld nicht kannte.

  6. #25
    Avatar von Django

    Registriert seit
    06.03.2015
    Beiträge
    32
    Was in der Sache interessant wäre ist, ob die „Lebensgefährtin“ nur eine solche oder gar die Ehefrau war, denn daraus ergeben sich diverse Ansatzpunkte. Ehrlich gesagt habe ich aber auch den Eindruck, daß Du hier Kosten und Arbeit „delegieren“ willst: Du willst, warum auch immer, Familienpapiere. Dir wurde nahegelegt, einen Anwalt mit der Sache zu beauftragen. Das könntest Du Dir wegen einer Minirente nicht leisten. Was aber nach Deiner Vorstellung eine „Minirente“ sein soll, erfahren wir nicht. Immerhin haben wir oben gelesen, daß Du als Fotograf gearbeitet hast. Die sollen, wie ich erfahren habe, aber recht gut verdienen. In dem empfohlenen Forum willst Du auch nicht eigenständig auf die Suche gehen, da krankheitsbedingt Dein Englisch nachgelassen habe. Warum Du es nicht auf Deutsch versuchst (vermute mal, Dein Vater hatte mehr deutsche als englische Freunde/Bekannte), erklärst Du nicht. Wenn ich etwas haben will, weiß ich, daß mich das etwas kostet. Entweder meine Zeit und Arbeit, auch Geld, oder Zeit und Arbeit und Geld von Anderen. Warum sollten die das für lau aufwenden? Dann muß ich mich eben entscheiden, ob es mir etwas wert ist, wenn ja, wieviel. Oder verzichten. Altes deutsches Sprichwort: Von Nix kommt nix... Ich halte die Einschaltung eines Anwalts auch für den vernünftigsten Schritt. Und eine Antwort auf meine Eingangsfrage!

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Unterstützung der Schwiegermutter in Thailand
    Von Peter im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 369
    Letzter Beitrag: 09.02.17, 12:00
  2. Todesfall in Thailand
    Von Chak im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 05.02.14, 06:37
  3. Unfall mit Todesfall in Thailand
    Von Sascha84 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 20.08.08, 08:59
  4. Brautgeld in Thailand
    Von DisainaM im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 146
    Letzter Beitrag: 19.10.05, 05:30
  5. Heiraten in Thailand oder Deutschland
    Von pbk im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.07.02, 23:44