Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25

Todesfall in Thailand

Erstellt von Stritzke, 03.04.2015, 16:46 Uhr · 24 Antworten · 3.056 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Stritzke

    Registriert seit
    03.04.2015
    Beiträge
    8

    Todesfall in Thailand

    Hallo,
    ich habe erfahren, dass mein Vater Klaus Stritzke, im Jahre 2009 in Udon Thani, im Krankenhaus verstorben ist. Er hatte dort eine Lebensgefährtin, die die Beerdigung regelte. Dies erfuhr ich erst Gestern, am 03.04.2015.
    Meine Frage nun: Gibt es eine Möglichkeit zu erfahren mit wem und wo er gelebt hat?
    Kann mir da jemand weiterhelfen?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.998
    Mein Beileid.

    Hoer Dich mal im expat club Udon Thani um. Webpage und deren Forum kannste googeln. Vielleicht kannte ihn jemand dort.

    Sonst bleibt vielleicht noch die Moeglichkeit, vom Krankenhaus den Namen der Lebensgefaehrtin zu erfahren.

  4. #3
    ccc
    Avatar von ccc

    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    3.949
    Zunächst einmal mein Beileid. Muss hart sein, vom Tod des Vaters mit 6 Jahren Verspätung zu erfahren.

    Wenn Dein Vater deutscher/österreichischer/schweizer Staatsbürger war (wie der Name nahelegt), dann müsste die jeweilige Botschaft dazu Unterlagen haben, denn die Thai-Behörden müssen in so einem Fall die Botschaft verständigen und diese muss aktiv werden.

    Aus diesen Unterlagen sollte eigentlich auch hervorgehen, wer den Nachlass verwaltet bzw. wer etwas geerbt hat, zumindest aber seine damalige Adresse (wenn die Thai-Bürokratie nicht völlig versagt hat).

  5. #4
    Avatar von Dur_Farang

    Registriert seit
    30.11.2011
    Beiträge
    838
    Mein Beileid.
    Die scheinen aber nicht viel gemacht zu haben auf der Botschaft wenn der Sohn nicht einmal davon erfährt.

  6. #5
    ccc
    Avatar von ccc

    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    3.949
    Zitat Zitat von Dur_Farang Beitrag anzeigen
    Mein Beileid.
    Die scheinen aber nicht viel gemacht zu haben auf der Botschaft wenn der Sohn nicht einmal davon erfährt.
    Ist schon seltsam, aber die Frage ist, ob 1. die Thai-Behörden alles so gemacht haben, wie sie es müssten, und ob 2. die Botschaft bzw. dann die Behörden in Deutschland immer ganz so einfach Angehörige ausfindig machen können, wenn sie vielleicht nur einen Namen (des Verstorbenen) haben und sonst nichts.

    Wenn jemand jahrelang im Ausland gewohnt hat und dort nur von Zeit zu Zeit den Pass verlängern lässt, dann gibt es wenige Anhaltspunkte für die Behörden. Es ist außerdem leichter, die Eltern eines Verstorbenen ausfindig zu machen, da die Namen in Dokumenten (Geburtsurkunde, etc.) in Deutschland registriert sind. Die Kinder sind hingegen nicht auf solchen Dokumenten zu finden. Da müsste man - auch im Computerzeitalter mit seinem Datenschutz - ziemlichen Aufwand betreiben.

  7. #6
    Avatar von Stritzke

    Registriert seit
    03.04.2015
    Beiträge
    8
    Vielen Dank für die Antworten, und die Beileidsbekundungen.
    Ich muss einiges dazu sagen:
    Ich lebe in Deutschland. Mein Vater ist in Berlin geboren.
    Meinen Vater habe ich seit 1995 gesucht.
    Erst auf Anfrage bei der Deutschen Botschaft in Thailand bekam ich die Informationen. Dazu wurde mir geschrieben, dass keine weiteren Unterlagen oder Daten bei der Deutschen Botschaft mehr vorhanden sind, weil der Todesfall so lange zurück liegt. Des weiteren wurde mitgeteilt, dass ich nur durch ein Beerdigungsinstitut oder durch einen Anwalt weitere Erkenntnisse bekommen kann. Das Krankenhaus wurde mir nicht genannt. Eine Adresse habe ich auch nicht bekommen.
    Es ist aber so, dass ich als Frührentner eine sehr kleine Rente habe, und mir so etwas nicht leisten kann.
    Ich möchte ja nur wuissen, wie und mit wem mein Vater gelebt hat. Ob er weitere Kinder gezeugt hat, und ob er irgendwelche Familienunterlagen hinterlassen hat, und ob seine Lebensgefährtin diese Unterlagen noch hat. Ich habe KEINE finanziellen Interessen!
    Ich möchte Euch im voraus vielmals für Eure Hilfe danken!

  8. #7
    Avatar von Dur_Farang

    Registriert seit
    30.11.2011
    Beiträge
    838
    Das ist Typisch deutsche Botschaft in Thailand.
    Ich würde mich mit meinem Anliegen direkt an das Auswertige Amt wenden, anscheinend brauchen die das von Zeit zu Zeit in Bangkok.
    Das kann nicht sein das der eigene Sohn mit einem Anwalt kommen muss. Du kannst mit deinem Anliegen auch eine Pettition einreichen, was denkst du wie schnell die dir Auskunft geben müssen.

  9. #8
    Avatar von Stritzke

    Registriert seit
    03.04.2015
    Beiträge
    8
    Hallo Dieter,
    ich bekam auf meine Anfrage bei der Deutschen Botschaft in Thailand als Antwort nur die Information, dass Klaus Willi Karl Stritzke im Krankenhaus in Udonthani an einer Lebererkrankung starb, und dass seine Lebensgefährtin die Beerdigung durchführte. Andere Daten sind bei der Botschaft nicht mehr vorhanden. Der Name des Krankenhauses würde nicht bekannt gegeben. Wo er gelebt hat, weiß ich auch nicht :-(

  10. #9
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    6.273
    Eine weitere Idee:
    Jede kommunale Verwaltung hat doch so etwas, wie ein "Bürgerbüro" wo man auch eine Beratung und/oder Auskunft bekommen kann. In diesen Verwaltungen soll es auch "hilfsbereite Mitarbeiter" geben.
    Wenn Du selbst im Besitz einer Geburtsurkunde bist, da stehen auch Angaben über Deinen Vater drin und wo (welches Standesamt) er registriert war. Solche Daten werden, soweit ich informiert bin, auch bei Wegzug ins Ausland schon wegen der Familienforschung/Abstammung/Staatsbürgerschaft-Nachweis, etc. nicht gelöscht. Vielleicht kann man bei diesem Standesamt dann auch erfahren, wer wann einen "Sterbeeintrag" veranlasst hat. Darüber muss es bei einer Verwaltung immer einen "Vorgang" geben. Das sollte aber baldigst eruiert werden, da es bei einigen Aufbewahrungsfristen nach 10 Jahren schwierig wird.
    Letztlich gibt es auch Medien, die solche Fälle gerne aufgreifen und Stories draus machen (z.B. "BILD hilft").

  11. #10
    Avatar von Stritzke

    Registriert seit
    03.04.2015
    Beiträge
    8
    Hallo Helli,
    beim Einwohnermeldeamt in Berlin bekommt man nur die Auskunft: "Mit unbekanntem Ziel verzogen".
    Ich, ein Wessi, wohne seit ca. 10 Jahren in Brandenburg, auch bekannt als "kleine DDR". Weil: es hat sich nicht so viel geändert.
    Auskünfte bekomme ICH hier NICHT.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Unterstützung der Schwiegermutter in Thailand
    Von Peter im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 369
    Letzter Beitrag: 09.02.17, 12:00
  2. Todesfall in Thailand
    Von Chak im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 05.02.14, 06:37
  3. Unfall mit Todesfall in Thailand
    Von Sascha84 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 20.08.08, 08:59
  4. Brautgeld in Thailand
    Von DisainaM im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 146
    Letzter Beitrag: 19.10.05, 05:30
  5. Heiraten in Thailand oder Deutschland
    Von pbk im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.07.02, 23:44