Seite 5 von 39 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 384

Ticken unsere Thai-Frauen so ?

Erstellt von Chumpae, 18.04.2013, 01:29 Uhr · 383 Antworten · 31.285 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Khun_Mii

    Registriert seit
    26.06.2006
    Beiträge
    325
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    ...
    Somit ist der Tara Kult die wichtigste Grundlage für die Frauen, ein Leben in einer eigenen Wertegemeinschaft zu leben,
    welches dennoch eine Parralelgesellschaft zum normalen Gesichtswahn der herrschenden Gesellschaftswerte darstellt.
    ...
    Ist das jetzt Deine persönliche Sicht zur Verbreitung des Tara Kults in der thailändischen Gesellschaft oder hast Du noch ein paar Angaben, wer das auch so sieht?

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.841
    Zitat Zitat von Khun_Mii Beitrag anzeigen
    Ist das jetzt Deine persönliche Sicht zur Verbreitung des Tara Kults in der thailändischen Gesellschaft oder hast Du noch ein paar Angaben, wer das auch so sieht?
    die meisten bürgerlichen Thais sagen zu mir,
    - ich will mit diesen Leuten nix zutun haben (- kann gefährlich werden)

    auf der anderen Seite gibt es genug Thais, die mit den Tara Leuten Geschäfte machen,
    sodass man in ihre Restaurants mit einem westlichen Kunden im Anhang geht,
    oder in ihren Geschäften Klamotten einkauft.

    Oft sieht man dann eine Shivadarstellung auf dem Geschäftsaltar, oder einen Elephanten,
    aber auch Angehörige, die die Wai Kru Zeremonie hinter sich gebracht haben, sind mit der Tara Gemeinschaft verbunden.

    http://www.gavingough.com/2010/03/wa...ttoo-festival/

  4. #43
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.329
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen

    Was glaubst Du, rolf2,

    könnte in einer Gesellschaft, wie der Thailändischen,
    wo der Gesichtswahn über alles geht,

    eine Frau im Gewerbe mit der gesellschaftlichen Ausgestossenheit leben,

    wenn sie nicht in ihrem Glauben fest verankert wäre ?

    Somit ist der Tara Kult die wichtigste Grundlage für die Frauen, ein Leben in einer eigenen Wertegemeinschaft zu leben,
    welches dennoch eine Parralelgesellschaft zum normalen Gesichtswahn der herrschenden
    Disi,

    keine Ahnung woher Du Dein Wissen über thailändische Prostituierte hast, ich hab sie jedenfalls aus der Praxis, von diesem Tarakram habe ich noch nie vorher gehört. Die Mädels wollen in erster Linie Geld verdienen um entweder faulen Lover, eigenes Kind, oder Familie und sich selbst durchzubringen, häufig auch eine Kombination dieser verschiedenen Gründe.
    In den letzten Jahren sind sicherlich verstärkte Ursachen das Besitzen von Statussymbolen wie iPad oder iPhone , Markenklamotten und allgemeines luxusleben noch verschärfend als Motiv hinzugekommen.
    Nun zieht sich ja eine gewisse Art von Prostitution durch die Breite der Bevölkerung und ist allgegenwärtig, sowohl als Barbetrieb, Massage, karaoke, oder mietbaren Tanzmädchen einerseits, als auch manifestiert in den sogenannten Blaudachhäusern die wohl mittlerweile in jedem Thaidorf zu mehreren herumstehen .

    Die meisten Mädels arbeiten also aus einer gewissen Not heraus, dabei kann es sich auch um das finanzieren eines Studiums handeln, die Motivation ist also nicht irgendeine Tara sektenzugehörigkeit, sondern schlichtweg manchmal die einzige Möglichkeit zu ausreichend Kohle zu kommen.

    Wenn nach einer kurzen Zeit von ein paar Monaten oder ein zwei Jahren sich die finanzielle Lage aus verschiedensten Gründen gebessert hat, kehren die Mädels in einen ganz normalen Alltag zurück und das wird auch akzeptiert in breiten Kreisen der Bevölkerung, gut ist nichts worauf die Mädels stolz wären, aber nunja..... Mit entsprechendem Bankkonto, dickem Auto, Goldschmuck und Häuschen ist man dem Gesichtsverlust erfolgreich begegnet



    kurz gesagt ich halte Deine Argumentation für eine ziemlich romantische abgedrehte Version bei einem Geschäft wo es nur um Kohle verdienen geht und zwar möglichst viel mit möglichst wenig Einsatz, bei Hauptgewinn Heirat mir süßem wohlhabendem Farang

  5. #44
    Avatar von Khun_Mii

    Registriert seit
    26.06.2006
    Beiträge
    325
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    ...
    Das sind ja beeindruckende Bilder!

    Wieviel Prozent der Bevölkerung schätzt Du denn, sind Tara Anhänger?

  6. #45
    Avatar von Chumpae

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    5.748
    Gerade eben hatte ich noch lobend erwähnt und dann passiert sowas: Der ehrenwerte Member @disaina sowie Rolf der 2. drehen den Thread ganz einfach mal in die Richtung: Die Stellung der Thai-Frau beim Tara-Kult und ihre Bedeutung bei der Entwicklung der Prostitution. Ich sehe das nicht als das Nonplusultra meines Fredanliegens und schlage den Moderatoren vor, die Dialoge der o.g. Member in einen eigenen Fred anzusiedeln um das Kopulationsverhalten der gemeinen Thaifrau und das Balzgehabe des imaginären Farangs auf höherer Ebene ausdiskutieren zu dürfen.

  7. #46
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.841
    Zitat Zitat von Chumpae Beitrag anzeigen
    drehen den Thread ganz einfach mal in die Richtung.
    es kann passieren, dass sich in einem Thread einzelne Aspekte durch Hinterfragung, intensiver beleuchtet werden,
    und so Nebenzweige entstehen,
    doch zu Deinem Anliegen;
    Es wäre natürlich sinnvoll, wenn sich dazu auch die wenigen weiblichen Member hier in diesem Forum zu Wort melden würden, denn was die Majorität der geballten Männlichkeit hier wiedergeben wird, ist mir schon klar.
    dass sich die thailändischen, weiblichen Member zu Wort melden sollten,
    hat ja tramaico mit seiner Ansage an die Herrenrunde,
    (bei dem Begriff เมีย / mia meldet sich normalerweise keine weibliche Thai mehr zu Wort,
    weil die Begrifflichkeit nur in Herrenrunden verwendet wird und in Gegenwart von Frauen eher als unhöflich gilt)

    ja schon eine gewisse Richtung vorgegeben.

    Jemand hätte nun fragen können, wieviele aktive Member des Forums sind mit einer Jehova-Thai zusammen,
    und wieviele Nicht-Jehovianer sind mit den anderen Thaifrauen zusammen.

  8. #47
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.841
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    Die Mädels wollen in erster Linie Geld verdienen
    ...
    Nun zieht sich ja eine gewisse Art von Prostitution durch die Breite der Bevölkerung und ist allgegenwärtig,
    ...
    Die meisten Mädels arbeiten also aus einer gewissen Not heraus, dabei kann es sich auch um das finanzieren eines Studiums handeln, die Motivation ist also nicht irgendeine Tara sektenzugehörigkeit, sondern schlichtweg manchmal die einzige Möglichkeit zu ausreichend Kohle zu kommen.

    Wenn nach einer kurzen Zeit von ein paar Monaten oder ein zwei Jahren sich die finanzielle Lage aus verschiedensten Gründen gebessert hat, kehren die Mädels in einen ganz normalen Alltag zurück und das wird auch akzeptiert in breiten Kreisen der Bevölkerung, gut ist nichts worauf die Mädels stolz wären, aber nunja..... Mit entsprechendem Bankkonto, dickem Auto, Goldschmuck und Häuschen ist man dem Gesichtsverlust erfolgreich begegnet



    kurz gesagt ich halte Deine Argumentation für eine ziemlich romantische abgedrehte Version bei einem Geschäft wo es nur um Kohle verdienen geht und zwar möglichst viel mit möglichst wenig Einsatz, bei Hauptgewinn Heirat mir süßem wohlhabendem Farang
    Die Mädels wollen nicht, sie müssen .-
    das ist der eine Unterschied, der einem Kunden allerdings nie vermittelt werden soll,
    ich rede jetzt nicht von den angeketteten minderjährigen Mädchen, die bei einem .......brand vor über 20 Jahren auf Phuket verbrannten,
    sondern von der ganz normalen Abtretung der Mutter, die ihre Tochter einer Managerin anvertraut.

    Zunächst wird das Mädel unter eine Volldröhnung gesetzt, und dann mit fester Hand an verschiedene Bars geführt,
    wo man sie den mamasans anbietet,
    diese Szene siehst Du in der Soi Bukaeo täglich,
    eine managerin führt eine Vollbedröhnte Neueinsteigerin an verschiedene Bars.






    Da ist kein Mädchen, das will, da sind Mädchen, die Müssen.

    Auch eine Heirat mit einem Farang gilt schon überhaupt nicht als Hauptgewinn,
    da diejenigen, die die Frau kontrollieren,
    diese Kontrolle nicht gefährden wollen.
    Die Heiratsvariante ist nur bei ganz bestimmten Konstellationen möglich,
    vorallem da, wo die Frau bereits ein gewisses Alter hat, und schon Jahre in dem Arbeitsbereich zugebracht hat,
    sich also schon orientieren kann,
    und gewissermassen die Anlaufstellen kennt, im Tara drinn ist.

    Die Fälle, wo Frauen nach ein paar Monaten oder 2 Jahren wieder in einen Alltagsjob zurück kehren,
    sind eher Ausnahmen.
    Akzeptiert von breiten Kreisen der Bevölkerung ??? das ist wohl eher ironisch gemeint.

  9. #48
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.713
    moin ! wenn die thaifrauen,deutsch in wort und schrift könnten,würden sie sich hier im forum vieleicht auch melden,und die meinung aus ihrer sicht schildern( wie ticken wir thaifrauen wirklich ) nur das problem ist, sie können es halt nicht. wo bleiben den die frauen von unseren schlauen membern,die immer meinen meine ist anders,oder meine ist klüger als andere ! wo sind die denn? sie könnten sich für alles ,was wir nicht richtig über sie wissen, oder den unsinn den wir über die thais schreiben, mal richtig ins zeug legen und uns eines besseren belehren, nein ! sie können es nicht.. nur zugeben sollten es die männer, dass ihre frauen nicht so weit sind,und es auch nicht können.

  10. #49
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    dass sich die thailändischen, weiblichen Member zu Wort melden sollten,
    hat ja tramaico mit seiner Ansage an die Herrenrunde,
    (bei dem Begriff เมีย / mia meldet sich normalerweise keine weibliche Thai mehr zu Wort,
    weil die Begrifflichkeit nur in Herrenrunden verwendet wird und in Gegenwart von Frauen eher als unhöflich gilt)
    Nein, die wortwoertliche Aussage mia farang pen uen stammt nicht von mir oder irgendwelchen Herren, sondern dieser Passus ist typisch thailaendisch weiblich und stammt aus dem Munde meiner Frau und Landsfrauen von ihr.

    Der "unfeine" Ausdruck wird von den Damen bewusst gewaehlt, um ihre Abneigung gegen diese Damen auszudruecken, die sich meist fuer etwas besseres halten. Luem tua. Sie haben ihre Herkunft, ihre Wurzeln vergessen und outen sich durch Arroganz als "mia farang". Natuerlich ist hierbei oftmals Neid ein wesentliches Element, denn im Grunde wollen viele dieser sich abfaellig aeussernden Damen ebenfalls einen auslaendischen Ehemann um zur panraya farang (nicht mia farang) in der Hierarchie aufzusteigen, um dann genau dieses verabscheute "mia farang" an den Tag zu legen.

    Die wenigsten Thailaender wissen, dass meine Frau einen auslaendischen Ehemann hat sondern vermuten, dass sie lediglich Haushaelterin im Haus eines Farang ist. Das liegt daran, dass sie sich trotz ihrer Bissigkeit nicht als "mia farang" outet und auch nicht als eine solche gesehen werden will. Viele hier in der Gegend sind aus allen Wolken gefallen, als sie durch Zufall nach Monaten oder gar Jahren mitbekamen, dass meine Frau die Ehefrau des Farang ist, der die Hunde fuettert. Somit hat sie dann auch das Ansehen einer "panraya farang" und nicht dass einer "mia farang", weil sie schlichtweg den "farang joker" von sich aus nicht ausspielt sondern als Thailaenderin hier im Lande ihren "Mann' steht. Ihr eigener Verstand ist bereits ausreichend genug sich durchzubeissen und sich ihrer selbst Willen Respekt zu verdienen.

    Eine "mia farang" ist lediglich eine tumbe Thailaenderin, die das Glueck hatte einen auslaendischen Deppen zu finden, der sie ehelichte, so dass sie durch diese Verbindung vermeintlich in der thailaendischen Hierarchie aufrueckte. Nur scheinbar natuerlich, denn natuerlich findet sie bei ihren Landsfrauen keinerlei wirklichen Respekt, denn fuer diese ist sie nur eins, eine ...... auf Beinen (hoy gab kha). Ihre Arroganz und der Neid der Nebenbuhlerinen finden sich nahtlos, wie der Arsch und der Eimer.

    Willkommen in der thailaendischen Realtitaet, lieber DisainaM. Darum schrieb ich auch bewusst in meinem Vorpost von der "inneren Front".

    P.S.: Interessant ist es, wenn ich so als 80% Thai eine Thailaenderin unverbluemt frage, wie sie ihre Beziehung zum auslaendischen Partner eigentlich sieht. "Liebst Du ihn eigentlich?" hat manchmal die Wirkung eines Faustschlages voll in die Magengrube. Meist wird dann viel gelaechelt, gegrinst und herumgedruckst. Aha, Zweckbeziehung, speziell auch noch dann wenn der Depp so unthai wie nur moeglich ist und die thailaendische Sprache auch noch nicht einmal ansatzweise beherrscht, geschweige dann die manchmal komplexe Kultur versteht.

  11. #50
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.841
    Ja, die Zeiten von Peter Ladd Jensen sind schon lange vorbei in Thailand,
    doch nicht alle haben sich diesem neuen Trend der Nationalisierung angepasst.

    Mein Hinweis sollte lediglich darauf hinweisen,
    dass nachdem der besagte Begriff gefallen war,
    sich wohl kaum eine verheiratete thailändische Nittaya-Memberin hier noch zu Wort melden würde.

Seite 5 von 39 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tattoos thai frauen
    Von schumi1985 im Forum Sonstiges
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 07.01.11, 16:16
  2. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 30.03.08, 16:24
  3. unsere Thai Frau
    Von meinethaifrau im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 27.02.03, 20:19