Seite 1 von 39 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 384

Ticken unsere Thai-Frauen so ?

Erstellt von Chumpae, 18.04.2013, 01:29 Uhr · 383 Antworten · 31.314 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Chumpae

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    5.748

    Ticken unsere Thai-Frauen so ?

    "Angeregt"durch unseren Member@berliner35 und seinen Kämpfen mit den thailändischen, deutschen,europäischen und mondialen Mächten ist bei mir aber eine ganz andere Problematik aufgetaucht. Wohlwissend um die eigene Lotosblüte ist es mir ein Rätsel, wie eine mit einem Farang verheiratete Thai sich auf eine andauernde Diskussion mit thail. und dt.Behörden einläßt. Meiner Meinung nach sind Thais gegenüber der "Obrigkeit"so etwas von ergeben, hörig,unbedarft etc.Keinesfalls würden Sie aufmüpfig,gleichberechtigt, selbstbestimmt etc. auftreten. Natürlich erst recht nicht gegenüber dipl. Vertretungen, Polizei und Immigration im Dienst-oder last but not least gegenüber dem König.Thais reden ja normalerweise nicht mal positiv gegenüber ihrem Landesvater.
    Und nun gibt es den Fall, daß ein Farang mit Hang zur Dauernörgelei seine Frau einsetzt, bei europäischen Gerichten zu klagen.Was für Mitteleuropäer durchaus möglich ist und auch gemacht wird, muß in meinen Augen für die betroffene Thai eine unsäglich moralische Qual sein. Die Frau muß doch nur noch mit Kopftuch und Brille und 3m hinter ihrem Gspusi durch die Grenzkontrollen laufen. Nun behaupten ja viele, daß die Ihrige anders sei- aber in diesem Fall ist die Meinige wirklich anders. Ich habe es in 18 Jahren Ehe immer versucht, anstehende Probleme bei Behörden etc. so weit wie möglich von Ihr fern zu halten.Trotzdem weiß ich, wie unangenehm es ihr ist, z.B zu Behörden zu gehen, Grenzübertritte in Thai und Europa zu vollziehen etc.
    Ich wünschte mir bei den Posts Erkenntnisse wie Thaifrauen diesbezüglich wirklich ticken, ohne die Spezifik des Anliegens des o.g.Members hier vertiefen zu wollen- würde mich aber auch auf seine Ansichten zur Problematik freuen.
    Es wäre natürlich sinnvoll, wenn sich dazu auch die wenigen weiblichen Member hier in diesem Forum zu Wort melden würden, denn was die Majorität der geballten Männlichkeit hier wiedergeben wird, ist mir schon klar.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von berti

    Registriert seit
    29.07.2010
    Beiträge
    3.891
    Du bist 18 Jahre mit einer Siamesin verheiratet u. willst plötzlich wissen, warum oder wie überhaupt sie tickt?

  4. #3
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Keine Sorge, mia farang sind anders (เมียฝรั่งเป็นอื่น) als gewoehnliche Thailaenderinnen, wie man vor Ort hier im Schwellenland weiss.

    Kurzum, mutet das Auftreten einer Thailaenderin sehr ungewoehnlich an, dann bringt die schlichte Anmerkung, dass sie einen auslaendischen Ehemann hat, bereits Erkenntnis. Meist ist noch nicht einmal notwendig, dass sie ueberhaupt was sagt, sondern die gewoehnliche Thailaenderin erkennt die Andersartigkeit im Regelfall bereits an der aeusseren Erscheinung und am Verhalten. Die Thaiigkeit verliert sich mehr und mehr, je laenger sich im Farang-Milieu bewegt wird. Anders waere es mit dem auslaendischen Ehemann auch sicherlich nicht zum Aushalten.

    Mit Gruessen von der inneren Front.

  5. #4
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Chumpae Beitrag anzeigen
    Meiner Meinung nach sind Thais gegenüber der "Obrigkeit"so etwas von ergeben, hörig,unbedarft etc.Keinesfalls würden Sie aufmüpfig,gleichberechtigt, selbstbestimmt etc. auftreten. Natürlich erst recht nicht gegenüber dipl. Vertretungen, Polizei und Immigration im Dienst.
    Dann solltest du an deiner Meinung arbeiten. Ich habe einen anderen Eindruck: sie treten auf Augenhöhe auf. Ist ja auch logisch, denn die "Obrigkeit" ist ja eigentlich Dienstleister für das Volk. Warum also kuschen? Meine Frau behandelt einen Officer jedenfalls etwa so wie eine Bedienung im Restaurant - zwar relativ höflich, aber durchaus bestimmend. Richtig so.

  6. #5
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.370
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Keine Sorge, mia farang sind anders (เมียฝรั่งเป็นอื่น) als gewoehnliche Thailaenderinnen, wie man vor Ort hier im Schwellenland weiss.

    Kurzum, mutet das Auftreten einer Thailaenderin sehr ungewoehnlich an, dann bringt die schlichte Anmerkung, dass sie einen auslaendischen Ehemann hat, bereits Erkenntnis. Meist ist noch nicht einmal notwendig, dass sie ueberhaupt was sagt, sondern die gewoehnliche Thailaenderin erkennt die Andersartigkeit im Regelfall bereits an der aeusseren Erscheinung und am Verhalten. Die Thaiigkeit verliert sich mehr und mehr, je laenger sich im Farang-Milieu bewegt wird. Anders waere es mit dem auslaendischen Ehemann auch sicherlich nicht zum Aushalten.

    Mit Gruessen von der inneren Front.
    kann ich nur bestätigen...

    als ich meine Frau kennen lernte, wäre es ihr nie in den Sinn gekommen, Entscheidungen von Behörden zu hinterfragen. Die Demut saß ihr in den Knochen... nun, 2 Jahre in Deutschland, bemerke ich, wie sie sich nach und nach verändert...

    Auch die deutsche Lebens- und Arbeitsweise färbt ab... so meinte sie vor kurzem... dass sie gedacht hatte, sie würde in Thailand viel arbeiten... doch nachdem sie nun (mein/ unser) Arbeitspensum seit 2 Jahren mit macht, meint sie, dass das Arbeitsleben in Thailand Urlaub war... der tägliche Stress und die Ernsthaftigkeit hinterlassen ihre Spuren.... stärken aber auch in Verbindung mit Verantwortung und einem guten Gehalt das Selbstbewusstsein.....

  7. #6
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.851
    hirarchisches Verhalten wird von klein auf in jeden Thai eingeimpft,
    University student "King Chulalongkorn Day"

    dieses Verhalten bringt zunächst die eigene Positionierung,
    wo stehe ich, wo stehen die Anderen, über mir oder unter mir.

    Es ist wesentlich für ein harmonisches Leben, gegen diese Positionierung nicht zu kämpfen,
    wohl aber seine Position gegen diejenigen, die unter einem stehen, zu behaupten.

    Behörden, Gerichte, Verwaltungen repräsentieren in der Regel den Staatsaperat,
    können also ungünstigstenfalls eine Menge Probleme machen,
    die es ja grundsätzlich zu verhindern gilt.
    Aus dieser Einstellung wird eine Thai grundsätzlich auf jedem, von einem Richter vorgebrachten Vergleichsvorschlag eingehen.

    Wird eine Thai nun zu einem Rebellentum programmiert, wird ihr klar gemacht,
    dass sie ausländische Staatsorgane nicht respektieren und huldigen muss,
    sondern sie ruhig respektlos behandeln darf,
    diese verklagen kann, wenn sie Lust hat,
    und sich die Rechte einer mündigen Staatsbürgerin herausnehmen kann,
    so kann dies durchaus Boomerangwirkung haben,
    da der eigene ausländische Ehemann plötzlich auch nur noch zu einer Figur in einem Land wird,
    wo Respektlosigkeit scheinbar Teil des Lebens ist.

    Hinzu kommt dann das Feedback von anderen, schon lange im Ausland lebenden Thais,
    die auch ihre Erfahrungen einbringen,
    sodass im Fall einer Scheidung, eine Abfindungserklärung in sehr weite Ferne rückt,
    und aus der Ehefrau plötzlich eine kämpfende Tigerin mutiert ist,
    die ihren eigenen Weg gehen will.

  8. #7
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.951
    Zum Beispiel eine Anwältin oder eine erfolgreiche Geschäftsfrau wird ganz gewiss nicht alles hinnehmen, nur weil es so vorgegeben ist. Freilich agieren solche Leute deutlich unauffälliger und effizienter wie so ein im Eingangbeitrag beispielhaft erwähnter "Kämpfer".

  9. #8
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    Es ist fast nur die ungebuldete Unterschicht, die obrigkeithoerig ist.

  10. #9
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.714
    tag! ein nein ist ein nein von einem beamten in thailand oder in deutschland.die thais hinterfragen nicht,weshalb und wieso.,nehmen es einfach hin, weil irgend jemand der behörde sagt, nein das geht aber nicht ? und dann geht es halt eben nicht! fertig aus ,diskutieren zwecklos.der ehemann muss es dann wieder richten ! und siehe da, es geht doch. so sindse halt unsere mädels.

  11. #10
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.346
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen

    Hinzu kommt dann das Feedback von anderen, schon lange im Ausland lebenden Thais,
    die auch ihre Erfahrungen einbringen,
    sodass im Fall einer Scheidung, eine Abfindungserklärung in sehr weite Ferne rückt,
    und aus der Ehefrau plötzlich eine kämpfende Tigerin mutiert ist,
    die ihren eigenen Weg gehen will.
    Du meinst also die unterwürfige Frau die ihre Ihr anerzogene Rolle in frage stellt, wird dann auch automatisch ihre Rolle als Ehefrau eines Paschas in Frage stellen?

    Gut, das will natürlich keiner, wer holt denn dann das Bier ?

    jedenfalls Danke Disi für diese Warnung

Seite 1 von 39 12311 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tattoos thai frauen
    Von schumi1985 im Forum Sonstiges
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 07.01.11, 16:16
  2. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 30.03.08, 16:24
  3. unsere Thai Frau
    Von meinethaifrau im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 27.02.03, 20:19