Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 90

In Thailand ohne Ehefähigkeitszeugnis heiraten

Erstellt von hucher, 08.03.2012, 23:25 Uhr · 89 Antworten · 16.520 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von berliner35

    Registriert seit
    17.04.2009
    Beiträge
    330
    Zitat Zitat von nfh Beitrag anzeigen
    Du musst dann aber schauen ob dein Standesamt in Deutschland die Heirat so anerkennt und einträgt.
    Das sagt das deutsche Gesetz!

    Artikel 13
    Eheschließung


    (1) Die Voraussetzungen der Eheschließung unterliegen für jeden Verlobten dem Recht des Staates, dem er angehört.
    (2) Fehlt danach eine Voraussetzung, so ist insoweit deutsches Recht anzuwenden, wenn
    1. ein Verlobter seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Inland hat oder Deutscher ist,
    2. die Verlobten die zumutbaren Schritte zur Erfüllung der Voraussetzung unternommen haben und
    3. es mit der Eheschließungsfreiheit unvereinbar ist, die Eheschließung zu versagen; insbesondere steht die frühere Ehe eines Verlobten nicht entgegen, wenn ihr Bestand durch eine hier erlassene oder anerkannte Entscheidung beseitigt oder der Ehegatte des Verlobten für tot erklärt ist.
    (3) Eine Ehe kann im Inland nur in der hier vorgeschriebenen Form geschlossen werden. Eine Ehe zwischen Verlobten, von denen keiner Deutscher ist, kann jedoch vor einer von der Regierung des Staates, dem einer der Verlobten angehört, ordnungsgemäß ermächtigten Person in der nach dem Recht dieses Staates vorgeschriebenen Form geschlossen werden; eine beglaubigte Abschrift der Eintragung der so geschlossenen Ehe in das Standesregister, das von der dazu ordnungsgemäß ermächtigten Person geführt wird, erbringt vollen Beweis der Eheschließung.

    Wir haben im Ausland geheiratet. Ist unsere Ehe auch automatisch in Deutschland gültig?

    Eine im Ausland erfolgte Eheschließung wird in Deutschland grundsätzlich anerkannt, wenn im Zeitpunkt der Eheschließung die materiell-rechtlichen Eheschließungsvoraussetzungen (z.B. Ledigkeit, Mindestalter) für beide Partner nach ihrem jeweiligen Heimatrecht vorlagen und wenn das Recht am Ort der Eheschließung oder das Heimatrecht beider Ehegatten hinsichtlich der Form der Eheschließung gewahrt wurde.
    Für die Anerkennung einer im Ausland geschlossenen Ehe in Deutschland gibt es kein bestimmtes Verfahren sowie dafür allein zuständige Behörden. Die Frage der Wirksamkeit der im Ausland erfolgten Eheschließung für den deutschen Rechtsbereich ist stets nur eine Vorfrage im Zusammenhang mit der Entscheidung über eine andere Amtshandlung (z.B. Namenserklärung, Eintragung in der Steuerkarte u.ä.). Diese Vorfrage muss von der jeweils für eine vorzunehmende Amtshandlung zuständigen Behörde in eigener Verantwortung entschieden werden.
    Sie können jedoch bei dem für Sie zuständigen deutschen Standesamt einen Antrag auf Beurkundung Ihrer im Ausland geschlossenen Ehe im Eheregister stellen, wenn mindestens einer der Ehegatten Deutscher ist, und Ihre Eheschließung so auch bei den deutschen Behörden registrieren lassen. Sie sind jedoch nicht verpflichtet, einen solchen Antrag zu stellen. Auch besteht keine Verpflichtung, Ihren Namen nach der Eheschließung zu ändern. Alle weiteren Einzelheiten sollten Sie direkt mit dem für Sie zuständigen Standesamt aufnehmen.
    Deutsche Staatsangehörige, die keinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland haben, können den Antrag auf Beurkundung im Eheregister entweder direkt beim zuständigen Standesamt (Standesamt I in Berlin) oder über die für Ihren Wohnort im Ausland zuständige deutsche Auslandsvertretung stellen.



  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von zappalot

    Registriert seit
    20.03.2007
    Beiträge
    1.744
    wo, also in welcher Amphoe kann man denn jetzt ohne Ehefähigkeitszeugnis tatsächlich heiraten? Die Heimatamphoe meiner Freundin hat gleich als wir telefonisch nachgefragt haben gemeint dass sie grundsätzlich keine Ausländer mit einer Thai verheiraten da sie nicht wissen wie das geht, egal ob mit oder ohne Ehefähigkeitszeugnis.

    Ein befreundetes Paar, er ist Amerikaner und sie eine Thai, wollte zum Beispiel hier in Bangna heiraten. Die hatten alle erforderlichen Papiere aber die hier auf dem Amt in Bangna wollten zum Beispiel eine beglaubigte Übersetzung des Reisepasses haben. Die haben darauf bestanden und uns wieder vor die Tür gesetzt. Vorher ausgedruckte Unterlagen die belegen was man tatsächlich braucht wurden nicht beachtet. Letztlich ist man dann nach Bangrak gefahren und hat dort geheiratet. Nur ein Amerikaner braucht eben diesen Schwachsinn Ehefähigkeitszeugnis nicht.

    und muss die Geburtsurkunde im Original vorliegen oder reicht eine Kopie?

  4. #33
    Avatar von zappalot

    Registriert seit
    20.03.2007
    Beiträge
    1.744
    diese Aufenthaltsbescheinigung die ich habe muss man Zitat: "deine aufenthaltsbescheinigung von deutschland in deutschland per apostille überbeglaubigen lassen."

    Wo muss ich das machen lassen bzw. welche Behörde macht das?

  5. #34
    Avatar von RA Horst

    Registriert seit
    10.05.2012
    Beiträge
    16
    Meldebescheinigung übersetzen - Thai-
    Übersetzung in der Deutschen Botschaft BKK beglaubigen lassen
    Anschließend Überglaubigung im Thailändischen Außenministerium- Cheang Watana-
    Eheschließung ohne EFZ: Amphoe San Sai - Chiang Mai

    Grüße Horst

  6. #35
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    hallo Horst, das letzte mal hat sich die Botschaft geweigert die Aufenthaltsbescheinigung- nur die enthält den Familienstand- Herr Ihrig hat gemeint das ist keine Urkunde die müssen sie nicht beglaubigen. Wenn du RA bist- schreib doch da mal was dazu.

    Zur Technik mit Thaibehörden- bei den Heimatbehörden vorsprechen und höflich fragen- eine Person die was ist oder wen kennt mitnehmen- auf dem Land sehr hilfreich- es gab schon Amphoe die wollte nur die Kiesowübersetzungen der Orginalurkunden ( Geburt+ Aufenthaltsbescheinigung) da der Kiesow bekannt ist- ruhig mal auf die Homepage verweisen.

  7. #36
    Avatar von Doby

    Registriert seit
    22.12.2011
    Beiträge
    531
    Zitat Zitat von michael59 Beitrag anzeigen
    hallo Horst, das letzte mal hat sich die Botschaft geweigert die Aufenthaltsbescheinigung- nur die enthält den Familienstand- Herr Ihrig hat gemeint das ist keine Urkunde die müssen sie nicht beglaubigen. Wenn du RA bist- schreib doch da mal was dazu.
    Letzte Auskunft von Einwohnermeldeämtern und Standesämtern in meinem Tätigkeitsbereich!
    Eine Meldebescheinigung ist ein Dokument, welches von einer Behörde mit einem Dienstsiegel
    versehen ist.
    Dieses Dokument wird unter anderem bei jeder Hochzeit in Deutschland von den Standesämtern verlangt.
    Die Botschaft muß es beglaubigen und es hat denen nicht zu interessieren wozu man es braucht.

  8. #37
    Avatar von RA Horst

    Registriert seit
    10.05.2012
    Beiträge
    16
    Das Meldewesen obliegt dem Bund - Bundesgesetz -
    Die Meldebescheinigung ist ein Dokument das nach der Bundesgesetzgebung für das Meldewesen erstellt wird.
    Das ist auch dem Leiter der Rechts- und Konsularabteilung Herrn W. Ihrig bekannt.
    Konsulate in TH, z.B in CM beglaubigen die Meldebescheinigung mit angefügter Übersetzung problemlos.

  9. #38
    Avatar von Schenefelder

    Registriert seit
    04.09.2013
    Beiträge
    12
    Zitat Zitat von RA Horst Beitrag anzeigen
    Das Meldewesen obliegt dem Bund - Bundesgesetz -
    Die Meldebescheinigung ist ein Dokument das nach der Bundesgesetzgebung für das Meldewesen erstellt wird.
    Das ist auch dem Leiter der Rechts- und Konsularabteilung Herrn W. Ihrig bekannt.
    Konsulate in TH, z.B in CM beglaubigen die Meldebescheinigung mit angefügter Übersetzung problemlos.
    Hallo RA Horst, und hallo an alle. Bin neu hier. D.h. im Ernst das Konsulat in CM beglaubigt die deutschen Docs ? Das wär ja klsse.

  10. #39
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    seit ein paar Tagen weigern die sich sogar Geburtsurkunden zu beglaubigen. In D übersetzen und durch Thaikonsulat beglaubigen lassen.

  11. #40
    Avatar von RA Horst

    Registriert seit
    10.05.2012
    Beiträge
    16
    Ja, in Chiang Mai läuft das problemlos.
    Heiraten könnt ihr auf der Amphoe San Sai (Chiang Mai).
    Bei Einreichung der Heiratsurkunde und dem Eheschließungsprotokoll zur Legalisation in BKK
    nicht auf das Geschwätz der Schalterbeamten hören wegen dem fehlenden EFZ.
    Es gibt in TH kein Gesetz das ein EFZ vorsieht.

    Grüße Horst

Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Heiraten in Thailand ohne EFZ und Konsularbescheinigung
    Von 2sc5200 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 19.05.12, 15:16
  2. Heiraten ohne EFZ in Thailand?
    Von tomtom24 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 141
    Letzter Beitrag: 30.05.11, 08:11
  3. Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 17.05.11, 15:49
  4. Heiraten ohne Ehefähigkeitszeugnis
    Von Diskusguppy im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 25.07.10, 11:59
  5. Heirat in Thailand ohne Ehefähigkeitszeugnis?
    Von Abu im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 05.10.04, 10:47