Seite 1 von 16 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 158

Thailand Jugend arbeitscheu ?

Erstellt von halbschlau, 11.12.2011, 13:49 Uhr · 157 Antworten · 9.526 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von halbschlau

    Registriert seit
    03.07.2011
    Beiträge
    847

    Thailand Jugend arbeitscheu ?

    Nun bin ich wieder aus Thailand zurück und ärgere mich am Arbeitswillen der "jüngeren Generation".
    Es scheint Standard zu sein, mit einen Hochschulabschluss abzuschliessen. Dies erscheint mir auch nicht negativ.
    Nur was folgt nach dem Studium ? Normalerweise würde ich Arbeiten und praktische Erfahrung sammeln sagen, doch dies scheint in Thailand, zumindest bei "meiner Familie" nicht zuzutreffen.

    Einige Beispiele:

    • Hochschule abgeschlossen, die Eltern kaufen (mittels Kredit) dem Jüngling ein neues Auto für den Arbeitsweg.
    Dies braucht er auf dringend da er im nahegelegenen 7/11, rund 1km entfernt, arbeitet. Er soll vorerst praktische
    Erfahrung sammeln. Nach nur drei Monaten kündigt er seine Arbeitsstelle; er möchte nicht diesen Job sondern lieber was "künstlerisches mit Musik". In Tat und Wahrheit war er zu dumm die Kasse zu bedienen und hat desöfteren zuviel Geld rausgegebem. Natürlich zu
    seinen Lasten. Er kann nicht rechnen, wie bekommt man so einen Hochschulabschluss ?
    Fazit: Keinen Job und auf die Kosten der Eltern leben. Das nigelnagelneu Auto wird aber rege genutzt.

    • Hochschule abgeschlossen, in der angrenzenden Nachbarschaft findet sich kein geeigneter Job. In Bangkok sind Jobs erhältlich, jedoch scheint der Arbeitweg von Samuth Sakhon nach Bangkok zu weit. Der Lohn stimmt auch nicht, schliesslich will man als Hochschulabgänger ohne Arbeitserfahrung ganz oben einsteigen. Einen Führungsjob nimmt man nicht an weil dies zu ungewohnt und viel zu anstrengend ist. Da findet sich doch eine Lösung: In der nächstbesten Kantine als Köchin.

    • Hochschule abgebrochen. Man arbeitet nur wenn man will. Selbstverständlich darf arbeiten nicht müde machen. Schiebetüren montieren und Handys reparieren scheinen da ideal zu sein. Ein paar Monate bei diesem Arbeitgeber, dann beim Nächsten. Man lässt sich immer reichlich Zeit um eine geeignete Arbeitsstelle zu finden.

    Diese "Beispiele" haben natürlich schon Kinder. Was lernen diese Kinder von ihren Eltern ?

    Die Eltern dieser "Beispiele" arbeiten immer, beide Elterteile. Die haben 4-7 Jahre normale Schulbildung. Sie konnten infolge Geldmangel keine gute Schulen besuchen. Früher war arbeiten angesagt. Sie haben einen gewissen Wohlstand erreicht wie zum Beispiel ein eigenes Haus, Auto, PC etc. Dies haben sie sich durch tägliche Arbeit erwirtschaftet.

    Aufgrund der meiner Meinung nach schlechten Zukunftsaussichten habe ich "zwei Arbeitsstellen" in der Landwirtschaft geschaffen.
    Arbeiten ist angesagt; doch niemand will wirklich arbeiten.
    Argumente:
    • die Arbeit sagt nicht zu
    • der Lohn ist zu niedrig
    • man bekommt schmutzige Hände
    • der Arbeitsweg ist zu weit
    • etc, etc

    Das Internet wird nur für Facebook und MP3-Download genutzt, Zeitungen für das Entfachen eines Feuers.
    Stellensuche mit diesen Medien ist Fehlanzeige.
    Wenn ich ihnen was sage bekomme ich immer "das habe ich nicht gelernt", "das kann ich nicht" oder "entschuldigung" zu hören.

    Haben womöglich auch andere Forumsmitglieder mit solche Erfahrungen gemacht ? Nach Rückfrage in der thailändischen Nachbarschaft scheint dies ein weit verbreitetes Problem zu sein.

    Gruss
    Halbschlau

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Hans.K

    Registriert seit
    15.08.2010
    Beiträge
    2.317
    Aufgrund der meiner Meinung nach schlechten Zukunftsaussichten habe ich "zwei Arbeitsstellen" in der Landwirtschaft geschaffen. Arbeiten ist angesagt; doch niemand will wirklich arbeiten.
    Damit stehst du nicht alleine da, denn das ist ein allgemeines Problem. Ich hatte auch einige Jobangebote für „arme“ Thailänder, die angeblich dringend einen Job suchten. Die suchen aber keine normalen Jobs, sondern nur welche bei der sie richtig Geld, ohne viel Arbeit und ohne Anmache vom ausländischen Chef (der vielleicht auch noch ein Familienangehöriger oder ein Bekannter dieses ist) verdienen wollen. Diese Sache ist mir nicht nur einmal passiert und wenn jetzt hier Jemand behauptet: „ich habe einen Arbeitswilligen Verwandten der einen Job sucht“ kann ich nur lachen.

  4. #3
    Avatar von Claude

    Registriert seit
    24.08.2003
    Beiträge
    2.292
    Im Grossen und Ganzen stimmt das. Die Eltern tragen eine Teilschuld, da nur ungern Konflikte ausgetragen werden. Den Rest besorgen die Medien, sprich TV, Online Games und Facebook u.a.
    Ist nunmal eine Sanuuk Gesellschaft

  5. #4
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.710
    abend halbschlau

    du bist halbschlau nach thailand und was du erlebt und gesehen hast schlau zurück gekommen.

  6. #5
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Cool

    Zitat Zitat von Hans.K Beitrag anzeigen
    ....und wenn jetzt hier Jemand behauptet: „ich habe einen Arbeitswilligen Verwandten der einen Job sucht“ kann ich nur lachen.
    ebend,

    ....... genannte haben einen job und sind auf arbeit

  7. #6
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.803
    das Bildungssystem ist in Thailand anders aufgebaut,

    Schools tell teachers that all students must get a score of say 70%, some more and very few less.
    Isaan Style!: Teaching English Thailand

    man kann im Grunde nicht durchfallen, egal, bei welcher Leistung.
    (siehe Link, der die Situation am Beispiel Englisch Unterricht treffend beschreibt)

    An der Uni gilt dasselbe System, im Grunde erhält man seinen Abschluss für die dauernde Anwesendheit.
    Das P
    roblem,
    mit dem Abschluss kann man nur was anfangen, wenn man über ein Beziehungsnetzwerk verfügt, dass einem einen Job zuweisst.

    Hat man das nicht, ist das Abschlussdokument nur ein bedrucktes Papier.

    So many Thai students do not have critical thinking, if the answer is not there in black and white, they can’t answer. They are spoon feed everything from day one and this mostly continues till they leave school for university.

    Each year the Thai education system loses so much time with mundane ceremonies, sport days that need to be practiced for a month and so on, teachers are continually absent from classes, attending meetings or training students, their classes are unattended with no substitute or even work left for them to complete.

    ...Come test time these kids cannot pass tests. But this doesn’t matter as all schools in Thailand fabricate scores. They blatantly lie about students performances. I don’t think young students should ever be kept back unless they are really behind the standard for the age.

    But parents need to know the truth, Thai schools will insist on students getting a grade of at least 70% or something along those lines. My last year at Assumption College here in Ubon Ratchathani, they told us in a meeting just after the year started what our grade averages “had to be” for each class. That if we had 30 students then so many needed this grade and so forth.

    I can tell you now and people reading this can testify that I told them this would not happen in my classes and didn’t as students would receive the grade they earned. I always kept my original scores that I submitted and then when the school changed the grades that was their choice. This happens everywhere in Thailand.

    ...
    I asked this question, “Why do the students have to be passed?”

    The answer was, because it looks bad to the public. I was lost for words. Having a few students with low scores and this score going to the main educational office is seen as an embarrassment to the school apparently.

  8. #7
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    Das Problem, mit dem Abschluss kann man nur was anfangen, wenn man über ein Beziehungsnetzwerk verfügt, dass einem einen Job zuweisst.
    Hat man das nicht, ist das Abschlussdokument nur ein bedrucktes Papier.
    Sehr wahr. Und die Have nots hatten diese sozialen Beziehungen nie. Wohl aber die Haves.

    Also müßten schleunigst das Erziehungssystem grundlegend reformiert werden. Und die alten Kasten müßten ihre alten Privilegien aberkannt bekommen.
    Das Problem ist doch innerthailändisch bestens bekannt. Allein es fehlt der politische Durchsetzungswille. Und diejenigen Populisten, die wirklich Manns genug waren, daran Radikales zu ändern, die wurden wieder weggeputscht.

    Der Rest ist doch hier bloßes Nachfaseln von Vorurteilen. Soll doch mal einer der Isaan-Jugend einen Job geben, der täglich wie ganz normal in den Seifen-Opern dem Volke gezeigt werden. Aber wer hat den ein objektives Interesse an der Beibehaltung der Volksverdummung?

    Ich bin kein Revoluzzer. Schlage aber Radikales vor. Einbau von Durchfallquoten in allen thailändischen Erziehungsanstalten. Diese Durchfallquoten sollten sich am Median des Notenspiegels orientieren. Wer unterstützt diesen inkrementalistischen Vorschlag der Politik der kleinen Schritte in die richtige Richtung?

  9. #8
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213
    ( Thailand ) Jugend arbeitsscheu ?

    Das ist ein "Thailand" Thema ??????

    er möchte nicht diesen Job sondern lieber was "künstlerisches mit Musik".
    auch das ist nichts neues, kenne viele (auch aus "gutem Hause" ) die "gegen den Strom" geschwommen sind, die meisten haben "die Kurve" gekriegt, andere sind auf der Strecke geblieben.


    Jeder muss seinen eigenen Weg gehen, da faellt mir ein:


    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  10. #9
    Avatar von Joe70

    Registriert seit
    13.10.2003
    Beiträge
    206
    H
    Schimpft nicht so auf die Thai Jugend. Unsere ist auch nicht viel besser. Generation Internet / Spaß halt. Gamen oder chaten bis der Arzt kommt. Das man sich aus dem Internet wichtige Informationen ziehen kann (Wikipedia usw.) sieht keiner. Ich wär vor 30 Jahren froh gewesen nicht immer in die Leihbibliothek gehen zu müssen, sondern bei Wiki was schnell nachlesen zu können.
    Irgendwann sind die Eltern oder Falang Schwiegerpapis nicht mehr da. Dann hat man halt Pech, wenn es kein Geld mehr gibt und man keinen vernünftigen Job hat.

    Obwohl ich immer der Meinung bin, dass die Jungs die schlimmsten sind.

    Mfg
    Joe70

  11. #10
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.665
    DisainaM,

    Genau so habe ich das auch von einem Briten erzählt bekommen, der hier Englisch unterrichtet. Seine Motivation gleich Null.

    Denke aber das sich dann letztlich im Berufsleben doch der Intelligentere durchsetzt und der Dümmere auf der Strecke bleibt.

Seite 1 von 16 12311 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Der Held meiner Jugend
    Von KraphPhom im Forum Sonstiges
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 05.08.17, 13:53
  2. Was ist los mit der europäischen Jugend???
    Von Samuimandy im Forum Treffpunkt
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 30.09.10, 16:34
  3. Wertvolle Jugend und Perspektiven
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.12.09, 15:35
  4. Die Gig Kult der th. Jugend
    Von DisainaM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 08.08.06, 11:15