Ergebnis 1 bis 2 von 2

In Thailand deutsch anerkannte verheiratet - ähnl. Rechte wi

Erstellt von tomtom24, 17.03.2009, 12:08 Uhr · 1 Antwort · 1.340 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    In Thailand deutsch anerkannte verheiratet - ähnl. Rechte wi

    Um die rechtliche Lage (für einige andere in Deutschland relevante Hintergründe) hatte ich mir bisher nicht so die Gedanken gemacht.

    Wie ist das zum Beispiel bei dem folgenden Sachverhalt: Wenn ich in D verheiratet bin und ich sterbe, dann bekommt meine Witwe (wie sich das anhört, meine Witwe ;-D ) ja je nach Alter die kleine bzw. grosse Witwenrente. Trifft das auch zu, wenn ich als Deutscher deutsch anerkannt in Thailand lebe bzw. dort sterbe?

    Ausserdem: wenn ich ein gemeinsames Kind (oder auch adoptiert) bei der deutschen Botschaft anmelde, könnte dann meine Frau auch nach meinem Ableben sich bspw. für ein Leben in Deutschland mit ihrem Kind/Kindern ermöglichen?

    Kann mich der deutsche Staat bei einer eventuellen Scheidung (wenn in Thailand lebend aber ebenfalls von den deutschen Behörden anerkannt) auf Unterhaltszahlung verurteilen (Frau als auch Kind)?

    Die Fragen sind ohne jeglichen Hintergrund, reines Interesse.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: In Thailand deutsch anerkannte verheiratet - ähnl. Recht

    [quote="tomtom24",p="701848"]Um die rechtliche Lage (für einige andere in Deutschland relevante Hintergründe) hatte ich mir bisher nicht so die Gedanken gemacht.


    Ausserdem: wenn ich ein gemeinsames Kind (oder auch adoptiert) bei der deutschen Botschaft anmelde, könnte dann meine Frau auch nach meinem Ableben sich bspw. für ein Leben in Deutschland mit ihrem Kind/Kindern ermöglichen?

    Das kann sie bis das Kind 18 ist. Das Kind darf bis 16 einreisen.


    Kann mich der deutsche Staat bei einer eventuellen Scheidung (wenn in Thailand lebend aber ebenfalls von den deutschen Behörden anerkannt) auf Unterhaltszahlung verurteilen (Frau als auch Kind)?
    das müsste eine Frau in Deutschland einklagen. Wie da ein dt. Familiengericht entscheidet, da es ja in Thailand der nacheheliche Unterhalt nicht üblich sein soll, möchte ich so mal aussen vor stehen lassen. Die Frage ist wie alt das Kind ist, ob es dann wie in D eine Zumutbarkeit für die Frau zur Arbeitsaufnahme gibt.

    Für das Kind, denke ich schon.

    Ob dann das Gericht ähnlich wie bei der Anerkennung von Unterhaltszahlungen dann nur 1/4 der in D üblichen Beträge ansetzt, lasse ich mal dahingestellt. Da kommt es sicherlich auf die Rechtsanwälte an. Wie ich schon mal sagte. Familiengerichte gehen häufig danach, hmhhh, passt so und es gibt nachhaltige Interpretationsspielräume.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.06.11, 13:10
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.03.10, 15:13
  3. langfristige(s|r) Visum/Aufenthalt in Thailand verheiratet
    Von strike im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.05.09, 18:15
  4. Rechte von Kathoeys
    Von guenny im Forum Treffpunkt
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 16.02.07, 13:46
  5. amtlich anerkannte übersetzung th - d
    Von andy im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.07.03, 13:24