Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 32

Thailändische Nichte - Studienvisa/Au-Pair - Visa?

Erstellt von Cybersonic, 21.06.2012, 22:17 Uhr · 31 Antworten · 4.244 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Leopard

    Registriert seit
    23.04.2010
    Beiträge
    589
    Zitat Zitat von ILSBangkok Beitrag anzeigen
    ...............
    Problem: Eine relativ komplexe Sprache wie Deutsch bis Level C1 in 6 Monaten? Schwierig...

    Aber wie gesagt, nichts ist unmöglich. Kommt drauf an, wie stark der TS ist und wie vernetzt er denken kann.
    ..............

    Das ist nicht schwierig sondern ohne Vorkenntnisse und aus einem anderen Kulturkreis mit einer anderen Schrift unmöglich.

    Es mag hier Ausnahmen geben bei hochbegabten in Fremdsprachen aber ansonsten definitiv nicht machbar.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    ILSBangkok
    Avatar von ILSBangkok
    Zitat Zitat von Leopard Beitrag anzeigen
    Das ist nicht schwierig sondern ohne Vorkenntnisse und aus einem anderen Kulturkreis mit einer anderen Schrift unmöglich.

    Es mag hier Ausnahmen geben bei hochbegabten in Fremdsprachen aber ansonsten definitiv nicht machbar.
    Er wohnt ca. 1.5h von der Schweizergrenze entfernt. Aupair in der Schweiz ist relativ einfach + die Kleine kriegt EUR 500.- bis EUR 700.- pro Monat + Essen und Unterkunft. Ist doch eine geniale Idee oder nicht? :P

  4. #23
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Cool

    Zitat Zitat von ILSBangkok Beitrag anzeigen
    ......Problem: Eine relativ komplexe Sprache wie Deutsch bis Level C1 in 6 Monaten? Schwierig....
    moin,

    ...... mit viel fleiß innert 6 monaten höchsten B1 am goethe machbar

  5. #24
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Leopard Beitrag anzeigen
    Ja, echt.

    Das hat ein Arbeitskollege von mir gerade durch.
    Wenn der Deutsche und die Thai sie adoptieren? Ich dachte, damit bekäme dann der adoptierete auch die dt. Staatsangehörigkeit als Kind des Deutschen.

  6. #25
    Avatar von Harry Forster

    Registriert seit
    14.02.2008
    Beiträge
    69
    Da habt ihr euch aber eine richtig undankbare Aufgabe ausgesucht.
    Es wurde hier ja schon mehrfach angesprochen, sie nach D zu holen macht nur Sinn, wenn sie entweder dauerhaft hier bleiben kann, oder wenn ihr klar sagen könnt wie es danach in TH weitergeht.
    Vorrangig geht es euch ja darum, dass sie in einem geordneten Umfeld erwachsen werden kann, Deutsch lernen ist nur ein Nebeneffekt. Ein Jahr ist da ziemlich wenig.
    Habt ihr denn schon mal mit dem Mädchen gesprochen, was sie gerne machen würde ?
    Um dauerhaft in D leben zu können, fällt mir nur Adoption und Heirat ein. Für die Adoption ist aber zu alt und für die Heirat eigentlich zu jung. Hier kommt es jetzt darauf an, wie viel euch die Sache wert ist.
    Je nachdem wie lange du schon verheiratet bist, könntest du dich von deiner Frau scheiden lassen und deine Nichte heiraten. Es ist in D nicht verboten mit seiner Exfrau zusammen zu wohnen.
    Ich kenne deine familiäre Situation in D nicht. Vielleicht gibt es da jemanden Mann oder Frau ist ja heutzutage egal, der die Kleine heiraten könnte. Kann auch ein wirklich guter Freund/Freundin sein. Fremde Hilfe würde ich in so einer Sache nicht annehmen.

    Die realistischere Alternative ist natürlich eine Ausbildung in TH. Zumindest in BKK gibt es so etwas ähnliches wie Studentinnenwohnheime. Du schreibst, dass sie 16 ist. In dem Alter gehen viele junge Thais in die Stadt um in der Fabrik zu arbeiten. Ihr kennt das Mädchen und solltet beurteilen können, ob sie alleine in der Stadt leben kann. Früher oder später muss sie ohnehin aus dem Dorf raus. Wenn ihr sie jetzt auf eine weiterführende Schule schickt, ihr das Zimmer bezahlt usw. strengt sie sich vielleicht besonders an, damit sie nicht zurück muss. Außerdem, was kann ihr denn wenn sie alleine in der Stadt lebt passieren, was zuhause nicht auch passieren könnte. Die Chance, dass sie sich auf dem Dorf schwängern lässt, ist m.E. größer als in der Stadt.

  7. #26
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Harry Forster Beitrag anzeigen
    Für die Adoption ist aber zu alt und für die Heirat eigentlich zu jung.
    Für Adoption gibt es kein Höchstalter. Sicherlich wird auch gefragt werden wie und wo das Eltern- Kind Verhältnis entstanden ist und wie es sich zeigt.


    Je nachdem wie lange du schon verheiratet bist, könntest du dich von deiner Frau scheiden lassen und deine Nichte heiraten. Es ist in D nicht verboten mit seiner Exfrau zusammen zu wohnen.
    Somit eine Scheinehe mit der Nichte eingehen? Denke kein so guter Rat.

  8. #27
    Avatar von Ferdinand

    Registriert seit
    06.04.2016
    Beiträge
    1.186
    Wir würden gerne eine Au-pair einladen die auf die Kinder aufpasst, so für ein Jahr, gerne aus Thailand.
    Hat schon jemand erfolgreich eine Au-pair aus Thailand eingeladen, falls ja über welche Agentur?

  9. #28
    Avatar von Horsti

    Registriert seit
    30.03.2016
    Beiträge
    10
    Zitat Zitat von Ferdinand Beitrag anzeigen
    Wir würden gerne eine Au-pair einladen die auf die Kinder aufpasst, so für ein Jahr, gerne aus Thailand.
    Hat schon jemand erfolgreich eine Au-pair aus Thailand eingeladen, falls ja über welche Agentur?
    Was hier von Anfang an übersehen wurde (begann schon mit dem TS) ist, daß Au pair bereits gute Deutschkenntnisse mitbringen müssen!

  10. #29
    Avatar von xander1977

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    1.151
    Zitat Zitat von Horsti Beitrag anzeigen
    Was hier von Anfang an übersehen wurde (begann schon mit dem TS) ist, daß Au pair bereits gute Deutschkenntnisse mitbringen müssen!
    Ich müsste nochmal nachfragen, aber ich meine eine Freundin meiner Frau (kennengelernt auf dem Goethe Institut) ist als Au pair mit dem A1 gekommen... da mich das nicht so interessiert habe, kann ich gerne nochmals nachfragen... habe mir das nicht wirklich gemerkt... kann auch B1 sein...

    EDIT:
    Also in meinem Fall:
    wenn ich aus Thailand ein Au pair holen würde, dann soll die gefälligst thailändisch sprechen und nicht deutsch also bringen in meinem Fall gute Deutschkenntnisse gar nix. Aber das ist in meinem Fall andere handhaben das anders...

  11. #30
    Avatar von Horsti

    Registriert seit
    30.03.2016
    Beiträge
    10
    Zitat Zitat von xander1977 Beitrag anzeigen
    EDIT:
    Also in meinem Fall:
    wenn ich aus Thailand ein Au pair holen würde, dann soll die gefälligst thailändisch sprechen und nicht deutsch also bringen in meinem Fall gute Deutschkenntnisse gar nix. Aber das ist in meinem Fall andere handhaben das anders...
    So unterschiedlich kann die Sicht auf die Dinge sein. Offizielle Anforderungen:

    „Au pair“ [1](Kurzform „Au pair“- Junge oder „Au pair“-Mädchen) nennt man junge Erwachsene oder in manchen Staaten auch Jugendliche, die gegen Verpflegung, Unterkunft und Taschengeld bei einer Gastfamilie in In- oder Ausland tätig sind, um im Gegenzug Sprache und Kultur des Gastlandes oder der Gastregion kennenzulernen.
    Aufgaben des „Au pairs“ [2]
    Die Aufgaben eines „Au pairs“ sind sehr unterschiedlich und hängen ganz von Eigenart und Lebens-stil der aufnehmenden Familie ab. Ziel und Zweck eines Au-Pair-Verhältnisses ist die Vervollständigung der Sprachkenntnisse (ggf. der Berufserfahrung) sowie die Erweiterung des Allgemeinwissens durch bessere Kenntnisse des Gastlandes im Alltagsleben mit folgenden Tätigkeiten:
    · Leichte Aufgaben zu verrichten, also mitzuhelfen Haus oder Wohnung sauber und in Ord-nung zu halten sowie Wäsche zu waschen und zu bügeln; · Frühstück und einfache Mahlzeiten zuzubereiten; · die jüngeren Kinder zu betreuen, also sie zu beaufsichtigen, auf dem Weg in den Kindergarten, in die Schule oder zu bestimmten Veranstaltungen begleiten, mit ihnen spazieren gehen oder mit ihnen zu spielen;
    Haus bzw. Wohnung zu hüten und Haustiere zu betreuen.

    Das dazugehörige Adjektiv lautet au pair (französisch „auf Gegenleistung“) und wird auch als Substantiv verwendet, um das abstrakte Konzept zu bezeichnen und laut Duden auch in deutschen Texten in französischer Form Anwendung findet.

    Entsprechend „Merkblatt Au pair bei deutschen Familien“ der Bundesagentur für Arbeit vom 10.01.2014.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. unsere Nichte
    Von Micha L im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 26.07.11, 17:44
  2. au pair visa
    Von donkrawallo im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13.12.08, 23:24
  3. Wo kann unsere Nichte Deutsch lernen in BKK?
    Von MikeRay im Forum Treffpunkt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.07.07, 09:10
  4. Visa für thailändische Tochter
    Von freimut im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 10.08.05, 20:00
  5. Heiratswillige Nichte
    Von Iffi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 17.08.03, 20:48